kennt wer nen guten mixer mit efekten ??

von HellBilly, 23.12.03.

  1. HellBilly

    HellBilly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.03
    Zuletzt hier:
    24.04.12
    Beiträge:
    330
    Ort:
    Ketsch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.12.03   #1
    hi
    also ich wollte ma fragen ob wer nen guten mixer mit efekten kennt ???
    ich war in nen fachgeschäft der hatte mir das gemini fx-7000 empfohlen
    is das gut ? oder eher von abzuraten ? und was wisst ihr über die nurmark tt-1650 und tt-200 ???
    welche is besser geeignet ?
    und noch mal zum mixer mir is noch eingefallen das das irgend wie ne abgespekte version von pioneer djm 500 sein soll stimmt das ??
    ciao hf
     
  2. Mr.Splinter

    Mr.Splinter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.10
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 23.12.03   #2
    hallo

    bitte mehr informationen über dein style und wo du es benutzen willst/welche ansprüche!!!!!
    von gemini kannst du alles vergessen. bis auf den plattenteller, der fliegt gut!!! ;)
    numark und pioneer sind so eine der angesagten marken.
    zum effektgerät, exterene finde ich jedenfalls besser. bitte nicht vergessen, mischpult bleibt mischpult und effektgerät bleibt effektgerät. der schwerpunkt der entwickler eines mischpulktes liegt numal NICHT bei effekten, sondern bei anderen sachen, zum beispiel crossfader, fader usw.
    also, lieber ein externes kaufen, da hat man deutlcih mehr spaß mit. was ich dir jetzt spontan empfehelen würde, was auch den geldbeutel nicht so sehr belastet, ist dies hier -> http://www.musik-service.de/ProduX/DJEquipment/Mixer/Alesis_AirFX.htm

    zum mischpult kann ich dir leider nischt sagen, da die angaben fehlen, was du dir vorstellst und was dein budget betrifft.
    ACH JA, BEI DEM "TOLLEN" LADEN WO DU WARST, WÜRDE ICH NICHT MEHR HINGEHEN. DER VERKÄUFER WUSSTE ANSCHEINEND NICHT MEHR ALS EIN MEDIAMARKT-MITARBEITER!!!!!!!

    gruß lennart
     
  3. Mr.Splinter

    Mr.Splinter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.10
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 23.12.03   #3
    ach ja, schau doch hier mal rein, ist fast identisch mit deinem posting!!!!
    gruß lennart
    -> https://www.musiker-board.de/phpBB2/viewtopic.php?t=5252&sid=aaf65571f7596a5806b485f456bca5c7
    ( hastb gleich einmal ein paar meinungen zu tt´s)
    und
    -> https://www.musiker-board.de/phpBB2/viewtopic.php?t=5713&sid=aaf65571f7596a5806b485f456bca5c7

    gruß lennart
     
  4. HellBilly

    HellBilly Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.03
    Zuletzt hier:
    24.04.12
    Beiträge:
    330
    Ort:
    Ketsch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.12.03   #4
    öhmmmm
    naja kp ?
    ich hab von effekten keine ahnung erst mal guggn gehen gibt es
    bestimmt was im net ^^
    naja richtung wird ziemlich sicher hip hop
     
  5. Mr.Splinter

    Mr.Splinter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.10
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 24.12.03   #5
    hallo
    !!!!!!!!!!!!FROHE WEIHNACHTEN!!!!!!!

    wenn es hip hop sein sollte, brauchst du ein mixer, der besonders gut in punkte crossader usw ist. warum erklärt sich von selbst. ;)
    als mischpult kann ich dir da den von vestax empfehlen, hatte ich selbst, war echt beeindruckt!!!
    http://www.musik-service.de/ProduX/DJEquipment/Mixer/Vestax_PMC05_PRO_2.htm

    effekt-> da würde ich mit warten, man kann sich das ja alles dazu kaufen. vielleicht willst du am ende gar keins mehr, dann hast du zwar ein mischpult mit effekten, aber ob das auch der leistung entspricht, die man von guten mishcpulten erwartet? denke nein!!!!
    nun zu den turntables. bedenke, dass du zu jedem tt noch jeweils ein system benötigst. für die auswahl, welches denn nun, gibt es auch hier ein thread. https://www.musiker-board.de/phpBB2/viewtopic.php?t=881&sid=e6b99e39d109ac8424ad6d257d96d9e3

    wenn du dich wirklich mehr auf dem gebiet eines dj´s aufhalten willst, solltest du entweder für 2 technics sparen oder dir zwei von denen kaufen. -> ein kumpel von mir besitzt diese, hab bis jetzt nur gutes gehört (er legt auch hip hop auf) http://www.musik-service.de/ProduX/DJEquipment/Turntables/Numark_TT200_Turntable.htm

    gruß lennart
    ein frohes fest und noch schöne feiertage!
     
  6. HellBilly

    HellBilly Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.03
    Zuletzt hier:
    24.04.12
    Beiträge:
    330
    Ort:
    Ketsch
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.12.03   #6
    huhu
    also jo das mischpult gefällt mir im rahmen is es auch
    effekt is auch geil
    nur beim tt hab ich kp
    hab mal noch mach anderen geguckt und noch das stanton gefunden
    wen es um das tt geht bite in den neuen theard posten
    und thx für die hilfreichen tips
    ciao hf
     
  7. Mr.Splinter

    Mr.Splinter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.10
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 26.12.03   #7
    hallo hellbilly

    bei dem mixer freut es mich, dass er dir gefällt. wie schon gesagt, damit arbeitest du auf einem hohem level!
    zu den turntables, hier was vorab- dann hast du etwas grundwissen, was sich beim kauf als nützlich erweist
    (auszug musik-service)
    :arrow: Antiskating Durch die Reibung der rotierenden Platte mit der Nadel wird der Tonarm nach innen gezogen und die Nadel drückt stärker auf die innere Rillenflanke der Platte. Die Antiskating-Einstellung kann dies ausgleichen.
    ALPS-Fader ALPS ist ein großer japanischer Hersteller, der sich durch die langjährige Produktion sehr hochwertiger Mischpult-Fader einen bedeutenden Namen gemacht hat. ALPS-Fader sind besonders dauerhaft und leichtgängig.
    Beat Counter Elektronisches Gerät, das (meist durch tappen mit dem Finger) die BPM-Zahl eines Musiktitels errechnet.
    Beatmatching Die Kunst, 2 Stücke mit untershiedlicher BPM-Zahl zu mischen
    Beatjuggling schnelles einblenden eines oder mehrerer Takte aus einem anderen Titel in den gerade laufenden
    BPM Beats Per Minute... die Anzahl der Taktschläge pro Minute in einem Musiktitel... letztlich also die Geschwindigkeit eines Musiktitels.
    Cartridge, Cart Hauptteil des Tonabnehmer-Systems, in dem die Nadelschwingungen in elektrische Impulse umgewandelt werden
    Crossfader, X-Fader Überblendregler für die beiden Hauptkanäle eines DJ-Mixers
    CUE Vorhörkanal, Der CUE-Mix ist das, was der DJ in seinem Kopfhörer hört... also ein Arbeitsmix zum vorhören, der nicht auf den Lautsprechern zu hören ist. Cueing ist z.B. nötig, um auf einer Platte eine exakte Stelle zum scratchen zu finden, ohne die laufende Performance zu stören.
    dB dezi Bel, technische Maßeinheit für die Lautstärke, Pegel
    EQ Equalizer = Klangregler
    Fader Lautstärkeregler, der im Gegensatz zu Drehreglern eine geradlinige Bewegungsrichtung hat
    Focus-Fader Optoelektronischer Fader, bei dem die Faderbewegung mit Licht abgetastet wird. Die aufwändige Technik ermöglicht besonders leichtgängige Fader.
    Gain-Level Einstellregler zur Voreinstellung des Pegels um ggf. generelle Lautstärkeunterschiede der Quellen auszugleichen, damit später gleiche Einstellungen der Fader gleiche Lautstärken ergeben
    Hamsterswitch, Reverse Switch Der Hamsterswitch ermöglicht einen sofortigen Wechsel der Laufrichtung des Crossfaders
    Headshell Oberer Teil des Tonabnehmer-Systems, der direkt am Tonarm befestigt wird und das eigentliche auswechselbare System trägt. Nicht jedes System hat ein Headshell (z.B. Ortofon Concorde DJ S)
    Kill-Switches Damit können Kanäle oder auch bestimmte Frequenzspektren (Bass, Mid, Treble) des Kanals ein- bzw. weggeschaltet werden.
    LED Light Emitting Diode... das sind die in technischen Geräten meist verwendeten Anzeigelämpchen
    Loop meist 4 oder 8 Takte eines Musiktitels, die immer wiederholt einen Basisgroove ergeben
    Level-Meter Aussteuerungsanzeige
    MIC Mikrofon-Kanal
    MIDI Musical Instrument Digital Interface... Standard zur verbindung von Synthesizern und Recording-Equipment
    PA Abk. für Public Adress System. Das ist die gesamte Lautsprecheranlage für öffentliche Beschallung
    PFL Pre-Fader-Listening. Ein PFL-Schalter schaltet den entsprechenden Kanal zum Vorhören direkt auf den Phones-Ausgang und/oder die Level-Meter
    Pitch Pitch übersetzt bedeutet Tonhöhe oder Stimmung bei Musikinstrumenten. Bei Turntables ist damit die Feinregulierung der Umdrehungszahl gemeint, was letzlich die Tonhöhe (aber auch die BPM-Zahl) beeinflusst.
    Quarzsteuerung Eine Quarzsteuerung sorgt für konstanten Gleichlauf eines Turntables... vorrausgesetzt der Motor ist stark genug.
    RPM Rounds pre minute... Umdrehungen pro Minute
    S-Tonarm DJ-Turntables gibt es mit langem S-förmigem oder kurzem geraden Tonarm. Die Vorteile eines S-förmigen Tonarms ist die bessere Anpassung an die Plattengeometrie und die daraus resultierende geringere Abnutzung der Platten. Demgegenüber springt ein kurzer Tonarm weniger aus den Rillen.
    Scratching Das Geräusch, das entsteht, wenn man mit der Hand eine Schallplatte unter der Nadel schnell in und gegen die Laufrichtung bewegt
    Shape-Regler, Curve-Select Mit diesem Regler ist die Fader Kurve (Änderung der Lautstärke in Abhängigkeit von der Faderbewegung) von soft bis hart stufenlos regelbar
    Slipmat Plattengroße weiche Scheibe, die unter die Platte gelegt wird. Dadurch ist es möglich, die Platte festzuhalten ohne den Plattenteller zu bremsen, was beim loslassen einen Sofortstart an der entsprechenden Stelle des Musik-Titels ermöglicht.
    Strobe kleine Lampe, die auf die Strobe-Markierung des Plattentellers leuchtet und so das exakte einstellen der Geschwindigkeit ermöglicht
    Vinyl der Kunststoff, aus dem Schallplatten hergestellt werden
    Obwohl CD-Player den Plattenspieler weitgehend verdrängt haben, sind die Turntables weiterhin die Basis für die Kreativität der meisten DJs. Spezielle DJ CD-Player bieten zwar die Möglichkeit kreativer Eingriffe, dennoch ist der direkte Zugriff, wie ihn ein Turntable erlaubt, für viele DJs nach wie vor unverzichtbar.

    Riemenantrieb
    Der Plattenteller wird von einem Motor über einen Riemen angetrieben. Diese Konstruktion ist verhältnismäßig preisgünstig, aber die Gleichlaufschwankungen (0,15%) lassen zu wünschen übrig. Außerdem kommt es bei hartem Live-Einsatz schneller zu Abnutzungserscheinungen als beim >>
    Direktantrieb
    Hier wird der Plattenteller direkt von einem Motor angetrieben. D.h. der Teller sitzt direkt auf der Motorachse. Das erfordert sehr kräftige, relativ teure Motoren mit schneller Beschleunigung. Zusätzlich haben direkt angetriebene Plattenspieler sehr geringe Gleichlaufschwankungen (<0,03%), und hohe Lebensdauer. Bekanntester direktangetriebener Plattenspieler ist der Technics 1210 MK II. Inzwischen gibt es aber eine Reihe von Produkten, die die Technics-Turntables mehr und mehr von der Pole-Position verdrängen: Numark TTX, Vestax PDX

    was du eugentlich nur brauchst, ist ein tt mit ordentlich power.
    was ich dir empfehelen würde, ist, wenn du nicht soviel geld für 2x1210er ausgeben möchtest, der tt von numark-> http://www.musik-service.de/ProduX/DJEquipment/Turntables/Numark_TT200_Turntable.htm

    hoffe ich konnte dir dein kaufentscheidung etwas erleichtern, gruß lennart
     
Die Seite wird geladen...

mapping