Kauftip/Erfahrungen Kompressor

von Wujack, 04.12.06.

  1. Wujack

    Wujack Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.05
    Zuletzt hier:
    7.03.07
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.12.06   #1
    Huhu,

    ich such einen kompressor, dieser soll hauptsächlich für Vocal aufnahmen genutzt werden.

    Ich hab mal so eine kleine auswahl getroffen (bin aber auch für neue tips und empfehlungen offen)

    https://www.thomann.de/de/art_tcs.htm

    https://www.thomann.de/de/art_pro_vla_stereo_tube_kompressor.htm

    https://www.thomann.de/de/drawmer_mx_30.htm

    http://www.musik-service.de/SPL-Transient-Designer-2---9946-prx395276413de.aspx


    es wäre sinnvoll, wenn jemand von dieser liste so nen kompressor im studio stehen hat und mir vll nen erfahrungsbericht abgeben könnte.
    sprich, ob er zufrieden mti der leistung usw ist.

    vielen dank
     
  2. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 04.12.06   #2
  3. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 04.12.06   #3
    Wat willst Du denn mit nem Transient Designer bei Vocals anfangen?
    Die Kiste finde ich zwar genial, um "tote" Drums ein wenig mit Leben zu erfüllen, oder mal eine gepickte Akustikgitarre anzufetten - mit Vocalkompression im klassischen Sinne hat das aber wenig zu tun.

    Für sehr empfehlenswert halte ich nach wie vor den dbx 160 (in allen seinen diversen Ausführungen), Drawmer ist nicht so mein Ding.

    Derzeitiger Geheimtip: Altair CN-220. 2-kanaliger Kompressor mit integriertem frequenzselektivem Gate und der Möglichkeit, Frequenzselektiv zu komprimieren (De-Essing geht damit natürlich auch).

    Nicht davon irritieren lassen, dass die Kiste weder reglebaren Attack noch Release aufweist :-) Ich habe bisher kaum einen Kompressor gehört, dessen Auto-Zeiten besser klingen als das, was ich manuell eingestellt habe. Beim Altair ist das so :-)

    Wenns etwas teurer sein darf: rane C-4 (4-kanalig, sehr amtlich, leider auch nicht wirklich billig).
     
  4. dererstemann

    dererstemann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.06
    Zuletzt hier:
    6.01.15
    Beiträge:
    604
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    468
    Erstellt: 04.12.06   #4
    Der Pro VLA von Art ist ein wirklich ein gutes Werkzeug, kann ich sehr empfehlen!
     
  5. mika

    mika HCA - Raumakustik HCA

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.027
    Ort:
    Mexico, Queretaro
    Zustimmungen:
    148
    Kekse:
    3.924
    Erstellt: 16.12.06   #5
    Dito
    ich werde meine UAd mit LA2A , 1176LN , und fairchild670 nie wieder hergeben.
    Wozu heutzutage front end komprimieren, wenns sowas wie UAD gibt?????
    einfach klasse die teile.
    peace
    mika
     
  6. puppl29

    puppl29 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.07
    Zuletzt hier:
    8.01.07
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  7. Han die Blume

    Han die Blume Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    925
    Erstellt: 14.03.07   #7
  8. jukexyz

    jukexyz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.498
    Ort:
    Schweiz, Zürich
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    879
    Erstellt: 22.04.07   #8
    mal ne Frage: ist es nicht schon empfehlenswert das signal vor der A/D wandlung möglichst laut zu haben?
     
  9. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 22.04.07   #9
    Naja, man sollte das Signal vernünftig aussteuern.

    Vorteile:

    - Weniger Rauschanteil
    - Mehr Bits stehen im digitalen System bereit
     
  10. Drum-Elk

    Drum-Elk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    18.05.12
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.087
    Erstellt: 26.04.07   #10
    :D Weils afaik keinen Avalon AD 2044 als DSP gibt... :D

    Sorry fürs Spammen ;)
     
  11. mika

    mika HCA - Raumakustik HCA

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.027
    Ort:
    Mexico, Queretaro
    Zustimmungen:
    148
    Kekse:
    3.924
    Erstellt: 03.05.07   #11
    braucht man den wenn man den LA2A hat ? ;) :p
    wenn schon ,denn schon einen "tubetech CL1B" der macht wirklich einen geilen sound.
    Aber generell bin ich der meinung, lieber unkomprimiert aufnehmen,oder wie ich nur sehr leicht vorkomprimieren, denn wenns mal zuviel war, ist die Aufnahme im arsch :cool:
     
  12. JayT

    JayT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    355
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    886
    Erstellt: 09.05.07   #12
    Hi,

    Lieber auf ein paar Bits verzichten und sauber mit viel Platz fuer Spitzen nach oben aufnehmen, als vorher alles mit einem Kompressor kaputt zu buegeln (was nicht mehr korrigiert werden kann).
    Wenn man z.b. mit 24bit aufnimmt und den Spitzen 24dB goennt (was viel ist), sind immer noch 20bit im Dauereinsatz. (1bit = Verdoppelung = 6dB).

    Meiner Meinung nach: Finger weg von Kompressoren bei der Aufnahme, ausser man hat so ein extrem-geiles und teures Analog-Teil mit viel Charakter.

    lg. JayT.
    http://www.jayt.at.tt
     
Die Seite wird geladen...

mapping