Kernfusion

von meister hubert, 10.06.08.

  1. meister hubert

    meister hubert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.995
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    240
    Kekse:
    12.387
    Erstellt: 10.06.08   #1
    Huhu,
    Kernkraft ist ja etwas in verruf geraten, durch kernspaltung. hier gabs ein unglück, da gabs ein unglück und dann auch noch die ganzen abfälle!

    Was haltet ihr von kerfusion? Wann glaubt ihr, könnten wir einen solchen reaktor bauen, den bauplan haben wir schließlich schon^^
    was haltet ihr hiervon: http://www.iter.org/
    sind die da etwas zu schnell? ich meine, wenn etwas schiefgeht und plasma entweicht, das doppelt so heiß wie die sonne ist.... ich hab mich ja auch schonmal am finger verbrannt... aber das wird wohl etwas schmerzhafter!
    kernfusion ist ja ansich ein ganz schönes ding - was haltet ihr davon?
     
  2. ZAP!

    ZAP! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    29.06.14
    Beiträge:
    277
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 10.06.08   #2
    Wird wohl noch ein wenig dauern..
    Im Moment hat man ja den Haken noch nicht gefunden, kein Co2, kein radioaktiver Abfall..wär ja zu schön, aber ich glaube, das da noch Probleme kommen, wenn das ganze auch mal wirtschaftlich werden soll. Ist es ja im Moment noch absolut nicht.
     
  3. The Fox

    The Fox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.05
    Zuletzt hier:
    13.06.11
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    412
    Erstellt: 10.06.08   #3
    So wie es scheint, ist es wirklcih eine gute Art Strom zu gewinnen und ich dneke, solange es richtig abgesichert wird, warum nciht?
    Ist bei Atomkraftwerken übrigens auch der Fall: mir wurde gesagt, dass bei uns so ein Ding wie Tschernobyl nicht passieren kann, weil die Bauweise hier anders ist als sie drüben war. Aber das ist ein anderes Thema.

    Also cih bin neuen Technologien immer offen gegenüber, solange sie wirklich mit bedacht entwickelt werden und zum richtigen Zweck. Und beides ist hier gegeben. Also los :)
     
  4. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.351
    Ort:
    Leipzig!
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 10.06.08   #4
    Ich hoffe schwer darauf, dass diese Technologie bald perfektioniert wird^^ Ich verfolge das schon seit langer Zeit und bin guter Hoffnung, dass in absehbarer Zeit alle Probleme gelößt werden können. Und wenn das klapt, brauchen wir bei dem Wort Energieversorgung kein Stirnrunzeln mehr bekommen :)

    Dass die in Frankreich zu schnell sind, finde ich nicht! Man muss halt forschen und experimentieren um voranzukommen! Und es ist besser als Stillstand ;) Den Satz, dass wir sonst noch in Höhlen hausen würden, muss ich ja hoffentlich nicht bringen ;)

    Ich persöhnlich habe auch nichts gegen Kernkraftwerke. Deutsche Kernkraftwerke sind extrem sicher! Die Meisten sind so konstruiert, dass sich der Reaktor in Falle eines Unfalls von selbst abschalten würde. Ich halte sowieso nix von Panik-mache ... solange wir noch keine Funktionierenden Alternativen gefunden haben, halte ich Kernkraftwerke für eine bessere Form Strom zu erzeugen als alle noch so (angebluich) umweltfreundliche Braunkohlekraftwerke.... aber das is ein anderes Thema :D
     
  5. strat-fan

    strat-fan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.05
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    696
    Ort:
    Porto-Novo, Rép. Bénin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    688
    Erstellt: 10.06.08   #5
    das ist eigentlich ne supertolle sache, weil bei der kernfusion ja viel mehr energie frei wird als bei der kernspaltung... und der entstehende abfall ist helium, das beißt auch niemanden. das problem ist halt wie ZAP! schon sagte, dass man es wirtschaftilch bekommen muss und wie das gehen soll, sehe ich momentan noch nicht, es braucht halt schon recht viel energie die fusion in gang zu setzen...
     
  6. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.351
    Ort:
    Leipzig!
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 10.06.08   #6
    Für alle, die das Thema interessiert: HIER wird wunderbar erklärt worum es bei dem ganzen ITER Projekt geht und wie das alles funktioniert ;)

    Greets!
     
  7. CrackSpidersBitc

    CrackSpidersBitc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.08
    Zuletzt hier:
    14.01.11
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    47
    Erstellt: 10.06.08   #7
    Zunächst einmal möchte ich mich für Kernkraft im allgemeinen aussprechen. Man kann über Kernspaltung sagen was man will, aber ich finde, es ist eine super möglichkeit, strom zu gewinnen! Wie man das mit den Brennstäben macht? Wozu gibt es Blei, Stahlbeton und den 11034m tiefen Marieannengraben? oder den Mond? Aber Kernfusion ist natürlich besser, weil sauberer. In einer Wasserstoffbombe (in der ja Fusion stattfindet) dient eine kleine Atombombe (kernspaltung) als "Aktivierer". Ich bin nicht am M.I.T. gewesen oder sowas aber man könnte doch theoretisch Kernspaltung benutzen um Kernfusion in gang zu setzen, um mal auf den punkt der Wirtschaftlichkeit einzugehen.
    PS: Bitte verurteilt mich nicht wegen meiner asozialen meinung bzgl. Kernspaltung, aber die Erde is doch schon SOOO am arsch, da machen die paar Brennstäbe echt nix mehr.
     
  8. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.351
    Ort:
    Leipzig!
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 10.06.08   #8
    So, wollte noch schnell das hinzufügen:

    "Nur 75 mg Deuterium und 225 mg Li6 ersetzen etwa 1000 l Öl. Diese geringe Mengen an Deuterium und Lithium sind in jeweils 2 ℓ Wasser bzw. einigen kg Gestein zu finden. Die Brennstoffkosten sind extrem niedrig. Nach heutigen Laborpreisen erhält man Deuterium für etwa 1 €/g und Lithium für 20 €/kg, was zu einem Beitrag an den Stromkosten von etwa 0.003 cent/kWh führen würde. Demnach werden später die Stromherstellungskosten in einem Fusionskraftwerk im wesentlichen nur durch die Investitions- und Betriebskosten bestimmt werden und nicht durch den Brennstoff, ganz im Gegensatz z.B. zu Gas und Öl mit einem wesentlich höheren Anteil an Brennstoffkosten und in Zukunft wahrscheinlich stark steigendem Preisniveau."

    Angesichts der Tatsache, dass die Kosten zur Stromerzeugung so pervers gering sind, denke ich ist es durchaus gerechtfertigt hohe Summen in diese Technologier zu Investieren. Aber ich bin sowieso immer extrem Aufgeschlossen an allen technischen Neuerungen^^
     
  9. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 10.06.08   #9
    Ich glaub das dauert nicht mal mehr lange bis die ersten richtigen Kraftwerke mit Kernfusion betrieben werden. Das Projekt wird ja schon gebaut. UNd wenn man sich mal allein die derzeitige Entwicklungen in der Computertechnologie anschaut (der schnellst Pc der Welt mit 1 Petaflop oder sowas - die Rechenleistung vertausendfacht sich alle 11 Jahre) dann kann man sich schon ausmahlen wie auch die Wissenschaft davon profitieren wird und immer schneller an ihre Ziele gelangen wird.
     
  10. Bannockburn

    Bannockburn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    3.07.15
    Beiträge:
    899
    Ort:
    Kurpfalz
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    9.388
    Erstellt: 10.06.08   #10
    Das ist halt der Punkt. Früher dachte auch jeder "Ach, das bisschen CO2 tut schon keinem weh..." und heute sieht man, was draus geworden ist.
    Stell dir mal vor, wir stellen die gesamte Energieversorgung (die ja immer weiter ansteigt) auf Atomstrom um. Dann werden aus den "paar Brennstäben" gleich ein paar mehr.
    Schau dir nur die Forderung der IEA an: Weltweit mehr als 1300 neue AKWs bis 2050!
    Und das wirklich Schlimme daran ist ja, dass es bis heute kein Endlager für Atommüll gibt, sondern nur Zwischenlager. Und nicht jede Nation kann sich die teure "Entsorgung" leisten... man beachte mal die Schiffsfriedhöfe in Russland, wo unzählige alte U-Bootreaktoren vor sich hin rosten...

    Das Problem ist halt, dass jede Art, Energie zu "gewinnen", auch wieder neue Probleme aufwirft. Wasserkraft schadet der Meeresfauna, Solarfelder reflektieren das Licht und sorgen für Treibhauseffekt... wer weiß, vielleicht bekommen wir im Kernfusionszeitalter Probleme mit Heliumvergiftungen oder sowas ;)
     
  11. ETiTho

    ETiTho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    3.619
    Erstellt: 10.06.08   #11
    Wow, ihr seit ja richtig euphorisch was das Thema angeht. Ich habe darüber im Physik LK mal ein Referat gehalten.
    Bei ITER soll erstmals getestet werden, ob man eine Kernfusion erzeugen kann, die sich selbst über einen längeren Zeitraum aufrecht erhalten kann. Bisher ist das noch nicht gelungen. Außerdem soll bei ITER ein Brutmantel getestet werden, welche das erzeugen von Li6 vereinfacht.
    Das erste kommerzielle Kernfusionskraftwerk ist für 2050 geplant, also müssen wir uns noch ein bisschen gedulden. Es gibt bis dahin noch einige technische Probleme zu lösen.
    Trotzdem ist Kernfusion eine Energiequelle, die für die Zukunft vielversprechend ist.
    Trotzdem ist nicht alles perfekt bei dieser Technologie, mal abgesehen davon, dass der Beweis, dass sie so funktioniert wie Wissenschaftler sich das wünschen noch nicht erbracht ist.
    Gruß
    ET
     
  12. CrackSpidersBitc

    CrackSpidersBitc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.08
    Zuletzt hier:
    14.01.11
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    47
    Erstellt: 11.06.08   #12
    Ne, dann werden wir alle ne tierisch hohe stimme haben und Mickey-Mouse-Imitatoren werden Arbeitslos:D
     
  13. Blackdog1989

    Blackdog1989 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.07
    Zuletzt hier:
    2.03.11
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 11.06.08   #13
    Das ist richtig, bei dem Tschernobylreaktor handelt es sich um einen Siedewasser-Druckreaktor - der vor allem in Osteuropa gebaut wurde.
    Generell muss ich sagen, dass ich die Kernspaltungsreaktoren beweitem nicht so schlecht finde, wie sie teilweise gemacht werden. Es wäre toll wenn das mit dem Kernfusionskraftwerk funktionieren würde, weil es imo die einzige alternative zu Kernspaltungsreaktoren ist. Solarenergie ist zu teuer und hat einen zu niedrigen Wirkungsgrad, mit Windenergie ist es das gleiche (zudem verschandeln diese hässlichen Windräder die Landschaft), Wasserkraft ist schwer einzusetzten (so viele Flüsse/Flussstellen mit entsprechender Strömung und Breite haben wir nicht) und Braunkohlekraftwerke produzieren zu viel CO2 (Mal abgesehn das Kohle irgendwann alle ist, bzw. zuvor verdammt teuer wird).
     
  14. max1

    max1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    20.07.15
    Beiträge:
    1.036
    Ort:
    Koshigaya
    Zustimmungen:
    75
    Kekse:
    7.087
    Erstellt: 11.06.08   #14
    Ich habe letztens in Physik einen Vortrag über Kernfusion gehalten und muss sagen: Wenn man das massentauglich kriegen würde wärs super. Braucht zwar mehr Energie und mehr Tritium muss durch Lithiumspaltung hergestellt werden, aber dafür ist die Energiegewinnung enorm!

    Endziel sollten die Kernfusionen sein, die in der Sonne stattfinden :D

    Deuterium + Tritium --> Helium

    Helium + Deuterium (oder wars Tritium, erinner mich nicht mehr genau) --> Lithium...
    Energiefreisetzung enorm...
     
  15. G10v4nn1

    G10v4nn1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.06
    Zuletzt hier:
    6.07.15
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Neuendettelsau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    257
    Erstellt: 12.06.08   #15
    @CrackSpidersBitc: das mit der initialzündung is sone sache ;) wir haben uns kurz vorm abi mit kernspaltung/fusion beschäftigt, du brauchst eine irrsinnig große hitze. dafür brauchst du seeeehr viel energie. und um die durch wie von dir vorgeschlagen kernspaltung freizusetzen bräuchtest du ne kernschmelze (nichts anderes ist im grunde genommen eine atombombenexplosion: eine unkontrollierte kettenreaktion von kernspaltungen).

    da möcht ich nicht dabei sein ;) dann doch lieber der "konventionelle weg" mit supraleitern.

    ich bin selber kernkraftbefürworter, es ist im moment die sauberste und sicherste energiequelle (in den richtigen händen) die wir haben. man sollte sich jetzt auf die AKWs stützen und nebenbei an regenerativen energiequellen forschen.
     
  16. Djangoausberlin

    Djangoausberlin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.07
    Zuletzt hier:
    9.01.12
    Beiträge:
    385
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.274
    Erstellt: 12.06.08   #16
    Ja Kernfusion wäre natürlich schnieke wenns, funktionieren würde.
    Es haben auch schon irgendwelche Amis geschafft für ne 1/100tel ner Sekunde ne psitive Energiebilanz zu erziehlen.
    Außerdem ist es angenehm sicher, das schlimmste was passieren kann ist, dass es ausgeht.

    Es grüßt
    Django
     
  17. ETiTho

    ETiTho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    3.619
    Erstellt: 13.06.08   #17
    Naja, nicht ganz. Das Ding könnte theoretisch schon in die Luft fliegen.
    Es gibt auch ein paar langlebige radioaktive Nebenprodukte, die hauptsächlich daraus enstehen, wenn Neutronen (die im Reaktor und im Brutmantel ja fröhlich in größeren Mengen ziemlich flott umherfliegen) auf Materialien der Reaktorhülle treffen, die dann zu radioaktiven Isotopen werden. Diese könnten bei einem "Störfall" in die Umgebung freigesetzt werden.
    Trotzdem kann es bei einem Fusionsreaktor lange nicht zu solchen Schäden kommen, wie wenn ein Spaltreaktor explodiert.
    Gruß
    ET
     
  18. CrackSpidersBitc

    CrackSpidersBitc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.08
    Zuletzt hier:
    14.01.11
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    47
    Erstellt: 13.06.08   #18
    Mit Supraleitern? Wie solln wenige °K warme leiter helfen, eine Kernfusion in gang zu setzen? Oder Denkst du da an die "Kalte Kernfusion" inner Thermoskanne;)?
     
  19. G10v4nn1

    G10v4nn1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.06
    Zuletzt hier:
    6.07.15
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Neuendettelsau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    257
    Erstellt: 17.06.08   #19
    wenn ich richtig aufgepasst habe, wird das plasma in einem großen und sehr starken magneten in der schwebe gehalten, weil bei den temperaturen nix beständig bleibt.
    dafür supraleiter :)
     
  20. CrackSpidersBitc

    CrackSpidersBitc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.08
    Zuletzt hier:
    14.01.11
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    47
    Erstellt: 17.06.08   #20
    Klar, Magnetfeld:ugly:dazu braucht man supraleiter!!! Aber kann man damit die fusion auch in gang setzen ?