Kinderbass oder normal?

von Bassilo, 19.11.05.

  1. Bassilo

    Bassilo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.05
    Zuletzt hier:
    16.04.13
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    82
    Erstellt: 19.11.05   #1
    Hallihallo,

    Also erst mal zu mir bevor ich hier gleich so unhöflich mit ner Frage reinplatze... Ja, äh, ich interessiere mich seit kurzem für den e-Bass... und freunde mich immer mehr mit dem Gedanken an das Instrument zu lernen. Achja, ich bin 15 Jahre alt, männlich und wohne im schönen München. Ich habe, wie ich klein war, Blockflöte gespielt und dann mit so 8-12 noch mal Klavier, was mir aber nie so richtig Spaß gemacht hat.

    Ok, jetzt zu meiner Frage...

    Mein Vater hat folgendes Angebot bei eBay gefunden: http://cgi.ebay.de/NEU-Kinder-E-Bass-black-FREIHAUS_W0QQitemZ7366545860QQcategoryZ87492QQrdZ1QQcmdZViewItem

    Das ist ein Kinderbass mit einer Mensur von 26" (habs umgerechnet).
    Ihr müsst wissen, ich bin sehr klein für mein Alter (momentan 1,55 aber ich wachse zur Zeit schnell) und dementsprechend sind meine Grabscher auch ziemlich klein (Mittelfinger bringts auf 7,5 cm und Zeigefinger auf 6,5...) und daher ist meine Frage ob der Bass mir alleine von den Maßen des Basses gefallen könnte? (obwohl, der sieht ja fast aus wie ne Gitarre, bäääh... lol, ne... quatsch ;) )

    Wie ich die Frage so schreibe merke ich eigentlich wie doof es ist das so allgemein zu fragen. Jedenfalls wohnt der Verkäufer des Basses ebenfalls in München, das heißt ich würde ihn sowieso erst einmal ausprobieren (auch wenn ich noch nie n Bass in der Hand hatte, aber ich habe gelesen dass es trotzdem unverzichtbar ist da man sich ja in sein neues Instrument quasi verknallen muss etc...).

    In der Beschreibung steht ja für Kinder von 8-12... Meiner Meinung nach wäre es sinnvoller einen normalen Shortscale in Betracht zu ziehen, mit 30" oder vielleicht sogar mit 32". Im Endeffekt ist es ja eh Geschmackssache und ich werde es nur durch ausprobieren rausfinden können.

    Heute habe ich zusätzlich noch in meiner unmittelbaren Nähe ein Angebot gefunden für Bassunterricht. Wäre es sinnvoll dort eine Schnupperstunde zu nehmen und auf dem Bass des Lehrers zu klampfen oder erst im Geschäft (vielleicht auch mit dem eBay-Verkäufer was ausmachen zum probieren des Kinderbasses und normaler Modelle die er hat) ein wenig ausprobieren ob mir das ganze gebasse überhaupt gefällt? Nimmt sich im Prinzip ja wenig, ist ja beides kostenlos... Ich denke fast es ist beim Lehrer sinnvoller als auf eigene Faust versuchen rumzuklimpern im Laden ohne jegliche Erfahrung.

    Ja, whatever. Das war jetzt eigentlich weniger ne Frage sondern so meine Gedanken die ich mir gemacht habe...

    Ah, da fällt mir ein, mein Großvater spielt Akkordeon. Er hat auch viel so Elektronik Kram dafür mal gekauft und Lautsprecher etc. Leider kenne ich mich da so gut wie gar nicht aus, aber würde es für den Anfang theoretisch funktionieren den Bass an sowas anzustöpseln? Erinnere mich gerade dass mal n E-Gitarrist seine Klampfe an PC-Boxen angeschlossen hat. Müsste eigentlich gehen, denn der Sound vom Akkordeon kommt ja auch durch den Lautsprecher dann raus. Jemand erfahrungen ob das dann auch _einigermassen_ brauchbar klingt für den Anfang?

    Vielen Dank schon mal für die Antworten :).

    Gruß,
    Tassilo
     
  2. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 19.11.05   #2
    Größe ist ja auch nicht alles! Natürlich helfen Spinnenfinger mit gigantischen Spannweiten - aber wenn das kraftlose Griffel sind....
    Ganz im Ernst, kauf Dir was vernünftiges! Du solltest mittelfristig mit einer normalen Mensur klarkommen, ich gehe mal davon aus, das Du noch etwas wächst:D
    Geh mal in einen größeren Laden in Deiner Nähe und probier Dich da mal durch`s Sortiment. Der Abstand der Bünde ist eine Sache, der Abstand der Saiten untereinander und die Saitenlage die nächste. Vielleicht kommst Du ja mit dem einen oder anderen Einsteigerbass gut zurecht. "Kinderbässe" solltest Du Dir einfach nicht antun, aus dem Alter bist Du doch raus!
     
  3. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 20.11.05   #3
    Blicke einmal tief in dich hinein und frage dich, ob du so völlig uncool bist auf einem 26"-Kinderbas zu spielen, oder ob du zumindest mal vorhast ein Mann zu werden, der ab 34" aufwärts spielt. 32 kann man auch noch durchgehen lassen, aber 26?...

    Im Ernst, 26 ist für einen Bass schlicht und ergreifend weltfremd. Ein Kinderbass bringt außerdem nicht das, was Bass im Wesen ist, nämlich tief, evil und behaart (wie ein böser Streichelzoo, nicht?...), herüber. Und das ist überaus wichtig, denn Bass sind nicht nur Töne, sondern ein Feeling. Gibt es bei einem Kinderinstrument nicht. Brauchst keine Selbstzweifel oder Wachstumskomplexe oder Sonstwas haben, packen wirst du einen erwachsenen Bass allemal, zumal du net mit Nachspielen von Dream Theater anfängst. Alles beherrschbar.

    Nimm, wenn anfangs auch einen günstigen, einen Erwachsenenbass.
     
  4. sirweasel

    sirweasel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.05
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    347
    Ort:
    Wien, Österreich
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    269
    Erstellt: 20.11.05   #4
    Hallo!
    Kinderbass sehr interessant :) bis jetzt sagte mir nur Shortscale was, aber bin ja auch recht neu am Bass. Aber nur mal eine Idee, wenn du jemand in der Nähe hast der Unterricht gibt, kannst du ja dort mal nachfragen! Wird sich ja sicher einrichten lassen, das du bei dem mal einen Bass in die Hand nehmen kannst. Dann merkst du ja ob du mit einem "normal" großen Bass zurecht kommst. Wenn du wie du sagst jetzt sehr schnell wächst, dann würde ich mir jetzt nicht so einen kleinen kaufen.
    Und ja du kannst den Bass auch an einer Stereoanlage anschliessen, habe mir auch vor paar Jahren mal den Bass von ner Freundin ausgeliehen und den über den Micro Eingang meiner Stereoanlage betrieben, ich sag mal so... :D es funktionierte, schön klingen tuts nicht unbedingt. Da würde ich mir so einen kleinen Übungsamp zulegen, die sind wirklich dafür ausgelegt.
     
  5. emo

    emo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.04
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    1.437
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    701
    Erstellt: 20.11.05   #5
    Ich hab grad mal nachgemessen... und wenn ich ein Lineal zwischen Zeige- und Mittelfinger lege dann komme ich auf ca. 7 (Zeige-) und 8cm (Mittelfinger)

    Spiele ne Musicmankopie mit der Standesgemäßen Mensur von 34" - Alles kein Problem und mehr ne Sache der Übung als der Länge der Finger.. das bekommt man nach ner weile gut hin die Finger so zu spreizen dass man irgendwann ohne weiteres mit Zeige- und kleinem Finger über 4 Bünde greifen kann.. garkein Problem, nur Übungssache
     
  6. Bassilo

    Bassilo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.05
    Zuletzt hier:
    16.04.13
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    82
    Erstellt: 20.11.05   #6
    Ahoi,

    Ok, ihr habt mich in meiner Meinung bestärkt dass der Kinderbass nix für mich ist. Werde mich wohl eher nach nem 32" oder ähnlichem umsehen bzw. erstmal überhaupt so einen Bass irgendwo anfassen :p.

    Gruß,
    Tassilo
     
  7. x!leNce

    x!leNce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    31.08.06
    Beiträge:
    35
    Ort:
    Neustadt i.H.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.05   #7
    hi!
    also eigentlich gehöre ich gar net in diese kategorie, weil ich gitarrist bin :)
    aber was ich eigentlich sagen wollte: ich bin auch net wirklich groß (1,67m) :(
    und habe auch dem entsprechend kleine hände bzw. finger, aber habe bisher noch keine
    probleme mit dem gitarre spielen bekommen, nun weiß ich aber nicht, ob die bünde beim bass größer sind...

    mfg
    x!leNce
     
  8. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 20.11.05   #8
    kann ich dir aber auch direkt sagen das 32" mensuren auch schon was seltener sind. und 30.5" naja geschmackssache....also ich würde echt direkt am anfang mit nem longscale starten is der sinnigste weg und wie heisst es doch so schön "wenn son teil zu gross ist, werde grösser und stärker"
     
  9. Xtremo

    Xtremo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.05
    Zuletzt hier:
    14.08.11
    Beiträge:
    13
    Ort:
    Neukirchen-Vluyn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    11
    Erstellt: 20.11.05   #9
    Hey Bassilo,
    ich bin mit ca. 1,70m zwar auch nicht der größte, habe aber das "Glück" recht große Hände (ZF.: 7,5cm und MF.: 8,5cm) zu haben. Allerdings denke ich, dass ich mit einem cm weniger an den Fingern auch noch gut klar käme. Ich spiele einen Longscale (34") Bass und habe überhaupt keine Probleme damit. Ganz im Gegenteil. Ich könnte mir sogar vorstellen, ohne Probleme eine längere Mensur zu spielen.

    Was ich damit sagen will ist, dass ich (so wie die anderen) denke, dass es bestimmt kein Problem für dich sein sollte eine Standardmensur zu spielen. Aber theorethisches Gequatsche hin oder her... Probier' es einfach aus. Geh' in einen Musikladen\eine Musikschule und schildere dem Verkäufer\Lehrer deine Situation. Er\Sie wird dich sicher beraten und dich mal einen Bass ausprobieren lassen. Erreichst du ohne Mühe den ersten Bund auf allen Saiten des Basses, so stellt die entsprechende Mensur keine Probleme für dich da.

    Allerdings solltest du dabei beachten, dass der Bass nicht zu tief hängt... ;) Wenn du den rechten Arm schon durchstrecken musst um an die Saiten zu kommen, dann wird es auch nicht leichter sein, mit der linken Hand ordentlich zu greifen. (Ich gehe mal davon aus, dass du Rechtshänder bist.)

    Lange Rede, kurzer Sinn... Lass dich in einem Musikladen oder einer Musikschule beraten. Und nimm am besten noch eine Schnupperstunde, damit du weißt worauf du dich einlässt.

    Auch wenn du nicht danach gefragt hast: Wenn es soweit ist, kaufe dir unbedingt einen ordentlichen Bass. Gute Einsteiger-Bässe zwischen 100-200 Euro bekommst du z.B. von Yamaha, (Fender by) Squier oder Jack & Danny (nur bei Music-Store). Aber zu diesem Thema gibt es hier auch noch einen extra Thread.

    --> https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=32924

    Nun denn, viel Spaß bei deinem eventuellen Einstieg in die Welt eines genialen Instruments. Und sag bescheid, wenn du dich entschieden hast. :great:
     
  10. LP/SG-David

    LP/SG-David Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    25.07.14
    Beiträge:
    1.081
    Ort:
    Kärnten/Österreich
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.075
    Erstellt: 20.11.05   #10
    Hi!
    Also der Kinderbass ist absoluter Blödsinn.l
    Ich hab auch so mit 12 angefangen Bass zu spielen und das auf nem ewig langem Warwick:D.
    Mein Tipp:
    Kauf dir einfach mal nen billigen 30" Shortscale (oder in schwarz) und wenn du größer bist, nen 34" Longscale.
    Dieser Epiphone ist sobald man andere Saiten :-)D) aufgezogen hat (Werkssaiten sind katastrophal) gut zum spielen.
     
  11. blackout

    blackout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 20.11.05   #11
    also diese fingermessgeschichte ist mal echt totaler blödsinn, die leute, die ihre zahlen gepostet haben, haben sicher auch drei verschiedene messverfahren angewendet...
    mein tipp an bassilo: geh innen laden und spiel nen shortscale (30.5") und nen longscale (34") und schau was letztendlich das bessere für dich ist, aber bedenke, dass jedem anfanger das greifen auf einem longscale schwer fällt, da gewöhnt man sich aber innerhalb weniger wochen/monate dran, glaub mir!
     
  12. Bassilo

    Bassilo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.05
    Zuletzt hier:
    16.04.13
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    82
    Erstellt: 20.11.05   #12
    Hallihallo,

    Erst mal vielen Dank für die ganzen Meinungen und Tipps.
    Ich denke ich werde als erstes mal eine Schnupperstunde nehmen um überhaupt mal das Thema Bass anzukratzen und dann, falls es mir zusagt, mich auch im Laden umsehen.

    Halte euch natürlich auf dem neusten Stand :).

    Gruß,
    Tassilo
     
  13. _NB_

    _NB_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    6.02.11
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Kaff in Vorarlberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.05   #13
    Als ich mit 11 Jahren angefangen habe stand ich auch vor der Entscheidung, ich war damals auch nich sonderlich groß für mein Alter und dennoch habe ich mit nem 34" er angefangen. Warum? Weil ich eben im Wachstum wahr und mir meine Eltern nicht gleich wieder nen neuen Kaufen wollten, ich kann mich nicht errinnern das ich irgendwelche größeren Probleme gehabt hätte. Es ist aber schlussendlich dier überlassen ob du nuhn mit nem 34" zurechtkommst, nen 26"er halte ich aber für absolut schwachsinnig, da könntest du gleich ne gitarre nemen.
     
  14. Bassilo

    Bassilo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.05
    Zuletzt hier:
    16.04.13
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    82
    Erstellt: 20.11.05   #14
    Stimmt, unterscheidet sich ja optisch nicht von ner Gitarre bis auf 2 Saiten :rolleyes:.
     
  15. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 20.11.05   #15
    Ist noch die Frage, ob dieser ,,Kinderbass'' normal oder höher gestimmt ist. Soweit ich mich erinnere gab es mal Anfang der 90er ebenfalls derartige Instrumente, die allerding eine Quart, bzw. eine Quinte höher gestimmt waren.

    Ich rate auch von dem Kauf dieses Instrumentes ab. Ich hab auch sehr kurze Finger, was ich aber einerseits versuche dadurch auszugleichen, dass ich in den unteren Lagen mehr übe und auf der anderen Seite (unbewusst) diese Lagen meide und kompliziertere Sachen entweder mit Leersaite oder in einer höheren Lage spiele. (Bevorzugt letzteres, wegen dem gleichmäßigerem Sound.)

    Das ist zwar theoretisch suboptimal, in der Praxis aber völlig wurscht. :great:

    Ich spiele übrigens auch normale 34" Bässe.

    Gruesse, Pablo
     
  16. Gnomine

    Gnomine Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    21.09.04
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    1.344
    Ort:
    8. Kontinent
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.056
    Erstellt: 20.11.05   #16
    Hi Bassilo, erst mal Willkommen im Forum!

    Ich kann mich auch nur eindringlich meinen Vorrednern anschließen und sagen: Teste lieber Longscale!

    Meine Fingerchen sind sogar noch kürzer als deine und ich komme auf nem 34" klar. Es kann zwar sein, dass es bei einigen Läufen eine geringfügig andere Technik erfordert, als Menschen mit Pranken anwenden könnten, aber es geht schon, das allein ist kein Grund, sich bei der Wahl des Basses einzuschränken.

    Anonsten haben emo und blackout schon angemerkt, dass mit der Übung auch Gelenkigkeit kommt, es kann also nur besser werden. ;)
    Dementsprechend solltest du dich nicht vor den Anstrengungen drücken, die da kommen werden, wenn man Longscale spielt.

    Ich persönlich bin inzwischen soweit, dass ich mich auch nichtl vor einer 35" Mensur verschließen würde, wenn mir der Bass denn zusagte. :)
     
  17. fendezz

    fendezz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.05
    Zuletzt hier:
    1.07.06
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.05   #17
    hi,
    mein Basslehrer hat sich letztens mal einen wie ihr sagt kinderbass zugelegt und vom ton her hört sich das wie ein bass an!!!!Allerdings weis ich nicht ob das Sinn macht auf so einer zu kurz geratenen mandoline rumzuklimpern.....:rolleyes:
    Also ich würd mir auch einen normal großen bass holen aber der unterschied is nur das Gefühl und das optische. Vom Klang macht das wenn man mal einen Anfänger normal großen und einen Kinderbass vergleicht noch nich so viel unterschied auserdem wenn man noch nich so lange mit gitarre/bass zu tun hat kommt es noch nich sooooooo arg auf den Ton an was abr auch nicht heist das man sich irgentein 10€Angebot holen soll was dann noch um 9€überteuert ist.
     
  18. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 20.11.05   #18
    wobei man auch wieder genau den faktor optik ansprechen muss....denn gut son kinderteil sieht ja wirklich lächerlich aus aber es wäre der lacher bei nem live gig wäre demnach wieder :cool:
     
  19. e-R@Z0r

    e-R@Z0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.05
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    280
    Erstellt: 20.11.05   #19
    Hi Fendezz,
    ich kenne dein Problem (oder auch nicht).
    Ich bin 12 und bin eigentlich auch so in deiner Größe und kann dir echt nur empfehlen nen normalen Bass zu kaufen. Wenn du dir jetzt nen Kinderbass kaufst, hast du später das Problem, das ein normaler Bass viel zu groß für dich ist und du immer nen Kinderbass brauchst. Geh innen Laden und kauf dir dort nen normalen Bass.






    Gruß
    e-R@Z0r
     
  20. fendezz

    fendezz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.05
    Zuletzt hier:
    1.07.06
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.05   #20
    ähem ne das haste jetzt falsch verstanden ich hab einen normalen (ibanez btb) und hab mit dem auch keine probleme mir is das nur noch so in erinnerung als ich von einer 1/2 auf eine ganze gitarre umgestiegen bin:D .
    Wollte das blos nochmal klar stellen dass es beim ton nicht so drauf an kommt ob man jetzt einen großen oder einen kleinen hat.Mein basslehrer hat sich den nur so gekauft.Weis auch nich warum:rolleyes: .Aber fürn Anfang geht ein Kinderbass(was fürn sch... name)noch aber ich denk mal spätestens bei der mittelklasse können die nich mehr mithalten da es irgentwie ja auch auf die länge des halses und auf dass Volumen von so einem bass ankommt anfängerinstrumente ham halt selten schon so einen ausgeprägten ton das man da schon viele unterschiede raushören kann.denk ich zumindest........:D
     
Die Seite wird geladen...

mapping