Keine Luft!

von Doppelkorn2004, 22.07.05.

  1. Doppelkorn2004

    Doppelkorn2004 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.04
    Zuletzt hier:
    22.12.10
    Beiträge:
    317
    Ort:
    Koblenz am Rhein
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    129
    Erstellt: 22.07.05   #1
    Hey folks,

    mich beschäftigt derzeit folgendes Problem:

    Ich singe, seit dem nun vor 2 Monaten noch der Kirchenchor dazugekommen ist:D :D (neben dem Gesangsunterricht etc.) so ziemlich jeden Tag (durchschnittlich 1-2 Stunden pro Tag) um halt spürbare und hörbare Erfolge zu merken. Das klappt alles ganz gut.

    Seit einer Woche ist es nun sei, dass ich einfach keine Luft hab. Das fängt schon beim einsingen an. Einmal Tonleiter rauf und runter...das wars. Danach endet das schon fast eher in einem keuchen. Noch schlimmer ist es natürlich beim Singen. Wechsel ich von Bruststimme in Kopfstimme klappt der Übergang einfach nicht mehr sauber und die Stimme "stürzt" ab. Aber auch Sachen die rein in Bruststimme gesungen werden...Beispiel für mich...der neue Song von Green Day (Wake me up when september ends)....im Refrain krach ich voll weg und treff keinen Ton mehr sauber weil die Luft fehlt. Das macht mir jetzt ein wenig Panik warum das so ist. Gestern im Chor hatte ich dasselbe Problem. Das einsingen ging da Gott sei Dank noch, aber die lateinischen Phrasen...neee das ging gar nicht mehr.
    Im Auto auf der Heimfahrt habe ich derweil noch einmal versucht ein paar Lieder mitzuträllern, das auch völlig ohne Erfolg.

    Ich mach mir natürlich jetzt meine Gedanken woran das hängt. Ich singe jetzt nun schon knapp 2 Jahre und davon 1,5 Jahre mit Gesangsunterricht. Das...ist mir allerdings noch nie passiert.

    Hat das körperliche oder konditionelle Gründe? Kann es Stress sein?

    Hat jemand eventuell schon eine ähnliche Erfahrung gemacht und kann was dazu sagen?

    Danke im Voraus:great:
     
  2. Timothy Sideburns

    Timothy Sideburns Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.05
    Zuletzt hier:
    30.12.11
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 22.07.05   #2
    Ich würde an deiner Stelle mal eine Pause einlegen. 1-2 Stunden tägllich sind m. E. definitiv zu viel. Du erreichst nicht mehr, wenn du "mehr" machst, um nicht zu sagen "es übertreibst". Ob es beim Sport ist, beim Lernen oder auch beim Singen: Die Pausen sind das Wichtigste.

    Versuch nicht zu viel auf einmal, deine Stimme und der ganze Stimmapparat sind ein empfindliches Ding, vor allem, wenn sie vorher nie (richtig) gefordert und gefördert wurden. Es ist wichtiger, dass du einige wenige Sachen machst, die aber mit der richtigen Technik. Und zwischendrin immer mal wieder Pausen einlegen. Wenig, aber dafür konzentriert und auf den Punkt bringt anfangs mehr als ein bis zwei Stunden täglich und ist m. E. der einzige Weg.

    So wie du es schilderst, hört sich das für mich nach Überanstrengung an.

     
  3. Doppelkorn2004

    Doppelkorn2004 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.04
    Zuletzt hier:
    22.12.10
    Beiträge:
    317
    Ort:
    Koblenz am Rhein
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    129
    Erstellt: 22.07.05   #3
    Ist möglich. Eine Überbelastung fühle ich allerdings nicht. Ich werde den Aspekt aber auf jeden Fall auch einmal im Auge behalten.
     
  4. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.391
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 23.07.05   #4
     
  5. Doppelkorn2004

    Doppelkorn2004 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.04
    Zuletzt hier:
    22.12.10
    Beiträge:
    317
    Ort:
    Koblenz am Rhein
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    129
    Erstellt: 24.07.05   #5
    Hi!

    Also an der eigentlichen Atemstütze liegt es nicht, die beherrsche ich schon relativ gut.
    Ich neige immer mehr dazu zu glauben, dass es bei mir, wie Du sagst, Verspannungen sein könnten. Die kommen dann vom Stress den ich habe im Moment (Job, eigenes Gewerbe, etc. etc.).
    Aber abhören lasse ich mich auf jeden Fall mal.

    Danke für die Tips bisher.
     
  6. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 25.07.05   #6
    Das kann wirklich Stress sein. Bei mir wirkt sich Stress definitiv so aus. Ich fühl mich dann, als hätte mir jemand die Luft abgedreht. Es fühlt sich auch so an, als könnte ich die Lunge nicht voll "ausnutzen", als wäre da was blockiert. Wie ein Fisch auf dem Trockenen...

    Laß mal ruhig angehen.

    Liebe Grüße
    Elisa
     
  7. Doppelkorn2004

    Doppelkorn2004 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.04
    Zuletzt hier:
    22.12.10
    Beiträge:
    317
    Ort:
    Koblenz am Rhein
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    129
    Erstellt: 25.07.05   #7
    Jepp Elisa,

    ich habe jetzt erst einmal 6 Wochen keinen Gesangsunterricht, was auch mal ganz nett ist.

    Im August noch einmal eine Woche Urlaub und dann mal sehen.

    Grüße
     
  8. armyclonk

    armyclonk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.05
    Zuletzt hier:
    9.12.12
    Beiträge:
    187
    Ort:
    Bad Münder
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    584
    Erstellt: 31.07.05   #8
    meine mutter (hat gesang studiert und ist aktive gesangslehrerin) hat mal gesagt:

    möglichst nicht mehr als 30min, aber maximal 45min unterrichtsmäßig singen am tag, sonst ruiniert man sich die stimme. :eek:

    ich kann sie ja mal fragen,
    sag dir dann morgen was sie dazu sagt.

    was mich aber wundert:
    warum fragst du nicht deinen gesangslehrer, der sollte das doch am besten beurteilen können, oder ist der im urlaub?
     
  9. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 31.07.05   #9
    Ich hatte das frueher auch oefters das einfach mal 2 Wochen einfach nichts gelaufen ist. Die Toene waren irgendwie kraftlos und ich hatte groessere Probleme die Songs durchzuhalten. Ich hab das damals auf ein psychischen Problem und eben auch Stress zurueckgefuehrt. Hatte ich aber in den letzten jahren zum Glueck gar nicht mehr. Koennte aber auch sein das es einfach Ueberanstrengung war. In der Band hatten wir 3 Proben in der Woche und ich habe damals noch auf dem Bau gearbeitet also koerperliche Anstrengung tagsueber und Abends noch 3 Stunden Probe. Loesung habe ich dir leider keine. Ging dann einfach wieder weg mit der Zeit.
     
  10. Antichrist !

    Antichrist ! Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.05
    Zuletzt hier:
    20.08.05
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.08.05   #10
    Wenn du keine Luft hast verpasst du in den Pausen zu Atmen oder du Hast die Falsch Technik man kann mit Normaler Stimme einen Ton Über 35-40 Sekunden Halten !

    Wenn das nichts Hilft mach 3 Tage Pause das hilft Wunder !

    @Alle ja ich hab jetzt nen Christ Geholfen ! :eek: Na und ! HE HE !
     
  11. Whych

    Whych Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.03
    Zuletzt hier:
    3.08.16
    Beiträge:
    3.698
    Ort:
    Calw
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    2.474
    Erstellt: 01.08.05   #11
    Keine Angst da du mit deiner Aussage ueberhaupt nicht geholfen hast. Es geht hier nicht um irgendwelche Pausen. Die braucht man naemlich nicht um einmal die Tonleiter hoch und runter zu Singen sondern um generelle 'Luftschwierigkeiten'.

    Zudem waere helfen nicht zu Schreiben ' du hast die falsche Technik' sondern zu Erklaeren wie die Technik richtig waere.
     
  12. MegFunc

    MegFunc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.04
    Zuletzt hier:
    31.03.14
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 01.08.05   #12
    Das war nicht geholfen, das war eine Erkenntnis, die dir jeder hätte dir sagen , und die offen da Lag.

    Wenn ich einen Math* test schreibe, dann moechte ich auch erklärt bekommen , wie man die aufgbe hätte loesen koennen, und nicht das ich "irgend einen falschen weg gehe"

    *lol* Noch mehr von solchen hilfreichen tipps von dir, und ich laufe im kreis

    *wuhuhu* ich hab einen antikristen meine meinung gesagt ||Na und ? HRHR
     
  13. wayward charly

    wayward charly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.05
    Zuletzt hier:
    4.02.08
    Beiträge:
    13
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.09.05   #13
    Versuch mal ganz bewusst, nicht auf den nächsten Ton "draufzuatmen"....will sagen, gaaaaanz tief ausatmen, und dann wieder ganz frisch mit Luft füllen...
     
  14. Rebellin

    Rebellin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    14.02.06
    Beiträge:
    130
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.09.05   #14
    Hallo Doppelkorn !
    im gegensatz zu einigen anderen finde ich es nicht zu viel 1-2 stunden pro tag zu singen ... das erst einmal vorne weg .
    Das Problem mit der KOndition kann die verschiedensten Ursachen haben ...
    Auf alle Fälle stimmt etwas mit deiner Atemtechnik nicht , denn auch psychische Probleme können in einer falschen Atemtechnik münden ... die Gründe sind wirklich sehr breit gefächert ....
    Oftmals hat man "zu viel" Luft wenn man beim singen kaum KOndition hat ...
    klingt krank aber vielleicht versuchste bevor du anfängst mit einer Phrase die du singen willst, ein wenig auszuatmen ...
    Ein anderer Grund könnte aber auch sein, dass du Probleme hast deine Luft zu dosieren , dazu helfen viele kleine Übungen , die du sicherlich beim Gesangsunterricht lernst oder auch beim Chor ... z.B. tiefes einatmen und auf "pffffff" ausatmen oder schubweises ausatmen auf "sch" ....

    Was mir allerdings auffällt , kann natürlich auch völliger mist sein, ist das du dich selbst überforderst und zu viel auf einmal können willst .Das klappt beim Gesang nicht, denn mit DRuck geht alles noch viel schlechter und langsamer !

    Gruß REbellin
     
Die Seite wird geladen...

mapping