Key hat nur USB Midi - was nun ?

von Jens-76, 22.06.08.

  1. Jens-76

    Jens-76 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.08
    Zuletzt hier:
    22.06.08
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.06.08   #1
    Hallo zusammen,
    ich hätte da mal eine Frage:

    Meine Yamaha PSR S-500 hat leider nur einen USB Midi-Out.
    Ich wollte aber gern einen Expander ansteuern, bzw. hin und wieder einen Vocalist.

    Gibt es da irgendwelche Adapter ?

    Vielen Dank und gruß
    Jens
     
  2. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 22.06.08   #2
    Das gleiche Problem gab es schonmal, Resumé vom damaligen Thread: Du brauchst wohl oder übel immer einen Rechner als Zwischenglied.
    Midi über USB ist an keinen Standard gebunden, über die USB Verbindung werden keine standard Midi Daten gesendet, sondern ein herstellerspezifisches Protokoll.
    Deshalb muß man unter anderem auch extra einen "Yamaha Midi Treiber" oder einen "Korg Midi Treiber" installieren.

    Die Lösung sieht (leider) so aus: [PSR] --(usb)--> [PC] --(usb-to-midi)--> [Expander] :(
     
  3. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 22.06.08   #3
    Ja..., bei Keyboards im unteren Preissegment (unter ca. 700 Euro) wird immer häufiger auf den normalen Midi-Anschluss verzichtet.
    Vermutlich geht der Hersteller aus, dass der Benutzer nicht noch mehr Geld in weitere Hardware stecken wird.
    Bei Keyboards der Mittelklasse, wie z.B. dem PSR S-700 (ca. 1.200 Euro), oder dem PSR S-900 (ca. 1.700 Euro) ist der Midi-Anschluss und natürlich auch ein Vocalist vorhanden.
     
  4. dreamtheater14

    dreamtheater14 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.05
    Zuletzt hier:
    26.07.15
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Schaafheim
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    60
    Erstellt: 30.06.08   #4
    es ist schon hart, dass heute schon an solchen standarts gespart wird.
    ich mag mich an ein m-audio midi keyboard erinnern, dass auch nur usb hat. sowas schränkt einfach total ein. da bezahl ich auch gern 5 € mehr für ein midi out...
    bei den neusten mp3 playern von creative ist auch nichtmal mehr ein netzteil dabei. nur ein 8 cm langes usb-kabel! damit baumelt das ding dann schön am pc und wenn du mal wegfährst, darfst du dir auch noch ein extra netzteil kaufen, das über mini usb auflädt.
    :screwy:
    solche produktionskosten ersparungen machen keinen spaß und sind imho ziemlich komisch.
     
  5. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 30.06.08   #5
    Es ist tatsächlich so...., die Hersteller gehen davon aus das ein Käufer, welcher sich eine billige Tischhupe kauft, kein Geld in weiteres teures Equipment stecken wird.

    Das PSR-S500 ist ein klanglich gutes Einsteigerkeyboard... aber nur für zu Hause! Es besitzt ja auch keinen prof. Line-Out, sondern nur einen kombinierten Phones/Stereo-Output.

    Wenn man mehr will und ggf. auch professionell arbeiten will, muss man auch mehr investieren.
    Beim PSR-S700 (ca. 500 Euro mehr als für das PSR-S500) gibt es dann normale Midianschlüsse um ext. Geräte anzusteueren... und der Vocalist ist schon eingebaut. :-).
    Mit diesem Gerät kann man sich dann auch schon Mal auf die Bühnen der Welt wagen. :-)
     
  6. dreamtheater14

    dreamtheater14 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.05
    Zuletzt hier:
    26.07.15
    Beiträge:
    143
    Ort:
    Schaafheim
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    60
    Erstellt: 30.06.08   #6
    du hast wahrscheinlich recht.
    für den verbraucher ist das aber nicht gut. wenn man dann z.b. das psr-s500 hat und sich nach 2 jahren entscheidet, dass man mit der musik ernst machen will und in den semi-professionellen bereich einsteigt ... dann bekommt man wahrscheinlich schon probleme.
    keine gescheiten outputs ... oh ... naja ich könnts als zweittastatur benutzten ... kein midi out ... verdammt. dann wirst du quasi gezwungen komplett neue sachen zu kaufen.
    mir ist auch aufgefallen, dass man zu den neuen tischhupen auch die netzteile separat erwerben muss :o
     
  7. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 30.06.08   #7
    Ehrlich gesagt habe ich dieses Phänomen des "Standard-Features-Weglassens" nur bei Yamaha beobachtet - liegt das daran, dass alle immer nur von Yamaha reden und ich deshalb von den anderen kaum was mitkriege? :confused:

    Bei M-Audio-Boards und co. ist das übrigens schon was anderes: Viele Geräte aus dieser Kategorie werden ja speziell als Einsteiger-Controller-Keyboards für Computer gebaut und verkauft. Bei denen halte ich es eigentlich sogar für sinnvoll, die mit USB auszustatten, denn dann braucht man kein gesondertes Interface. Auf die Bühne geht man mit so einem Gerät ja im Normalfall eh nicht.
     
  8. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 30.06.08   #8
    Was mich an der ganzen Sache allerdings immer wundert, das PSR E213 und PSR E313 haben Midi Anschlüsse, aber schon das PSR E413 nicht mehr. Das geht dann so weiter bis endlich das S700 wieder Midi an Board hat.

    Wie kommt diese "Midi Lücke" zustande? Ein Preisfaktor kanns ja nicht sein, sonst hätte das billigste Einsteigermodell E213 auch kein Midi. :confused:
     
  9. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 30.06.08   #9
    Na ja..., wie es halt immer so ist. Yamaha legt vor und die anderen Hersteller ziehen nach :-)
    Es würde mich nicht wundern, wenn diese Entwicklung des "Standard-Features-Weglassens" auch demnächst bei den anderen Herstellern Einzug hält.

    Warum es diese "Midilücke" gibt?
    Gute Frage... liegt es vielleicht am Entwicklungsbeginn? Könnte ja sein, das man am PSR E213 und E313 noch vor dem E413 gearbeitet hat.

    Aber das es am PSR-S 500 keinen normalen Midianschluss gibt, dass müsste doch der Threadstarter bei seiner Kaufentscheidung, bzw. vor dem Kauf gewusst haben...., wenn er sich denn auch vorher über das Instrument informiert hat.
    Spätestens hier, also bei der Vorinformation zum Gerät, hätte er erkennen müssen, dass er keine ext. Midigeräte direkt ansteuern kann.
    Wenn ich div. Expander, bzw. überhaupt ext. Midigeräte ansteuern will, dann muss ich doch vor dem Kauf auf die entsprechenden Anschlüsse achten.
    Wenn man mit solchen Dingen arbeiten will, bzw. schon arbeitet, dann setze ich schon einwenig Basiswissen vorraus.


    Geiz ist halt nicht immer Geil :-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping