keinen sinn

von Barky, 20.09.05.

  1. Barky

    Barky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    19.11.09
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 20.09.05   #1
    also kurz als einleitung, bin songwriter eines streetrock projekts, wir machen in dem sinn keine direkte politische musik es geht halt eher alles so um meine persönliche gefühlswelt (wens interessiert www.streetrock.info).
    ich habe mir überlegt einen song zu schreiben in dem wir uns etwas von der politik distanzieren also sowohl von links wie auch rechts ... und betonen das es uns bzw. mir um eine persönliche gefühlswelt geht ... um den alltag mit sachen die mich beschäftigen ....


    keinen sinn

    strophe 1)
    tut mir leid mein freund doch ich kann dich nicht verstehen
    sollten sie wieder aufmarschieren ich will sie gar nicht sehen
    diese ratten wie sie aus ihren löchern kriechen
    mit ihren parolen von freiheit und den großen siegen


    refrain)
    und ich leb mein leben in meiner eigenen welt
    keinen sinn verschwendet für diese grausame zeit
    und ich leb mein leben in meiner eigenen welt
    keinen sinn ... für diese grausame zeit

    str. 2)
    tut mir leid mein freund ich will dich nicht hören
    auch wenn sie mit ihren hass unschuldiges leben zerstören
    da bin ich weit weg und ohne mich umzudrehen
    will ich all das leid nie wieder sehen

    str.3)
    tut mir leid mein freund doch ich werde dir nicht folgen
    weiß noch wie sie ständig ihre eignen fehler leugnen
    mein freund ich will mein eignes blut nie wieder schmecken
    werde weiter schlafen und lasse mich nicht wecken


    für mich wäre es interessant wie ein neutraler leser/beobachter den text auffasst. und ob ich mein oben beschriebenes ziel damit erreiche. soll vorallem eine distanzierung darstellen und eine gewisse ohnmacht gegenüber der politischen situation (in unserem land, bzw unserer stadt). mein freund soll ein wenig ausdrücken das freundschaft höher angesiedelt ist als die politik.
    also etwas feedback wäre schön =)
     
  2. Carrie

    Carrie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.04
    Zuletzt hier:
    19.07.10
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 21.09.05   #2
    Die Gefühlswelt kommt klar rüber, die finale Aussage erschreckt und ist symptomatisch für den Zustand, in dem sich dieses Land befindet. "wir wollen nicht rechts, wir distanzieren uns von links , wir baun uns unsere eigene Welt, nicht handeln, aber versteckt kritisieren"....Du willst sie nicht sehen, wenn sie wieder aufmarschieren?? Deshalb tun sies trotzdem *gg*, da gucken nämlich noch mehr weg...."wegsehen", "weghören" etc. sprechen das Recht auf Kritik ab, besonders schlimm empfinde ich die Stelle "tut mir leid mein Freund, ich will es nicht hören, auch wenn sie mit ihrem Hass unschuldiges Leben zerstören"...hier wird Menschenrechtsverletzung klar um den Vorteil des eigenen Seelenfriedens in Kauf genommen...EGOISMUS wird diese Gesellschaft nicht ändern...

    Ein direkter Vergleich zur "Wertigkeit" von Politik und Freundschaft ist ohnehin schwachsinnig ( sorry ) , wie soll das bitte praktisch aussehen?? Ich habe einen Freund, deshalb geh ich nicht wählen, ich brauch ja keinen Politiker, da ich den Freund habe??

    Das Gefühl der OHNMÄCHTIGKEIT gegenüber Umständen kann ich nachvollziehen, die Schlüsse nicht. Die entsetzen mich einerseits, andererseits erwartet man mit einer gewissen Lebenserfahrung auch nicht mehr. Es gibt in diesem Land Liedermacher, die haben Gefühle und politische Kritik in vielen Songs gut transportieren können, spontan fällt mir da Reinhard Mey ein ( "nein, meine Söhne geb ich nicht" )...ich denke, wer sich mit "politischen" Texten befasst und Menschen erreichen will, sollte sich auch der Verantwortung bewusst sein....und da sind halt einige Stellen fragwürdig. Klingt schwer nach den 3 Affen ( nix sehen, nix hören, nix sagen )...sorry, soll wirklich kein Verriß sein oder so, ist nur meine völlig subjektive Meinung.

    Carrie

    PS.Grammatik sollte überarbeitet werde, das ist aber wohl sekundär.....
     
  3. Errraddicator

    Errraddicator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    1.406
    Kekse:
    15.241
    Erstellt: 21.09.05   #3
    Also ich finde den Text ehrlich gesagt ziemlich schlecht.
    Die Aussage die Du damit bezwecken willst, finde ich zwar ziemlich gut, aber irgendwie kommt dass überhaupt nich rüber.

    Wenn man nich weiß was Du damit sagen willst, dann ist das ein Rätselraten.
     
  4. Barky

    Barky Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    19.11.09
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 21.09.05   #4
    @ carry zum thema freundschaft ... ,dass die freundschaft auch erhalten bleibt ob wohl der andere für seine ideale kämpft ...
    also ich für meine teil habe einige freunde die politisch in irgendeiner richtung sehr viel tun ... aber da steht für mich freundscahft im vordergrund und nicht, dass er mich mit seinen idealen zutextet ...

    sicherlich ist das ganze recht übertrieben (wobei es ja tag für tag zu beobachten ist) und auch nicht ironiefrei ... für mich war es nur schwierig ob das ein außenstehender so auffasst ... was scheinbar nicht so gelingt

    naja letzten endes ist der text ja keine aufforderung so zu handeln sondern beschreibt einen zustand über den es sich lohnt nachzudenken ... vielleicht auch warum derjenige in diese situation geraten ist ... scheinbar hat der ich "erzähler" ja auch schon viel erlebt (will mein eigenes blut nie wieder schmecken) aber das kommt halt wohl auch nicht so direkt rüber ...

    und mal ganz ehrlich ... für wie viele sind die schlüsse hier realität ... und sich dessen nicht mal bewusst ...
     
  5. Carrie

    Carrie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.04
    Zuletzt hier:
    19.07.10
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 21.09.05   #5
    WENN man Ironie erkennen könnte, wäre es schon eher zu akzeptieren, kann man definitiv NICHT, ich weiss, wovon ich rede, da ich mich dieses Stilmittels auch ab und an bediene...Ironie, Sarkasmus und Zynismus würde ich bei diesem Thema vorsichtig einsetzen, die wenigsten Menschen können reflektiert damit umgehen...

    Ein Freund ist ein Freund, gerade WEIL er mich mit etwas zutexten kann ( und ich ihn im Gegenzug) und nicht jeder nur an SICH denkt.Freundschaft ist doch nicht nur, die angenehmen Dinge des Lebens gemeinsam zu erleben....für mich jedenfalls. Was anderes wäre es, wenn er Dich MISSIONIEREN will *gg*...ich seh hier immer wieder Texte, wo jemand meint, da gehe es "um einen Zustand, über den es sich nachzudenken lohnt"...das ist ein hehres Ziel, im Prinzip ist man aber mehr oder weniger gezwungen, sich mit der auf den Zustand bezogenen depressiven Seelenstimmung des Schreibenden auseinanderzusetzen, verstehst Du was ich meine? Ich kann nur immer wieder die deutschen Liedermacher empfehlen ( ob man die MUSIK mag, ist sekundär ), um zu lernen, wie man Sprache verwendet, gibt es keine besseren Vorbilder. Kaum eine Sprache der Welt bietet derartig viele Möglichkeiten wie Deutsch...

    Politik, Gesellschaftskritik etc. erfordern halt IMMER einen klaren Standpunkt, ich kann Deinen Seelenzustand durchaus verstehen, es geht ja derzeit vielen Menschen so...deshalb ist halt Deiner für mich moralisch fragwürdig...zu viel wegsehen und weghören...you know??

    Carrie
     
  6. Barky

    Barky Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    19.11.09
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 21.09.05   #6
    hmm zum thema moralisch fragwürdig ...
    wir haben zum beispiel einen song in dem es um selbstmord geht ... und recht unverblümt berichtet wird was da in den letzten stunden für gedanken durch den kopf gehen ... und zum schluss geht derjenige tatsächlich den letzten schritt ...
    ist moralisch sicherlich auch nicht toll ... aber ist natürlich auch nicht sinn der sache ...mit der moralkeule zu kommen ist irgendwo nicht mein ziel.

    sicherlich ist die politik da ein anderes schlachtfeld ... aber wenn mir da jemand mit moral kommt weiß ich nicht ob ich kotzen oder lachen soll ;)

    was mir am text gefallen hat war vorallem das bild mit den sinnen ... weniger gut ob die situation so rüberkommt wie ich mir das gedacht habe (deswegen hab ichs ja mal veröffentlicht) und scheinbar habe ich da mein ziel nicht so erreicht ... also werde ich evlt. verwerfen was in die richtung zu machen.

    hatte ja schonmal angefangen da was zu machen ... aber irgendwie gefällts mir nicht ... geht aber in eine ähnliche richtung (is auch nie fertig geworden, bzw habe mich dann nichtmehr bemüht es zu verbessern):


    gute nacht mein land - wirst du nun zu grabe getragen?
    gute nacht deutschland - wenn politiker versagen
    ich stelle keine fragen ... ich stelle keine fragen ...
    denn die antowort bereitet doch nur unbehagen ...

    ich habe keine angst - ich hab es aufgegeben
    weil wir schon seit zu langer zeit die gleichen wege gehen
    das warten auf eine neue zeit hat uns müde gemacht
    wann kommt der große knall der uns alle munter macht

    jeden tag sehe ich wie sie sich gegenseitig fertigmachen
    parteien wieder alles versprechen, dann kann ich nur lachen

    ich fühle die ohnmacht jeden tag
    und ich habe keine lösung
    und sie haben keine lösung
    und wir haben keine lösung

    ----
    naja is tatsächlich ein schweres feld von dem man(n) vlt. die finger lassen soll, bin da noch etwas unschlüssiges ...
     
  7. Errraddicator

    Errraddicator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    1.406
    Kekse:
    15.241
    Erstellt: 21.09.05   #7
    Der Text is auf jeden Fall schon besser, allerdings teilweise noch etwas seltsam von der Wortwahl her.
     
  8. Carrie

    Carrie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.04
    Zuletzt hier:
    19.07.10
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 21.09.05   #8
    Okay....dann dazu: Selbstmord und Politik ( in welchem Kontext auch immer ) zu vergleichen, bringt nix. Ich hab nix gegen depressive Texte, absolut nicht. Die besten von mir sind in seelischen Ausnahmesituationen entstanden. Selbstmord ist für mich ein Thema, was ich locker sehe...jeder einigermassen autarke Mensch wird sich das Recht nehmen, damit umzugehen, wie er es für richtig hält, es ist SEIN Leben und ER allein entscheidet, das heißt nicht, daß ich ihm nicht vorher MEINE Argumente, die dagegen sprechen, offeriere, sei es, weil mir was an ihm liegt oder weil ich diese Art des Umgangs mit sich selber ( völlige Selbstaufgabe) nicht verstehen kann. WAS er draus macht, ist sein Ding. Wenn er sich selbst eliminieren WILL, hat er das Recht dazu, das spreche ich ihm nicht ab. Ich kann Hilfe signalisieren, werde aber Entscheidungen nicht in Frage stellen. Politik KANN ich in Frage stellen und werde es gegebenenfalls.

    Moralkeule ist was Anderes: das heißt für mich, die und die Moral ist die alleinig Richtige, darum gehts nicht, es geht um Eckpfeiler. Politik hat sehr viel mit Moral und Unmoral zu tun, sie bezieht sich nicht auf Einzelpersonen, sondern auf Personengruppen ( ziemlich große sogar ), ergo muss man einen moralischen Konsens finden...daß der nicht JEDEM gerecht wird, steht auf nem anderen Blatt. Der von Dir jetzt gepostete Text zeigt es doch deutlich....Dein Gefühl ist OHNMACHT...so weit so gut...keiner kann was ändern...auch gut...stürzen wir uns jetzt in den kollektiven Selbstmord oder wie?? Sieht KEINER auch nur IRGENDEINEN Lichtblick? Soll`s das sein? Ist okay, aber warum das dann noch anderen in Form nes Songs mitteilen?? Ist doch eh sinnlos. Ich weigere mich, Sinnlosigkeit anzuerkennen, wie auch immer *gg*....und ich hab mir den IDEALISMUS längst abgewöhnt.
    Meinst Du nicht, ein kleiner Stachel ( und da kommt man wieder zu Zynismus und Sarkasmus ) im Fleische anderer ist vielleicht besser, als "alles ist scheiße"??

    Ich glaub schon, daß Du Dir ne Menge Gedanken machst und ne Aussage treffen willst, ich vermute nur, sie kommt halt nicht so an, wie Du es gerne hättest....und wenn ich das nicht glauben würde, würd ich mir nicht die Mühe machen, so viel zu tippen :-)

    Carrie

    PS. Ich stell auch echt jedem frei, zu kotzen, wenn er kotzen will...manchmal wirkt sowas Wunder :D
     
  9. Errraddicator

    Errraddicator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    1.406
    Kekse:
    15.241
    Erstellt: 21.09.05   #9
    @Carrie
    Tut mir Leid, aber ich verstehe gerade mal so überhaupt nich wo Du überhaupt drauf hinaus willst...
     
  10. Carrie

    Carrie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.04
    Zuletzt hier:
    19.07.10
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 21.09.05   #10
    Das tut mir sehr leid, aber dafür kann ICH bedauerlicherweise gerade mal so überhaupt nichts...ich denke, der Adressat WIRD es verstehen...ich glaube nicht, daß der nur lesen wollte "gefällt mir" oder "gefällt mir nicht" so ganz ohne Begründung, ich hab nur versucht, zu begründen, nicht mehr und nicht weniger.

    Carrie
     
  11. Barky

    Barky Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.05
    Zuletzt hier:
    19.11.09
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 21.09.05   #11
    naja dieses alles ist scheiße wollte ich so direkt vermeiden (deswegen ist ja der 2. entwurf auch nicht ausgebaut wurden).
    sicherlich gibt es viele lichtblicke und auch viele chancen was zu verändern ... das aber in nen song zu packen wirkt meist wie eine anweisung ... das ganze in ner gewissen witzigen art zu verpacken fällt mir auch recht schwer ... und passt auch nicht so zu den anderen stücken.

    hmm weil du meintest diese "ohnmachts stimmung" nun als song zu verpacken um es öffentlich zu machen ist sinnlos. wenns danach geht ist es auch sinnlos anderen in form eines songs etwas über die ex, über bier oder morgenrot von sich zu geben. auch wenn du ja poltik und andere lebensbereiche nicht gerne vermischst *g*
    ziel ist es ja dem zuhörer mal meine gefühlswelt nahe zu bringen da finde ich schon das es auch irgendwie gerechtfertigt ist über diese ohnmacht zu trällern (genauso wie meinetwegen der selbstmord oder die ex is) , ist ja bestandteil meines lebens. aber das führt natürlich alles zu weit wenn der text nicht so 100% ausdrückt was ich will.

    um mich mal selber zu zitieren (hehe):

    diese Zeilen aus meinen Fingern, ich tu dies nicht für Geld
    so sehe ich mein Leben, so sehe ich die Welt
    manches übertrieben, vielleicht zu hoch gegriffen
    doch all das gibt mir Kraft, das versteht auch mein Gewissen
    (das ganze nennt sich große worte)

    im übrigen lach ich lieber als zu kotzen :D
     
  12. Carrie

    Carrie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.04
    Zuletzt hier:
    19.07.10
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 21.09.05   #12
    Nope...bleiben wir mal dabei....ist "meine Söhne geb ich nicht" oder "alle Soldaten wolln nach Haus" von Reinhard Mey ne Anweisung?? Es ist ne klare Ansage zu einer politischen Sache mit wahnsinnig viel Gefühl...und auf die Person und deren Gefühlslage bezogen, ohne Anweisung an andere Menschen, aber vielleicht nachdenklich machend :-)

    *ggg* in Form nes Songs über den/die Ex zu schreiben ist ne PERSÖNLICHE Sache, die man mit anderen teilen möchte und von daher okay, hab ich auch schon gemacht....das ist dann NUR Gefühl und hat wenig mit so grossen Dingen wie Politik zu tun, die einen ja nun mal nicht nur selber betreffen, man sollte da schon differenzieren und nicht alles in einen Topf schmeissen...

    Ich lache auch lieber und Du wirst schon den Text hinkriegen, den Du vermitteln möchtest..manchmal dauerts halt ein wenig :-)

    Carrie
     
Die Seite wird geladen...

mapping