Keyboard als Midisignal aufnehmen

von tuzz, 06.04.06.

  1. tuzz

    tuzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    22.02.11
    Beiträge:
    778
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    273
    Erstellt: 06.04.06   #1
    Hallo zusammen.
    Ich habe ein Yamaha PSR-220 Keyboard, das ich über das Midikabel (in und out sind korrekt verbunden ;)) mit meinem Gameport verbunden habe. Ein andren Midieingang habe ich nicht.

    Nun möchte ich die Keyboardsounds möglichst als Drumspur aufnehmen. Allerdings scheitere ich daran, dass das Signal des Keyboards als Midisignal im Rechner ankommt.

    Gibt es ein Windowseigenes Programm oder freeware in irgendeiner Art, mit dem ich feststellen kann ob überhaupt etwas im Rechner ankommt? Denn ich bin mir nicht sicher, dass das über den Gameport korrekt funzt - was es allerdings ja eigentlich sollte ;)

    Kann mir jemand helfen?
    lg,
    t.
     
  2. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 06.04.06   #2
    Hi

    Jo in der Regel ist so ein Gameport eigentlich auch ein MIDI-Port. Ich kenne es jedenfalls nur so von meinen alten Soundkarten.

    Also das Problem ist, das kein MIDI-Signal im PC ankommt?
    Womit nimmst du denn das MIDI-Signal auf?

    PS: Du sprichst von Keyboardsounds die du als Drumspur aufnehmen willst...kann es sein das du die Funktion von MIDI irgendwie falsch/nicht verstanden hast? Weil Midi bringt dir ja nur eine Art Befehlszeile, aber keinen hörbaren Sound...
     
  3. tuzz

    tuzz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    22.02.11
    Beiträge:
    778
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    273
    Erstellt: 06.04.06   #3
    Hi, erstmal danke für dein Antworten.
    Das Problem ist, dass ich noch nicht genau weiß, ob das Signal ankommt. Ich wollte es mit Cubase aufnehmen. Da ich aber von meinem Keyboard keine Ahnung habe und die Configuration eines neuen Mididevices so viele Einstellungen benötigt, und ich aus dem Handbuch nur bedingt schlau werde (ich weiß wo ich was einstellen kann, nur die Funktionalität der Einstellungen bleibt mir ein Rätsel), suchte ich nach einem Freeware Programm mit dem ich das Midisignal in etwas umwandeln kann (z.B. in Drums).

    Verstanden habe ich es folgendermaßen:
    Das Midisignal kommt im Rechner an, und dort ist für einen bestimmten Ton, z.B. C² die Basedrum festgelegt, durch ein VST-"Instrument". Und dadurch kann ich dann mit Hilfe des Keyboards eine Drumsspur aufzeichnen.
     
  4. scheissPi-ber[]

    scheissPi-ber[] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.12
    Beiträge:
    976
    Ort:
    127.0.0.1 (Zürich)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 07.04.06   #4
  5. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 07.04.06   #5
    @tuzz: Lös' nicht so viele Probleme auf einmal. Zäum das Pferd nicht von hinten auf, sondern geh' Step by Step vor:

    1. Erstmal überhaupt eine Midi-Datei in Cubase zum Laufen zu bekommen. Zieh Dir eine beliebige MID-Datei aus dem Web und lad die in Cubase. Dann sollte schon mal was einer Soundkarte kommen. Experimentier ein bisschen mit verschiedenen Einstellungen. Schau Dir die Drumspur im Drum-Editor an und spiel ein bisschen damit rum (einzelne Schläge verschieben etc.)

    2. Wenn Du siehts und weißt wie das da läuft, versuchst Du selber was aufzunehmen. Für die Drumspur muss in Software-Sequenzern übrigens immer Midi-Kanal Nr. 10 eingestelt sein, da dieser Kanal den Drums auf den meisten Soundkarten fest zugeordnet sind.

    3. Erst wenn das alles sicher klappt, solltest Du Dich mii VSTi-INstrumenten und Samples zur Verbesserung des Drumsounds beschäftigen.
     
  6. HooK

    HooK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.04
    Zuletzt hier:
    6.09.14
    Beiträge:
    297
    Ort:
    Suttgart/Ludwigsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 07.04.06   #6
    Bedenke aber das, du die kabel Kreuzen musst. Soll heißen das Midi IN vom PC kommt in den Midi OUT vom Keyboard und Midi OUT vom PC kommt in Midi IN von Keyboard.

    Sonst geht das nich!
     
  7. tuzz

    tuzz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    22.02.11
    Beiträge:
    778
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    273
    Erstellt: 07.04.06   #7
    Danke euch allen fürs Feedback. Werde mich damit am WE nochmal ausführlich beschäftigen.
    @Hook: Am PC hab ich leider kein seperates MidiIn/OUT, lediglich den Gameport.

    Danke nochmal bis denne
    lg,
    t.
     
  8. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 07.04.06   #8
    Kein separates In/Out?
    Dann kann das nix werden! Ich hatte mal ´nen MIDI-Gameportadapter, der hat In und Out bereitgestellt, als ganz normale 5-Pol-DIN-Buchsen, wie es sich für MIDI gehört.
    Wie hast Du den Kram denn am Gameport angeschlossen?
     
  9. tuzz

    tuzz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    22.02.11
    Beiträge:
    778
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    273
    Erstellt: 07.04.06   #9
    Beim Keyboard war ein Adapter dabei. Der ist vom Input und Output zum Gameport. Ein seperates Midi In/Out für den PC ist gar nicht vorgesehen.
     
  10. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.621
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 07.04.06   #10
    Wenn das der typische Adapter ist, den ich kenne, dann sind die beiden Stecker mit "IN" und "OUT" beschriftet. Das bezieht sich auf den PC, an den das Kabel angeschlossen wird.
    Der Stecker, wo "IN" draufsteht (am Adapterkabel) ist der EINgang vom PC, und der kommt folglich an den AUSgang des Keyboards und umgekehrt.

    Ich behaupte bald mal, 70% der nicht funktionierenden PC-Midi-Setups sind auf diese Verwechslung zurückzuführen. 29% liegen daran, dass der Rechner zwar einen Gameport, aber keinen Midi-Interface-Chip hat.
    Bleibt 1%, bei dem irgendwas wirklich nicht funktioniert, wie es sollte... ;)

    Jens
     
  11. tuzz

    tuzz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    22.02.11
    Beiträge:
    778
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    273
    Erstellt: 07.04.06   #11
    Okay ihr könnt mich damit zu den 70% zählen. Danke für die Hilfe. Aber mal ehrlich, wer denkt sich den solche unlogische Konventionen aus?

    Mein Midisignal kommt im Rechner an, und wird bei Cubase verarbeitet. Danke für eure Hilfe & ein schönes Wochenende.
    lg,
    t.
     
  12. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 07.04.06   #12
    Unlogisch ? ;) Das ist doch bei allen Geräten so. Wo "In" dransteht geht's Signal rein und bei "Out" raus.
     
  13. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.621
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 07.04.06   #13
    Das ist eigentlich nicht unlogisch, wie Hans schon sagte. Unlogisch wird es nur auf den ersten Blick dadurch, dass das Adapterkabel bei deinem Keyboard dabeiwar und nicht beim Rechner beilag oder einzeln gekauft wurde.

    Diese Adapterkabel sind dafür da, um an den Gameport angeSCHRAUBT zu werden, während das Midi-Ende gesteckt wird. Insofern ist es schon logisch dieses Kabel eher zum Rechner zu zählen als zum Keyboard.

    Ich gebe aber zu, dass das für jemanden, der nicht mit MIDI in seiner ursprünglichen Form (ohne PC) großgeworden ist, evtl. gewöhnungsbedürftig ist mit den zwei verschiedenen Kabeln und In/Out/(Thru)...

    Jens
     
  14. tuzz

    tuzz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    22.02.11
    Beiträge:
    778
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    273
    Erstellt: 07.04.06   #14
    Okay wenn mans so sieht, ist das richtig. Allerdings war das mein erster Berührungspunkt mir MIDI überhaupt, und ich sah das Kabel eher als Verbindung zweier Geräte, daher mein Fehler. :)
    Aber ihr habt es ja richtig gestellt!
    lg,
    t.
     
Die Seite wird geladen...

mapping