Klavierkurs zum Selberlernen gesucht+2andere Fragen

von DrFraggle, 24.04.06.

  1. DrFraggle

    DrFraggle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    28.05.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.04.06   #1
    Erst mal Hallo zusammen Liebe Community

    ICh spiele mitlerweilen seit ca 4 Jahren Keyboard und möchte meine Kentnisse in Richtung Klavier erweitern da ich gerne auch mit meiner linken Hand aktiv spielen lernen möchte und diese nicht nur für stur für Accorde benutzen möchte.

    Ich bin auf der Suche nach einem Klavierkurs zum Selberlernen der mir solide Grundlagen zum beidseitigen Spielen vermittelt( ja ich weiss ist auch logisch beim KLavierspielen^^). ICh wette ihr könnt mir da bestimmt was empfehlen.

    Was ich noch Fragen wollte 1. Ist der Weg vom Keyboard zum Klavierspielen jetzt schwer weil das 2 Verschiedene Paar Schuhe sind oder helfen mir meine 4 Jährige Erfahrung im Keyboardspielen da echt weiter.

    2. Meint ihr das wenn ich Spass am Klavierspielen gefunden habe ein Klavierlehrer/in nötig ist oder kann man das auch so vernünftig schaffen spiele ja Keyboard quasi die Grundlagen hab ich sehr gut drauf.

    ICh hoffe ich hab euch jetzt nicht mit meinen Fragen überrannt.

    THX für eure Antworten
     
  2. klaviertier

    klaviertier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.06
    Zuletzt hier:
    14.10.07
    Beiträge:
    7
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.04.06   #2
    Ich hab auch erst Keyboard-Unterricht gehabt, bevor ich aufs Klavier umgestiegen bin. Generell sagt man der Umstieg von Klavier auf Keyboard sei schwieriger als andersherum, aber ich fand es auch nicht so "tragisch" wie es manche Leute darstellen. Hatte zuerst 2-3 Jahre Keyboard (bei einem unfähigen Lehrer im Gruppen-Unterricht). Bei dem lernte ich kein Bisschen Theorie, was bei dir ja anders ist. Also ganz gute Voraussetzungen ;)

    Mit Sicherheit ist es ohne Lehrer möglich, ich würde aber dringend dazu raten, zumindest für den Anfang, damit der Lehrer Fingerhaltung, saubere Technik etc. kontrollieren kann.
    Außerdem lernst du im Unterricht noch mehr Theorie und kannst bei Unklarheiten fragen. Aber auch später find ich den Unterricht sehr interessant.. Wenn man zwei verschiedene Vorschläge von Interpretationen hat ;)
    Hoffe, ich konnte ein bisschen helfen ^^
    In diesem Sinne, viel Spaß am Klavier
     
  3. Pianoclaudia

    Pianoclaudia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.06
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    161
    Ort:
    nähe trier
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 25.04.06   #3
    2. Meint ihr das wenn ich Spass am Klavierspielen gefunden habe ein Klavierlehrer/in nötig ist oder kann man das auch so vernünftig schaffen spiele ja Keyboard quasi die Grundlagen hab ich sehr gut drauf.

    auch wenn du spaß am klavierspieln findest, was ich übrigens ganz toll finde :great: , solltest du trotzdem bei einem klavierlehrer unterricht nehmen, weil er dir sehr viel weiterhelfen kann... das fängt schon bei den kleinsten sachen an, z.B. richtige sitz-und handhaltung, wenn man sich das einmal falsch angewöhnt hat, dann fällt es dir irgendwann sehr schwer, dass zu korigieren..
    außerdem macht man manche sachen auch unbewusst falsch, man hält nen ton zu lange. Aber auch um ein stück richtig zu verstehn, ist, falls du kein wunderkind bist, ein lehrer immer nötig...
    viel erfolg:) :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping