Klarträumen/Luzides Träumen

von SkaRnickel, 19.01.08.

  1. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 19.01.08   #1
    Hey,

    in letzter Zeit viel mir oft auf, dass doch einige Klarträumer hier mit im Board sind, und ich dachte mir, wir könnten uns hier im Thread doch mal ein wenig darüber unterhalten.

    Für alle die nicht wissen worum es geht: Beim Klarträumen geht es, grob gesagt, darum, sein Bewusstsein entweder in den Traum mit hinüberzunehmen, oder es im Traum zu erlangen, um sich selbst und den Traum um sich herum steuern zu können. Dann kann m,an quasi alles machen, was man immer schonmal tun wollte, bei voller funktion aller 5 Sinne. Klingt erstmal spirituell und seltsam, aber aus meiner Skepsis hat sich da Überzeugung gebildet, es klappt wirklich. Ist für die ganz großen Zweifler sogar wissenschaftlich nachgewiesen :D

    Gerade im Zusammenhang zur Musik finde ich das ganze sehr interessant, Dave Grohl zb hat in einem Klartraum das Lied "Everlong" geschrieben, gab er mal in einem Interview an.

    Welche Technik benutzt ihr? DILD und WILD sind da ja die beiden großen Alternativen, und ich muss sagen dass ich noch keinen gelungenen WILD versuch hinter mir habe, werde ich in nächster Zeit, wenn ich frei habe, mal intensiver ausprobieren, wenn ich am nächsten Tag früh raus muss, ist es ein wenig unpraktisch, mitten in der Nacht aufzustehen, um noch rechtzeitig die REM Phase zu "erwischen". :rolleyes:
    Mit DILD konnte ich schon gute Ergebnisse erzielen, allerdings hatte ich noch keinen "richtigen" lange anhaltenden Klartraum, nur einige klare Erlebnisse.
    Diese Woche allerdings schon wieder drei Stück, deshalb der Thread.
    Heute Nacht war auch das erste mal, dass ich nicht direkt aus dem Traum "rausgeschmissen" wurde, nachdem ich den Reality Check gemacht habe, und klar geworden bin. Problem war nur, dass es sich um einen recht derben Alptraum handelte, und ich mich dazu entschloss, das ganze abzubrechen, weil mir das ganze doch etwas zu heftig war. Mittlerweile ärgere ich mich drüber :rolleyes:

    Postet doch einfach mal eure Erfahrungen und fragen, falls ihr welche habt ;)
     
  2. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 20.01.08   #2
    Hey, klär mich mal auf was DILD und WILD ist :D Ich selber hatte schon einige Klarträume, generell träume ich jede Nacht und kann mich am nächsten Tag an die meisten Details erinnern. Ist schon toll, aber ich würde es gern noch mehr beeinflussen können :D
     
  3. SkaRnickel

    SkaRnickel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 20.01.08   #3
    Ok:

    WILD heisst "Wake Induced Lucid Dream". Das bedeutet, dass du dich beim einschlafen konzentrierst dein Bewusstsein aufrecht zu erhalten. Du stellst dir zum Beispiel vor, aus dem Bett aufzustehen, und dort einen Freund zu treffen, dem du zeigst, wie man kontrolliert, ob man träumt (versuch zu fliegen, zähl deine Finger, versuche durch die geschlossene Nase zu atmen). Wenn du bei einer dieser Taten auf einmal Erfolg hast (will heissen: 7 Finger an der linken Hand), träumst du, und hast dein Bewusstsein mit hinüber genommen. Ist aber nicht für Personen zu empfehlen, die schwer einschlafen, und da man zum Träumen in der REM Phase sein muss, geht das meistens auch nur, wenn man sich Nachts weckt, und dann wieder schlafen geht, da nach dem ersten Einschlafen in der Regel keine REM Phase kommt. Ist besonders tückisch, da man in Träumen alles hinnimmt, was kommt (Hm, mein bester Freund hat einen Hundekopf, ja und? Oder wie es ein Teilnehmer eines anderen Forums beschrieb: "Das kann unmöglich ein Traum sein, erklärte ich dem fliegenden Bären neben mir").

