Keiper Bass brummt - was tun?

von Der DuDu, 30.09.07.

  1. Der DuDu

    Der DuDu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.07
    Zuletzt hier:
    3.03.08
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Billigheim-Ingenheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.09.07   #1
    Hallo zusammen!!

    Ich will Bass lernen.

    Habe mir vor 3 Monaten den Keiper 124 Crow Bass gekauft, und einen Verstärker von Ibanez Model SW35.

    So nun zu meinem Problem:

    Wenn ich keine Saite anschlage, brumm es ständig aus dem Amp. Lege ich meine Hand auf die Siaten, hört das brummen sofort auf. Was kann das denn sein? Liegt es am Amp oder am Bass?

    Bitte helft mir.

    Danke schon mal im Voraus.
     
  2. affenmann

    affenmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    1.717
    Erstellt: 30.09.07   #2
    hi
    es wird wohl so sein dass der bass nicht richtig geerdet ist
    sobalt du ihn dann anfasst stellst du die erdung dar
    überürüf das einfach mal, bei meinem bass war die erdung unter der brücke angebracht, also einfach mal abschrauben und gucken was da falsch läuft

    edit: ich würde den titel ändern, sonst wird das hier recht schnell geschlossen
     
  3. Der DuDu

    Der DuDu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.07
    Zuletzt hier:
    3.03.08
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Billigheim-Ingenheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.09.07   #3
    OK dann werde ich mir die Erdung mal ansehen; hoffe dass es damit dann schon erledigt ist; werde mich dann umgehend melden.
     
  4. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 30.09.07   #4
    Aber vorm Schrauben die Saiten runter. ich hab hier irgendwann mal von einem gelesen der den Hals runtermachen wollte und vergessen hat die Saiten runterzumachen. Er hats zum Glück noch gemerkt sonst wär ihm der Hals umme ohren fliegen. Sone Saite hat ja schonmal 18kg zug drauf.
     
  5. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 30.09.07   #5
    Bevor Du das Teil zerlegst, solltest Du einfach mal nachmessen, ob es zwischen der Masse/Abschirmung (äußerer Ring der Klinkenbuchse) und der Brücke und/oder der Saiten einen Widerstand gibt, der nicht allzu groß ist. Ich habe eben mal nachgemessen, meine Bass hat zwischen Buchsenmasse und Brücke etwa 2,2 Ohm, etwa 2,5 Ohm an den Saiten, etwa 3,5 Ohm an den Wirbeln der Mechanik.

    Bei sehr viel größeren Widerständen (also ab einigen 100 Ohm beispielsweise) solltest Du systematisch den Fehler suchen, d.h. die Gurke zerlegen....
     
  6. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.692
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 30.09.07   #6
    Hallöli,

    kann es sein, dass hier garkein Fehler vorliegt???

    Wenn der Pickup ein SingleCoil ist, gibt's nichts normaleres als Brummen ...
    Dass der Bass nicht mehr brummt, wenn man die Saiten anfasst zeigt mir, dass alles okay ist.

    Ich würde erstmal raten: Dreh dich etwas anders zum Verstärker. Vielleicht wird das Brummen dann schon erträglich. Zudem ist die Frage was passiert, wenn Du deinen Amp in einem anderen Zimmer (andere Beleuchtung / elektrische Störquellen) aufbaust. Wird es dann weniger?

    Klar kann man den Bass mit Kupferfolie auskleiden und sonst was machen um Brummeinstreuungen zu unterdrücken. Meine Methode seit 25 Jahren: Ignorienen.
    Wat nich brummt, dat is auch nix ...

    Gruß
    Andreas
     
  7. Der DuDu

    Der DuDu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.07
    Zuletzt hier:
    3.03.08
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Billigheim-Ingenheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.09.07   #7
    Hmm... also habe den Amp schon in allen Räumen aufgebaut die mir zur verfügung stehen, alle Steckdosen ausprobiert, habe mich sogar in den Garten gestellt mit einem Verlängerskabel, das Ding brummt immer und immer wieder;
    Und du meinst, dass das mit dem Ignoriern klappt?! ;-)
     
  8. bass steini

    bass steini Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.06
    Zuletzt hier:
    1.02.13
    Beiträge:
    158
    Ort:
    Burbach Holzhausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 30.09.07   #8
    Ich habe die Erfahrung gemacht das es bei SingleCoils (also auch bei meinem Bass) davon abhängt wo ich im Zimmer bin.
    Sprich vorm Computer-Monitor (oder auch Neon Röhren) wirds laut er, weiter weg brummt er zwar immer noch, aber es wird erträglich. Für die Spielpausen hat man ja den Volume Poti.
    Wenn du kein Multimeter hast, musst du nicht gleich den ganzen Bass zerlegen (man, was für ne Arbeit...) Bei mir kann man im Elektronik Fach die Leitung sehen, die zur Brücke geht. Evtl siehst du ja da schon was. Zerlegen kannst du dann immer noch.
     
  9. Der DuDu

    Der DuDu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.07
    Zuletzt hier:
    3.03.08
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Billigheim-Ingenheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.09.07   #9
    Danke für die rege Teilnahme; werde morgen mal meinen Instrumentedealer besuchen und ihn fragen, ob er sich das mal anschauen kann. ;-)
     
  10. macsniper

    macsniper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.04
    Zuletzt hier:
    6.10.15
    Beiträge:
    375
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    494
    Erstellt: 01.10.07   #10
    Singlecoils brummen doch wegen Einstreuungen, dass die verschwinden wenn man die Saiten berührt halte ich für ein Gerücht. Zumindest ist das bei meinen beiden Bässen nicht der Fall.
     
  11. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.692
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 01.10.07   #11
    Hallo macsniper,

    bei den meisten Bässen (und Gitarren) sind die Saiten mit Masse verbunden.
    Berührst Du die Saiten, steht auch dein Körper unter Masse. Dadurch wird der Bass von hinten durch eine riesige Massewand abgeschirmt > das Brummen wird weniger.

    Wie stark ein SC brummt hängt zudem von der Entfernung, aber auch vom Winkel zu Störquellen ab. Daher lohnt es sich, den Körper leicht zu drehen, wenn es mal wieder zu sehr brummt. Es muss nicht, kann aber helfen.

    Wenn es um's Brummen geht spielt natürlich auch die Qualität des Instrumentenkabels eine große Rolle.

    Ich habe in den letzten Wochen meiner Ex-Freundin und ihrer Tochter zwei Pakete zusammengestellt. 1x Gitarre, 1x Bass. Dabei habe ich Kabel der Mittelklasse empfohlen für ca. 15 Euro. Als ich am Wochenende da warum erste Schritte zu zeigen, habe ich mal ein 3 Euro Kabel mitgenommen, das noch bei mir rum fliegt (war bei einer Gitarre dabei). Der Unterschied ist gigantisch - und meine Ex wüsste sofort, dass die 10 Euro mehr kein rausgeschmissenes Geld waren.

    Es nutzt garnichts den Bass optimal abzuschirmen, wenn das 3 oder 6 Meter lange Kabel offen wie ein Scheunentor für Brummeinstrahlungen und Trittschall ist!

    Zudem ist die Frage, wie laut der Verstärker brummt. Ist der Verstärker nicht der beste, kann auch er mächtig brummen. Hat man nicht den besten Verstärker, ein schlechtes Kabel und SingleCoil Pickups kommt alles zusammen. Am preiswertesten ist es, ein gutes Kabel (ca. 12 bis 20 Euro) auszuprobieren. Das kann spürbare Verbesserung bringen.

    Wenn ich einen Ferrari oder Porsche mit Normalbezin betanke weil das 1 Cent billiger ist, darf ich mich nicht wundern, wenn der Motor nicht rund läuft!

    Erstmal muss die Verbindung stimmen. Dann kann ich vielleicht was an der Abschirmung des Basses machen - bringt meist nicht viel. Leises Brummen ist bei SCs eh normal. Und gegen einen brummenden Verstärker kann ich (solange keine Störquelle in der Nähe ist) auch nichts machen.

    Gruß
    Andreas
     
  12. Herr_Mannelig

    Herr_Mannelig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Hagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    224
    Erstellt: 01.10.07   #12
    Hat der Bass auch einen Humbucker? Wenn ja, dreh mal den Singlecoil ganz zu und benutze den Humbucker. Ist dann das Brummen immer noch da? Wenn nein, liegts am Singlecoil, wenn ja, könnts an der restlichlichen Abschirmung (Saite, Elektronikfach, Kabel, usw) liegen.

    Meiner Einer hat auch einen Keiper (jeweils einen Singlecoil und einen Humbucker).
    Brummen tut er immer, wenn ich die Saiten nicht berühre, zusätzlich kommt aber noch das typische Singlecoilbrummen dazu, was sich als eine Mischung aus Brummen, Rauschen, Zirpen und was nicht alles Darstellt (hab n LCD-Monitor direkt neben mir).
    Es führt zwar ein Kabel von der Elektronik zur Brücke, ich habe aber selber noch nicht unter die Brücke geschaut, ob vielleicht die Verbindung durch den Lack gestört sein kann, in dem Fall würde es helfen mit einer kleinen Felie da wo das Kabel anliegt den Lack abzumachen.
     
  13. Der DuDu

    Der DuDu Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.07
    Zuletzt hier:
    3.03.08
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Billigheim-Ingenheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.07   #13
    Das Brummen ist weg; weis nicht wie und warum es auf einmal weg ist, aber darüber bin ich sehr glücklich. Danke noch mal für die tollen Ideen und Hilfestellungen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping