klassische gitarre

von martino, 18.09.04.

  1. martino

    martino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.04
    Zuletzt hier:
    3.01.06
    Beiträge:
    120
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.09.04   #1
    Hallo Leute!

    Ich hab E-gitarrenunterricht, fänds aber ganz nett mich zu hause auch an ein paar klassische sachen heranzuwagen. Nun aber ein paar Fragen:

    Kann man da einfach so drauf los spielen oder sollte man auf bestimmte Dinge achten, wie z.b. dass man die Gitarre aufs linke Bein tut oder irgend etwas anderes?

    Könnt ihr mir ein paar ganz leichte klassische Stücke sagen, die sich auch schön anhören?(am besten tabs, aber noten geht auch.. muss ich halt dann in tabs umschreiben) Wenns so etwas nicht gibt, dann nennt mir bitte irgend etwas was gut klingt, aber halt nicht all zu schwer ist =).

    Wo liegen genau die Unterschiede zwischen einer Westerngitarre und einer klassischen? Für Lagerfeuermusik usw. sollte doch eigentlich beides geeignet sein außer dass die Western halt bissl lauter is wegen den saiten.
    Kann man auch auf einer Westerngitarre klassisch spielen (dass es ein stilbruch wäre und gerade die Klassiker sowas nicht gerne sehen nehm ich stark an.. aber das ist mir relativ egal)

    Danke für die Hilfe, lg, Martin
     
  2. Test the Best

    Test the Best Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.03
    Zuletzt hier:
    24.06.08
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 19.09.04   #2
    Für die unterschiede kannste die suchfunktion benutzen...
    Sonst würdee ich dir zu einem buch raten... auch hier kannste die suchfunktion benutzen.

    sonst kann du noch ein "fußschemel" kaufen das macht das spielen ein bisschen einfacher, aber auch nur dann, wenn man die gitarre in der klassischen haltung spielt.

    hier der eine link:
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=27670

    Test The Best
     
  3. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 19.09.04   #3
  4. martino

    martino Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.04
    Zuletzt hier:
    3.01.06
    Beiträge:
    120
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.09.04   #4
    Danke!

    Für wie wichtig haltet ihr die klassische Haltung?
     
  5. Test the Best

    Test the Best Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.03
    Zuletzt hier:
    24.06.08
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    64
    Erstellt: 19.09.04   #5
    ich finde sie schon wichtig, vor allem bei kindern, weil sonst eventelle haltungsschäden kommen könnten

    Test The Best
     
  6. PODrocks

    PODrocks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    11.11.09
    Beiträge:
    434
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    52
    Erstellt: 19.09.04   #6
    Mein einziger Hinweis wäre noch das du dich mit viel Durchhaltevermögen wappnen musst. Es dauert eine Weile, bis man was ordentliches zu Stande bekommt, aber dann...
    Viel Spass ! :great:
     
  7. Gitta

    Gitta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    12.05.09
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    147
    Erstellt: 30.10.04   #7
    Hallo Martin,

    ein Fußschemel ist wichtig, weil die Haltung beim klass. Spiel korrekt sein muß, der Gitarrenhals leicht nach links oben (beim Rechtshänder). Der Notenständer muß so hoch sein, daß Du leicht nach unten auf die Noten schaust.
    Um die Notenschrift kommst Du bei der Klassik nicht herum. Die meisten Stücke gibt es nur mit Noten.
    Ich spiele auch schon mal gern Klassik auf der Westerngitarre, sogar Bach! :cool: Klar, ist ein Stilbruch! Kann aber Spaß bringen.
    Lehrbücher wurden schon einige genannt, ich verwende auch gern die Teuchertschule, die's in 2 Bänden gibt. Und ganz leichte Stücke gibt's jede Menge in Musikläden.
    Viel Erfolg!
    Da schließe ich mich meinem Vorgänger an!

    Gruß,
    Gitta
     
  8. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 30.10.04   #8
    Ich mach das ohne Bank. Gitarre anstatt auf dem rechten Bein (Folk-Haltung) auf dem linken, dann kippt die automatisch in die Schräge. :-)
     
  9. Gitta

    Gitta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    12.05.09
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    147
    Erstellt: 30.10.04   #9
    Hallo Ray,

    ohne Fußstütze rutscht mir die Gitarre leicht vom rechten Oberschenkel ab, mit Fußstütze hat der Corpus (bei mir) wegen dem veränderten Winkel mehr Halt am rechten Oberschenkel.
    Die Westerngitarre spiele ich zuhause auch klassisch. ;)

    Gruß,
    Gitta
     
  10. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 31.10.04   #10
    dito.

    Naja, ausser beim schrammeln. ;)

    Ich spiel sogar E-Gitarre manchmal klassisch, das kommt der Haltung am Gurt (im Stehen) nämlich näher.

    Aber immer ne Banl so mit rumschleppen, ne... :o
     
  11. Stryke!

    Stryke! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.04
    Zuletzt hier:
    12.07.13
    Beiträge:
    711
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    65
    Erstellt: 31.10.04   #11
    Gitarren solltest du aufm linken Knie haben. Wenn du keine Fußbank haben möchtest, kaufst du dir ne Gitarrenstütze, ist ein Ding das man an die Gitarre klemmt.
    Aber wenn du willst setzt du dich vorher hin wie du willst, solange bis du die Fußbank oder die Stütze hast, kannst ja so schon einmal üben.

    Du solltest darauf achten, dass der Daumen der linken Hand immer zusammen mit der Hand das Griffbrett wie eine Zange umschließt, er sollte nicht vom Griffbrett abstehen.

    Ansonsten Viel Spaß
     
  12. Gitta

    Gitta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    12.05.09
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    147
    Erstellt: 31.10.04   #12
    ...und von vorne gesehen, sollte der Daumen nicht sichtbar sein. Das mit der Zange kann ich nur unterschreiben, wenn du Zangenform meinst. Beim klassischen Spiel muß zwischen Handinnenfläche u. Fingern (außer dem Daumen) ein Freiraum zum Gitarrenhals sein. Sonst ist kein flüssiges oder schnelles Spiel möglich. Genau genommen darf nur der Daumen den Hals berühren u. die Finger natürlich die Saiten.

    @ Ray: Ich spiele zwar selten E-Gitarre, aber was Du sagst........... ;) Wenn ich mir's auf der Couch mit der A-Gitarre bequem mache, darf ich gar nicht laut sagen, wie ich da spiele! :D Entspannt eben!
    Übrigens: Die Höhen verstellbaren u. klappbaren Fußstützen nehmen kaum Platz weg u. sind ratzfatz aufgestellt!

    Gruß,
    Gitta
     
  13. Hans_w

    Hans_w Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.04
    Zuletzt hier:
    13.04.12
    Beiträge:
    465
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 02.11.04   #13
    ich habe lange nicht mehr klassisch gespielt und als ich vor einiger Zeit wieder anfing hab ich die Klampfe auf das rechte Bein gelegt. Neulich hab ich zufällig einen alten Fußschemel gefunden den ich noch vom früheren Gitarrenunterricht hatte. Jetzt bin ich dabei mir die "klassische Haltung" wieder anzugewöhnen, weil man da (wenn man sich denn erstmal daran gewöhnt hat) viel schneller und leichter spielen kann... manchen daddel ich aber auch auf der Coutch oder auf meinem Bürostuhl vor mir hin und dann achte ich nat. auch nicht auf die Haltung... man sollte sie aber schon beim richtigen klassischen Spiel benutzen... zum Thema Western: ich spiele auch manchmal klassisch auf meiner CPX von Yamaha, da sie viel klarer klingt (allerdings dann in der üblichen Haltung...). Hängt natürlich auch von den zu spielenden Stücken ab... Aber auf der CPX ist es manchmal echt ein krampf (vor allem in den hohen Lagen) da sie sich einfach wesentlich schwieriger spielen lässt (durch die enorm hohe Saitenspannung...)
    Auf der E-Gitarre ist klassisches Spielen möglich und leichter als auf der Western, klingt aber natürlich ganz anders...
     
Die Seite wird geladen...

mapping