    DILD bedeutet "Dream Induced Lucid Dream". Du schläfst ein, und musst versuchen im Traum zu erkennen, dass du träumst. Hierbei hilft es, sich immerzu die Frage zu stellen ob man gerade träumt, auch wenn man wach ist. Ich sitze zum Beispiel hier, und schreibe im Forum. Ist recht normal, ein Punkt für Realität. Ich sehe auf meine Hand, die finger sehen normal aus, 5 an der Zahl. Ein weiterer Punkt für Realität. Ich kann Text flüssig lesen, mache die Augen zu, wieder auf, und der Text steht immer noch da. ein weiteres Zeichen für die Realität, ich kann recht sicher sein nicht zu träumen.


    Was bei mir zum größten "Feind" wird, ist das falsche erwachen. Du denkst, du wirst aus dem Traum geschmissen, bist enttäuscht, drehst dich um und willst einschlafen. Dann kommt ein Geist die Türe rein, verkäuft dir für 2€ einen Strauß Rosen, und fährt mit deinem Auto weg oder sowas. Wenn man nicht damit rechnet, hat man seine Klarheit auch schon verloren, und nimmt das ganze als ganz natürlich hin. Klar, wieso auch nicht? Blumen sind schön!
     
  4. Nico A.

    Nico A. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    851
    Ort:
    Magdeburg
    Zustimmungen:
    274
    Kekse:
    5.210
    Erstellt: 20.01.08   #4
    Erst diese Nacht hatte ich wieder ein, wie du es nennst, klares Erlebnis (auch eher auf meinen Wunsch ein sexuelles ;) ), obwohl ich mich in den letzten Monaten kaum mehr mit Klarträumen beschäftigte. Leider. Das soll nun wieder anders werden. Immer, wenn ich dran denke, möchte ich meine Situation kritisch überprüfen (Nase zuhalten und/oder Hand anschauen, Finger zählen und an ihnen ziehen sind meine liebsten Verfahren, aber wenn das zu albern wird, gehe ich gerne nochmal im Kopf meine nahe Vergangenheit durch... bin immer noch der Meinung, dass das auch ein gutes Gedächtnistraining ist ;) ), und wenn ich eine für mich passende Variante gefunden habe, führe ich auch wieder ein Traumtagebuch.

    WILD hat bei mir auch noch nie geklappt. Ich habe es aber auch auf die harte Tour probiert: Nachts vor dem Einschlafen. Mir ist klar, dass da nicht viel mit REM-Phase ist, aber man soll auch angeblich im Tiefschlaf klar sein können, und wenn man das schafft, SEHR tolle Erlebnisse haben. Außerdem finde ich es unpraktikabel, sich extra wegen WILD früh morgens zu wecken.
    Wenn ich WILD irgendwann mal einigermaßen beherrsche, schreibe ich vielleicht mal ein Tutorial dazu auf meiner (noch) nicht existierenden Homepage. Da hätte ich viel Lust drauf.

    Da ich anfange, mich in das 3D-Animationsprogramm Blender einzuarbeiten, halte ich es auch für eine gute Idee, Fantasiewelten von besonders guten Träume in einem Video festzuhalten. Natürlich vorher ein genaues Drehbuch schreiben, weil an einem Tag wird man mit sowas ja wohl kaum fertig.

    Ist jemand im Klartraum-Forum angemeldet? Ich nämlich ("Overdriven"), hab aber ewig lange nicht mehr reingeschaut, schade eigentlich.
     
  5. SkaRnickel

    SkaRnickel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 20.01.08   #5
    Hi,

    die nähere Vergangenheit durchgehen ist wirklich hilfreich, habe ich in der Vergangenheit (Flachwitz) immer wieder festgestellt. Ich muss nur die Rate meiner Checks erhöhen, ich denke noch viel zu selten daran...

    Klartraum Forum, da hab ich auch einen Account, beschränke mich dort aber nur aufs Lesen.
     
  6. Mogadischu

    Mogadischu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.04
    Beiträge:
    1.444
    Ort:
    D:\Sachsen\Leipzig
    Zustimmungen:
    323
    Kekse:
    4.392
    Erstellt: 20.01.08   #6
    Klarträumen fetzt! :)

    Ich hab mir in der Vergangenheit einfach angewöhnt, immer mal wieder zu kontrollieren, ob ich mit geschlossener Nase atmen kann. Ist n schönes Gefühl, wenn das plötzlich klappt *g*. Ich bin also wohl ein DILD Typ. Wobei, meistens klappt das Klarträumen bei mir nur dann, wenn ich zu ungewöhnlichen Zeiten ins Bett gehe. Da kommt wohl noch ein Schuss WILD dazu, denke ich.
    Ich leg es nicht unbedingt drauf an, das heisst, ich gehe nicht mit der Einstellung ins Bett: "Heute mal wieder luzid, bitte.", sondern freue mich einfach, wenn es denn mal wieder passiert, was vielleicht 1-2 mal im Monat der Fall ist.
     
  7. Jamahl

    Jamahl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    Österreich, Steiermark- in Judenburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.019
    Erstellt: 20.01.08   #7
    klarträumen ist schon cool, hatte ich aber erst einmal dieses jahr. ist aber angesichts der tatsache, dass das jahr noch nicht lange ist, kein so schlechtes zeichen. bei mir kommt das alle 3 monate mal vor, aber ich träume generell wenig. wenn ich aber träume, kann ich mich immer daran erinnern, was darin vorkam. seltsamste dinge, oder einfach nur gesprächssituationen vom vortag mit anderen (meistens extrem dämlichen) dialogen.
    mein problem ist nicht, dass ich das nicht zu kontrollieren lernen kann, sondern, dass ich einfach gerne öfter träumen würde. kann ich das irgendwie steuern? also träume herbeirufen?
     
  8. SkaRnickel

    SkaRnickel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 20.01.08   #8
    Jeder Mensch hat pro Nacht 4 bis 5 REM Phasen, das heisst, jeder Mensch träumt 4 bis 5 mal pro Nacht. Jedes mal. Du musst nur lernen, dich besser daran zu erinnern. Wenn du aufwachst, und geträumt hast, denk die ganze Situation nochmal durch, versuch dich an Sachen zu erinnern. Ein "Traumtagebuch" hilft da auch enorm. Wenn ich nicht aus dem Schlaf gerissen werde und direkt aufstehn muss um mich zu beeilen, zB wenn ich verschlafen habe, erinnere ich mich auch an nichts mehr, ansonsten sind 3 Träume pro Nacht keine Seltenheit.
     
  9. Jamahl

    Jamahl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    Österreich, Steiermark- in Judenburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.019
    Erstellt: 21.01.08   #9
    danke für die info! ich hab mal irgendwo gehört, dass ein traum nur ca. 2 sekunden dauert, ist das falsch?

    PS: das neue anzeigebild gefällt mir, aber ich hätte dich beinahe nicht erkannt :D
     
  10. SkaRnickel

    SkaRnickel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 21.01.08   #10
    Ja ;) Wie lange ein Traum jetzt dauert, weiss ich nicht, ich hab aber Zahlen zwischen 10 und 20 Minuten im Kopf

    Edit: Das Bild hab ich immer, wenn ich aus dem Fenster sehe. Natürlich dann in Farbe :D
     
  11. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 21.01.08   #11
    Das Problem kenn ich :( Ich habe recht häufig Klarträume - schon immer gehabt, auch bevor ich mich mit dem Thema beschäftigt habe. Aktiv tue ich da aber bisher noch nichts für, sollte ich wohl mal tun und verschieden Techniken probieren. Wenn ich dann aber feststelle, dass ich träume und Dinge tun will, die ich mir in der Wirklichkeit nicht erlauben könnte (Details erspare ich mir ;)), denke ich ständig "bitte jetzt nicht aufwachen!". Und gerade dann passiert es dennoch - aber eigentlich ist es nur ein Sprung in den nächsten Traum. Die Enttäuschung ist aber die gleiche, weil der Klartraum eben vorbei ist.
    Allerdings ist das aufwachen auch oft kein "echtes" aufwachen, also ich träume dann nicht im Bett zu liegen. Eben eher sowas wie ein Sprung in den nächsten Traum, schwer zu beschreiben. Einmal hatte ich aber wirklich eine sehr abgefahrene Traumphase bzw. mehrere hintereinander. Ich bin (in Wirklichkeit) nachts aufgewacht, aufs Klo, wieder hingelegt. Und dann ganz merkwürdig eingeschlafen, so fließend in den Traum hinein, und mehrfach immer wieder falsch aufgewacht. Aber die Träume waren immer bis zu einem Punkt realistisch, also ich lag immer wieder in meinem Bett. Bin aus dem Zimmer gegangen, hab dann gemerkt, dass ich träume, die Treppe runter geschwebt, nach draußen, dann "aufgewacht", alles normal, auf einmal liegt ein Kumpel bei mir im Zimmer (realistische Szene, der hat durchaus schon mal bei mir auf einer Luftmatratze übernachtet), irgendwann wieder gemerkt, dass ich immer noch träume usw. Und es wechselte immer mal wieder zwischen klar und nicht klar, da ich quasi im Traum wieder eingeschlafen bin. Und immer spielte der Traum im "realistischen" Szenario, also dass ich in meinem Bett liege. Das war auch das erste und einzige Mal in meinem Leben, dass ich aufgewacht bin (also in Wirklichkeit) und kurz überlegt habe, ob ich träume oder wach bin.

    Inwiefern könnt Ihr denn in Klarträumen euch und die Welt wirklich kontrollieren? Wie gesagt habe ich gar nicht so selten Klarträume, allerdings bezieht sich die Klarheit eigentlich nur auf das Bewusstsein, dass ich träume. Und somit ist dann das tolle daran in erster Linie, dass ich Dinge tun "darf", aber nicht unbedingt "kann". Fiktives Beispiel: Ich stelle fest, dass ich träume und denke mir "cool, ich träume, dann gehe ich mal rüber um meine Nachbarin zu vernaschen". Dann habe ich aber mit den selben Problemen zu kämpfen, wie in anderen Träumen auch. Z.B. will ich rüber ins Nachbarhaus, aber komme kaum vorwärts, weil ich mich nur wie durch zähes Gummi bewegen kann. Und da denke ich dann "scheiße, wieder dieser Mist, hoffentlich wache ich nicht auf, bevor ich drüben bin". Oder wenn ich dann bei meiner hübschen Nachbarin bin und sie geküsst habe, sieht sie auf einmal aus wie meine alte, hässliche Mathelehrerin. Um das "dürfen" nicht ganz auf sexuelle Tabus zu reduzieren: Wenn ich weiß dass ich träume springe ich halt auch mal von einem Hausdach, weil ich weiß, dass mir ja nichts passieren kann. Aber gezielt fliegen klappt auch nur selten.

    Zusammengefasst: Klartraum heißt für mich bisher eigentlich nur, dass ich tun und lassen kann, was ich will, weil es ja nur ein Traum ist. Aber ich bin dennoch dieser blöden Traumwelt ausgeliefert, die macht, was sie will. Habt ihr ähnliche Erfahrungen? Kann man das irgendwie lernen und mehr Macht über die Traumwelt gewinnen? Weil so sind meine Klarträume oft eher frustrierend, und nicht unbedingt befriedigend ;)
     
  12. SkaRnickel

    SkaRnickel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 21.01.08   #12
    Hi ars, schöner Bericht :)

    Die Hauptsache bei Klarträumen ist, dass man immer daran denken sollte, dass Träume vom Unterbewusstsein ausgehen. Das Unterbewusstsein kannst du Abends mit autogenem Training ein wenig manipulieren, das heisst zB dass du dir Abends etwas vornimmst, was du im Traum tun möchtest, und es dir 30 mal in Gedanken aufsagst. Daran erinnerst du dich dann im Traum recht oft, und die Chance dass es klappt, nimmt zu. Ausserdem solltest du versuchen im Traum positiv zu denken, also der Gedanke "hoffentlich wache ich nicht auf" ist eigentlich prädestiniert dafür, aufzuwachen ;)

    Wenn du im Traum eine Blockade hast, versuch einfach mal sie durch einen lauten Ausruf zu durchbrechen. "Flieg", wenn du fliegen willst, zum Beispiel. Ein anderer, oft eingesetzter Trick ist, dass manche Leute entweder eine spezielle Haltung zum fliegen einnehmen (Superman, mit den Armen wedeln), oder sich Hilfsmittel herbeiwünschen (Skateboard). Wenn du etwas haben möchtest, sprich es laut aus, das kann manchmal schon reichen.
     
  13. macsom

    macsom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.06
    Zuletzt hier:
    21.09.13
    Beiträge:
    102
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    215
    Erstellt: 21.01.08   #13
    Hi,
    ich hab mich in letzter Zeit auch mal mit dem Thema auseinandergesetzt und übe jetzt schon fleißig :D Bis jetzt hat's leider noch nicht geklappt.

    Aber eine Frage interessiert mich schon:

    Wenn ich im Klartraum zum Beispiel irgendwo hingehe, wo ich noch nie in meinem Leben war, zum Beispiel im Weißen Haus, wie produziert mein Bewusstsein dann diesen Ort?
     
  14. SkaRnickel

    SkaRnickel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 21.01.08   #14
    Du erlebst diesen Ort dann nicht so, wie er in Wirklichkeit ist, das ist klar. Ich denke eher, dass du das Weisse Haus so siehst, wie du es dir vorstellst. Möglicherweise hast du auch schon Bilder vom inneren gesehen, die in deinem Unterbewusstsein gespeichert sind, und "weisst" eigentlich garnichtmehr, wie es dort aussieht, aber erlebst es im Traum wieder.
     
  15. Mogadischu

    Mogadischu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.04
    Beiträge:
    1.444
    Ort:
    D:\Sachsen\Leipzig
    Zustimmungen:
    323
    Kekse:
    4.392
    Erstellt: 21.01.08   #15
    Kann man denn das Klarträumen eigentlich auch als eine Art Selbstkontrolle benutzen? Ich nehme mir zum Beispiel immer wieder vor - vor allem in Prüfungszeiten - , dass ich, wenn ich im Traum klar werde, mir einfach mal meine Hefter schnappe und gucke, was da so drinnen steht. Weil ja quasi das, was ich dann sehe schon in meinem Hirn drin ist und ich mir das dann nicht nocheinmal reinhämmern muss. Leider denke ich in den Klarträumen dann nie daran, in meinen Hefter zu gucken, sondern eher daran, die Nachbarin zu vernaschen ;).

    Das mit den mehrfachen Träumen kenn ich übrigens auch. Eigentlich passiert das falsche Erwachen immer, wenn ich klarträume, aber auch nicht nur dann. Ich hatte auch schon 5- oder 6- fache Träume. Das ging dann soweit, dass ich nach dem 2. falschen Erwachen immer schnell gemerkt hab, dass das ganze ein Traum ist und ich fix richtig aufwachen wollte. Es hat dann ziemlich genervt, immer wieder festzustellen, dass man verflucht noch mal immer noch nicht wirklich wach ist. Da kann man auch schon mal Angst kriegen, dass man vielleicht gar nicht mehr aufwacht.
     
  16. SkaRnickel

    SkaRnickel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 21.01.08   #16
    Das mit dem Lernen im Traum hat ein Forscher mal ausporbiert. Er fährt im Traum wohl bevorzugt Skateboard und Mountainbike, und kann mit beiden Geräten sehr beachtliche Tricks durchführen. Ausserdem gibt es berichte von Judokas, welche im Klartraum ihre Griffe trainierten, bis sie in der Realität sitzen. Die Bewegungsabläufe sind wohl machbar, auf mich selbst möchte ich das aber nicht übertragen, ich glaube nicht 100%ig daran, dass man im Traum "trainieren" kann..
     
  17. Jamahl

    Jamahl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    Österreich, Steiermark- in Judenburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.019
    Erstellt: 21.01.08   #17
    in meinen träumen sind eigendlich alle orte immer bei mir zuhause, egal wo das ist, es sieht immer aus wie bei mir im zimmer - und wenns im gitarrenladen ist, hängen in meinem zimmer eben 300 gitarren an den wänden
     
  18. SkaRnickel

    SkaRnickel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 21.01.08   #18
    ...und dann wachst du schweissgebadet auf, und bist den Tränen nah wenn du deine leeren Wände siehst? :D
     
  19. Kiview

    Kiview Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.04
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    1.904
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    2.059
    Erstellt: 22.01.08   #19
    Hab bis jetzt Klarträume auch immer nur zufällig gehabt, aber mit einer gewißen Regelmäßigkeit.
    Ich habe mitlerweile nurnoch selten Alpträume, aber wenn ich mal einen hab, dann kann ich fast zu 100% sagen, dass er sich zu einem Klartraum entwickelt. Wenn ich dann nämlich in eine ausweglose Situation komm (von Zombies verfolgt oder so^^), dann merke ich, ich träum ja nur und brauch garnicht wegrennen. Und ab da wird das Ganze dann für mich mehr oder weniger zu einem richtigen Klartraum. Dann kann ich den Zombie auch mal eben zur Nachbarin neben transformieren (boah sind wir alle beschränkt :D).
     
  20. s!d

    s!d Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    17.11.16
    Beiträge:
    1.724
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 22.01.08   #20
    Hey!

    Ein sehr interessanter Thread, muss mich da mal durcharbeiten!

    Was mir dadurch erst aufgefallen ist:

    Ich habe sehr oft Klarträume, vor allem wenn ich zB im Auto oder im Zug o.. schlafe.
    Wie kann ich das denn am besten trainieren? Denn ich nehme sehr oft Geräusche in meine Träume mit und bin mir auch oft bewusst das ich nicht schlafe und jederzeit in der Lage meine Augen zu öffnen; trotzdem bin ich in surrealten Welten...