Kaufentscheidung: Welche Fender?

von moneolli, 20.05.04.

  1. moneolli

    moneolli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.04
    Zuletzt hier:
    18.02.05
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.04   #1
    Hallo,
    habe vor einem halben Jahr Akustik-Gitarre angefangen, möchte aber auf E-Gitarre umsteigen.
    Habe Standart-USA-Strat angespielt, gefiel mir sehr gut.
    Ich überlege, ob es sich aber lohnen würde, ne günstigere Mexico-Strat
    oder ne Highway1-Strat zu nehmen.
    Was haltet ihr von der Highway1 bzw. Mexico?
    Oder beides nix und lieber ne American nehmen?

    Eure Meinung würde mich echt interessieren...
     
  2. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 20.05.04   #2
    Hi,
    mit soeiner Antwort rechnest Du jetzt sicher nicht. Aber für Dich sollten nur die Pickups (Humbucker bzw. Singlecoils) wichtig/entscheident sein.
    Stratocaster-Gitarren sind ein richtiges Phänomen, obwohl ich jetzt schon "lange" E-Git spiele, hab ich es noch nicht geschafft die verschiedenen Stratos auseinander zu halten. Die Pickups dürften wohl die größten Unterschiede darstellen und solange Fender draufsteht, bist Du eigentlich mit jedem Modell gut beraten!
    Du must halt wissen, auf welchen Sound Du stehst und welcher Klang, welcher Pickups Dir ambesten gefällt.

    Das ist meine persönliche Einschätzung. Zu Fender gehört viel Mythos, man muss an ein Modell verdammt stark glauben, um Unterschiede feststellen zu können...

    Als Alternative schau Dir vielleicht mal die Ibanez RG-Serie an - die lassen sich einfach besser beurteilen und da lohnt es sich auch, mal was auszutauschen bzw. zu tunen.
     
  3. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 20.05.04   #3
    zu deiner frage, ne fender mex is fast so gut wie ne USA, ich würd mir _nie_ ne USA kaufen, da zahlt man einfach zuviel für den "tollen vorteil", dass es ja in USA gebaut wurde :rolleyes:
     
  4. Tack

    Tack Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.03
    Zuletzt hier:
    13.02.11
    Beiträge:
    652
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    38
    Erstellt: 20.05.04   #4
    Jo, ich würd dir auch ne Fender Mex empfehlen... das sind wirklich sehr hochwertige Gitarren!
    Von den Highway1 Modellen halte ich persönlich nicht viel. Hab mal eine angespielt und die konnte mich gar nicht überzeugen! Aber eigentlich kann man dir nur das Standartsprüchlein sagen: Teste beide Gitarren an und entscheide selbst, was dir besser gefällt! (Ich schätze es wird die Mexico sein ;) )
     
  5. meckintosh

    meckintosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 20.05.04   #5
    also ne mex strat..und dann im zweifelsfall die pu`s tauschen..ne ami strat würde ich auch net kaufen..ist einfach zu teuer und die quali ist imho nicht besser..
     
  6. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 20.05.04   #6
    Kauf dir ne alte Fedner Japan oder Squier (by Fender mit Fender Logo).

    Sowas:

    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll...&category=46647&sspagename=STRK:MEBWA:IT&rd=1

    Hätt ich das Geld grad, würd ich sie sofort kaufen. Sogar zum Sofortkaufen Preis.

    Diese alten Japan-Squier sind klasse. Und dazu drei USA-Noiseless PUs...was bleibt am Ende übrig vom Preis? 150 Euro...



    Ich spiel selber übrigens auch ne USA Standard, aber die kostete 1995 exakt 1100 DM samt Case. Gegenüber 700 DM für Mexico ohne Case. Da war die Entscheidung recht klar :-)
     
  7. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 20.05.04   #7
    Achja, wens interessiert, von wegen Mex und USA:

    http://www.allthingsstrat.com/strattable.htm

    Ob mans dann hört...andere FRage.

    Bei den PUs allerdings definitiv. Aber dat is ja kein Ding. Selbst die besten Custom Shp SCs bei Fedner kriegt man im Set ab 200 Euro...
     
  8. DirkB

    DirkB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    26.07.13
    Beiträge:
    120
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 20.05.04   #8
    Vergleiche einfach mal die verschiedenen Strat-Modelle. Etwa die Mexico-Standard mit der Mexico-Classic-Serie. Ich habe mir letzte Woche die 50's Strat aus der Classic-Serie gekauft. Zwischen der Standard und der Classic liegen vom Klang her Welten. Natürlich hat die 50's Strat eine etwas höhere Saitenlage (wegen des größeren Griffbrettradius); aber das ist m. E. nach noch in Ordnung. Probier auch mal die USA-Strats; klanglich und spieltechnisch gibt es da schon Unterschiede.
     
  9. Blizzard

    Blizzard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.04
    Zuletzt hier:
    7.01.16
    Beiträge:
    936
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    180
    Kekse:
    186
    Erstellt: 20.05.04   #9
    Ich besitze auch eine Fender Mexico Classic 50's Strat und kann nur sagen das sich der Kauf dieser gitarre auf jden Fall gelohnt hat.
    Die Klampfe ist aber nicht mit den etwas güntigeren Mexico Standard Strats zu Vergleichen.
    Ich hatte damals beide angespielt und mir kommt es so vor als wäre der Klang der Classic Serie viel ausgewogener und angenehmer als die der Standards, die eher zackig und kratzig klingen.
    Ausserdem hält sich die Classic viel besser und angenehmer ind er Hand :D
    Naja, muss halt jeder für sich selbst ausprobieren...

    @ DirkB: Wo hat den bitte die Klampfe ne hohe Saitenlage?

    Greetz Blizzard
     
  10. SomethingWicked

    SomethingWicked Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.04
    Zuletzt hier:
    25.02.06
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.04   #10
    So eine hab ich auch, und deinen Eindruck hatte ich auch, und habe ihn sogar immer noch. ;)
    Ich denke mit einer Standard AMSTART kannst du nichts falsch machen!
    Ich find die einfach klasse...
     
  11. elconlagibson

    elconlagibson Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    15.02.05
    Beiträge:
    1.108
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.04   #11
    Ich hab ne mexico, bin zufrieden von der Verarbeitung, Hals und so ist sehr gut. Ich würde aber auch die Pickups austauschen, hätt ich mir nicht jetzt ne neue Gitarre gekauft. Vielleicht tausch ich sie ja trotzdem noch aus.... ich würde Fender 56/62's nehmen, die sind auch in der aktuellen American Vintage Serie drin, klingen perfekt für ne Strat.
     
  12. riff

    riff Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    24.10.10
    Beiträge:
    2.413
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.324
    Erstellt: 20.05.04   #12
    Oder hol dir die fender lite ash mit 3 seymour duncan pu's und made in japan noch besser für 499,00 da machst du bestimmt nichts falsch die verarbeitung ist top und für den preis 1 a ;)
     
  13. Andrew2-strat

    Andrew2-strat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.04
    Zuletzt hier:
    7.04.14
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    13
    Erstellt: 21.05.04   #13
    Also folgendes!
    Wer den Unterschied zwischen einer Amerikanischen und einer Mexico Strat nicht heraushört , hat m. E. etwas an den Ohren.
    Die Verarbeitung der Amstrat ist hervorragend , der Klang brillant , die
    Besoielbarkeit fast nicht zu toppen , was man , auch auf Grund der PU`s ,
    von den Mexico nicht immer behaupten kann (auch hier gibt es Ausnahmen ,
    Classic o. Rober Cray Stats ))
    Das heißt nicht , das die Mexico schlecht sind , hier gilt antesten .
    Sollte der Geldbeutel es zulassen , nimm ne Amstrat .



    Equipement :
    Fender Amstrat , chrome red
    Fender Mexico , black
    65 er Fender Deluxe Reverb Amp
    Ibanez Tubescreamer
    Boss Chorus
     
  14. DirkB

    DirkB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    26.07.13
    Beiträge:
    120
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 21.05.04   #14
    @ Blizzard: Hast Du meine Saitenlage schon mal gesehen? ;)
    Jetzt mal im Ernst: Von einer hohen Saitenlage habe ich nichts geschrieben. Aber natürlich muss die Saitenlage bei einem höheren Halsradius auch "etwas höher" sein, damit man beim Benden keine Probleme bekommt. Das ist allgemein bekannt. Ich weiß ja auch nicht, inwieweit Du Saitenschnarren ok findest. Das ist alles sehr subjektiv. Ich persönlich könnte bei einem flacheren Radius eine etwas geringere Saitenlage einstellen.
    Ich stimme Dir übrigens 100% zu, was den Klang der 50's Strat im Vergleich zur Mexico Standard anbelangt: "ausgewogener" ist das richtige Wort.
     
