Kaufberatung: Vielseitiger Studio Bass

von lightsrout, 08.03.17.

  1. lightsrout

    lightsrout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.08
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    1.750
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    377
    Kekse:
    1.941
    Erstellt: 08.03.17   #1
    Hallo Leute!

    Ich möchte mir eine Bassgitarre kaufen um ein bisschen am Bass herumzuprobieren und um eine gscheide Bassgitarre im Studio zu haben. Ich bin zwar Bassanfänger, aber nicht Musikanfänger also sollte der Bass gut klingen und im besten Fall für viele verschiedene Stile zu haben sein. Ich stelle mir etwas gebrauchtes bis 500€ vor, vorzugsweise Fender und eher einen 5-saiter, lass mich aber auch von etwas anderem überzeugen. Was würdet ihr mir empfehlen?

    LG Paul
     
  2. rbschu

    rbschu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.13
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    2.074
    Ort:
    Schwalmstadt
    Zustimmungen:
    1.528
    Kekse:
    15.566
    Erstellt: 08.03.17   #2
    Fender Precision Bass.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  3. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.546
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.156
    Kekse:
    49.230
    Erstellt: 08.03.17   #3
    zweifellos gut - aber unter "vielseitig" stell ich mir ein klein wenig was anderes vor
    Vielseitig heißt für mich, dass z.B. unterschiedlich PickUp-Bestückungen drauf sind und somit bereits am Bass selber unterschiedliche Sounds zu erzeugen sind.
    Und da ist ein klassischer Preci weit davon entfernt.

    Ich würde gemäß deinen Vorgaben dann eher nach "Fender-Optik" schauen (weil mit 500€ kommst du bei einem Ami-Fender nicht weit.....) und einen aktiven Bass wählen mit einem Preci-Pickup und einem Humbucker-Pickup der sich splitten lässt.
    Damit kannst du so ziemlich alles erschlagen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. rbschu

    rbschu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.13
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    2.074
    Ort:
    Schwalmstadt
    Zustimmungen:
    1.528
    Kekse:
    15.566
    Erstellt: 08.03.17   #4
    Da wurden max 500 € genannt, wobei es dann schwer wird, gute und flexible Bässe - auch in Deinem Sinne - zu benennen. Ich hätte ansonsten noch einen von G&L (eigentlich ehemals Fender) vorgeschlagen. Z.Bleistift diesen hier, aber der kostet 20% mehr und ist vermutlich gebraucht kaum zu kriegen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. DerUnkurze

    DerUnkurze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.14
    Zuletzt hier:
    13.06.18
    Beiträge:
    255
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    401
    Erstellt: 08.03.17   #5
    Ich würde richtung Jazz Bass gehen damit last sich fast alles machen, oder eventuell wenn du einen findest, einen PJ
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. djaxup

    djaxup Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.09
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    2.952
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Zustimmungen:
    936
    Kekse:
    7.281
    Erstellt: 08.03.17   #6
    Bei dem Budget (und der Vielseitigkeit) würde ich ohne Frage einen G&L L2500 gebraucht kaufen. Die Viersaiter davon (L2000) werden regelmäßig um 400€ angeboten. Sehr vielseitig, unfassbares Preis-Leistungs Verhältnis, und Leo Fender DNA.

    Bei den EBucht Kleinanzeigen sind diversen drin.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. woodlander

    woodlander Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.09
    Zuletzt hier:
    4.12.18
    Beiträge:
    754
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    158
    Kekse:
    3.332
    Erstellt: 08.03.17   #7
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  8. Golo

    Golo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.10
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    627
    Ort:
    Ahlen
    Zustimmungen:
    233
    Kekse:
    1.767
    Erstellt: 08.03.17   #8
    Hi,

    ich hätte auch direkt G&L gesagt. Die Vielseitigkeit in Person (...oder in Bass).

    Gruß
    Golo
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. basshenning

    basshenning Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.09
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    913
    Ort:
    HH
    Zustimmungen:
    336
    Kekse:
    2.914
    Erstellt: 08.03.17   #9
    Soll der Bass vielseitig sein, oder soll er variabel also universell eingesetzt werden können?

    Bei "Vielseitig" würde ich auch eher 2 Pickups und eine aktivelektronik wählen.
    Bei "universell" passt eigentlich immer der Precision oder der Jazz-Bass.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. rbschu

    rbschu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.13
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    2.074
    Ort:
    Schwalmstadt
    Zustimmungen:
    1.528
    Kekse:
    15.566
    Erstellt: 08.03.17   #10
    Ich denke, da gibt es noch einen anderen Aspekt. Es kommt immer darauf an, welche Art von Musik man machen will, denn u.U. kann ein Solidbody-Bass nicht mit dem "Vibe" eines Semiakustik-Basses mithalten. Für straighten Rock und sehr viel aus den Bereichen Pop ist sicher ein Solidbody gut, aber für die ruhigeren Töne, ob in Pop oder RnB kommt man mit einem Semiakustik weiter. Natürlich funktioniert der erwähnte Precision Bass auch, aber wenn man das Holz förmlich hört, bzw. hören und riechen will, dann solltest Du einen Semiakustik-Bass wählen. Die funktionieren durchaus auch im Bereich Indie und Progressive. Wie gesagt, kommt immer darauf an, was man an Musik machen will. Schöner Nebeneffekt beim Halbakustik ist, dass man nicht stets einen Verstärker zum Üben braucht. Da lässt sich auch in den Abend- oder Nachtstunden nachbarschonend Fingerfertigkeit trainieren.

    Meine Empfehlung im Bereich Semiakustik ist der Jack Casady Signature von Epiphone. Wunderbar warmer Ton mit "Soul" oder auch mit ordentlich Biss. Allerdings musst Du neu auch ca. 600 € (ohne Koffer) dafür anlegen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. Bass Fan

    Bass Fan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.04.14
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    2.691
    Ort:
    Rhein-Main & Far East
    Zustimmungen:
    1.901
    Kekse:
    17.697
    Erstellt: 08.03.17   #11
    Ein toller Bass, vielseitiger Sound, allerdings bitte vor dem Kauf probieren, ob man mit dem Body klar kommt. Ich als jahrzehntelanger Brett-Bassspieler komme mit dem Korpus leider nicht gut zurecht.

    Nachtrag: Hier hatte ich über meinen Jack Casady mal geschrieben:

    https://www.musiker-board.de/threads/erfahrung-mit-epiphone-jack-casady-signature-bass.606452/
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  12. Moulin

    Moulin Fender Vintage & Reissue Bass HCA HFU

    Im Board seit:
    02.09.07
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    8.189
    Ort:
    Ruhrstadt
    Zustimmungen:
    2.871
    Kekse:
    42.418
    Erstellt: 08.03.17   #12
    Die meisten vielseitigen Bässe können viel aber nix 100%ig.
    Das ist so wie ein Ganzjahresreifen.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  13. Bobgrey

    Bobgrey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.17
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    4.564
    Erstellt: 08.03.17   #13
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. lightsrout

    lightsrout Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.08
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    1.750
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    377
    Kekse:
    1.941
    Erstellt: 10.03.17   #14
    Danke für die vielen Antworten und Empfehlungen!

    Worauf ich herumklimper ist in wahrheit sehr egal weil ich noch nicht viel über die Materie weiß. Ich denk mir allerdings das gleiche wie bei meiner Gitarre: Ich will damit auch aufnehmen können und dabei nicht auf einen Stil limitiert sein. Bei der Gitarre ist es eine Mexico Strat geworden weil sie recht vielseitig ist und ich mich beim spielen am wohlsten auf einer Strat fühle.

    Die Precision und Jazz Modelle hab ich mir beide überlegt, G&L werd ich unbedingt ausprobieren und alles über 500€ ist auf jedenfall gut zur orientierung. Könnt ihr mich noch beim Kauf weiterhelfen? Auf was soll ich achten? Es gibt sicher Dinge auf die ich als Schlagzeuger nicht schaue! ;)

    PS: Ich bin des Lötens fähig, einen Coil Tap einzubauen dürfte also nicht das Problem sein.
     
  15. Bass Fan

    Bass Fan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.04.14
    Zuletzt hier:
    10.12.18
    Beiträge:
    2.691
    Ort:
    Rhein-Main & Far East
    Zustimmungen:
    1.901
    Kekse:
    17.697
    Erstellt: 10.03.17   #15
    Der Einfluß der Saiten auf den Sound sollte Dir bewusst sein, spiele mal Bässe mit Flatwounds und Roundwounds an, der Unterschied ist enorm, ebenso wie der Anschlag - mit Fingern oder Plektrum.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping