Kleiner (winziger) Vollröhrenamp für die Wohnung

von fbeyer, 13.01.04.

  1. fbeyer

    fbeyer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.03
    Zuletzt hier:
    27.12.05
    Beiträge:
    190
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.01.04   #1
    Will mir einen Vollröhrenamp zulegen; er sollte
    - laut genug sein, um auch mal für eine Session mit Schlagzeuger zu taugen
    - aber gleichzeitig leise genug für daheim sein

    Klangmäßig sollte er möglichst flexibel sein: Einen klaren sauberen Sound und eine brauchbare Verzerrung für Rock (nicht unbedingt für Metal, maximal Metallica). Also sowohl Fender Clean als auch Mesa-Overdrive :D

    Er sollte zuverlässig und robust sein und auf dem Gebrauchtmarkt (eBay) günstig zu haben sein (max. etwa 350 Euro).

    Wieviel Watt eignen sich da maximal - ab wieviel Watt klingt er in Zimmerlautstärke nicht mehr schön?

    Wer kann mir Modelle empfehlen? Hatte bisher Fender Hot Rod Deluxe und Peavey Classic 30 (oder 20) im Auge...
     
  2. elven_king

    elven_king Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.03
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    43
    Erstellt: 13.01.04   #2
    Man kann so nicht sagen ab wieviel watt er in zimmerlautstärke nicht mehr schön klingt,das ist eine subjektive entscheidung. aber so um gegen einen schlagzeuger anzukommen reicht ein 30er...aber so ab 40 bist du auf der ganz sicheren seite....es sei den der schlagzeuger prügelt wirklich bestialisch laut (sowas soll's geben...)
     
  3. Pete

    Pete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    253
    Erstellt: 13.01.04   #3
    Den Peavey hab ich mal gespielt und fand den ganz gut.
    Gegen n Schlagzeug lang der auf jeden Fall (es sei denn der Drummer ist verrückt).
    Allerdings weiß ich jetzt net wie der cleankanal ist.
    Da wird der Fender wahrscheinlich mehr zu bieten haben
     
  4. kiwi58

    kiwi58 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.03
    Zuletzt hier:
    29.01.05
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.01.04   #4
    Möchten wir nicht alle so einen amp? ;)
     
  5. fbeyer

    fbeyer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.03
    Zuletzt hier:
    27.12.05
    Beiträge:
    190
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.01.04   #5
    OK vergesst das mit dem Schlagzeuger. Er soll halt nicht total leise sein und auch mal einen größeren Raum "anständig" beschallen. Sollte eher ein handlicher Übungsamp und Begleiter sein - einen größeren würde ich mir bei Bedarf kaufen (liegt noch in weiter Ferne).

    Sollte sich auch mit nem MultiFX vertragen (Korg AX1500G).

    Natürlich ist der Klang subjektiv, aber wie viele sagen ihre Vollröhre ist für zu Hause "viel zu laut"? Ich will einen haben, der ganz leise OK, in Zimmerlautstärke sehr gut und in "gehobener Zimmerlautstärke" (Musik muss man nun mal laut hören) ... (wie soll ich sagen) affengeil klingt. :D
     
  6. fbeyer

    fbeyer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.03
    Zuletzt hier:
    27.12.05
    Beiträge:
    190
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.01.04   #6
    Vielleicht ist ja schon jemand fündig geworden :D

    Besitzt jemand so einen kleinen Röhrenamp? Wie sind die Erfahrungen damit?
     
  7. elven_king

    elven_king Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.03
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    43
    Erstellt: 13.01.04   #7
    Natürlich nicht... :)
    bin mit meinem 15 watt marshall mg zufrieden,den spiel ich bis ich tot umfalle... ;)
     
  8. MuMan

    MuMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    9.10.06
    Beiträge:
    717
    Ort:
    Fulda [Hessen]
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 13.01.04   #8
    marshall mg 30 dfx, damit kannst du nix falsch machen. den bekommst du schon für 230-260 Euro :)
    hab ihn auch und bin damit auch zufrieden und laut genug fürs zimmer isser allemal
     
  9. tamino

    tamino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.03
    Zuletzt hier:
    10.12.12
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Salzburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    886
    Erstellt: 13.01.04   #9
    Den hat ein Bekannter von mir, hat zwar nur 20 Watt aber dafür Röhrenvorstufe. Es ist ein Ashdown Kidd G-2008 mit 2 Kanälen, Hall, 2 Stk. " 8" Lautsprecher und für die schonung der Mitbewohner vor allem zu nächtlicher Stunde einen Kopfhörerausgang. Aber das haben ja eh fast alle Übungsamps.
    https://ssl.kundenserver.de/s33737911.shoplite.de/sess/utn1540042f46379f0/shopdata/0030_Gitarre+=26amp=3B+Bass/0080_Verst=E4rker/0010_E-Gitarre+Verst=E4rker/0040_ASHDOWN/product_details.shopscript?article=0010_ASHDOWN%2BKidd%2BG-2008%2B%3D284014163002284%3D29&startitem=0
     
  10. Knox-Town

    Knox-Town Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.03
    Zuletzt hier:
    1.07.10
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    12
    Erstellt: 13.01.04   #10
    wie wärs mit nem laney lc30 oder lc15

    aber ich denke der lc30 ist für ne wohnung schon zu laut.
    lc15 müsstest noch jem. fragen wie der so ist von der lautstärke her.
     
  11. Erik B.

    Erik B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    8.02.05
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    11
    Erstellt: 13.01.04   #11
    Das Problem ist, dass Vollröhrenamps erst ab einer bestimmten Lautstärke ihren Sound entwickeln. Und das liegt bei Amps, die Gig-tauglich sind, meistens jenseits von dem, was Nachbarn so im Durchschnitt noch tolerieren.
    Ne Alternative wäre ein Hybridamp mit ner Röhre in der Vorstufe und Transenendstufe. Puristen schlagen da natürlich die Hände über dem Kopf zusammen.
    Marshall AVT-Serie oder die älteren Valvestate (gebraucht) wären so Kandidaten; ich spiele selber nen AVT-50, und der bringt das, was du dir vorstellst (bis auf den Sound, da kommt's natürlich auf den Geschmack an).
    Die MG Serie von Marshall ist komplett Transe, also wahrscheinlich nicht das, was du dir so vorstellst.
     
  12. HD

    HD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.10.16
    Beiträge:
    180
    Ort:
    Palatina
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    220
    Erstellt: 13.01.04   #12
    Der Fender Blues Junior ist auch nicht schlecht. Da würd ich dann aber für die Zerre ein Pedal nehmen - der Blues Junior hat zwar nen "Fat" Schalter, aber...
    Und laut genug fürs Schlagzeug ist er allemal.
    Noch was: Den Hot Rod Deluxe kannst Du fürs Wohnzimmer getrost vergessen. Ich spiel den in meiner Band und hab den Zerrkanal auf Lautstärke 3 - das reicht locker aus fürs Schlagzeug.
     
  13. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.118
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 13.01.04   #13
    Genau. Und so kann man selbst mit 10 Watt die Nachbarn noch mächtig ärgern. Ich hab 1 Transistor-Amp (10 W), und 3 Vollröhren (MArshall 30 W, Engl 50 W und Marshall 100 W). Bei Zimmer"leise"stärke klingen letztlich alle gleich bescheiden. Ich sehe deshalb überhaupt keinen klanglichen Grund, nach einem 15- oder 20-Watt Röhrenamp Ausschau zu halten.
     
