keine Spielpraxis und trotzdem jammen wollen..?

von shi-zo, 04.04.05.

  1. shi-zo

    shi-zo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.05
    Zuletzt hier:
    23.04.15
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.04.05   #1
    hi ihr,

    Mir is klar, dass Probleme wie folgende schon zigmal besprochen wurden, doch leider fand ich im Forum noch keine Lösung die auf die Situation unserer Band passend schien. bitte nehmt euch einen Augenblick Zeit, ich freu mich über jede Art von Feedback:

    Erstmal zu unserer band: wir bestehn aus vier Personen: 2 Gitarristen, Drumer,Bassist (ich) . Uns gibts seit Anfang dieses Jahr, die zwei Gitarristen spielen seit 8 Monaten, unser drumer seit er 14 ist (wird dieses Jahr 18), ich hab auch so 8 Monate Gitarre gespielt und bin vor 2einhalb Monaten auf Bass umgestiegen, was nicht zuletzt damit zusammenhängt dass uns für eine Band ein Bassist fehlte. Mittlerweile Spiel ich aber aus Überzeugung und könnt mir nichtmher vorstellen mitm bassen aufzuhören. Stilrichtung sollte irgendwann Metal sein.

    1. Problem: ist dass uns ein Sänger fehlt. Wir haben uns aber so geeinigt, erstmal zu versuchen, uns instrumental einig zu werden, um dieses Problem anzugehen wenn das folgende im Griff ist:

    2. Problem: Einer der Girarristen und unser Drumer drängen ständig darauf zu *jammen*; eigene Sachen zu erfinden. worauf meinerseits der Spruch folgt dass das (NOCH) außerhalb unserer (MEINER) Fähigkeiten läge. Ich meine, das einzige was wir bisher spielen können ist "sweet dreams", 2 Sachen von der BloodhoundGang und das Intro+1.Vers von "Sad but True". Punktum. Mehr is nicht. Aus dieser Situation heraus entstehen immerwieder Pausen zwischen den Liedern in denen der eine Gitarrist anfägt erwartungsvoll Melodieen aus seinem Bauch zu spielen und der andere Riffs von Korn und sonstiges dazwischenhaut. Der Schlagzeuger versucht bei einem der Beiden mitzuspielen, scheitert aber daran, dass zuviele unregelmäßigkeiten in beider Spiel herrscht. Wenn dann Ich auchnoch versuche irgendwo mitzuspielen fahren vier Züge mit ordentlich geschepper in verschiedene Richtungen.

    3. Problem: Die Jammer-Front durchblickt unseren anderen Gitarristen nicht, welchen ich wiederum seit gut 8 Jahren kenne und einer meiner Besten Kumpels ist. Ich weiß, dass er manchmal zu schnell eingeschnappt ist, was sich in absolutem Stillschweigen und einem bösen Gesichtsausdruck zeigt. Jeder weiß aber, dass diese "Phase" nicht lange anhält und danach wieder alles in Butter ist. Trotzdem is die Stimmung erstmal für den ganze Weile im Keller

    Meine Fragen:

    1. Ab wann ist man mit einem Instrument soweit, dass man sagen könnte, jetzt kannst du konstruktiv mit einer Band zusammenspielen. Gibts so eine Art Zeit-Leitfaden?

    2. Gibts überhapt Bands die von Anfang an eigene Sachen gemacht haben? Meiner Meinung nach kommt man ums covern nicht herum? Wenns so ist, wie überzeuge ich die anderen davon, erstmal eine bestimmte Auswahl an bereits existierenden Liedern einzuüben??

    3. Welche speziellen Lieder aus der Rock-, Heavy-richtung eigenen sich am Ehesten für eine junge Band wie uns zum nachspielen? Oder sollten wir in Puncto Musikrichtung noch Abstriche machen?

    Wäre nett, einige Antworten und Anregungen zu bekommen

    Gruß, Alex

     
  2. crip

    crip Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    13.03.12
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Benningen a.N.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 04.04.05   #2
    auch ohne gesang kann man schonmal ein gewisses Grundgerüst schaffen. ;)


    Das ist unpraktisch. beim jammen sollte es immer nen roten Faden geben, an dem sich jeder orientieren kann. Sonst artet es aus und ist alles andere als produktiv !!!

    jeder musiker sollte kritikfähig sein und mit sich reden lassen. eine band besteht immerhin aus mehr als nur einem musiker... da muss man sich schon ein wenig arrangieren und teilweise auch kompromisse eingehen können !

    kommt auf deine bzw auf die fähigkeiten deiner bandkollegas drauf an. man kann nicht in einer band anfangen und nicht sein instrument zu einem gewissen grad beherrschen. wann es "so weit ist" hängt von den eigenen ansprüchen ab (wer will schon das hinkende bein einer band sein?) sowohl als auch von den fähigkeiten der anderen ab. das Niveau sollte ungefähr ausgeglichen sein. sonst machts dem "überlegenen" schnell keinen spaß mehr.

    nuja... wer kreativ ist und schon gewisse erfahrung hat, was das spielen in einer band angeht, kann sicherlich aufs covern verzichten. für bandneulinge ist es sicher sinnvoll um das "Miteinander" zu üben und als Band zusammenzufinden.

    Kommt drauf an. Habt ihr schon nen festen Stil im Auge, den ihr machen wollt? wenn ja, dann sucht euch in dem segment ein paar "einfachere" lieder, bzw lasst schwierige teile einfach weg !
    Seid ihr noch auf der suche nach nem stil ist es evtl ganz hilfreich mal querbeet sachen zu covern. je nachdem wie gut ihr seid können das ja auch schon anspruchsvollere stücke sein.

    hoffe geholfen zu haben
    Jan
     
  3. Booster

    Booster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.05
    Zuletzt hier:
    26.08.14
    Beiträge:
    444
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    9.438
    Erstellt: 04.04.05   #3
    Hi erstmal
    Ich persönlich glaube das es keinen festen Zeitpunkt gibt ab dem man sagen kann "So jetzt fange nwir an selbst zu schreiben und das auch zu spielen"....wenn einer von euch ne idee hat sollte er sie vorbringen und ihr könnt dann schauen was sich daraus machen lässt. Ich spiel jetzt seit etwa einem Jahr in einer Band und bei uns ging das entwickeln der ersten Rohfassungen und Lieder ziemlich schnell ( so ca. 2-3 Monate).
    Zu Jammen sag ich nur das ihr das ruhig mal probieren könnt, aber wenn ihr das macht einigt euch voher auf eine tonart ein paar akkorde oder sonstiges. Gerade anfangs versucht einer nach dem anderen in die Session einzusteigen. Es sollte vorher auch geklärt sein das man nicht irgendwelche riffs von anderen bands reinspielt und man muss versuchen die art der musik die der erste Spielende vorgibt halbwegs zu treffen...klar ist das dies bei Sessions über 5 bis 10 min länge schwer wird immer zu halten da man ja mal ein wenig experimentieren will!
    Wir jammen auch hin und wieder mal und es sind auch schon ganze lieder dabei entstanden die wir hinterher weiter bearbeitet haben. Das kann, wenns nicht voll aus dem Ruder läuft eine menge spaß machen und ist sehr entspannend, wenn man schon eine zeit lang sehr konzentriert geprobt hat.
    Zu Musikstücken kann ich euch jetzt keine wirklich guten Tipps geben. Wir haben mit vielen leichteren Punk- und Rockliedern angefangen und haben dann erst damit begonnen auch mal was metal zu spielen (hauptsächlich sind das aber immer noch nur Metal Einflüsse da wir bei unseren eigenen Musik Rock Punk und Metal vermischen).
    Guckt einfach mal durch ein paar tabs von liedern die euch gefallen und sucht dabei die raus auf die ihr euch verständigen könnt und von denen ihr meint das sie für euch machbar sind
    Viel Spaß dabei

    MFG
    Booster
     
  4. shi-zo

    shi-zo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.05
    Zuletzt hier:
    23.04.15
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.04.05   #4
    hui
    erstmal danke für die schnellen Antworten. Wenn ich euch beide richtig verstehe sollte man durchs covern versuchen zueinander zu finden, leuchtet ein.
    Es wäre ja nicht so dass unsere Gitarristen keine Ideen hatten. Manchmal kommt da schon ein Riff des nach was klingt, nur (sagts mir wenns nur ne Blockade is) hab ich des Gefühl, dass mir zum Begleiten die musiktheoretische Grundlage fehlt. Ich mein, es kann doch nicht alles reine Gefühlssache sein - oder doch?

    crip - wie meinst du des mit dem roten Faden? Inwieweit kann man sich absprechen?

     
  5. metallissimus

    metallissimus Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.776
    Ort:
    Achern (Baden)
    Zustimmungen:
    55
    Kekse:
    8.884
    Erstellt: 04.04.05   #5
    hi,

    also bei mir is die bandsituation ähnlich:
    ich spiel seit 8 monaten gitarre, der bassist spielt auch so lange (wir ham uns nämlich gesagt: wir lernen jetzt instrumente und gründen ne metal-band), der zweite gitarrist spielt schon mehrere jahre und der drummer is auch schon länger am instrument. außer dem 2. gitarristen hat(te) aber keiner von uns unterricht am jeweiligen instrument.
    jetzt mal zu deinen fragen:
    1. wenn alle in der band totale anfänger sind, gehts wohl wahrscheinlich eher schief. ich hab das gefühl, bei uns funktioniert das ganze wegen des erfahreneren gitarristen.
    2.ja, es gibts solche bands! wir haben noch keinen einzigen song (noch nichtmal in auszügen) gecovert, sondern von vornherein unser eigenes zeug gemacht. einen großteil des songwritings mach dabei sogar ich, trotz meiner geringen erfahrung am instrument. wobei man dazusagen muss, dass ich jahrelange musikalische vorerfahrung hab, da ich seit 7 jahren horn spiele. bin auch was theorie angeht ziemlich fit. aber wie gesagt, man muss nicht covern. daras folgt:
    zu 3. kann ich nichts sagen :)
     
  6. Kubusimschulbus

    Kubusimschulbus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.04
    Zuletzt hier:
    7.03.15
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    91
    Erstellt: 04.04.05   #6
    Ja wir sind ein gutes Beispiel dafür! Wir hamn gleich mit eigenen Songs angefangen, es ist auf jeden Fall zeitraubend aber wir waren am Anfang so schlecht dass wir genauso lang fürn Cover gebraucht hätten wie fürn selbstgeschriebenes Stück! Aber ich muss auch zugeben dass wir selten Jammen (jedenfalls für längere Zeit/Es kommt auch drauf an wie man jammen definiert)! Am häufigsten komme ich,als Gitarrist, mit einer kompletten Songidee(meistens erst mal Strophe/Refrain/Intro) und dann wird gefeilt!
     
  7. crip

    crip Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.04
    Zuletzt hier:
    13.03.12
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Benningen a.N.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 06.04.05   #7
    nuja... in der regel gibt es beim jammen eine konstante... das kann ein gitarrenriff sein.. oder nen basslick.. oder nen drummbeat... drumherum kann jetzt gejammt werden. bringt ja nix wenn jeder durcheinander spielt. da kommt nix bei raus. die konstante kann natürlich auch mal verändert werden damit es nich monoton und langweilig wird.... man kann ja 8 takte so und dann 8 takte wieder so spielen.. aber ne gewisse regelmäßigkeit ist meiner Meinung nach unabdingbar...
     
  8. AttitudeAdjuster

    AttitudeAdjuster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.05
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    76
    Ort:
    tübingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 06.04.05   #8
    hm also zu der frage ob man am anfang eigene leider schreiben oder lieber covern sollte...ich seh das so:
    auch wenn die fähigkeiten noch nich ganz so gut ausgeprägt sind isses wie ich finde immer besser mit eigenen ideen anzufangen, weil (wenn man sich noch nich auf nen festen stil geeinigt hat) man dadurch alle freiheiten hat, egal in welcher richtung. und die erfolgserlebnisse sind dann doch etwas grösser wenn mal der erste eigene song fertig ist. denn bei covern hat man immer ein problem: man wird es nicht so hinbekommen wie das original! dadurch lässt man sich evtl auch schnell entmutigen...?
    ausserdem lernt man die leute mit denen man (vielleicht erst seit zwei minuten) zusammenspielt viel schneller/besser kennen wenn man sich auf ihr bauchgefühlriff einlassen kann...

    hm...nur meine meinung...:)
     
  9. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 07.04.05   #9
    Also wir haben mit eigenen Songs angefangen... allerdings sind diese nicht durchs jammen entstanden sondern sie wurden geschrieben, was imho auch immer die bessere Variante ist...
     
Die Seite wird geladen...