Klein Aber fein für wenig Geld

von Nothingness, 19.06.06.

  1. Nothingness

    Nothingness Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Purkersdorf, Niederösterreich, Austria, Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.06.06   #1
    Gibt es einen Bassverstärker der unter 100 € kostet, nicht unbedingt viel Watt hat, aber dafür jeden Euro wert ist :D ?
    Ich such so einen für daheim, weil sich Nachbarn und meine Eltern darüber aufregen wenn ich meinen 10 Watt Verstärker nur zu 50% aufdrehe.(Ich hab zwar Kopfhöhrer aber die verwende ich nicht gern)

    P.S.: Ich denk da an so was ähnliches wie einen Roland Micro Cube aber eben für einen Bass ^^
     
  2. Axolotl

    Axolotl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.04
    Zuletzt hier:
    24.07.12
    Beiträge:
    174
    Ort:
    da wo Chaos Keeper, nur woanders
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    634
    Erstellt: 19.06.06   #2
    In dem Fall rate ich zum Kauf neuer Nachbarn und Eltern. ;)

    Will sagen: 10 Watt sind schon die Untergrenze des möglichen, 50% sind allerdings schon einiges, zumal die Lautstärkeregler in aller Regel nicht linear sind. Da wirst du wohl ein wenig runterdrehen müssen.
    Ich mein, was versprichst du dir denn von einem leiseren Verstärker? Leiser geht immer, und wir reden ja auch nicht über einen Röhrenverstärker, bei dem du unbedingt in die Endstufenzerre kommen willst, sondern von einem Transistor, der von mehr "Headroom" klanglich profitiert. Ein anderer Verstärker würde sich doch nur lohnen, wenn dein aktueller deutlich überdimensioniert wäre und du ihn zuhause nichtmal ansatzweise aufdrehen kannst.
     
  3. Nothingness

    Nothingness Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Purkersdorf, Niederösterreich, Austria, Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.06.06   #3
    Naja, von der Watt Anzahl her ist das schon extrem wenig, aber wenn das Teil wenigsten gut klingen würde wäre mir wirklich sehr geholfen ^^
    Er matscht ziemlich rum wenn man leise spielt und deshalb dreh ich ihn zum Leid meiner Eltern ein bisschen auf.
     
  4. JoePublic

    JoePublic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    6.06.08
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Auf dem Planeten Erde
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    74
    Erstellt: 19.06.06   #4
  5. nookieZ4

    nookieZ4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    21.03.13
    Beiträge:
    801
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    857
    Erstellt: 19.06.06   #5
    Ich muss mal eben blöd fragen: In deinem Profil steht, dass du einen SWR LA 15 spielst. Der hat, wenn ich mich nicht irre, 100 Watt. Hast du zufällig eine null vergessen? Weil der halb aufgedreht kann ich mir schon eher vorstellen, dass deine Eltern/Nachbarn sich belästigt fühlen, wenn du in einer Wohnung, Reihenhaus oder so wohnst - bei einem 10 Watt Verstärker kann ich mir das einfach nicht vorstellen,sorry.
    Falls du dich vertippt hast, dann solltest du dich mal bei den Microbassverstärkern umsehen, z.B. von Peavey.
     
  6. Nothingness

    Nothingness Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Purkersdorf, Niederösterreich, Austria, Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.06.06   #6
    Der SWR LA 15 hat 100 Watt und steht zur Zeit im Proberaum ^^
    Ich rede hier von meinem Ibanez Set 10 Watt Übungsverstärker :o
    Doch doch das ist Möglich.
    Mein Zimmer grenzt genau an das Wohnzimmer und der Nachbar, welcher 2 Stockwerke über uns wohnt meint auch man hört fasst alles. (Er ist Polizist und hat ein Kleinkind was viel schläft)
    Man könnte meinen wir hätten Wände aus Papier...
    Lohnt es sich den Set Verstärker gegen den Peavey MAX zu tauschen ?
     
  7. nookieZ4

    nookieZ4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    21.03.13
    Beiträge:
    801
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    857
    Erstellt: 19.06.06   #7
    hmmm....nein, ich glaube das bringt nichts - klanglich ist mit Verstärkern der Größenordnung imho eh kein brauchbarer Sound zu erlangen. Du scheinst aber echt sehr empfindliche Eltern/Nachbarn zu haben!
     
  8. Nothingness

    Nothingness Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Purkersdorf, Niederösterreich, Austria, Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.06.06   #8
    Achso, danke dann lass ich es doch sein und finde mich damit ab.
    Ja, die sind überempfindlich.
    Sie waren auch gegen den Kauf.
    Sie hören nur Schlager usw.
    Für sie ist meine Musik nur Krach und der Bass ein Instrument ,dass man spielt wenn man für ne Gitarre zu schlecht ist.
     
  9. yestergrey

    yestergrey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Zuletzt hier:
    12.12.14
    Beiträge:
    599
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    276
    Erstellt: 19.06.06   #9
    Ich muss sagen, das Problem mit den Nachbarn und den Eltern hab ich auch. Ich hab früher nen Peavey Minx 110 gehabt (35 Watt) und konnte den gar nicht anmachen, da sofort die Nachbarin vor der Tür stand und meine Eltern auch.

    Den hab ich nun nicht mehr, sondern einen Hughes & Kettner Basskick 505 mit 150 Watt und wenn ich den anmache, meckert niemand. Scheinbar lässt sich der viel feiner regeln oder wummert einfach weniger bei mehr abgegebenem Schall, ich weiß es nicht genau. Auf jeden Fall ist das Problem mit den Nachbarn nicht dadurch gelöst unbedingt nen kleinen Amp zu kaufen. Nicht, dass ich dich davon abhalten will, aber ich will davor warnen, nicht das es am Ende eine Enttäuschung gibt, weil die Nachbarn immer noch meckern.
     
  10. Axolotl

    Axolotl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.04
    Zuletzt hier:
    24.07.12
    Beiträge:
    174
    Ort:
    da wo Chaos Keeper, nur woanders
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    634
    Erstellt: 19.06.06   #10
    Zum Üben finde ich daher auch ein kippbares Gehäuse sinnvoll.

    Damit strahlt der Schall eher richtung Ohr und die Auflagefläche zum Boden ist kleiner. Vielleicht solltest du den Verstärker einfach mal irgendwo anlehnen (, das dann möglichst die Vibrationen nicht so sehr überträgt, sondern dämpft).
     
  11. Ihngschenöhr

    Ihngschenöhr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    16.11.13
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    248
    Erstellt: 21.06.06   #11
    KAuf Dir einen guten Kopfhörer.
    Oder Du investiert in einen richtig guten kleinen wie den Cube 30. Den kannst du auf Zimmerlautstärke spielen, dann klingt er voll und satt und dröhnt nicht. Klappt prima, besser als mit einem mini-Amp, den Du bis zur hälfte aufdrehst.

    @ Axolotl: Kippen und an eine Wand anlehnen bringt nach meiner Erfahrung eher das Gegenteil! Amp and die Wand lehnen macht den Bass im Nebenraum und dem Rest des Hauses viel lauter als ihn frei stehen zu lassen. Eher was unter den Combos stellen zur Schalldämpfung!
     
  12. muzziker

    muzziker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    26.02.11
    Beiträge:
    173
    Ort:
    leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    142
    Erstellt: 21.06.06   #12
    das ist eher quatsch, da geht nur der druck hin. bässe breiten sich kreis-/kugelförmig aus. die kontaktfläche zu wand/boden ist allerdings wirklich entscheidend - ich habe zu hause auch einen kleinen 15w-brüllwürfel, den ich auf eine schaumstoffmatte gestellt habe. die wand dahinter ist auch mit (noppen-)schaumstoff versehen. ab da haben mich auch die nachbarn in ruhe gelassen - es ist nicht weg, aber erträglicher.

    am besten frei schwegen lassen! :great:
     
  13. Upekah

    Upekah Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 21.06.06   #13
    Dreh doch einfach mal ein paar bässe raus , villeicht bringt das ja was?
    Ich hab anscheinend das glück in einem haus mit dicken wänden zu wohnen , ich hab gestern nacht noch um 23 uhr gespielt.
     
  14. Nothingness

    Nothingness Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Purkersdorf, Niederösterreich, Austria, Austria
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.06.06   #14
    Danke für die Tipps, aber sie haben nicht geholfen.
    Meine Mutter hat gestern hysterisch rumgeschrien und gemeint das sie es nicht mehr aushält. (Wie gesagt, sie hasst den E Bass und will das ich E Gitarre spiele.)
    Ich werd in der nächsten Zeit wieder mit Kopfhörer oder ohne Verstärker üben.

    @jaxker

    Es ist immer alles rausgedreht und den Volume Schalter ist auf 5/10.(Mitlerweile nur noch auf 2-3/10. Ich hörs gerade noch)
     
  15. Axolotl

    Axolotl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.04
    Zuletzt hier:
    24.07.12
    Beiträge:
    174
    Ort:
    da wo Chaos Keeper, nur woanders
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    634
    Erstellt: 21.06.06   #15
    An die Wand hab ich dabei auch als letztes gedacht, weshalb ich betont hab:
    Ich hätt ja schon beim Schreibtisch meine Bedenken, aber auf die Idee, den Amp ausgerechnet gegen die Wand zu lehnen, bin ich gar nicht gekommen, und ich denke, Nothingness auch nicht. Aber sowas kann man wohl nur per "try & error" testen...
    Inwiefern widerspricht das dem von mir geschriebenen? Die "Strahlung" war natürlich eine von mir als Nicht-Physiker unglücklich gewählte Metapher, aber eine tendenzielle (subjektive) Richtungänderung sollte das doch erwirken, oder bin ich auf dem Holzweg? Letztendlich geht es ja nur darum, dass man selbst nicht so weit aufdrehen muss, um sich ausreichend laut hören zu können.

    Edit: Meinen Amp hab ich natürlich auch zumindest auf 'nem Teppich stehen.
     
  16. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 22.06.06   #16
    Ich ziehe mit in richtung Kopfhörer.
    Aus mehreren gründen.
    "Üben" heisst ja, besser werden und fehler entdecken, die man dann wieder verbessern kann. Mit nem leisen zimmeramp n definierten sound zu bekommen ist schwierig, gerade wenn man verschiedene sachen übt, die sehr dynamisch sind (slappen und piz im wechsel o.Ä). Man hört kaum seine richtigen fehler, vergreifer o.Ä. da das akustische scheppern vom bass selber, das amp signal zu übertönen droht.(jedenfalls schwer unterscheidbar). Bei nem guten geschlossen kopfhörer hast du nunmal wirklich den sound, wie du spielst. Und den kann man seine wünschen auch noch recht gut anpassen.
    Auf teufel komm raus nen amp zu suchen, der leise gut klingt... ist irgendwo doch recht unsinnig. Vor allem zitterst du dann immernoch bei jedem lauteren ton, ob gleich jemand bei dir vor der tür steht. Lieber entspanntes üben mit Kopfhörer :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping