Kein Kredit für Musikkonzerne

von topo, 05.12.07.

  1. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 05.12.07   #1
    Kreditkrise erreicht Musikkonzerne
    von Joshua Chaffin (New York)
    Die Musikkonzerne EMI und Warner Music haben wegen der Kreditkrise Schwierigkeiten, sich Geld zu beschaffen. Beide Unternehmen erwägen, Anleihen in Milliardenhöhe zu begeben, die mit Einnahmen aus dem Musikverlagsgeschäft besichert sind.

    aus und mehr: http://www.ftd.de/technik/medien_internet/:Kreditkrise Musikkonzerne/286099.html


    Lesenswert!


    Topo :cool:
     
  2. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 05.12.07   #2
    Sind wohl wieder (oder immer noch) die Raubkopierer schuld? :rolleyes:

    Womit ich allerdings keine Diebe - denn nichts anderes sind Raubkopierer - in Schutz nehmen möchte, ich denke dabei eher an die diversen Kopierschütze, die mitunter eine CD sogar vor dem normalen Abspielen schützten ;).
     
  3. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 05.12.07   #3
    Raubkopierer sind eher Leute, die gegen Lizenzbedingungen verstoßen haben. Das hört sich aber nicht so schön an wie "Raubkopierer sind Verbrecher".:D

    Und was erwartest du ansonsten von einem Kopierschutz? Kopieren ist nichts anderes als lesen, und um das zu verhindern muss man das Auslesen verhindern. Hearing music ist killing music, oder wie war das noch?:p

    Ich kauf allerdings grundsätzlich keine kastrierten CDs und boykotiere dann auch die Band (zumindest auf Tonträger), von daher weiß ich nicht, wie schwerwiegend der Kopierschutz ist.
     
  4. RF-Musiker

    RF-Musiker Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.08
    Zuletzt hier:
    8.08.11
    Beiträge:
    643
    Ort:
    irgendwo
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    966
    Erstellt: 16.08.08   #4
    Wenn die Firmen soo ein Problem damit haben, dass man eine CD in den Computer legen kann, sollen sie halt alles wieder auf Vinyl veröffentlichen und gut ist.
     
  5. oldboy

    oldboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    18.06.12
    Beiträge:
    3.790
    Zustimmungen:
    101
    Kekse:
    24.926
    Erstellt: 16.08.08   #5
    ... ein Traum :D

    Glücklicherweise wird im HC/Punk Bereich vieles parallel auf Fienühl angeboten :)

    btw.: Wieso wollen oder müssen die Geld beschaffen? Bei ca 15 Euro pro CD sollte doch was hängenbleiben :eek:....

    .... ach ja, kauft ja keiner mehr, na sowas ....
     
  6. .s

    .s .hfu Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    15.442
    Zustimmungen:
    2.212
    Kekse:
    45.185
    Erstellt: 16.08.08   #6
    dafür gibts den :great: und ne bewertung - seit langem die beste ide die ich gehört habe, gegen raubkopierer vorzugehen :)
     
  7. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 16.08.08   #7
    Das hat doch schon früher nicht funktioniert. Oder hast du früher nie ein Tape von einem Kumpel bekommen der dir eine Band näherbringen wollte?
    Und was sollte einen daran hindern eine Platte zu digitalisieren? Da braucht es nur einen guten Plattenspieler und ein gutes Interface - beides hätte ich zum Beispiel da.

    Außerdem wäre es ja auch wohl das letzte einem Käufer zu verbieten seine Musik auf dem Rechner oder auf dem MP3-Stick mitzunehmen.
     
  8. .s

    .s .hfu Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.03.06
    Beiträge:
    15.442
    Zustimmungen:
    2.212
    Kekse:
    45.185
    Erstellt: 16.08.08   #8
    das wäre aber dannlange nicht in so einem maße wie jetzt, dass man sich groß drüber beschweren könnte.
     
  9. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 16.08.08   #9
    Was sollte jemanden daran hindern eine digitalisierte Version der Platte ins Internet zu stellen?

    Und so gerne ich Platten kaufe und mir ins Regal stelle - ich hab keine Lust mir einen Tragbaren Plattenspieler plus Autobatterie in die Hosentasche zu stopfen nur um in Zug Musik hören zu können. Ich mag es meine gesammte Musiksammlung eben mal mitnehmen zu können und immer bei mir zu haben. ;)

    Das würde niemanden am kopieren hindern. Und warum an einem alten und noch dazu veraltetem Medium festhalten? Es gibt quasi keine rationalen Gründe für Schallplatte. Sie ist größer, pflegeaufwendiger und qualitativ schlechter als digitalisierte Musik. Ich mag sie nur aus nostalgischen Gründen.