  14. Ascendant

    Ascendant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    13.11.10
    Beiträge:
    302
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 13.01.04   #14
    Da ich einen habe kann ich das beurteilen :p

    Wenn Du ihn aufreisst reicht es für nen Gehörschaden bei dauerhafter Beschallung :D

    Er kommt relativ gut gegen ein Schlagzeug an, allerdings nur verzerrt. Clean sinds halt 'nur' 15 Watt. In Zimmerlautstärke ist er auch ganz ok, allerdings zerrt er dann nicht so schön....

    Asci
     
  15. fbeyer

    fbeyer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.03
    Zuletzt hier:
    27.12.05
    Beiträge:
    190
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.01.04   #15

    [code:1]Also wäre eine sagen wir mal 20- bis 30-Watt Vollröhre als Allrounder nicht schlecht, da sie laut sein kann und leise auch nicht schlechter klingt als eine 15-Watt-Transe. Insbesondere wenn man ein MultiFX davorklemmt.[/code:1]

    Kann man das so stehen lassen?
     
  16. Phil

    Phil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    29.01.13
    Beiträge:
    339
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 13.01.04   #16
    mein vorredner hat recht.

    ideal für zu hause ist eigentlich transistor.
    aber wer nu richtig geil auf röhren is kauft sich nen teil mit maximal (!)
    5 watt.
    problem ist nur, das solche teile recht teuer sind, ausserdem sind 5w mit nem 10" speaker auch schon recht laut.
    aber wenn man nich gerade nen schichtarbeiter als nachbar in nem neubau hat, kann man den ab und zu auch mal ausfahren.
    mehr is aber absolut nicht sinnvoll.
    son teil kann man sich auch recht einfach selber bauen, spart geld und macht spaß; siehe www.madamp.de

    einfacher und billiger is trotzdem transe+ multi, bzw. sowas wie nen v-amp mit ner guten stereoanlage, kostet gebraucht 100€, hat alle sounds in ausreichender quali und man kann auch noch super aufnehmen oder nen bass oder nen keyboard anschließen.
     
  17. Radarfalle

    Radarfalle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    308
    Erstellt: 13.01.04   #17
    Ich habe mir auch mal ein 15W Laney Vollröhrentop für Zuhause besorgt weil ich gedacht habe das wäre nicht so laut. Hab ich mich aber voll mit verzettelt und kann ihn eigentlich kaum richtig aufgedreht spielen außer wenn sonst keiner da is

    Es gab mal irgendwo im Internet ne Bauanleitung für einen 1W Gitarrenvollröhrenamp ich finde die aber nichtmehr wieder :(
     
  18. Tibor

    Tibor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    1.391
    Ort:
    Halle/S.
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    3.755
    Erstellt: 13.01.04   #18
    von Orange gibts einen AD5...Class A 5Watt...der kostet aber keine 350?...ist ziemlich teuer..aber der einizige Amp den ich kenne der bei Wohnzimmerlautstärke (etwas lauter als ne Stereoanlage beim Staubsaugen)..voll ausgefahren ist...ist zwar eigentlich fürs Studio aber im Wohnzimmern gehts auch gut.... aber Proben kannste mit ihm nicht! definitiv nicht mit Drummern!
     
  19. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 14.01.04   #19
    http//zvexamps.com/

    Niedlich! Aber dafür teuer. So 550,- Euronen!
     
  20. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 14.01.04   #20
    Da gibt's noch mehr, allerdings sind die WEIT ausserhalb des Budgets:
    THD Univalve: je nach Lautstärke andere Röhren nehmen, allerdings kein MESA Sound
    Mesa Mark IV: kling eigentlich auch leise ganz gut
    Diezel Herbert: trotz 150Watt auch leise zu spielen

    So schlecht klingen die meisten Röhrenverstärker zu Hause nun aber auch wieder nicht. Immer noch besser als die meisten Transistoren/Hybrid Verstärker. Ein Peavey Classic + Bodentreter wär mir zu Hause immer noch lieber als ein Marshall Transencombo.
     
Die Seite wird geladen...

mapping