Keyboards mischen im Rack

von Selbender Sing, 27.09.07.

  1. Selbender Sing

    Selbender Sing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.07
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.07   #1
    Hallo, es gab ja schon einige Beiträge zu dem Thema, sind aber schon etwas älter.
    Vielleicht gibts ja was neues von der Rackmixerfront.

    Ich suche jedenfalls etwas, was line-Signale (eigentlich nur Stereo) mischt, einen 3fach EQ hat (evtl auch mit parametrischen Mitten) und vielleicht einen aux-Weg.
    Schick wäre das Ganze als 1HE Teil. (Also nur eine HE auf der Front)
    Das geht aufgrund der Menge der Regler aber wahrscheinlich nur als digitales Gerät mit Display.
    Das würde mir reichen, da ich nicht vorhabe, live in das Klanggeschehen einzugreifen. Alles zu Hause schön einstellen, abspeichern, fertig. Für den Saalmix ist eh der Tontechniker zuständig.
    Gibts so ein Gerät
     
  2. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 28.09.07   #2
    Behringer RX1602, macht was er soll. Zumindest bei mir!
     
  3. Selbender Sing

    Selbender Sing Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.07
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.09.07   #3
    Hat er aber keine EQs, oder?
     
  4. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 28.09.07   #4
    Ich habe nicht ordentlich gelesen ;) Bitte um Verzeihung. Das wird auf einer HE auch eng, je nachdem wieviel du mischen willst.

    Gruß
     
  5. spellfire

    spellfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    11.10.15
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    230
    Erstellt: 28.09.07   #5
    Ein Mixer mit 1HE wäre zum Beispiel der RX 1602 von Behringer.
    Die Ausstattung ist (logischerweise) minimal.
    Du kannst 8 Stereo-Instrumente (kein Mic) anschließen und ein seperaten Monitormix abgreifen - das war's! Kein EQ pro Kanal! Kann man auch nicht seperat einschleifen.
    Ist die Frage, ob man das für Keyboards unbedingt braucht. Für die Front macht das eh der Mann am Pult und einen internen EQ hat jeder etwas bessere Synth schon integriert.
    Sollte deine Monitorabhöre einen schlechten Grundsound haben, kann man ja immernoch einen EQ vor den Monitoramp schalten, damit der Speaker einigermaßen klingt.

    Ein (Digital-)Pult mit 1 HE wie du es wünscht, kenne ich nicht. Aber vielleicht wäre ein Winkelrack interessant. Dann kannst Du einen größeren 19"-Mixer verwenden, der die Tiefe des Racks nutzt und trotzdem kaum Höhe braucht.
    Ich hätte dann an sowas gedacht:
    Phonic AM-642
    Behringer RX 1202
    Yamaha MG 166
    Eigentlich für DJs gedacht, aber evtl für dich interessant: Omnitronic Zonen Mischer
     
  6. Selbender Sing

    Selbender Sing Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.07
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.09.07   #6
    Vielen Dank für die links.
    An sowas habe ich auch schon gedacht, ich würde aber gerne mein Equip klein halten und lieber ein möglichst kleines RAck mitnehmen, was ich einfach hochkannt neben meinen Keytisch stelle. Das geht mit einem Winkelrack dann nicht mehr. Dann brauchts schon wieder einen Ständer (wie machst du das?)

    Mir gehts beim EQen um die Grundsounds der Keyboards. Ich habe einen Yamaha EX5 mit einem sehr durchsetzungsfähigen Sound und bald ein Roland RD700SX und eine VK8m und möchte von mir aus Sorge dafür tragen, daß die Sounds nicht zu unterschiedlich sind, ohne jetzt z.B. bei JEDEM EX5 Sound, den ich verwende mit einem internen EQing anzufangen, (zumal der auch dafür jedesmal einen von leider nur 2 Effektprozessoren verbrät)
    Bei der VK gibts u.U. auch noch nichtmal einen internen EQ, weiß ich aber nicht so genau.

    Habe mit dem Gedanken gespielt, so eins von diesn kleinen Behringern (MX802 hab ich noch rumstehen) einfach an den Keytisch zu bauen und das als EQ zu benutzen.
     
  7. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 28.09.07   #7
    Hi,

    ich habe VK8 und EX7/EX5r eigentlich gut zusammengehabt, ohne EQ zu müssen.
     
  8. waldorfer

    waldorfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    275
    Erstellt: 28.09.07   #8
    Stimmt das Equ. kommt mir doch bekannt vor :)

    Ich sehe das ähnlich wie Toeti. Synth mit unterschiedlichen Anhebungen oder Absenkungen kann man sehr gut zusammen mischen. Ja der eine lässt dem anderen sogar entprechend Platz. Da muss man gucken, wo man welches Gerät hinpackt und außerdem haben die ja nicht nur EQ Einheiten sondern auch Filter. Damit und mit anderen synthesetricks, kann man eigentlich die Sounds schon so anpassen, dass EQing nicht nötig ist.

    Ist aber sowieso meine Einstellung. EQ erst dann, wenn es gar nicht mehr anders geht.
     
  9. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 28.09.07   #9
    Ich halte auch nicht viel von einem weiteren EQ (außer den Keyboardinternen). Schon gar nicht im Signalfluß zum FOH. Ein normaler Line-Mixer ohne Klangregelung sollte vollkommen ausreichen. Die meisten Keyboards und Soundmodule haben einen internen Master-EQ, oder einen EQ für jedes Programm und manche sogar einen für jede Voice. Das sollte ausreichen um die Geräte und Sounds optimal aufeinander abzustimmen.

    Falls du dennoch nicht auf ein 19" Line-Mixer mit Klangregelung verzichten willst, kannst du dir ja mal den "Alesis Multimix 12r" anschauen.
    [​IMG]

    - 12-Kanal Rackmixer
    - 8 Mic & 2 Stereo-Inputs
    - 8 eingebaute Mic-Preamps
    - 8 Inserts an Mic Kanälen plus 2 Kanäle für Stereo Line Eingänge
    - 2-Band-shelving EQ
    - 2 Aux-Wege (pre- and post-fader)
    - Pan + Solo/Mute pro Kanal
    - 60mm Fader für Vol pro Kanal
    - Phantomspeisung
    - Kopfhöreranschluss an Frontpanel
    - symmetrische XLR-Inputs
    - 19”/3HE
     
  10. Martman

    Martman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.009
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    926
    Kekse:
    16.450
    Erstellt: 12.10.07   #10
    Eine eher unbekannte Alternative wäre der Rolls RM203x, den hierzulande allerdings kein Händler führt (Thomann hat ihn), und wenn, dann zu erheblich höheren Preisen als in den Staaten. Hat zwar auch keinen EQ - mir ist eh schleierhaft, wie man einen parametrischen EQ in einem 1-HE-Stereo-Linemixer unterbringen und vor allem kontrollieren soll -, aber einen Mic-Input (XLR), neun Stereo-Line-Inputs, Aux (mit Stereo-Return im Gegensatz zum RX1602, wo man einen Input als Return opfern muß), Tape In und Out, und angeblich soll er besser klingen als der Behringer.


    Martman
     
  11. Selbender Sing

    Selbender Sing Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.07
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.10.07   #11
    Vielen Dank, den kannte ich noch gar nicht.
    Weil das mit Drehreglern auf 1HE natürlich unmöglich wäre, schrieb ich ja in meinem ersten Beitrag, das so etwas eben digital und programmierbar sein müsste. Ich will das nicht auf der Bühne nachträglich noch verändern, sondern zu Hause und im Probenraum solange schrauben, bis es mir gefällt, und dann nicht mehr anfassen.

    Selbender Sing
     
  12. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 12.10.07   #12
    Das Teil hat aber ein externes Netzteil.

    Für mich wäre das schon ein K.O. grund.
     
  13. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 12.10.07   #13
    Na ja, Digital vormixen? Das wird aber sehr teuer, weil..., die kleinste Digitalkonsole (die mir jetzt im Moment einfällt) wäre ein echtes digitales Mischpult in 19"-Format.
    z.B. Yamaha LS9-16 (ca. 5.000 Euro), Yamaha 01V96 (ca. 2.500 Euro). Sicher gibt es da auch noch mehr auf dem Markt.

    Du könntest auch hinter jedes Gerät ein Digital-EQ (z.B. Behringer DEQ; ca. 250 €) schalten und dann in einen Line-Mixer gehen. Das wird bei 3 Geräten aber auch ein Rack mit mind. 4-5 HE.... und ob das den Sound verbessert????

    Glaube mir, du brauchst eigentlich keine Klangregelung. Verwende die internen EQ. und stimme alle Geräte untereinander, am Besten auf das Gerät ab, welches keinen EQ hat.
     
  14. Manu85

    Manu85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    15.11.11
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    237
    Erstellt: 12.10.07   #14
    Als 1 HE Keymixer gibts noch den SPL Keymix. Den gibts allerdings nur gebraucht. Habe selbst einen und bin sehr zufrieden mit dem Teil. Allerdings auch ohne Klangregelung.
     
  15. Joerg.Glaeser

    Joerg.Glaeser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.05
    Zuletzt hier:
    5.03.12
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.11.07   #15
    Hallo,
    gibt es überhaupt für einen 1 HE 19" Rackmischer für 4 Stereo-Line in mit einem Aux-Send eine Alternative zum Behringer RX 1602?

    Gruß
    Jörg
     
  16. ukm

    ukm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    723
    Erstellt: 18.11.07   #16
    Es hat durchaus seine Vorteile, das Setup klein und übersichtlich zu halten. Nachdem ich jahrelang 2 Racks, einen Mackie-Mixer und die großen aktiven Monitore von KME herumgeschleppt habe, bin ich jetzt nach einigem Experimentieren bei einem Minimal-Setup gelandet, das keine Racks und Mixer mehr erforderlich macht.
    Alle erforderlichen Effekte als "Bodentreter" (t. c. Nova Delay und Ploytec MIDI-Clock-Pedal für den Prophet '08, eh LPB2ube und die üblichen 3 Pedale für den Nordstage); alles geht in ein Yamaha Stagepas (genannt "Gartendisco"); Tiefbässe abgesenkt - sonstiges EQing nicht notwendig (kann bei der Soundprogrammierung bereits berücksichtigt werden).
    Das Ganze ist nun wesentlich transportfreundlicher, schneller aufgebaut, und der Bühnensound kommt anderen Instrumenten nicht in die Quere.

    ukm
     
  17. keyfreak

    keyfreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    7.02.15
    Beiträge:
    824
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    581
    Erstellt: 19.11.07   #17
    Ich hab mir nen 2HE Samson pl 1602 Rackmischer gekauft (gebraucht) - der hat EQs, 2 Auxwege, Channel- und Masterinserts - weiß noch net wie der ist, aber ich werde berichten...
     
Die Seite wird geladen...

mapping