Klangveränderung durch andere Röhren

von Luki3650, 07.05.06.

  1. Luki3650

    Luki3650 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.06
    Zuletzt hier:
    13.10.06
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Perchtoldsdorf(Niederösterreich)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.05.06   #1
    Hi!
    Ich bin seit gestern im Besitz eines Framus Dragon Tops allerdings mit dem Klang etwas unzufrieden. Hab den Verstärker gebraucht gekauft und der Vorbesitzer hat die ursprünglichen Röhren gegen Sovteks ausgetauscht. Als ich den Amp im Musikgeschäft angespielt hab hat mir vor allem die "saubere" Zerre gefallen jetzt klingt der Ton irgendwie "schmutzig". Kann es leider schlecht erklären...
    Jetzt überleg ich mir die Röhren wieder austauschen zu lassen.
    Meine Frage: Kann der Austausch der Röhren wirklich stark den Sound verändern?
    Die Röhren sollten eigentlich ziemlich neu sein und waren angeblich bis jetzt nur 8 Stunden in Betrieb.
     
  2. Glühbirne

    Glühbirne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    733
    Erstellt: 07.05.06   #2
    Wenn ich mir den Laney VH100R meines Band kollegen anhör...
    JA!

    Der klingt in meinen Ohren mit den aktuellen röhren grottig.
    Aber er hat scho neue bestellt.
     
  3. Hailcrusher

    Hailcrusher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    310
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    704
    Erstellt: 07.05.06   #3
    Ja, der Röhrewechsel kann viel am Sound und auch Zerre verändern.
    Schau mal auf www.tube-town.de unter INFO für Vorstufenröhren, da sind die einzelnen Röhrenmarken erklärt. Auch das Tube-town Forum gibt viele Infos her.
     
  4. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 07.05.06   #4
    Ich sehe das ein wenig anders.

    Grundsätzlich kann ein tausch ein wenig am Klang verändern, zum positiven sowohl als auch zum negativen, aber der Grundsound des Amps wird nicht verändert. Es bleibt charaktermäßig immernoch der selbe Amp.
     
  5. AintNoEddie

    AintNoEddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Proberaum
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    998
    Erstellt: 07.05.06   #5
    Ich würde auch sagen ... wie viel unterschiedliche Röhren am Klang ausrichten ist wohl subjektiv. Ich selber würde sagen, es sind eher Nuancen, also quasi der Feinschliff vom Amp. Ein bisschen mehr Bass, etwas weniger Höhen, mehr "presence" - sowas geht. Von der Zerre her... hmm, kann durchaus sein, dass man mit einer "runden" Vorstufenröhre hier etwas glätten kann, zB JJ ECC83 oder JJ ECC803.

    Da Röhren - dank Shops à la TubeTown - recht günstig sind und bei Nichtverwendung frisch bleiben kannst du ja mal die ein oder andere ordern u. einfach ausprobieren.

    Ganz wichtig: BIAS bei der Endstufe hat auch einen Einfluss auf die Soundcharakteristik!
     
  6. Luki3650

    Luki3650 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.06
    Zuletzt hier:
    13.10.06
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Perchtoldsdorf(Niederösterreich)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.05.06   #6
    Wie viel kostet eigentlich in etwa der Austausch von Vor und Endstufenröhren vom Fachmann?
     
  7. X?X

    X?X Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    29.05.10
    Beiträge:
    1.368
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    4.227
    Erstellt: 08.05.06   #7
    Wieviel die Röhrenwahl letztendlich verändert hängt wohl stark von der im Amp integrierten Schaltung zusammen. Ist der Amp ziemlich einfach verschaltet kann man evtl. viel extremere Unterschiede feststellen, als bei komplizierten Schaltungen, weil es viel weniger Bauteile neben den Röhren gibt, die den Klang zusätzlich mit beeinflussen.

    Bei meinem Epiphone Valve Special war der klangliche Unterschied wirklich extrem und sehr deutlich zu hören, da war nicht mehr viel mit dem Charakter des Amps von vorher (Tausch von Sovtek auf Electro Harmonix). Der Rest vom Charakter wird dann auch noch stark durch den Speaker beeinflusst, da werde ich demnächst auch mal etwas nachhelfen.
     
  8. داود

    داود Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    18.01.10
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Österreich - Kärnten -Ferlach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    489
    Erstellt: 08.05.06   #8
    Naja der Tausch von Röhren ist, soetwas wie bei Saiten und Plektren, man muss sie halt probieren...

    Aber wenn man total abgefuckte Röhren drin hat, bringts definitiv was die auszuwechseln.
    Mann muss halt dann ein bisschen experimentierfreudig sein ;)
     
  9. murray

    murray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.06
    Zuletzt hier:
    22.02.14
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 09.05.06   #9
    Es passiert schnell, dass man die neuen Röhren von einer anderen Firma auf einmal in den Himmel jubelt weil sie halt transparenter und tighter klingen. Aber man muss auch beachten, dass man einfach bei dem Austausch von Röhren immer einen Soundvorteil bekommt...besonders wenn die alten Röhren schon lang im Dienst waren. Schnell zieht man dann voreilig Schlüsse und meint, dass andere Röhren einen ganz anderen Sound bringen. Aber wie gesagt...riesige Sounduntereschiede darf man sich zwischen den einzelnen Herstellern nicht erhoffen. Kleine Änderungen kann man sehr gut bei tube-town.de nachzulesen. Wenn man dann die Röhren noch selber wechseln kann macht es auch Sinn ein bisschen zu probieren. Zumal die Techniker die ich bis jetzt kennengelernt habe meistens nur einen Typ Röhre verbauen (Sovtek) und das zu horrenden Preisen.
     
  10. Reflex

    Reflex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Beiträge:
    3.954
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.022
    Kekse:
    14.222
    Erstellt: 09.05.06   #10
    also bei meinem laney LC15 steht bald ein röhrenwechsel ins haus, und zwar werde ich sowohl die vorstufen-, als auch die endstufenröhren wechseln.

    kann euch ja dann berichten.

    da der LC15 eher einfach gebaut ist, müßte sich dann ja doch einiges bemerkbar machen.

    der lautsprecher wird übrigens auch getauscht, aber natürlich nicht gleichzeitig mit den röhren.

    @ AintNoEddie

    servus :D
     
  11. Luki3650

    Luki3650 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.06
    Zuletzt hier:
    13.10.06
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Perchtoldsdorf(Niederösterreich)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.05.06   #11
    .....
     
  12. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 09.05.06   #12
    Kommt drauf an wie viele Röhren und welche...

    Also ne Standard Vorstufenröhre ist die ECC83/12AX7 kostet pro Stck. zwischen 7 und 10€ da biste schonmal gut 35-45€ für los.

    Dann Endstufe, gehen wir mal von 4x EL34 oder 6L6 aus, was denke ich der Standard ist, dann gibste auch hier nochma etwa 12 - 20€ pro Röhre macht Suma sumarum etwa 60-80€

    Dazu müssen die Endstufenröhren eingemessen werden da darfste nochmal ne Arbeitstunde des Tech bezahlen, etwa 30-40€.

    Macht insgesamt ~140€

    Oder du bringst dir das Einmessen selber bei und sparst dir die 30-40€.
     
  13. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 09.05.06   #13
    EL34 gibts für 10€, das mal am Rande.

    Und die Vorstufen verändern vor allem dann den Klang, wenn sie nichtlinear gefahren werden, sprich verzerren. Am besten find ich hier immer noch die Telefunken ECC83, in vielen Amps hab ich die probiert und die klingen einfach...

    MfG OneStone
     
  14. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 09.05.06   #14
    Müssen Vorstufenröhren auch neu eingemessen werden?
     
  15. Luki3650

    Luki3650 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.06
    Zuletzt hier:
    13.10.06
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Perchtoldsdorf(Niederösterreich)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.05.06   #15
    Ist dafür viel technisches Können gefragt?
    Könnt ihr mir vielleicht einen Link für eine Anleitung geben?
     
  16. AintNoEddie

    AintNoEddie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Proberaum
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    998
    Erstellt: 09.05.06   #16
    Nö, Vorstufenröhren muss man nicht einmessen.

    (...und hi @ reflex! Cooles Avatarbild *g*)
     
  17. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    11.667
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 09.05.06   #17
    Stimmt die EH´s sind gut und kosten nur nen Zehner:great:

    Nein, müssen sie nicht.

    Nein, im wesentlichen musst du nur ein Multimeter ablesen können ^^

    Schau bei Tube-Town in den DIY-Bereich, da gibt´s reichlich Info und ein Tutorial.
     
  18. murray

    murray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.06
    Zuletzt hier:
    22.02.14
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 09.05.06   #18
    Naja...nur mit Multimeterablesen ist es jetzt aber nicht getan. Zumindest wenn der Amp nicht schon 1Ohm Widerstände in der Kathodenleitung eingelötet hat und diese frei zugänglich sind. Aber selbst dann muss man noch die Anodenspannung ablesen und ein bisschen in Tabellen nachschlagen. Aber wie schon gesagt...bei tube-town.de ist ein recht gute Anleitung für den ganzen Kram. Und nicht nebenbei sondern ganz wichtig...am Amp sollte nur gebastelt werden wenn man auch weiß was man da tut. Ansonsten kann das böse enden weil da selbst im abgeschalteten Zustand und bei gezogenem Netzstecker noch immernoch bis über 400 Volt in den Kondensatoren sein können. Also: Wirklich erst mit der Materie beschäftigen und am besten nicht auf eigene Faust losmessen.
     
  19. ronnie

    ronnie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    6.01.12
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    413
    Erstellt: 09.05.06   #19
    Daran wird's liegen. Ein Röhrenamp hört sich mit brandneuen Röhren oft nicht optimal an. Die Röhren müssen erst eingespielt werden.
     
  20. murray

    murray Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.06
    Zuletzt hier:
    22.02.14
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 09.05.06   #20
    Der Klang ändert sich da aber nicht entscheidend. Auf keinen Fall wird die Zerrung tighter und fetter. Eher verschiebt sich der Arbeitspunkt der vom Techniker eingestellt wurde durch die Betriebszeit und bewirkt einen negativen Einfluss auf den Sound. Dass man Röhren "einbrennen" muss habe ich selbst noch nie bemerkt und am Sound gehört.
     
Die Seite wird geladen...

mapping