Kein Sound vom Peavey Classic 50... und er stinkt auch noch!

von Adda, 05.04.07.

  1. Adda

    Adda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    120
    Ort:
    nähe Kiel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 05.04.07   #1
    Joa letztens ist bei der Bandprobe der Peavey Classic flöten gegangen. Irgendwann kam kein Sound aus dem Amp und er fing an zu stinken! Ist der Amp noch zu retten oder ist der nun vollkommen im A*sch? Könnt ihr vielleicht sagen was womöglich kaputt ist? SuFu hab ich schon benutzt und es wurde geraten zum Techniker zu gehen. Muss ich zu einem Gitarrentechniker oder reicht schon ein normaler, weil der Vater meines Drummers ist zufällig Elektrotechniker ^^. Hoffe ihr könnt mir helfen und schon mal danke im Vorraus für die Antworten :p.
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 05.04.07   #2
    Ja. Genauer gesagt: Zu einem, der sich mit Röhrenamps auskennt.

    Hattest Du was Besonderes angeschlossen? Externe Box oder so?
     
  3. spitfire123

    spitfire123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.07
    Zuletzt hier:
    8.10.11
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.04.07   #3
    Mh. War bei 'nem alten Verstärker von mir auch mal so. Bei dem war dann der Lautsprecher und die eigentlichen Transistorverstärker-Dingsis (Keine Ahnung wie man das nennt, kenn mich damit nicht aus, hat mir mein Cousin gesagt, der sich damit einigermaßen auskennt.). Allerdings ging das Netzteil noch..
    Naja, wollt ich nur mal so gesagt haben. Vielleicht liegt's bei dir ja auch daran. Einfach mal nachmessen.
     
  4. Adda

    Adda Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    120
    Ort:
    nähe Kiel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 05.04.07   #4
    Ich hatte nichts besonderes angeschlossen. Außer wenn der Boss MT-2 was besonderes wäre.
     
  5. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 06.04.07   #5
    beim classic 30 meines vaters ist mal der trafo abgeschmiert. das stinkt wie sau.

    wenn du technisch begabt bist, kann man das problemlos selber tauschen. ICH PERSÖNLICH würde mich sowas selber nicht trauen. da fließen in einem amp viel zu hohe ströme. Bring ihn also zum AmpDoc
     
  6. mettob

    mettob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.05
    Zuletzt hier:
    30.12.15
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    143
    Erstellt: 06.04.07   #6
    Also wenn die Röhren noch normal ausschaun wirds wohl besser sein den Amp mal in n Laden zu bringen.
     
  7. SKAsono

    SKAsono Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.05
    Zuletzt hier:
    3.07.11
    Beiträge:
    262
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    422
    Erstellt: 06.04.07   #7
    um mich einfach mal den allgemeinen Meinungen anzuschließen...
    Man sollte immer bedenken, wie lethal Röhrenamps sind.
    Da wärs schon besser, mal zu einem Amp-Doktor zu gehen, der kann dir ja einen Voranschlag machen und dann entscheidest du einfach selbst, was du machst und ob dus selber kannst.
     
  8. Chrise

    Chrise Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    19.12.14
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Bremerhaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.04.07   #8
    Mein Bandkollege hatte das gleiche Problem...
    Waren, soweit ich weiß, die Röhren...
     
  9. Adda

    Adda Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    120
    Ort:
    nähe Kiel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 07.04.07   #9
    Der Vater meines Kumpels, der Techniker ist, meint, dass der Widerstand kaputt ist also hab ich heute mal gleich einen neuen gekauft. Mal schauen ob der jetzt funktionieren wird.
     
  10. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.272
    Zustimmungen:
    787
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 10.04.07   #10
    hi metallicafn...

    "der widerstand" ist keine gute auskunft. es gibt nämlich ne ganze menge verschiedener widerstände in so nem amp.
    und nochmal: wenn du keine ahnung von der technik hast - lass die finger da raus! da sind kondensatoren in dem amp die speichern tödliche spannungen auch wenn der amp nicht am stromnetz angeschlossen ist!
    wenn der vater von deinem freund techniker ist sollte er in der lage sein den fehler zu finden/zu beheben - er sollte aber auf jeden fall soviel verstand haben dich nicht in dem amp rumfummeln zu lassen!

    cheers - 68.
     
  11. Adda

    Adda Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    120
    Ort:
    nähe Kiel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 11.04.07   #11
    Moin,

    Nachdem der Widerstand vom Techniker ausgewechselt wurde lief der Amp. Jedoch fing er langsam an zu stinken und nach 5-10 min. Spielzeit wurde der Sound leiser und dann ganz aus. Er will jetzt noch mal nachschauen und meint, dass da vermutlich was mit der Spannung nicht stimmt. Er will aber noch mal genauer hinschauen.

    btw.: Wenn ich von irgendetwas keine Ahnung habe, dann lass ich grundsätzlich die Finger davon. :p
     
  12. Adda

    Adda Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    120
    Ort:
    nähe Kiel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 16.04.07   #12
    Reicht es auch wenn ich zu einem Techniker gehe, der Allgemein Erfahrung mit Röhrengeräten hat oder muss ich unbedingt zu einem der sich mit Röhren/Gitarrenverstärkern auskennt?
     
  13. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 16.04.07   #13
    Das reicht auch wenn er erfahrungen mit Röhrengeräten hat. Ein älterer Radio-Fernsehtechniker kennt sich da auch aus. Wenn du dem den Schaltplan vorlegst, müsste im Handbuch drinnen sein wenn ich mich richtig erinnere, reicht das auch aus. Ich vermute auch das dort ein widerstand flöten gegangen ist.

    Gruß
     
Die Seite wird geladen...

mapping