[Kaufberatung] Röhrencombo im Bereich 1000-1500

von Homer Jay, 15.01.08.

  1. Homer Jay

    Homer Jay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.08
    Zuletzt hier:
    21.04.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.08   #1
    Hallo zusammen,

    Bin ganz neu hier im Board, und hab' mich auch vordergründig wegen diesem Thema hier angemeldet.
    Ich bin 19 Jahre alt, und spiele seit ca. 7-8 Jahren Gitarre, speziell E-Gitarre seit vllt 6 Jahren. Ich spiele nach wie vor meine erste E-Guitar, eine Yamaha Pacifica, mit der ich seit jeher gut zurechtkomme, auf einem Transtube, dem Peavey Bandit 112, 100w. Vor diesen hänge ich normalerweise vllt 5-6 Bodeneffekte, darunter die üblichen Verdächtigen wie Wah, Chorus, Overdrive & Distortion, einen Delay, etc.
    Seit kurzem suche ich jetzt meinen ersten Vollröhrenamp, da mir der Bandit soundmäßig einfach nicht genügt, um mich bei aktuellen Bandproben gegen das schon etwas hochwertigere Equipment meiner Bandkollegen durchzusetzen, wie auch, um auf größeren Gigs ordentlich Dampf machen zu können.
    Es geht aber wirklich nicht nur um die Lautstärke, ich brauch auch einfach einen wärmeren, volleren Sound, den mir ein hochwertiger Röhrenamp sicher besser liefern kann als der etwas schneidende, klirrende Bandit, der auch gerade ab Volume 3-4 dazu tendiert, mächtig zu scheppern.

    Als reicher Zivi dachte ich an eine Investition um die 1000€, über 1500€ möchte ich definitiv nicht gehen. Ich tendiere klar zu einer Combo gegenüber Topteil + Box, letzteres erschien mir finanziell wie auch stiltechnisch als ein wenig "übertrieben".
    Zunächst hatte ich den Fender Blues Deville, 4x10 Speaker ins Auge gefasst,
    da ich, wenn ich mich selber vom Stil einordnen müsste, am ehesten wohl in Richtung Bluesrock tendiere. Nun spielen wir in der Band aber auch teilweise richtig heavy Kram, covern viel Metal und spielen selber auch recht straighten, teils progressiven Rock und ich weiß nicht, inwieweit ich dem Blues Deville mit Tubescreamer & Co. da einen passenden Sound entlocken könnte.
    Und ob er sich überhaupt mit meiner Strat-Nachbaute verträgt? Fragen über Fragen...

    So, genug von mir erstmal, würde mich freuen, wenn mir der ein oder andere ein paar Erfahrungen mit besagten Blues Deville oder auch anderen Vollröhrenamps in der Preisklasse ans Herz legen könnte.
    Auch technische Tipps in Richtung Loops & Co. kann ich sicherlich gebrauchen, denn es wird sich soundmäßig wahrscheinlich um einiges mehr bemerkbar machen, wenn ich vor den neuen Röhrenamp mein ganzes Effektboard vorschalte, als bisher bei dem Transtube.

    Danke schonmal im Vorraus,
    mfg Julian
     
  2. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 15.01.08   #2
    dann werf ich als vorschlag mal engl screamer,eine der koch combos und einen marshall 6101 ins rennen.

    solltest aber beachten z.b. den chorus in den loop zu machen,kannst ja mal schauen was dir besser gefällt.
     
  3. sven_p

    sven_p Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.07
    Zuletzt hier:
    31.05.10
    Beiträge:
    251
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 15.01.08   #3
    Hughes & Kettner switchblade wäre jetzt mein Vorschlag, wenn ihr viel covert und vieles verschiedene macht!
     
  4. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 15.01.08   #4
    @Threadersteller:

    bitte schicke mir oder einem anderen Mod einen neuen, aussagekraeftigen Titel.

    Dein Thread wird dann wieder eroeffnet.

    Danke.


    Warum aussagekraeftige Titel
     
  5. Homer Jay

    Homer Jay Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.08
    Zuletzt hier:
    21.04.08
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.01.08   #5
    Naja vom Covern kommen wir jetzt langsam weg, also es is schon eigener recht straighter Alternative.
    Muss auch ein Amp sein, der nicht gerade einen zu klaren, hellen Cleansound hat, sondern eher etwas dumpfer / basslastiger rüberkommt, weil meine Gitarre auch schon Anstalten macht, fast en bissl zu schneidend, klirrend rüberzukommen, auf dem Peavey war das bisher so.
    Geht mir btw sowieso fast aussschließlich um den Cleansound beim neuen Teil, Overdrive/ Zerre kommt über externe Treter.
     
  6. gitarrist666

    gitarrist666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.08
    Zuletzt hier:
    17.03.10
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.01.08   #6
    ich schick den DSL401 ins rennen.. aus dem kann man puren blues mit dem overdrive kanal rausholn.. und wenn man gain, presence richtig aufreißt, kann man aus der möhre alles rauskitzeln, von ac/dc bis hin zu arch enemy und sonstigem ;) alexi laiho spielt auch ba und an marshall (young guitar auf youtube). Spiele das Teil auch (zwar als Stack) aba habe die Combo auch schon gespielt ;)
     
  7. The_Tank

    The_Tank Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.08
    Zuletzt hier:
    15.04.13
    Beiträge:
    553
    Ort:
    JEM Land
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.059
    Erstellt: 19.01.08   #7
    Da kann ich dir den Peavey JSX Combo empfehlen.

    Glassklarer Clean, der aber durch den extrem wirkungsvollen EQ sehr gut eingestellt werden kann. Damit solltest keine Probleme haben mit "Klirren", vor allem kannst damit richtig auch Bass geben.

    Die beiden anderen Kanäle sind auch hammer und sehr vielseitig. Plus eingebautes Noise Gate.
     
  8. kevin_frustrato

    kevin_frustrato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.224
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.060
    Erstellt: 19.01.08   #8
    hi,

    ich würde dir eine mesa boogie nomad, f-serie oder dc combo empfehlen. Mesa sind von natur aus eher "dumpfere" amps. Sie haben alle einen ziemlich guten clean sound, der nomad sogar einen sehr sehr guten. Clean sollen die Mesa amps ja sowieso ein bisschen richtung fender schielen (ich sage soll, da ich noch nie einen hochwertigen fendermap gespielt habe). Alternativ (aber nur gebraucht zu bekommen) würde ich die eine Mark III oder Mark IV Combo empfehlen, damit bist du wirklich für fast alle stilrichtungen ausgerüstet.

    Alle die amps können sehr heavy! klingen aber auch im angezerrten/clean bereich wirklich gut. einfach mal durchtesten!

    viele grüße

    kev
     
  9. Zoltan_Farkas

    Zoltan_Farkas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.06
    Zuletzt hier:
    15.09.09
    Beiträge:
    120
    Ort:
    Marktoberdorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    228
    Erstellt: 20.01.08   #9
    hey,
    Engl - Blackmore...ist ein super amp...
    gebraucht + box für 1500 könnte klappen

    cheerz
     
  10. ProfDrMeier

    ProfDrMeier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.06
    Zuletzt hier:
    5.09.10
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Warbsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 20.01.08   #10
    Wär vielleicht ne Überlegung wert die PUs zu wechseln ...
    Meine Ibanez ausm Starterpaket macht auch eher schneidende, klirrende Sounds mitm Humbucker wenn man (vor allem am Transistor) etwas lauter dreht... meine Hagstrom am gleichen Amp mit gleichen bzw vergleichbaren Einstellungen klingt dagegen schön ausgewogen ...

    Ansonsten würd ich dir, wenn de den Amp rein durch Treter anfahren willst den Fender HotRod empfehlen ... den spiel ich immer beim Unterricht mitm Line6 Pod davor ... is n schöner ausgewogener durchsetzungsfähiger Klang :)
    Oder auch vielleicht nen Vox AC 30 ... da hätteste noch super Crunchsounds ohne Treter die für Blues meiner Meinung nach gut geeignet sind ... du hättest da auch den eher wärmeren Cleansound den de ja wolltest
     
Die Seite wird geladen...

mapping