  15. HotHead

    HotHead Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.07.11
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 21.05.04   #15
    Dem kann ich nur zustimmen. Unser ehemaliger zweiter Gitarrist hat eine Mex-Strat; momentan "darf" ich wieder mit ihm zusammenarbeiten und ich würde dieses Mistding jedes Mal am liebsten zu Brennholz verarbeiten. Saß schon Stunden an der Gitarre, die kann man einfach nicht einstellen, dass sie wirklich gut klingt - klingen tut sie eigentlich überhaupt nicht.
    Kann allerdings auch ein Ausrutscher sein, ist die einzige Mex-Strat, die ich kenne. Wer allerdings mal eine American Deluxe in der Hand hielt, weiß, was eine Strat ist ;-)

    Hannes
     
  16. SpLiNtEr

    SpLiNtEr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    14.11.05
    Beiträge:
    1.225
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.05.04   #16
    Ich versteh nicht warum immer alle nur auf die Pickups gucken!Ist zwar auch sehr wichtig aber am wichtigsten ist doch erstmal ob ich mit der Gitarre ''bequem'' spielen kann!was macht man mit geilen pickups wenn die GItarre nicht gut zu spielen ist ! Zu deiner Frage : Ich würde dir das Starterset empfehlen wo eine Fender Squier drin ist mit nem kleinen Verstärker! Für den Anfang reichts und ist Preisgünstig ich denke mal gegen 300€ für eine Fender Squier einem 10 oder 15 watt verstärker nem Stimmgerät un zubehör kann man wol nix sagen!!Und wie gesagt für den Anfang reichts vollkommen!!!!! Vg
     
  17. SpLiNtEr

    SpLiNtEr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    14.11.05
    Beiträge:
    1.225
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.05.04   #17
    Achja und wenn du halt schon eine Bessere Gitarre möchtest schau dich mal bei der SA Serie von Ibanez um ich selber halte von dem rest Ibanez nicht so viel da man wirklich bei keiner Stufe auchmal einen warmen Sound hat alles viel zu hart ! Meine Meinung!
     
  18. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 21.05.04   #18
    Spiel mal ne RG mit zwei Paf Pros :-)
     
  19. SpLiNtEr

    SpLiNtEr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    14.11.05
    Beiträge:
    1.225
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.05.04   #19
    =) hatte jetzt überlegt mal die Pazifica auszuprobieren weil die DiMarzios da en zeihmlich warmen sound haben sollen =) die die du meinst die haben aber doch nur 2 Humbucker oder?`hätte nämlich gerne auch en single coil =)
     
  20. eep

    eep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 21.05.04   #20
    Hi
    Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass die New American Series einfach nur Klasse Teile sind! Die, die ich in der Hand hielt, waren allesamt tadellos verarbeitet, und hatten auch einen schönen sanften Klang.
    Dank S-1 Schaltung zudem noch sehr variabel.

    Mexiko hingegen hab ich festgestellt, dass es enorme Unterschiede gibt. Meine ist noch einigermassen ok verarbeutet, hab aber zahlreiche im Laden stehen gesehen, wo Halstasche einfach viel zu gross ausgefräst wurde, Lackfehler, etc..
    Im allgemeinen klingt meine Mex auch nicht so harmonisch wie meine American. (auch nach meinung anderer, die nicht wussten welche welche ist)
    [unverstärkt versteht sich natürlich]

    Die japanischen Modelle sind im allgemeinen ja auch sehr gut. Werden aber soweit ich weiss nur noch bestimmte Sondermodelle dort hergestellt.

    FAzit: American, ansosnten mex (aber aufpassen eine ordentliche zu erwischen).
    von Squier würd ich auf jeden Fall Finger lassen! [Mein jetzt die neuen Squier, die man um die 100€ hinterhergeschmissen bekommt]
    Klar, für den Anfang reichen die, allerdings ist bei Squier der Anfang oft sehr kurz definiert.

    @DirkB
    Mit dem Radius ist es eigentlich genau umgekehrt. :D
    Aber denke jeder der weiss um was es geht hat es verstanden... :p

    @Splinter
    Wenn man man etwas mit Vol und Toneregler spielt, bekommt man auf allen Ibanez gute warme Sounds raus, imho.

    gruss
    eep
     
Die Seite wird geladen...

mapping