Kaufberatung

von Marhah, 28.11.07.

  1. Marhah

    Marhah Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.07
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.11.07   #1
    Hi Forum,

    erst mal Hallo an alle.
    Ich hab schin fleissig gestöbert (vorallem der geile Testbericht vom MO6)
    Ich brauch ne neue Mühle da meine alte für die Bühne nicht mehr ganz ausreicht.
    Der Weihnachtsmann solls bringen :-)
    Habt Ihr Tipps für mich (Ausser das MO6)

    Danke
    Gruss
    Marhah

    Zitat von Keys-Fragebogen
    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    0 bis 1000 €
    [n] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [x] ja: Yamaha PSR 5700 (ca. 20 Jahre alt...) soll nicht weiterbenutzt werden
    [ ] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [ ] Anfänger
    [ ] Fortgeschrittener
    [x] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    Bühne und Proberaum, wird 1x im Monat begwegt, Gewicht ist erstma egal

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    Band, Liveauftritte

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    Cover Band mit Gitarre, Bass, Trommler, Gesang und Keyboard. Richtung Rock, Pop (Elvis bis Metallica)

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    Geile Orgeln, Klare Pianos, Fette Synthie Sounds

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [x] Gute Sounds
    [ ] Nur das Allerbeste!
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: Leichte Bedienbarkeit, Schneller Live-Zugriff auf die Einstellungen

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [x] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [ ] MIDI-Masterkeyboard
    [ ] Software-Klangerzeuger

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [x] Synthese / Soundbearbeitung
    [ ] Sampling
    [ ] Sequencing
    [ ] Begleitautomatik
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [ ] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: ________________________________________

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [x] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [ ] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [x]ungewichtet
    [ ] (leicht-)gewichtet
    [ ] Waterfall
    [ ] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? ___________)

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    Nein

    Sonst noch was? Extrawünsche?
    Die verschiedenen Einstellungen sollen live auf der Bühne auf Knopfdruck zur Verfügung stehen
    Leichte Bedienbarkeit
    Möglichkeit die Sounds am Rechner zu erzeugen und ins Key einzuspielen
     
  2. Soul4life

    Soul4life Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    792
    Ort:
    Niederrhein
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    890
    Erstellt: 28.11.07   #2
  3. fly away

    fly away Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    665
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    173
    Erstellt: 29.11.07   #3
    Ich bin auch am überlegen mir einen Synth in der Preisklasse zu kaufen. Hab letztes Wochenende TR-61 und MO6 angespielt, Juno-G kommt bei mir nicht in Frag, weil ich schon ein Rolandkey habe.
    Also: Der Mo hat halt gute Natursound, Gitarren z.B., aber die brauchst du ja nicht unbedingt, vorallem in der Band ehr weniger. Beim Mo sind vorallem im Vergleich zum TR61 die Strings und Bläsersounds schlechter! Außerdem ist die MO6 eine ziemliche Plastikschüssel und nicht so gut verarbeitet wie der TR, find ich jetzt. Bei den Synthsounds sind beide etwa gleich gut.
    Die Mo hat mehr ROM-Speicher zur Verfügung, aber das ist halt immer die Frage ob mans braucht oder nicht.
    Zum TR: Der TR von KORG hat find ich nen guten Klaviersound, also von den Sounds her kann man eigentlich nichts sagen, die Gitarren sind wiegesagt mein Yamaha besser, aber die braucht man ja eigentlich nicht. Die Verarbeitung ist besser wie beim MO6 außerdem größtenteils ist die Hülle auch Aluminium und nur teilweiße aus Kunststoff im Gegensatz zum MO6.
    Appregiator, ist bei beiden etwa gleich, vielleicht ist der Yamaha nen Tick besser und hat auch mehr möglichkeiten, aber ist halt Geschmackssache, genauso wie bei den Soundsamples. Beim TR hat man noch die Möglichkeit es zu erweitern. Außerdem ist es auch mit 76 Tasten zu haben.(auch wenn dus nicht brauchst).
    Ich bin auf jedenfall zu dem Endschluss gekommen, mir den Korg TR-76 zuzulegen, anstatt des MO6.
    Ich hoffe ich konnte ein bisschen weiterhelfen!
     
  4. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 03.12.07   #4
    Die Frage von mir wäre: heißt das n : kein Gebrauchtkauf und wenn ja: Wieso?
     
  5. n.n.

    n.n. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    8.02.14
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.07   #5
    Bist Du hier Moderator und wenn ja, warum stellst Du so blöde Fragen?
    Vielleicht weil nicht jeder ein ausgelutschtes Teil haben möchte, bei dem man nicht weiß, wie vorher damit umgegangen wurde...

    Aber zurück zum Thema: Ich hatte den TR, konnte mich aber mit der Bedienung nie richtig anfreunden. Ansonsten aber ein klasse Gerät, insbesondere durch den 2fach Arpeggiator. Darüber hinaus noch sehr gute und reichlich Flächensounds.

    Ich würde Dir in der Preisklasse den Juno-G empfehlen. Großer Vorteil ist, dass Du da live per Direktzugriff in den Mixing Mode kommst und da schnell noch über die Potis etwas schrauben kannst. Beim TR war das nur über´s Menü möglich. Der Roland war mir auch aufgrund des größeren Displays sympathischer. Ist aber alles ziemlich subjektiv und soll nur meine Meinung ausdrücken.

    Mein Händler hat den Juno-G übrigens für 799,- EUR incl. Versand im Programm (soviel zu den "Vorteilen" eines Gebrauchtkaufs...). Bei Interesse PN.

    Viele Grüße
    Thomas
     
  6. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 03.12.07   #6
    1. Muss das nicht immer der Grund sein. Es kann auch daran liegen, dass man Angst hat in Vorkasse zu gehen und sein Gerät nicht zu bekommen.
    2. Habe ich mehrere gebrauchte Geräte und keines davon ist ausgelutscht. Die Preise sind, wenn man lange sucht sehr gut. Es gibt ja nicht nur Ebay.
    3. Rede ich bei gebrauchten Geräten nicht von welchen, die aktuell noch zu haben sind.

    4. Solltest du bitte an deinem Tonfall arbeiten. Wir hatten schon einmal das Vergnügen, wenn ich mich nicht täusche!
     
  7. Cuthbad

    Cuthbad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.07
    Zuletzt hier:
    20.09.13
    Beiträge:
    263
    Ort:
    Menden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    179
    Erstellt: 03.12.07   #7
    Also ich finde die Frage nicht blöd sondern durchaus berechtigt. Ich bin mit gebrauchten Instrumenten bisher auch ganz gut gefahren! Naja, aber du hast ja bestimmt schonmal schlechte Erfahrungen mit gebrauchten Instrumenten gemacht, sonst würdeste das ja nicht so schreiben, nicht? ;)

    BTT:

    Ich preferiere ja den TR. Ist aber denke ich ne Geschmacksfrage, ich mag die Yamaha Bedienung nicht. Frage ist halt, was brauch ich?!

    Brauch man nen 2er Arpegiator? Oder brauch ich wirkliche Supergitarrensounds? Spiel ich eigentlich nur viel Klavier oder nur Flächen oder Leadsynthsounds? Das sind eigentlich die einzigen Kriterien bei den Instrumenten find ich! Von daher wie gesagt Geschmacks und Bedarfsfrage, aber eins kann man sagen:

    Sowohl mit dem TR, dem MO oder auch dem Juno machste nix verkehrt! :great:

    LG Cuth
     
  8. fly away

    fly away Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    665
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    173
    Erstellt: 04.12.07   #8
    Ich von mir aus kann nur nochmal sagen, das ich dir mitlwerweile nichtmehr zum MO6 raten würde, da dort echt an der Verarbeitung eingespart wurde. TR ist für mich wiegesagt ein Topgerät und ist auf jedenfall wert es zu kaufen.
    n.n.: In Mixingbereich beim TR kommst brauchst du gar nicht ins menu gehen, wenn du eine Combination aufrufst, dann musst du nur auf mixing drücken und du bist auch bei Mixing, eigentich ganz einfach, bei den effekten und so, musst du allerdings übers Menü gehen, find ich ist jetzt kein großer Nachteil, da ich jedenfalls mir sowieso alles zuhause Programmieren werde und so auch die vier Regler mit Effekten gleich programmieren kann, dann braucht man in der Regel diese Funktion gar nciht. Hab den TR allerdings noch nicht live gespielt, weil ich ihn erst seit Samstag habe.;)
     
  9. n.n.

    n.n. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    8.02.14
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.12.07   #9
    @ Toeti: Zunächst wollte ich nur kurz anmerken, dass es manchmal nervt, wenn von Dir alles hinterfragt wird. Wenn jemand sagt, dass etwas Gebrauchtes nicht infrage kommt , dann ist das eben so. Wir sind doch hier in einem Forum für Musiker, und nicht beim Psychologen...

    BTT:

    Eigentlich macht man sowohl mit dem TR als auch dem Juno-G nichts falsch. Ist eine Frage des persönlichen Geschmacks und sollte auch durch Anspielen der beiden Instrumente getestet werden.
    Beim Juno-G muss man noch dazu sagen, dass Roland beim Vorprogrammieren der Combi´s etwas zurückhaltend war. Da hat der Korg mehr zu bieten, was für den einzelnen vielleicht inspirierender sein kann.
    Preislich geben sich die beiden sicher nicht viel, da der TR sicher ebenfalls für max. 800 EUR neu zu bekommen ist.

    Viele Grüße
    Thomas
     
  10. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 04.12.07   #10
    Genau, wenn hier jemand mit einem (möglichen) Halbwissen oder falschen Vorurteil herkommt, sollten wir auf keinen Fall nachhaken, wenn sich daraus bei Klarstellung ein Vorteil für den Fragesteller ergeben könnte. Bloß nicht. Könnte ihm ja nützen! :eek:
     
  11. n.n.

    n.n. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    8.02.14
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.12.07   #11
    Ist ja vielleicht gut gemeint, das will ich gar nicht in Abrede stellen.

    Aber ich will nur noch mal auf den Fragebogen hinweisen, den ich wirklich gut finde. Wenn es nach einigen hier geht, könnte man doch auch bei anderen Fragen ständig nachhaken wie z.B.:

    • Welches Budget steht zur Verfügung? --> XXX EUR. --> Warum denn nicht mehr?
    • Anzahl Tasten? --> 61 --> Reicht das aus? 76 wären besser!
    • Soll ein vorhandenes Instrument weiterbenutzt werden? --> Nein --> Warum denn nicht?

    Merkt ihr was? Der Fragebogen macht durchaus Sinn. Zumal ich einfach mal ein positives Menschenbild habe und unterstelle, dass sich der Ratsuchende im Forum zuvor Gedanken gemacht hat, nach was er sucht.

    Aber falls jemandem mal richtig langweilig sein sollte, schlage ich vor, den Fragebogen zu verlinken. So könnte dann bei jedem Punkt eine Erklärung auftauchen wie z.B. "Gebrauchtkauf: Vor- und Nachteile / Tipps". Dann wären vielleicht auch einige nervende Fragen von sendungsbewussten Moderatoren etc. überflüssig...

    Sollte aber nur eine Anregung sein und Toeti nicht wieder zu einer Verwarnung animieren...

    Grüße, Thomas
     
  12. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    13.675
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 04.12.07   #12
    Die Idee finde ich allerdings sehr gut.

    Die Verwarnung bezog sich auf die Art und Weise und das solltest du auch wissen.

    Es ist ja auch schön, dass du an das gute glaubst, aber viele machen sich gerade beim gebrauchtkauf keine Gedanken.
    Und wenn jemand viel zu wenig an Preis angibt, sagen wir ja auch, denk mal drüber nach.

    Dei Idee mit den Vor und Nachteilen finde ich aber wirklich gut und werde das mal aufgreifen.

    Gruß
    Thorsten
     
  13. edmund

    edmund Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.08
    Zuletzt hier:
    6.11.14
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.10.08   #13
    Hallo,
    ich bin totaler Anfäger und schwanke zwischen Juno G und MO 6.
    Was würdest du mir empfehlen?
    Optisch gefällt mir der Juno G besser, aber hat er auch genügend Sounds zum komponieren?
    Wie ist der Klang?
    Gruß Edmund
     
  14. edmund

    edmund Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.08
    Zuletzt hier:
    6.11.14
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.10.08   #14
    Hallo,
    wie heißt der Händler, wo ich den Juno G für 799 EURO bekomme?
    Gruß Edmund
     
Die Seite wird geladen...

mapping