kleine Hilfe: Facharbeit: Problematik des Erhaltens

von KeinGerede, 20.02.08.

  1. KeinGerede

    KeinGerede Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    5.415
    Erstellt: 20.02.08   #1
    Hallo,
    ich hoffe ich treffe hier auf ein paar gut belesene, die mir helfen könnnen.
    Und zwar bin ich schon seit wochen am googlen und am suchen nach geeigneter literatur bzw hintergrund für meine facharbeit mit besagtem thema.

    es handelt sich beim begriff "Erhalt" um das Erhalten des Menschen z.B Mumifizierung oder zu sehen bei der Ausstellung Körperwelten.

    jedenfalls spuckt google wirklich nichts brauchbares raus. auch unsere schulsoftware der Bibliothek gibt mir nichts brauchbares.
    sogar in der titelsuche.
    leider
    nun rückt der abgabetermin immer näher. meine einzige frage wäre:

    Fallen euch geeignete Philosophen ein, welche sich mit dem Thema befasst haben bzw. Literatur dazu? Ich nehme auch gern Zusammengefasste Texte entgegen. Oder auch nur Suchbegriffe würden helfen.
    Ich bin leider mit meinem Latein am Ende und weiß nicht mehr weiter wo ich suchen kann.

    ich möchte hier keine hausaufgabenhilfe, lediglich hilfe bei den quellen den rest werde ich versuchen selbst zu erarbeiten, was denke ich durch die fragestellung deutlich geworden ist.

    mfg und danke für vorschläge und hilfe
    KG
     
  2. Furios

    Furios Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.07
    Zuletzt hier:
    2.06.10
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.013
    Erstellt: 20.02.08   #2
    Mal davon ausgehend das du den Hintergrund der Mumifizierung meinst, solltest du dich mit den Völkern auseinandersetzen, die die Mumifizierung praktiziert haben, also Südamerikanische Völker und vorallem die Ägypter (hierzu sollte es massig literatur geben, ich hab das Thema sogar in der Schule gehabt).

    Evtl. mal deinen Religionslehrer fragen, ob der ein passendes Fachbuch aus dem Studium hast (denn grade das Leben nach dem Tod spielt doch in der Religiösen Texten ne grosse Rolle).

    Suchbegriff "Körperwelten Kritik" bringt doch einiges.

    zusätzlich: eigene Gedanken machen

    Vergleiche doch: Vorstellung des Todes in Europa/Asien/Afrika etc. und setz das in zusammenhang mit der mumifizierung.


    sollte doch nicht so schwer sein oder? ;)
     
  3. KeinGerede

    KeinGerede Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    5.415
    Erstellt: 20.02.08   #3
    ja soweit sind wir auch schon
    also mein kollege hat den teil mit der plastination übernommen (körperwelten)
    hat dazu kritische literatur
    ebenfalls untersucht er hintergründe der mumifizierung oder auch z.b. schrumpfköpfe

    ich hingegen habe u.a angedacht
    eine definition des begriffes erhaltung im bezug auf menschlichen lebens.
    dies soll jedoch einigermaßen seriös und mit zitaten unterstützt werden. wie ich das slebst formulieren könnte weiß ich im grune ja.
    dann ebenfalls hab ich noch klonen bzw erhaltung in der biologiemedizin dazu gibt es dann schon etwas mehr

    zum schluss dachten wir an eine umfrage naja.

    ethische themen für facharbeiten sind irgendwie immer komisch, da man nie auf den punkt kommen kann bzw nie konkrete aussagen treffen kann, nach dem muster "so ist das nunmal"

    mfg KG
     
  4. Furios

    Furios Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.07
    Zuletzt hier:
    2.06.10
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.013
    Erstellt: 20.02.08   #4
    Darum schreib ich meine Facharbeit über die "Physikalischen Gesetzmässigkeiten und Eigenschaften in der Funktionweise der E-Gitarre"

    :D

    wie gesagt da kannst du nur theorien und hypothesen aufstellen, hast echtn doofes thema erwicht :D
     
  5. KeinGerede

    KeinGerede Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    5.415
    Erstellt: 21.02.08   #5
    ja leider
    aber irgendwelche namen von philosophen oder bekannten ethikern, die sich damit stark befasst haben fallen hier niemanden ein?

    wäre wirklich hilfreich!
    mfg KG
     
  6. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 21.02.08   #6
    Hi kg,

    ehrlich gesagt bin ich noch nicht so ganz dahinter gekommen, was Du nun eigentlich am Wickel hast.
    Die physikalische Seite (Haltbarmachung > Mumifizierung/Plastinierung) bzw. genetische Seite (Klonen) scheint ja nicht so schwierig zu sein, zumindest gibt es da Material.

    Mit der philosophisch-ethischen Frage scheint´s zu hapern.
    Meines Erachtens müßtest Du das Thema so ein bißchen von der Seite quasi angehen ...

    Eine Schlüsselfrage scheint mir zu sein, was denn dahinter steckt - also warum ließen sich Leute mumifizieren, oder warum lassen sich Leute klonen?

    Wenn Du so fragst, kommst Du sozusagen zu einem "hot spot" - und von da aus gibt es mehr Theorien und Quellen als Dir lieb sein wird. Es geht da nämlich um die Endlichkeit des Lebens (=Tod) und dessen Überwindung.
    Die Endlichkeit des Lebens scheint eine Frage zu sein, die den Menschen beschäftigt, seit er lebt und seit er Kultur besitzt - also quasi seit seiner Menschwerdung. Den Tod zu begreifen und dem Tod zu entfliehen zählen zu den ältesten kulturellen Leistungen des Menschen. Fast jede Kultur, die wir kennen, geht auf besondere Art und Weise mit dem Tod und mit Toten um: Begräbnisse, Bestattungen, Opfer, Rituale etc.

    Das für sich ist schon eine Art Überwindung des Todes. In dem Sinne, dass ein Mensch körperlich sterben mag, aber in der Erinnerung der Überlebenden weiter lebt.
    Dazu zählen dann auch alle möglichen Arten des Weiterlebens: als Geister der Ahnen, als Tote die zu einem bestimmten Zeitpunkt Wiedererweckt werden (der Tod ist darin oft als Reise oder Übergang gedacht) - die Ägypter haben ihre bedeutenden Toten nämlich deshalb mumifiziert, damit diese dann in einem anderen Reich und an einem anderen Ort weiter leben können - das ging so weit, dass sogar die Dienerschaft von Königen etc. mit getötet wurden und in seiner Nähe bestattet wurden, um ihm in dem Reich des Todes auch weiterhin dienen zu können.

    Da bist Du natürlich schnell bei verschiedenen Religionen. Rund um das Thema wären Suchbegriffe: Tod, Wiedergeburt, Totenkult, Totenreich, Wiederauferstehung ...

    Letztlich lassen sich verschiedene Versuche des Umgangs mit dem Tod (also die religiösen ebenso wie die, sich klonen oder einfrieren zu lassen, um in der Zukunft aufgetaut zu werden ...) also so zusammenfassen, dass es quasi um Vorstellungen geht, wie man dem Tod ein Schnippchen schlagen kann.

    Ich würde also die Beschäftigung mit der Frage "Erhalt" im philosophischen Sinn eher auf den von Tod und Weiterleben nach dem Tod/Wiedergeburt etc. hinzuführen. Da dürftest Du auch einiges zu finden.
    Quasi als Gegenthese dazu gibt es die westliche materialistische Philosophie, die sagt: Körper stirbt, aus ist, Leben ist die kurze Phase nach der Geburt und vor dem Tod und weiter ist nichts. Unter Existenzialismus (Sartre, Camus) wirst Du da einiges finden.

    Ich denke auch, dass das dicke für eine Facharbeit reicht: die Grundzüge darzustellen, warum das ein Thema ist, dass die Menschen seit Menschengedenken beschäftigt, ein paar grundsätzliche Umgangsweisen und Vorstellungen aufzuzeigen und dann anhand von ein paar Beispielen (Mumifizierung, Klonen, Plastinierung) ein paar Formen des Erhalts aufzuzeigen.

    x-Riff
     
  7. KeinGerede

    KeinGerede Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    5.415
    Erstellt: 21.02.08   #7
    jap, so ist es einerseits gedacht. Auch will ich z.B. gegebene Perversionen darstellen bzw. in Frage stellen, wie weit dies zu vertreten ist etc.
    Wunderbar!
    Danke ich hab den wald vor lauter bäumen nicht mehr gesehen und bin gar nich auf suchbegriffe wie überwindung des lebens etc gekommen... :o
    danke hierfür:great:
    auch bedank ich mich dafür, dass du das mit gegenthesen eingebracht hast. das war ein punkt den ich mir noch nicht wirklich angeschaut habe, aber nun sicherlich beachten werde.

    DANKE!
    mfg KG
     
  8. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 21.02.08   #8
    Herrlich! :)
    Jetzt wo Du die Bäume gefunden hast, brauchst Du trotzdem nicht gleich mit dem Kopf vor dieselben zu laufen! Suchbegriffe wären überwindung des todes und nicht überwindung des lebens ... ;) :D
    Bitte ... Und immer schön den Tod überwinden - und nicht das Leben, gelle ... :D
    Bzw. noch besser: den Tod als Tatsache annehmen und das Leben schätzen lernen :cool:

    x-Riff
     
  9. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 21.02.08   #9
    [GOTHMODE]oder das Leben als Tatsache annehmen und den Tod schätzen lernen[/GOTHMODE] :D
     
  10. Fish

    Fish HuF User & Mod PA/E-Tech Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.350
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.421
    Kekse:
    32.120
    Erstellt: 21.02.08   #10
    Hallo,

    ganz spontan fallen mir zu Deinem Thema noch die Schlagworte:

    1. Pathologie = Dort werden die Toten untersucht und die Organe teilweise konserviert
    2. Präperator = Stopft Tiere aus.

    gruß

    Fish
     
  11. KeinGerede

    KeinGerede Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    5.415
    Erstellt: 21.02.08   #11
    ups :D
    da is mir glatt n fehler unterlaufen :D
    aber eig wollt ich nur testen ob hier wer aufpasst :D
    bestanden ^^