Keysies Notenaufkleber

von takrolimus, 11.03.17.

Sponsored by
Casio
  1. takrolimus

    takrolimus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.16
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.03.17   #1
    Hallo!
    Was haltet Ihr von Keysies Aufklebern für Klavier Anfänger?
     
  2. Lisa2

    Lisa2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.05.13
    Beiträge:
    6.020
    Ort:
    Vorgebirge/Rhnld.
    Zustimmungen:
    3.004
    Kekse:
    48.908
    Erstellt: 11.03.17   #2
    Kenne ich nicht. Beschreibung?
     
  3. bebob99

    bebob99 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.11
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    570
    Zustimmungen:
    400
    Kekse:
    5.451
    Erstellt: 11.03.17   #3
    Ich halte gar nichts von solchen Stützrädern. Das verzögert nur das Lernen des Tastenbildes, also das Wissen, welcher Ton sich wo befindet.

    Es hilft auch nicht beim Notenlesen lernen. Auch 5jährige sind ein der Lage ohne solche Hilfsmittel ausgehend von einem Überschaubaren Tonvorrat die Tastatur zu erkunden. Das ist viel nachhaltiger. Man muss eben klein anfangen und stetig erweitern.

    Ich bin aber kein Klavierlehrer.
     
  4. takrolimus

    takrolimus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.16
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.03.17   #4
    Das sind Aufkleber für die Tastatur mit Den Namen und Bild der Noten.
     
  5. TaTu

    TaTu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.15
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    In the middle of nowhere (zwischen HH/HB)
    Zustimmungen:
    2.329
    Kekse:
    5.402
    Erstellt: 11.03.17   #5
    so was ist meiner Meinung nach gemeint: http://www.ebay.de/itm/Keyboard-Not...asten-Online-Klavierunter-Richt-/171550957779

    lohnt für den kurzen Zeitraum, den man das brauchen kann, nicht.
    Ich hatte mir das Schloss C gemerkt. Von da aus kann man sich dann ganz gut orientieren.
    Bei den Aufklebern hätte ich Angst, das da Kleberückstände übrig bleiben.

    Lg, TaTu
     
  6. takrolimus

    takrolimus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.16
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.03.17   #6
    Was meinst Du mit Schloss C?
     
  7. Lisa2

    Lisa2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.05.13
    Beiträge:
    6.020
    Ort:
    Vorgebirge/Rhnld.
    Zustimmungen:
    3.004
    Kekse:
    48.908
    Erstellt: 11.03.17   #7
    Vielen Dank für die Erklärung. :-)
    Schloss-C = Schlüssel-C = c' = C4

    Von solchen Aufklebern halte ich nichts. Sie bremsen kreative Möglichkeiten, sich die Zuordnung von Tasten, Notennamen und Notenbild zu merken aus.
     
  8. TaTu

    TaTu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.15
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    In the middle of nowhere (zwischen HH/HB)
    Zustimmungen:
    2.329
    Kekse:
    5.402
    Erstellt: 11.03.17   #8
    Genau. :)
    Bei Klavieren sitzt auf der Höhe das Schloss, um den Klavierdeckel abschließen zu können.
    Lg, TaTu
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Claus

    Claus MOD Brass&Keys HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    10.103
    Zustimmungen:
    3.574
    Kekse:
    44.972
    Erstellt: 12.03.17   #9
    Die Aufkleber finde ich schon deshalb unnütz, weil man mit wenigen Tönen/Tasten anfängt und daher die Verbindung Taste-Notenbild-Klang (und teilweise Finger) ganz gut lernen kann - wenn man ein bisschen übt.

    Gruß Claus
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. oskopik

    oskopik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.08
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    878
    Erstellt: 12.03.17   #10
    Kann mich meinen "Vorrednern" nur anschliessen. Sowas ist eher kontraproduktiv.
     
  11. McCoy

    McCoy HCA Jazz & Piano Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    8.834
    Ort:
    Süd-West
    Zustimmungen:
    5.037
    Kekse:
    74.202
    Erstellt: 12.03.17   #11
    Nützt eh nix, wenn so etwas dasteht.

    upload_2017-3-12_16-35-23.png
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  12. Nathaly

    Nathaly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.16
    Zuletzt hier:
    21.05.18
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    589
    Erstellt: 13.03.17   #12
    Finde ich ganz schlecht!
    Man soll auf die Noten schauen und nicht auf die Tasten.
    Meine 8jährige Enkelin konte das ruckzuck !
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. Floridus21

    Floridus21 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.15
    Zuletzt hier:
    30.05.17
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 14.03.17   #13
    Der Vergleich ist gut.
    Mit Stützrädern am Fahrrad lernen Kinder alles andere, aber nicht radfahren. Nur die Unfallgefahr erhöht sich drastisch. Darum heißen sie auch Stürzräder.

    Zum Klavier oder anderen Instrumenten: Wenn jemand eine Taste drückt, und es ist die falsche, dann muß der/diejenige das ohnehin hören. Wenn nicht, dann läuft sowieso was schief. Es muß nicht jeder Mensch Klavier spielen können.

    Wie wäre das auf einem anderen Instrument, etwa einem Akkordeon, wo die Tasten bei normaler Spielhaltung gar nicht gesehen werden können?
    Da nutzen Aufkleber genau Null. Links: die mit dem Loch ist das C. Rechts fühlt man drei und zwei schwarze Tasten und weiß auch, wo das C ist.
     
  14. Lisa2

    Lisa2 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.05.13
    Beiträge:
    6.020
    Ort:
    Vorgebirge/Rhnld.
    Zustimmungen:
    3.004
    Kekse:
    48.908
    Erstellt: 14.03.17   #14
    Genau das ist der Punkt: instrumentenspezifische Orientierungspunke vermitteln!
    Wer Schwierigkeiten hat, Notenbild und Klaviatur zu verknüpfen, sollte besser eine Art Memoryspiel machen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. dvmwest

    dvmwest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.14
    Zuletzt hier:
    20.12.17
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    353
    Erstellt: 14.03.17   #15
  16. DonMias

    DonMias Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.15
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    798
    Erstellt: 14.03.17   #16
    Was ist daran besser als an Aufklebern auf den Tasten?
     
  17. dvmwest

    dvmwest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.14
    Zuletzt hier:
    20.12.17
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    353
    Erstellt: 14.03.17   #17
    Auf dem Bild sehe ich die Zusammenhänge zwischen Taste und Note. Welche Teste C und welche E ist lernt man relativ schnell, den Notenraum innerhalb der Notenlienen auch, aber wenn es in den drei oder viergestrichen Notenbereich geht, kommt man als Anfänger doch leicht ins Stocken.:nix:
    Und hier fand ich das Bild doch hilfreich.

    Michael
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. DonMias

    DonMias Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.15
    Beiträge:
    214
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    798
    Erstellt: 14.03.17   #18
    Ich stimme Dir zu, dass das "Plakat" mehr und hilfreichere Informationen behandelt, als die Notenaufkleber. Die sollte man einmal verinnerlichen und es dann in die Schublade legen. Wenn das Plakat aber auf dem Klavier parat liegen hat und man immer wieder auf dieses Plakat sieht, dann führt das zu den gleichen Problemen, wie die Tastenaufkleber.
    Die erkennt man auf den Aufklebern auch. Es stehen ja nicht nur die Namen der Noten drauf, sondern sie werden auch im Notensystem abgebildet.
    Stimmt. Kenne ich. Da muss man durch. Immer wieder. Bis es sitzt (tut es bei mir leider immer noch nicht). Aber ich halte es für wesentlich zielführender, bei Bedarf die Noten zu dechiffrieren (auch wenn es mühsam ist) als einfach auf einem Plakat oder einem Aufkleber nachzusehen. Wenn man es dechiffriert hat und allein mit den Ohren nicht entscheiden kann, ob es richtig war, dann kann man zur Not immer noch mittels des Plakats prüfen, ob man richtig lag.

    Womit ich dann doch einen Vorteil beim Plakat sehe: Man kann es weglegen und nur zur Hand nehmen, wenn man es wirklich braucht.
     
  19. dvmwest

    dvmwest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.14
    Zuletzt hier:
    20.12.17
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    353
    Erstellt: 14.03.17   #19
    Ja sicher so habe ich es auch gemacht, allerdigs habe ich mich zu Zeiten wo ich nicht Üben
    konnte hingesetzt und die Noten analysiert, und auch mal Überprüft. Und wenn ich beim Üben
    war habe schon mal schneller nachgeschaut.
    hab ja nicht geschrieben daß man sich das Teil ans Klavier kleben soll ;-)
    In der Russischen Klavierschule Bans 1 gibt es auch so ein Bild.


    Michael
     
  20. Claus

    Claus MOD Brass&Keys HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    10.103
    Zustimmungen:
    3.574
    Kekse:
    44.972
    Erstellt: 14.03.17   #20
    Dann vermute ich, dass Du zu schnell vorangehst.
    Welche Klavierschule schickt dich denn schon am Anfang über solche Oktaven?

    Gruß Claus
     
mapping