Klaus Miehlings Ansichten zur modernen Musik!

von ArthurSpooner, 15.03.07.

  1. ArthurSpooner

    ArthurSpooner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.06
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 15.03.07   #1
  2. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    12.024
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.232
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 15.03.07   #2
    Ach Gottchen.

    Traurig ist, dass sowas von einem Doktor kommt und zum Lachen ist, was dabei rauskommt.
    Das ist ein dermaßener unwissenschaftlicher Stuß, dass man ins Spekulieren kommt, was so jemand überhaupt zwischen seinen beiden Ohren hat.

    Ich weiß schon, warum ich gegenüber bestimmten Musikeliten extrem gewaltbereit bin und auch den Teufel tue, mir das abzugewöhnen.

    Irgendwie bedenklich finde ich, was für eine Art von Leuten derzeit mit hirnrissigen Thesen rumlaufen und Gehört finden: Frau an Heim und Herd; Schule ist vorwiegend Disziplin; Weg mit online-Spielen; Klassik statt Gewaltmusik.

    x-Riff
     
  3. Cynic

    Cynic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    20.09.13
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.378
    Erstellt: 15.03.07   #3
    Der hat den Dünnschiss auch schon bei den Gesellschaftern (dieGesellschafter.de: Startseite) abgegeben mit exakt der gleichen Argumentation...und weil der Herr "Doktor" dort auch auf taube Ohren gestossen ist verbreitet er das jetzt auch anderweitig.

    Nicht ernstzunehmen, meiner Meinung nach; alles außer Klassik ist Gewaltmusik... :rolleyes:
     
  4. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 15.03.07   #4
    Haha ich musste irgendwie an "A Clockwork Orange" denken ;).


    :twisted: :great:
     
  5. Xytras

    Xytras Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    7.526
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    521
    Kekse:
    44.039
    Erstellt: 15.03.07   #5
    haha - grossartig...
    wenns nich zu frueh waer, haett ichs glatt als aprilscherz abgetan :)

    wunderbar. kritik belebt das geschaeft oder so, nicht wahr ;-)
     
  6. Hel

    Hel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    4.05.12
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    372
    Erstellt: 15.03.07   #6
    Oweh, also mir tut der Mann fast leid dass er sich so dermaßen selbst disqualifiziert und bloßstellt. Als promovierter Musikwissenschaftler bringt er Thesen, die vor 50 Jahren schon veraltet waren und die heute jedes Kind widerlegen kann. Wenn man das Bild so anguckt, kommt man fast in Versuchung das ganze als Satire zu werten :great:
     
  7. S V E N

    S V E N Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.07
    Zuletzt hier:
    18.06.07
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.03.07   #7
    Wer sagt denn, dass Klassik keine Gewalt/negative Emotionen ausdrückt/ausdrücken kann?

    Ansonsten, echt lustig! :great:
     
  8. Xytras

    Xytras Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    7.526
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    521
    Kekse:
    44.039
    Erstellt: 16.03.07   #8
    man hoere "mars" aus den planeten von gustav holst tolles stueck, wie ich finde, soll den planeten und den kriegsgott musikalisch darstellen... total unagressiv das kriegsgegotte ;)
     
  9. Disposable Hero

    Disposable Hero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    7.08.10
    Beiträge:
    859
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    280
    Erstellt: 17.03.07   #9

    ...slaughter of elysium...

    :D


    Erheiternd, in der Tat. Zum Glück gibts noch Leute die ne Ahnung von Musik haben und ganz genau wissen, dass es ausser Schwarz und Weiß keine Farbtöne gibt auf der Welt.
     
  10. jubson2

    jubson2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.07
    Zuletzt hier:
    11.05.09
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    160
    Erstellt: 18.03.07   #10
    Wer das sagt? Unser lieber Herr Doktor der Musik.

    Naja, dass kann nicht sein Ernst sein. Schon einmal daran gedacht, dass vielleicht nicht die Musik, sondern das Umfeld, die Situation, die Einstellung, der Charakter den Mensch zum Verbracher macht?
    Man könnte ihn schon fast bemitleiden, wenn es nicht einfach so schwachsinnig wäre:D, dass man sich darüber keine andere Gedanken als Freude machen will.

    Mfg jubson2
     
  11. rockmode

    rockmode Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    18.03.09
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 18.03.07   #11
    für ne satire ist das ganze aber ziemlich teuer, 98€
    Das sind ein paar CD's voller Gewalt :great:

    Ich glaube der mann hat minderwertigkeitskomplexe
     
  12. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 19.03.07   #12
    Durch den Filter meiner Signatur gesehen kommt mir mal wieder das große Gähnen. Nicht wegen dem Thema an sich, sondern wegen dem kreuzlangweiligen Prinzip, das dahinter steht. Das kannten schon die Römer und Griechen:

    1. Man nehme ein Thema
    2. beziehe eine stark polarisierende Position
    3. mische Fakten und persönliche Schlussfolgerungen zu einem Brei
    4. und bringe sich damit ins Gespräch.

    Der halbe Büchermarkt lebt mittlerweile von dieser Taktik. Da kann man heute eine BUch schreiben "Warum pfurzen gesund ist" und morgen unter Pseudonym "Warum pfurzen ungesund ist". Und für solch aufgeblasenen Mist kann man dann anchließend in einschlägigen Talkshows noch ungestraft die Werbetrommel rühren. Klingeling macht die Kasse.

    In den USA ist sowas besonders beliebt. Jeder noch so kleine Aspekt des Alltags wird in 1000 Büchern mit immer wieder neuen verkaufsträchtigen "neuen" Ansätzen in die Schlagzeilen geschrieben. Diese Muster laufen auch auf dem deutschen Markt mittlerweile bestens (viellicht kennt ihr ja die Diskussion um das Buch der TV-Moderatorin Eva Hermann, die die "alte Frauenrolle" zurückfordert. Einfach eine geile Geschäftsidee, den Salto zurück in die 50er Jahre aus dem Fenster zu hängen. Bringt Schlagzeilen und jede Menge Geld.)


    Der Doktor hier ist ja nur ein kleines Beispiel, das eh erfolglos bleiben wird, weil das Thema so derbe überzogen ist, dass es sich selbst erledigt.

    Aber behaltet das Prinzip im Auge und und lasst euch nicht verarschen und verunsichern von täglich zig neuen Maschen, mit der die Medien und die Werbespzialisten euch verwirren wollen. Nicht immer kommt das so leicht durchschaubar daher wie in diesem Falle. Entwickelt eigene gesunde, stabile und menschliche Werte, auf die ihr selbst vertraut (natürlich auch beim Musik machen :D ), sonst werden sie euch von der Meinungs- und Konsumindustrie entwickelt und um die Ohren gehauen. Und zwar jeden Tag neu und anders bis ihr 80 seid.

    *sorry für den kleinen Exkurs - das musste bei dem Thema mal raus :) *
     
  13. BASSisT86

    BASSisT86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    22.03.11
    Beiträge:
    600
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    4.567
    Erstellt: 19.03.07   #13
    Ich bin im Prinzip der gleichen Meinung wie Hans_3.

    Ich habe mir wirklich die zweifelhafte Mühe gemacht, das gesamte Interview plus die etwa 800 Kommentare darunter zu lesen. Besonders der Versuch von Herrn Miehling, seine "Forschungen" innerhalb der Diskussion schlüssig zu belegen, ist jedesmal in die Hose gegangen.

    Seine These begründet er damit, dass die Kriminalitätenrate mit dem Aufkommen der sogenannten Rock bzw. elektrischen Musik gestiegen ist. Das das nicht zwangsläufig nicht bedeutet, dass die Rockmusik und Konsorten an der steigenden Kriminalität schuld ist, scheint jeder zu wissen, ausser der "Musikwissenschaftler" "Doktor" Miehling.
    Zudem zieht er zweifelhafte Statistiken aus amerikanisch-christlichen Kreisen als "Beweise" hervor oder er versucht seriöse Statistiken nach seiner Theorie auszulegen, was jedoch jedes Mal scheitert.

    Eigentlich sollte man so einen Menschen in der Tat ignorieren. Das Herr Miehling, wie er selbst sagt, nur noch mit Ohrenstöpseln durch die Gegend läuft, um von der "bösen" U-Musik nicht beschallt zu werden, beweist ja schon alles. Das er sich nicht wirklich mit dem Thema beschäftigt hat und nur Klassik hört, ist klar. Wer noch nie wirklich U-Musik oder Rockmusik gehört hat, der darf sich auf diesem Feld auch nicht als kompetent bezeichnen.

    Allerdings ist das Problem, dass, wenn man solche Leute missachtet, sie irgendwo einen Weg finden werden, die Aufmerksamkeit von Politikern und Medien auf sich zu ziehen. Wenn man solche haarsträubenden Thesen nicht im Keim erstickt, wird das passieren, was mit sogenannten "Killerspielen" nun offensichtlich geschehen soll: Man versucht ein Verbot herbeizuführen, ohne sich wirklich mit dem Thema beschäftigt zu haben.

    Sicherlich ist es so gut wie unmöglich, U-Musik zu verbieten. Dass solche Wissenschaftler durchaus ernstgenommen werden, wird durch die Tatsache, dass ihn ein Politiker angerufen hat und ihn zu seinen "Forschungen" gratuliert hat, wie Miehling sagt, belegt. Wenn so ein "Wissenschaftler" nicht volle Breitseite bekommt und als inkompetent entlarvt wird, wie es in der langen Diskussion unter dem Interview der Fall ist, wird er so lange weitermachen, bis ihn jemand erstnimmt. Und solche Leute finden sich in der Politik immer sehr leicht. Besonders wenn von großen Problemen abgelenkt werden soll.
     
  14. GigaDrow

    GigaDrow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.05
    Zuletzt hier:
    5.03.15
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    349
    Erstellt: 21.03.07   #14
    Ich mag das Elitäre dabei.

    Trotzdem bleibt er ein U-Mensch!

    "Gewaltmusik" lebe hoch.

     
  15. Rockabillybass

    Rockabillybass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    9.09.10
    Beiträge:
    799
    Ort:
    Schwerin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.273
    Erstellt: 21.03.07   #15
    Man packe alles was an Gewaltmusik existiert,in ein klassisches Gewand,und schon ist es keine Gewealtmusik mehr, sondern nur noch gewaltiege Klassik.
    MfG EC
     
  16. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 21.03.07   #16
    wobei der herr miehling ein gutes beispiel für medien und werbemenschen seien sollte, wie man es nicht macht. der vogel vertreibt sein buch selber, weswegen es ja auch 98.- euro kostet. das ist sowas von abwägig, was er da schreibt, dass sich da nichtmal ein verlag für gefunden hat.

    Frau Herrmann hatte ja dank ihres populären namens noch eine öffentlichkeit, klaus miehling werden wir nicht in vielen talkshows erleben.

    richitg unangehnem aufgestossen ist mir seine aussagen über "negermusik" und deren kulturell niedere wertigkeit. solche aussagen sind mehr als nur dumm.

    es gibt zu dem thema auch schon einen anderen thread

    https://www.musiker-board.de/vb/klassik/196157-gewaltmusik.html
     
  17. Kiview

    Kiview Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.04
    Zuletzt hier:
    31.07.16
    Beiträge:
    1.904
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    2.059
    Erstellt: 22.03.07   #17
    Ja, dann haben wie Wagner :D
     
  18. AX2Andi

    AX2Andi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.04
    Zuletzt hier:
    26.07.12
    Beiträge:
    897
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    628
    Erstellt: 22.03.07   #18
    Puh ein Glück, dass ein hochintelligenter Mensch wie Dr. Miehling mich auf diesen Missstand hingewiesen hat... Ich werde sofort alle meine Gewaltmusikplatten vernichten und zur klassischen Musik zurückkehren... Ich habe mich schon gefragt woher meine Aggressionen und der unbändige Drang zu töten kamen.... Ich bin froh, dass sich Pioniere wie Dr. Miehling trauen die Wahrheit zu sagen und uns junge, fehlgeleitete Menschen von unberechenbaren Schwerverbrechern wie B.B. King (ja der is besonders gefählich weil er auchnoch schwarz ist) und den Leuten von Dream Theater (So gut spielen kann man eh nur wenn man im Pakt mit Satan ist...) abbringt und uns zurück ins Licht leitet... damit wir in einer Welt voller Frieden und Liebe leben können und alle Sorgen hinter uns lassen....

    Maan was hat der Depp geraucht? Und wie kommt so ne Pfeife an nen Doktortitel? :rolleyes: Tja Einbildung is auch ne Bildung oder iwe war das?:D
     
  19. Verwirrt

    Verwirrt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    24.02.10
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.03.07   #19
    te heh nice one.

    90% aller Amokläufer haben vor ihrer Tat Brot gegessen !!!
    Verbietet Brot !!!
     
  20. mr.bassinyoface

    mr.bassinyoface Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.06
    Zuletzt hier:
    15.12.10
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    405
    Erstellt: 22.03.07   #20
    Danke für den Tipp, mein Buch erscheint dann spätestens Frühjahr 2008 :D
     
Die Seite wird geladen...