    Die Zukunft der konservierten Musik wird ohne Zweifel im digitalen Medium liegen, und das ohne Bindung an einen Tonträger. Was leider viele nicht bemerken: In dieser Entwicklung steckt riesengroßes Potential für Musiker und Hörer.
    Nur nicht für die althergebrachte Industrie.
     
  10. RF-Musiker

    RF-Musiker Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.08
    Zuletzt hier:
    8.08.11
    Beiträge:
    643
    Ort:
    irgendwo
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    966
    Erstellt: 16.08.08   #10
    Nun, die Hersteller mit dem dämlichen Audio CD Kopierschutz scheinen zu denken, dass eine Audio CD, die beim Einlegen in den Computer den Computer abstürzen lässt, illegale Kopien verunmögliche.
    Es gab mal einen Fall, wo Journalisten CDs bekamen, in CD Playern die zugeklebt waren.
    http://www.derwesten.de/blogs/gerockt/stories/1089/
    Man kann sich denken, dass jemand, dem vermittelt wird "Du bist ein Verbrecher, der CDs illegal vervielfältigt, aber wir gehen mal davon aus, dass Du zu dumm bist, einen CD Player aufzubrechen", davon beste Laune bekommt.
     
  11. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 16.08.08   #11
    Allgemein halte ich das für den größten Fehler der Content-Industrie. Wer gegen seine Kunden kämpft muss sich nicht wundern wenn die angefressen sind.
    Ist ja nicht nur bei CDs so. Warum muss ausgerechnet ich als ehrlicher DVD-Käufer und Kinogänger all diese unsäglichen "Raubkopierer sind Verbrecher" Werbedinger ansehen? Warum straft man mich damit? Den Leuten die die Filme per Rapidshare ziehen bleiben davon verschont.

    Und ein Kopierschutz sagt doch nichts anderes aus als: Dir vertrauen wir nicht, deswegen schützen wir unser Material vor dir. Mit den Problemen kannst du selber klarkommen.
    Während jeder der sich an eine Tauschbörse bedient ganz selbstverständlich all seine Musik auf einen MP3 Spieler packen kann und keinen Einschränkungen unterliegt.


    Früher hatte ich das gute Gefühl den Künstler unterstützt zu haben wenn ich mit einer Platte oder einem Sliberling den Laden verlassen hatte. Mittlerweile hab ich fast ein schlechtes Gewissen wenn das Produkt von einem der größeren Labels kommt. Ich will derren Verhalten nur ungern unterstützen.

    Zum Glück gibt es immer mehr sehr hochqualitative Musik die unabhängig von der Musikindustrie veröffentlicht wird.
     
  12. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 16.08.08   #12
    Das verstehe ich jetzt nicht? Zugeklebte CD-Player? Also statt eines CD-Cases ein Player oder wie? Oder ein spezieller Player der als einziger die CD abspielen kann, alle anderen scheitern am Kopierschutz?
    :nix:
    (der Link hilft mir da auch nicht weiter:o)
     
  13. RF-Musiker

    RF-Musiker Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.08
    Zuletzt hier:
    8.08.11
    Beiträge:
    643
    Ort:
    irgendwo
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    966
    Erstellt: 20.08.08   #13
    Nun, so haben sie es eben nicht gemacht, sondern sie haben einen ganz normalen CD Player verschickt, in diesen die CD eingelegt und dann alles so zugeklebt, dass man ohne Gewaltanwendung die CD nicht rausbekommt (oder vielleicht einen CD Player genommen, der keinerlei CD-Schublade und Schrauben hat und bei dessen Fertigung die CD gleich mit eingebaut wurde).
    Also so, dass derjenige, welcher die CD raubkopieren will, einfach nur das Abspielgerät aufbrechen muss und dann die CD ohne Probleme auf handelsüblichen Geräten abspielen, kopieren usw. kann.
    Eigentlich sind diese ganzen Maßnahmen nur unnötige Zeit- und Geldverschwendung, solange die Wiedergabegeräte einen Ausgang haben, an dem man das digitale Signal abgreifen kann und solange man am Computer auch analoge Ton-Eingänge hat.
     
  14. BenChnobli

    BenChnobli Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.09.06
    Beiträge:
    13.217
    Zustimmungen:
    2.445
    Kekse:
    70.523
    Erstellt: 25.08.08   #14
    Wäre es nicht das beste, wenn die musiker einfach mal ein jahr oder zwei auf ihre gagen und tantiemen verzichteten und diese pauschal den notleidenden rechtsanwälten ihrer labels spenden würden? Musiker sind es sich doch gewohnt, am hungertuch zu nagen, die können das; anwälte schaffen das nicht.

    SCNR
    Gruss, Ben
     
  15. MatthiasT

    MatthiasT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    26.06.12
    Beiträge:
    3.551
    Zustimmungen:
    422
    Kekse:
    34.746
    Erstellt: 25.08.08   #15
    Wenn man böse wäre könnte man behaupten dass dies in den allermeisten Fällen schon der Fall ist. ;)