Kleiner DAW Controller

von Julian0o, 18.05.08.

  1. Julian0o

    Julian0o Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.06
    Zuletzt hier:
    28.11.12
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Erkrath bei Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    75
    Erstellt: 18.05.08   #1
    Hallo,

    ich möchte mir demnächst ein Controller für Cubase anschaffen. Ich dachte so an den Presonus Faderport oder wenn sich der Aufpreis lohnt den Frontier Design AlphaTrack.

    Ich weis aber nicht ob ich bei späteren arbeiten damit vielleicht mehrere Regler vermisse. Deswegen habe ich mir den Behringer BCF-2000 auchmal angeguckt. Aber da stört mich die billige Haptik und sonst wird das Teil sicher nicht so gut sein wie die beiden kleineren...
    Aber ich glaube eh das mir 1 Regler reicht.

    Was habt ihr da für erfahrungen und was könnt ihr dazu sagen?
     
  2. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
  3. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 22.05.08   #3
    ich habe seit kurzem den alphatrack - und mein bcf2000 wird verkauft!

    den alphatrack kannst du fast total nach deinen wünschen konfigurieren.
    und das grosse plus sind: lcd-display mit "ich sehe sofort am gerät was ich da mache"-funktion und die berührungsempfindlichen drehpotis/fader.

    nach kurzer zeit braucht man eigentlich nicht mehr auf die knöpfe schauen weil man blind weiss wo was ist.

    der behringer ist in seiner preisklasse ein gutes produkt aber der alphatrack beschleunigt den workflow doch um einiges mehr...
     
  4. Thomas.Sonntag

    Thomas.Sonntag Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.07
    Zuletzt hier:
    10.03.14
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    146
    Erstellt: 24.05.08   #4
    Hallo,

    also ich persönlich habe mir das Presonus Faderport auch angeschaut.

    Hab es mir auch fast geholt, aber habe mich dann lieber für die neue Cubase-Version endschieden. :D

    Ich habe mir auch überlegt ob ein Fader reicht.
    Aber na klar, denn wann stellts du in Cubase mal 2 Fader gleichzeitig mit einer Maus ein? Eigentlich nie oder?

    Desweiteren finde ich die übersicht der Buttons auf dem Faderport sehr gelungen und dies trägt bestimmt zum Workflow dabei. Eigt. hat er alle funktionen, die ich für meine Arbeiten benötige.

    Wenn du dich endschieden hast und eins gekauft hast, lass es uns doch wissen, bin auch noch auf der Suche!

    Thomas
     
  5. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 24.05.08   #5

    Das Argument ist mit Verlaub ja reichlich drollig...

    Eben weil ich es mit der Maus nicht kann, suche ich mir doch einen Controller mit mehr als einem Fader...sonst hat es ja keinen echten Sinn.

    Und ja, natürlich ist es in der Praxis sinnvoll, wenn ich mehr als nur einen Fader gleichzeitig schieben kann. Das fängt schon damit an, dass intuitives Mischen (und lassen wir es nur verschiedene Gitarrenspuren sein) mit einem Fader ja überhaupt nicht möglich ist.

    Controller mit einem Fader sind ok zum Schreiben von Fades, Automationsdaten etc., aber für das eigentliche Mischen sind das alles keine Bereicherungen.
     
  6. Thomas.Sonntag

    Thomas.Sonntag Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.07
    Zuletzt hier:
    10.03.14
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    146
    Erstellt: 24.05.08   #6
    Stimmt,

    eigentlich hast du Recht. Aber vorher habe ich ja auch nur mit der "Maus" ;) gemischt.

    Also ist ein externer Fader, den ich bedienen kann schonmal eine Hilfe.

    Bei mir ist das auch so, das ich mich beim Mischen meist nur auf eine Spur konzentriere, also auch wieder ausreichend.

    Dann ist das noch so eine Platzfrage. Ich habe nicht den großen Platz für einen 30 cm breiten Controller!

    Also für mich reicht auch ein einziger Fader.... Für Instrumentengruppen kannst du ja immer noch die Spuren verbinden ^^

    Aber das muss ja jeder für sich endscheiden. Oder?:D
     
  7. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 24.05.08   #7
    Geht ja nicht drum, möglichst viele Fader auf einmal zu bewegen, sondern zB eine Gitarrenaufnahme, die aus verschiedenen Spuren (versch. Mikros etc) besteht, in sich selbst zu mischen. Da kommt man nicht weit, wenn man immer nur einen Kanal bearbeiten kann. Man sucht ja das beste Verhältnis aus mehreren Spuren, das geht nur sehr mühsam wenn ich sie nur einzeln im Pegel regeln kann.
     
  8. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 24.05.08   #8
    Korrekt; der Einwand mit mehreren Gitarrespuren ist natürlich voll zutreffend.

    Ich persönlich bin allerdings mittlerweile vom Controller wieder retour zu Maus & Keyboard. Controller kommt für den Roughmix bzw ungefähren Abgleich zur Anwendung, danach geht die Detailarbeit wieder mit Kurvenzeichnen mit der Maus weiter.

    Dafür bräuchte ich allerdings kein Mackie, da hätte es der von Behringer wohl auch getan. Ich kenne ein paar, die eine ähnliche Arbeitsweise haben (einige nervt beispielsweise das trotz Controllers dauernde hin und her zwischen Controller und Maus - daher back 2 mouse). Insofern würde ich zum Kennenlernen einen günstigen Controller empfehlen, was ja aber offenbar ohnehin die Intention des Threaderstellers ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping