Klein & Hummel O-300 D

von Soundstar, 27.04.06.

  1. Soundstar

    Soundstar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    3.04.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 27.04.06   #1
    Ich spiele mit dem Gedanken mir endlich mal anständige Monitore zu kaufen. Nun werden diese O-300 D von so vielen Leuten extremst abgefeiert:rock:, das ich neugierig bin ob jemand hier Erfahrungen damit hat.
     
  2. mix-box.de

    mix-box.de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    24.01.14
    Beiträge:
    234
    Ort:
    Aschaffenburg, Germany
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    591
    Erstellt: 27.04.06   #2
    ich hab die O-300 D seit 3 monaten im studio. gott sei dank! das beste was wieder mal seit langem passiert ist. ich muss allerdings zugeben, das ich sie vor ca. 1 jahr beim kurzen hören im geschäft nicht gut fand. kann nicht genau sagen woran es lag....vielleicht hatte ich mir die ohren nicht richtig gewaschen ....egal.....
    nach 3 monaten kann ich sicher sagen: teuer, aber jeden cent wert. bisher hab ich noch keine vergleichbare durchsichtigkeit des klangs erlebt. der klang kommt nicht irgendwo von vorn, sondern man steht in der musik drin. hörermüdungserscheinung annähernd 0. ich denke wesentlich weniger über technische dinge nach, sondern höre intuitiver und das ergebnis funktioniert dann auch auf anderen boxen. der spassfaktor ist um faktor 3 gestiegen.
    kurz gesagt: ausserordentlich empfehlenswert.

    trotz allem unterliegt die beurteilung von monitoren natürlich immer subjetiven faktoren. in dieser kategorie sollte man unbedingt noch 2 alternativen vergleichhören.

    EMES Blue HR Aktivmonitor - fand ich ebenfalls sehr gut! und sind sogar etwas günstiger

    ADAM S3A
    - klingen ADAM-like und sind inzwischen auch in vielen TOP-studios etabliert.

    PS: bei musik-service kann man alle 3 anhören......
     
  3. Lord Flashback

    Lord Flashback Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.06
    Zuletzt hier:
    12.09.09
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.04.06   #3
    Mich würde interessieren, wie der Klang der Emes Blue im Vergleich zur O300 zu bewerten ist. Können beide Systeme auch gut für die Bassdarstellung ohne Subwoofer genutzt werden?
    Die O300 werden ja wegen der detaillierten aber trotzdem angenehmen Darstellung gerne von der "Hifi-Fraktion" genutzt. Klingt die Emes Blue in der Hinsicht analytischer, oder noch ausgewogener?
    Hier trifft ja ein großes zwei-Wege-System auf ein drei-Wege-System, die Grundhaltungen gegenüber beiden Prinzipien gehen in der Hinsicht auseinander.

    Ich bin momentan auch am Überlegen, die Emes Black, welcher ja sehr gute Klangeigenschaften bescheinigt werden, mit dem Amber Sub zu kombinieren. Oder ist es sinnvoller, direkt auf die Blue ohne Sub zurückzugreifen?
     
  4. Attilio Messina

    Attilio Messina Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.05
    Zuletzt hier:
    11.05.09
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    318
    Erstellt: 03.05.06   #4
    Nun, wir haben beide hier bei uns stehen und ich persönlich (das ist jetzt meine eigene subjektive Meinung) finde die O-300 besser. Die EMES Blue hat zwar definitiv mehr Fundament in den Bässen aber die O-300 ist im Bereich den sie übertragen kann, präziser und knackiger, eben DEFINIERTER, ganz zu schweigen von der genialen Mittenpräsenz.
    Ich möchte hier nicht behaupten das die EMES Blue schlecht wäre, nichts liegt mir ferner, aber wenn ich entscheiden müsste dann würde ich zur K&H greifen.
    Zur EMES Black kann ich leider nichts sagen denn die habe ich bisher nicht gehört.

    Gruß,
    Attilio Messina
     
Die Seite wird geladen...

mapping