Kickbassbereich wie am besten füllen?

von sniper, 17.10.04.

  1. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 17.10.04   #1
    Wie´s so ist, hat man einmal angefangen kann man nicht mehr aufhören... :)

    Ich bin meiner Anlage soweit zufrieden, allerdings hätte ich gern noch etwas mehr Pegel im Bereich 90-200 HZ. Also etwa da wo (bei Techno z.B.) die kurzen, schnellen und präzisen Beats liegen und die Hose flattert. Die Tops spielen nur unwillig in diesen Bereich hinein und die Subs (bei 90 Hz wie empfohlen abgetrennt) sind eher weich und tief (an andere Stelle mag ich das ja :D ). Hab also ein leichtes Frequenzloch.

    Vorhanden sind:
    2xYamaha S112V (350W) an Yamaha Powermixer EMX88S (2x270W)
    2xYamaha SW115V (500W) an Yamaha P5000S (2x500W)

    Wie würdet Ihr das Frequenzloch füllen? Komponenten austauschen oder nochwas hinzukaufen? Mit den Tops bin ich im Mitten-/Höhenbereich äußerst zufrieden, die würde ich ungern hergeben.

    Gruß und Thanx4help
    sniper09
     
  2. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 17.10.04   #2
    deine endstufen haben aber arg wenig leistung :eek:

    solltest du mal austauschen wenn die boxen dir lieb sind :rolleyes:
     
  3. Bruder Kane

    Bruder Kane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.03
    Zuletzt hier:
    27.08.11
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 17.10.04   #3
    Hallo ich kann da nur raten die Tops zu verkaufen und dir 2 mal die Audio Zenit CD 212 ans Hertz legen sind auch gut im Gesangsbereich und machen anständig ihren dienst zwischen 90-200 Hertz :great:
    Ich weiß das die nicht gerade die billigsten sind aber wenn du deine alten Tops verkaufst und ein wennig drauf legst haste schon die erste zusammen!
    Dannn haste was feines was auch gut kick macht ;)

    MFG Stefan
     
  4. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 17.10.04   #4
    Hast du die Trennfrequenz mal etwas nach oben gezogen, so nach 120 bis 130 Hz ? Probier' das mal.......
     
  5. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 17.10.04   #5
    trennferquenz von 90Hz ist eher für 18"er gedacht. 15er sollten bis gut 130 hochspielen. Als bass endstufe würd ich 50% mehleistung nehmen (DAP P2000 passst da)

    und auch die tops haben zu wenig.

    verkauf am besten den powermixer und nehm den yamaha amp für die tops und ne dap für die subs und dann noch nen normales mischpult (Yamaha MG o.Ä)
     
  6. sniper

    sniper Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 17.10.04   #6
    @Whitchcraft: Ja, höhere Abtrennung habe ich schon versucht, es klingt aber nicht wesentlich anders oder druckvoller. Die Subs sind wie gesagt eher weich, die "kicken" nicht in dem Sinne. Im Bereich unter 100HZ klingen Sie dagegen richtig gut. Aber was ich versuchen könnte - die Tops mal an die P5000S zu hängen. Vielleicht klingen die nur so gequält in den Bässen weil mein Powermixer zu wenig Leistung abgibt. Das werd ich mal versuchen. Und dann evtl. ne 2te kräftige Endstufe für die Subs kaufen...

    @Bruder Kane: Ich weiß nicht ob ich da evtl. den Schinken nach der Wurst werfe, wenn ich 2x12" gegen 4x12" austausche. Wie gesagt mit den Yamaha-Tops bin ich pegel- und klangmäßig hoch zufrieden. Lauter bräuchte es nicht zu sein. Mir kommts eher auf den speziellen Frequnzbereich an. Spielen die Audio Zenit denn wirklich explizit in den Bässen kraftvoller?

    @BlackZ: Ja, das mag so aussehen nach zu wenig Leistung der Endstufen. Aber ehrlich gesagt die Lautstärke reicht mir völlig. Es ist halt eine Proberaum-/Club- und Kneipen-PA. Und ich bin der einzige der sie bedient und peinlichst darauf achtet daß nie rote und gelbe Lämpchen leuchten. Immer alles im "grünen" Breich sozusagen.
     
  7. sniper

    sniper Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 17.10.04   #7
    Naja, der Hersteller selbst empfiehlt die Trennung bei 90Hz. Ich glaub das ist auch gut so, hab´s schon probiert, darüber klingt es nicht mehr wirklich gut.
    Also wie ich schon vermute - für mehr Leistung auf Tops und Subs sorgen. Ich werd mir wohl mal ne kräftige Endstufe ausleihen und es wie Du schreibst anschließen. Wenn das nix bringt muss ich mir vielleicht Gedanken über andere Subs machen.

    Wäre für ein audiophiles Klangbild nicht eigentlich ein 4-Wege-System ideal? So in der Art 18"Sub + 15"Kick + 10"Mid + 2"High? Nur so als Gedanke. Werd ich nun nicht machen, da müßte ich ja alles komplett neu aufbauen, aber das müßte doch ziemlich rund klingen...
     
  8. Bruder Kane

    Bruder Kane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.03
    Zuletzt hier:
    27.08.11
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 17.10.04   #8
    @ sniper09
    Ich denke mal da wird ein großer unterschied zwischen liegen zwichen der S112V und der Audio Zenit CD 212.
    Der Paul wird dir das auch bestätigen können das die im (Kick-Bass) schön fein arbeiten ;)

    P.S. Ich quäle auch meine Boxen nur mit (Techno) Hardstyle,Progressive,Hardcore,Schrantz & House Musik und weiß sehr was du meinst :D

    MFG Stefan
     
  9. ravi

    ravi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.04
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    49
    Ort:
    Australien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.10.04   #9
    Hi Sniper,
    kannst doch mal nur einen Sub anschliessen und bruecken.Dann siehste doch ob Power fehlt.
    Ich versteh jetzt eh nicht warum du dir nicht den p 7000 s gekauft hast( 750 Watt / 8 ohm )
    Dein Subwoofer hat doch 500 watt an 8 ohm und der Yamaha 5000 bringt"nur '' 525 watt 8 ohm ?

    Ich hab heute meinen Sachen angeschlossen und ich bin jetzt erstmal zufrieden.
    Verbessern kann man bestimmt endlos.
    Der 31 band Equalizer miit den S 112 IV nur fuer die Stimme bringt auf jeden Fall eine sehr sehr gut hoerbare Verbesserung. obwohl ich da noch gar nicht viel eingestellt habe.

    gruss

    ravi
     
  10. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 17.10.04   #10
    Hi,
    da hat der "Bruder Kane" völlig Recht, die Audio Zenit CD212 ist der Yamaha S 112 IV im Kickbass haushoch überlegen, und nicht nur das, auch im Mid/High Bereich spielt die CD212 um Klassen besser als die Yamaha.
    Was ich allerdings nicht verschweigen werde, nur ein 15" Sub reicht nicht aus um die CD212 im Bass unterstützen zu können, der wird schmählich unter gehen !
     
  11. sniper

    sniper Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 22.10.04   #11
    Mal unabhängig von meiner ursprünglichen Frage: Wie sollte denn eigentlich des Leistungsverhältniss von Tops zu Subs sein, einen Wirkungsgrad auf gleichem Level angenommen? 1:3 etwa, oder? Also 350W Tops und 1000W Subs?
     
  12. Bruder Kane

    Bruder Kane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.03
    Zuletzt hier:
    27.08.11
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 22.10.04   #12
    @ sniper09
    Ich denke mal das wird bei vielen unterschiedlich sein damit meine ich das es von Top zu Top auch unterschiedlich ist wieviel DB dieses Tops bei 5 khz macht und verhältnismässig im 200 Hz bereich.
    Ich weiß das der Paul früher mal ein Top (Oberton T-212) mit 6 Subs (Oberton SB118) pro Seite aufgestellt hat.
    Ich würde daher vorsichtig sagen das es vom System (BR/Horn/LA's) Boxen & vom Hersteller Unterschiedlich ist, wieviele Sub man benötigt um mit dem Top gleich aufzulegen.
    P.S. Meiner meinung nach kommts ja auch noch drauf an wie die Leute gerne ihre Musik hören da einige denn Bass lieben und andere nicht so sehr :great:
    Also ich hoffe dir wenn auch nur ein wennig weitergeholfen zu haben.

    MFG Stefan
     
  13. sniper

    sniper Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 26.10.04   #13
    Also ich persönlich liebe satten Bass, schön sauber drücken musses, ohne dem macht mir Musikhören gar keinen Spaß.

    Hab jetzt mein Kickbassproblem nach 2 Stunden experimentieren mit Equalizer/Lautstärkeregler/Trennfrequenzen doch halbwegs gut lösen können. Die Einstellungen sehen ziemlich unlogisch aus, aber das Ohr sagt "Jo, dös isses!". Ich glaub ich mach da mal ein Foto von, versteh gar nicht wie das sein kann.

    Die Yamaha Amps der P****S-Serie haben ja einen Low- bzw. HighCut Filter. Meine Subs habe ich daran hängen undper High-Cut bei 90Hz getrennt, trotzdem sind Änderungen am Equalizer selbst am 500Hz-Band noch deutlich zu hören. Ich dachte immer Cut ist Cut... Ne gewisse Flanke ist klar, aber 400 Hz breit? Da kann man doch theoretisch gar nix sauber trennen...
     
  14. sniper

    sniper Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 18.03.05   #14
    Will nicht extra einen neuen Thread aufmachen...

    Was mir noch so durch den Kopf ging - gibt´s eigentlich sowas wie, ich nenne es mal "MidWoofer", also Boxen die explizit im Bereich 90-200 HZ richtig knackig spielen (Technobeats z.B.), die aber sonst nix weiter können müssen (keine Mitten/Höhen, keine Tiefbässe).

    Hintergrund: Mir ist schon klar daß es Tops gibt, die im Kickbassbereich gut können. Ich mag aber nun ungern verkaufen und neu kaufen. Würde mir lieber eine Ergänzung zulegen, irgendsowas wie einen hart spielenden einzelnen 15", den ich zwischen Subs und Tops stelle. Gibt´s sowas?
     
  15. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 19.03.05   #15
    Es ist sicher ein eigentlich nicht zurechtfertigender Aufwand... aber sowas könnte man mit Kurzhörnern ala HD 15 locker machen. Allerdings ist dann hier ein aktives LS-Management gefragt, sonst bekommst Du Phasen- und Laufzeitprobleme nicht in den Griff.

    Und dass alles nur als Midbassfiller, weil das restliche System schlecht tut :screwy:

    Beste Grüße aus Oberfranken

    Uwe
     
  16. sniper

    sniper Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 19.03.05   #16
    Hast Du einen Link dazu?
     
  17. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 20.03.05   #17
    ...ja klar. Hier :D

    Beste Grüße aus Oberfranken vom...

    Uwe

    ...der den Aufwand dennoch für unangemessen hält :screwy: . Ist denn auf den Yammis noch Garantie? Sonst könnte man die ja zu etwas mehr Präzision erziehen. Stichwort --> Modding ;)
     
  18. sniper

    sniper Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 20.03.05   #18
    Ja, Garantie ist noch drauf, das wäre mir aber Wurscht. Was ist Modding? Modifizieren? Was wird da genau gemacht?

    Der Link oben führt zu einem Bauplan. Zum Selbstbau fehlen mir allerdings Zeit/Werkzeug/KnowHow/Werkstatt. So einen Bausatz vom Paul würde ich mir ja noch zutrauen, aber ein Gehäuse komplett selbst bauen - eher nicht.

    Als erste Maßnahme werd ich mir noch den Amp P7000S zulegen, meinst Du ob der evtl. schon was bringt? In einem anderen Thread hattest Du für die Yammi-Subs so um die 800W Ampleistung empfohlen... Den Kauf hatte ich sowieso vor. Der Frequenzgang der Subs wird sich dadurch nicht ändern, evtl. kriegen aber die Tops etwas mehr Bass (die ich dann an die vorhandene P5000S hänge) als jetzt von meinem Powermixer (2x270W/8Ohm).

    Weil Du den Aufwand für ungerechtfertigt hältst: Wie gesagt, mit der Anlage insgesamt bin ich lautstärkemäßig zufrieden, nur das Frequenzloch stört mich. Es kickt halt noch nicht so richtig. Eine "Ergänzung" käme mir da grad recht, wenn´s so, ich sag mal im Rahmen bis 1k€ machbar wäre. Deshalb kam mir der Gedanke mit den MidBass-Boxen zwischen Subs und Tops.
     
  19. Uwe 1

    Uwe 1 PA-Technik/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.11
    Beiträge:
    892
    Ort:
    Pianosa
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.116
    Erstellt: 20.03.05   #19
    Mit Modding ist gemeint, die Abstimmung der Box einer genaueren Untersuchung zu unterziehen, aber dies erst als letzter Schritt! Dazu müsste man aber wissen, welche Chassis verbaut sind, Bild von der Frequenzweiche incl. Daten der verbauten Bauteile. Eine einfache Möglichkeit: Verkleinere das Volumen der Bässe mit kleinen Halblitertetrapacks schrittweise und höre das Ergebnis zwischendurch immer wieder. Eventuell wird so eine höhere Trennung erträglicher, aber, dass sollte Dir klar sein, auf Kosten des Tiefganges.Obwohl ich hier befürchte, dass die Pappe nicht vielmehr hergeben wird.
    Sollte mit einer Volumenverkleinerung dennoch ein besseres Ergebnis möglich werden kann man dies, mittels eines zurecht geschnittenen Styropurquaders entgültig machen (reinleimen mit Silikon, das läßt sich nahezu rückstandsfrei entfernen --> Garantie ;) ).
    Grundsätzlich denke ich jedoch, dass der Kickbass von den Tops kommen sollte. Diese sind in der Tat etwas schwach angetrieben, mithin wäre hier der erste Lösungsschritt zu suchen. Bei der Frage nach den YammiAmps habe ich immer wieder ein bißchen Bauchschmerzen. Die neue Serie kenne ich nicht, die Vorgänger waren immer ein bißchen schwach auf der Brust. Schaue Dir mal den Standart-Empfehlungsamp der Neuzeit. LD 1000 an. Der wäre für die Bässe recht gut und fährt auch nicht so schnell in die Strombegrenzung.
    Nächster Ansatzpunkt: Besorge Dir mal bei einem Verleiher eine Aktivweiche und probiere mal diese unter Umgehung der Weichen in den Amps und Boxen.

    Soweit erstmal...

    Beste Grüße aus Oberfranken

    Uwe
     
  20. sniper

    sniper Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 30.03.05   #20
    Aaalso, der erste Lösungsschritt ist getan. Habe mir eine P7000S zugelegt, darüber laufen jetzt die Subwoofer. Somit wurde die schon vorhandene P5000S für die Tops frei. Was soll ich sagen? Ein erheblicher Unterschied. Der Powermixer, an dem die Tops vorher hingen, hatte einfach zu wenig Dampf (2x270W/8 Ohm) im Bassbereich. Nun kriegen sie 2x525W und kicken ganz anständig. Zwar habe ich immer noch eine leichten Senke zwischen 90 und 200 Hz, aber um Welten geringer als vorher. Muss allerdings aufpassen daß ich die Tops nicht verheize (175W RMS, 350 Musik, 700W Max.). Aber ich sag mal - lieber ein entspannt auf 70% spielender Amp als dass man das letzte aus einem schwächeren Amp rauspresst.

    Im nächsten Leben kaufe ich mir 2x12/2er Tops, ich denke für Konservernmugge mit kurzen, präzisen Beats (Techno z.B.) sind die die beste Lösung. Trotz allem halte ich die Yamaha S112V für die ideale Gesangsbox in ihrer Preisklasse. Sie bringt zwar im Bassbereich nicht das Hemd zum Flattern, spielt dafür aber im Mid/High Bereich erstklassig auf.
     
Die Seite wird geladen...

mapping