Klangproblem mit Effektgerät

von theATARI, 25.08.04.

  1. theATARI

    theATARI Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.10
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Rockcity Saarbrücken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.08.04   #1
    Hallo,

    ich habe ein Digitech RP3 als Effektgerät und es hat schon wirklich tolle Effekte.
    Doch es stört mich ungemein, dass durch das Gerät der eigentliche Sound meiner Gitarre verloren geht. Ich habe 2 Seymour Duncan, da kann das nicht so klingen...
    Ich merke das, wenn ich meine Gitarre über mein Boss-DS1 laufen lasse,... auch bei Auftritten klingt das Teil einfach viel zu dünn.

    Ich hab mir schon den Wolf eingestellt...s.h., dass ich schon alles versucht hab richtig einzustellen.

    Könnt ihr mir helfen, oder is das Teil einfach nur schlecht...?! Oder, dass ich mein DS1 hinter das Effektgerät hänge, um mehr Druck rauszuholen.

    Danke!!
     
  2. Don Petersen

    Don Petersen Produktspezialist DigiTech

    Im Board seit:
    11.05.04
    Zuletzt hier:
    31.08.05
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 25.08.04   #2
    Hallo,

    wenn dir die Verzerrung des (zugegeben etwas betagten) RP3 nicht gefällt, die deiner Tretmine aber schon,
    dann probiere mal sie davor zu hängen (Achtung, niedrigen Level einstellen!) und setze Wah, Compressor,
    Distortion, EQ und Gate auf bypass. Dann hast du 'nur' die Effektsektion des RP3 zur Verfügung.

    würde natürlich auch an einem parallelen Effektloop funktionieren.
    wahrscheinlich sogar besser.

    Gruß,
    Don
     
  3. theATARI

    theATARI Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    28.10.10
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Rockcity Saarbrücken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.08.04   #3
    vielen dank!! werde das gleich mal versuchen!! :-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping