Kaufberratung

von nicofalk, 30.08.06.

  1. nicofalk

    nicofalk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.07.10
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.08.06   #1
    Hallo, ich spiele jetzt seit 7 jahren klavier auf einem yamaha clavinova und möchte mir zwecks besserer Transportmöglichkeit ein stage piano zulegen, dass außer einem klaviersound auch sehr gute vintage sound (wurlitzer, fender rhodes, clavinet, hammond etc) besitzt. Das Ganze kann auch gerne gebraucht sein (kurze Frage: Wo kauft ihr eigentlich gebraucht???) und sollte max 600-700€ (ich weiß das ist nicht viel :rolleyes:) kosten. Was könntet ihr empfehlen?
     
  2. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 31.08.06   #2
    Hallo, nicofalk,

    laß' Dich erstmal ein wenig desillusionieren :D: ein Stage-Piano mit sehr guten Vintagesounds und Hammondsynthese hätte wohl jeder gerne, leider gibt es das noch nicht... ;).

    Ein Stage-Piano mit guten Vintagesounds und Hammondsynthese kostet neu rund das dreifache Deiner Preisvorstellung. Wenn Du so ein Teil bereits hättest, würdest Du es für 600 bis 700 EUR verkaufen? :screwy:

    Zur Realität: wenn Du Glück hast, verkauft Dir jemand sein Nord-Electro-Rack für diesen Preis. Dann hast Du aber noch immer keine Tastenleiste (Masterkeyboard), um das Rack anzusteuern. Für ein solches Masterkeyboard, womöglich mit einer 88er gewichteter Hammermechanik, kannst Du gebraucht mindestens mit demselben Betrag rechnen. Vielleicht läßt sich (gebraucht) was machen, wenn Du das Clavinova vertickst.

    Ich bin Ebay-Hasser :D , deshalb kaufe ich, wenn 'Second-Hand', entweder beim Händler oder von Privat (Kleinanzeigen).
     
  3. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 31.08.06   #3
    Also Ich hätte meinen Electro-Rack nicht für 700,00 hergegeben....

    Zum Topic ich denke Als Kompromiss-Lösung wäre evtl. der Motif8 oder der Fantom S88 oder auch der S90 oder ein gebrauchtes PC1x ein Vorschlag, aber auch da wirds mit 700,00 verdammt eng.....
    Und du bist soundmässig bestenfalls im Mittelmass....

    Das IDEALE Gerät für dein Profil wäre der Nord Stage, aber da musst du wohl noch ein paar Jahre sparen....;)

    bluebox
     
  4. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 31.08.06   #4
    Deshalb sagte ich: "...wenn Du Glück hast...".

    Ich will ja nicht die Gebrauchtmarktpreise verderben. ;)
     
  5. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 31.08.06   #5
    Ich würde dir ein Yamaha P120 empfehlen. Kostenpunkt gebraucht um die 700 - 800 €. Kauf dir für Klavier und Rhodes einen On/Off-Fußschalter dazu, schließ ihn in die Soft-Pedalbuchse, schalte ihn ein, dazu die Anschlagssensitivity auf Soft und die Brilliance ein wenig hochschrauben.
    Im Endeffekt erhältst du so einen sehr brauchbaren Piano- und Rhodes-Klang. Das Clavinet würde ich ohne Soft-Pedal spielen, denn das braucht ordentlich knackige Höhen und ist im Naturzustand schon richtig gut. Das Wurli klingt hingegen eher kacke. Die Hammond ist im Prinzip OK, allerdings ist der Leslie-Effekt unbrauchbar. Allerdings würde ich auf einem Stagepiano eh niemals Orgel spielen.

    Als Alternative böte sich noch das PC1X an. Die wirklich guten Sachen, wie Nord Electro, Nord Stage, RD700SX, liegen in einer ganz anderen Preisklasse.
     
  6. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 31.08.06   #6
    @ luc: Willst Du Dein P-120 jetzt doch verkaufen? :D
     
  7. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 31.08.06   #7
    @Sticks:
    Willstes haben? :D
     
  8. nicofalk

    nicofalk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.07.10
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.08.06   #8
    und was ist mit dem m-audio prokeys 88 (die sounds sind echt cool und hammermechanik gibts auch)?
     
  9. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 31.08.06   #9
  10. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 31.08.06   #10
    Ich hab's selbst noch nicht gespielt - die Beschreibung liest sich vielversprechend - allerdings habe ich schon in verschiedenen Foren über eine "nicht so tolle" Tastatur gelesen - das müsstest du mal ausprobieren.
    Auch war da die Rede davon, dass die Demos über die Tastatur nicht spielbar sind .... aber wie gesagt: ist alles "Hörensagen" und ich empfehle unbedingt selbst zu testen.

    bluebox
     
  11. Karsten

    Karsten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    31.10.07
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.08.06   #11
    Also ich hab heute das M-Audio ProKeys-88 ausprobiert :(
    Für 600€ holste dir Lieber das Casio Privia 310SX oder das Yamaha P70 , wenn du eine noch schwergängigere Tastatur haben möchtest.
     
  12. Paulbaer

    Paulbaer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.05
    Zuletzt hier:
    26.01.08
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.09.06   #12
    Was bringt denn dieser on/off Schalter am P-120?
     
  13. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 02.09.06   #13
    Der fungiert als Soft-Pedal-Ersatz. Mit Softpedal gespielt klingt das P120 mE weicher und realistischer, die Dynamik ist etwas besser. So kann man mit dem Teil auch endlich p spielen. Dasselbe gilt für den von Natur aus spitzen Rhodes-Klang, der so viel stärker wie der Sound von Hancock- und Corea-Platten klingt.
     
  14. nicofalk

    nicofalk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.07.10
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.09.06   #14
    so nochmal ne frage:
    wie ist denn das yamaha p-80? ich hätte vielleicht die möglochkeit es gebraucht zu bekommen? Besonders interessieren mich die sounds, vielleicht gibts ja irgendwo klangbeispiel, auf der yamaha seite leider nicht.
     
  15. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 05.09.06   #15
    Hörbeispiele klingen eigentlich immer super. Vergiss das - probier es aus. Mir z.B. gefallen die Yamaha-Sounds nicht, ich fand sie (genau wie Kawai) immer nach einer gewissen Zeit nervend - zu näselnd, zu spitz - anderen Menschen gefallen sie hingegen sehr gut.
    Ergo: das ist Geschmackssache - und hört sich am Instrument immer anders an als bei irgendwelchen Demo-Stücken vom Internet.

    ciao,
    Stefan
     
  16. Pianomann

    Pianomann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.09.06   #16
    Besonders schlimm wird die Sache, wenn bei den Demostücken vorgefertigte Midi-Files abgespielt werden (wie bei www.purgatorycreek.com). Schließlich ist die Tonerzeugung im Digi-Piano genau auf dessen Tastatur, Gewichtung etc. abgestimmt.

    Was mir bei Demo-MP3s auch immer wieder aufgefallen ist, dass man (wenn man konzentriert hinhört) die MP3-Artefakte hört, was es dann schwierig macht, die Höhen/Brillanz zu bewerten.

    Also: Finger weg davon und probespielen gehen (guten, "vertrauten" Kopfhörer mitnehmen)! Glaub' mir, das lohnt sich.
     
mapping