Kaufhilfe: Ampeg SVT 410 HLF versus Ashdown ABM 610

von chicken-joe, 03.04.12.

  1. chicken-joe

    chicken-joe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.08
    Zuletzt hier:
    17.02.16
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Lüneburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    49
    Erstellt: 03.04.12   #1
    Moinmoin, Freunde des gediegenen Rocksports!
    Unschwer zu erkennen; es geht um oben genannte Box-Kaufentscheidung (Ampeg ca. 780 Euro, Ashdown nur 580).
    Würde mich freuen, wenn der ein oder andere Erfahrungsbericht vorhanden ist.

    Der Bandsound geht so ziemlich in die Richtung Hellacopters, Imperial State Electric, (AC/DC), und sowat. Quasi die "klassische" Rock-Keule.

    Als Top nutze ich ein Ashdowm ABM 300.


    Vielen Dank im voraus für eure Hilfe!

    Besten Gruß,
    Alex
     
  2. batman69

    batman69 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    16.05.18
    Beiträge:
    136
    Ort:
    Rodgau
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    900
    Erstellt: 08.05.12   #2
    Hi Alex,

    leider konnte ich die ABM 610 noch nicht anspielen, aber ich habe die ABM 410 schon im direkten Vergleich mit der 410 HLF gespielt. Für mich war ganz klar die 410 HLF der Gewinner. Die Box klingt einfach viel druckvoller und nicht so schwammig. Die HLF ist nicht klein zu bekommen. Sie ist für mich die Bassbox mit dem besten Preisleistungsverhältnis. Außerdem ist sie für den Sound, den sie produziert auch relativ handlich.

    Ich spiele ein Ashdown ABM EVO I Top. Die Kombi passt sehr gut. Allerdings solltest du beide Boxen auf jeden Fall mal anspielen... du weißt ja, Geschmäcker sind verschieden...;)

    Gruß e.
     
Die Seite wird geladen...

mapping