Kleines WFF-Review

von mnemo, 05.07.04.

  1. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 05.07.04   #1
    Es war geil!

    Hatte ein mehr oder weniger Backstagezugang zum VIP-Party-Zelt und hab direkt beim Skatepark pennen können, war ein extra Zeltplatz für die Skater und Biker, die Showeinlagen gemacht haben.
    Zudem hab ich noch Aqua und Liwjatan rein "zufälligerweise" auf dem Gelände getroffen. War lustig und ganz interessant, wie die Leute hier so im Forum wirklich sind. Haben zusammen einige Bands angeschaut. Beide vollkommen in Ordnung und recht witzig.
    Zu den Bands wars manchmal schwacher Sound, aber man hatte je später die Bands auf der Hauptbühne gespielt haben das Gefühl, das der Sound immer besser wurde.
    Der Beste Sound für mich war bei Life of Agony und Fear Factory, sehr differenziert, bei FF war der Gesang nicht gut bzw. zu leise an einigen Stellen und die Songauswahl war mittelmässig und keine besonderen Kracher dabei.
    Mnemic war ne absolute Soundwand, haben mir gut gefallen, aber dadurch dass es stellenweise zu viel des Guten war, wars auch ein Brei.
    Caliban war auch ganz witzig, besonders bei der Wall of Death(die haben vielleicht einen Vogel!). Der Sänger war mir unsympatisch, der hat immer so ein Kaudawelsch Deutsch mit Amidialekt verwendet. Soo doooof! Aber Spaß hats gemacht.
    Heaven shall burn, auch sehr interessant und werden bestimmt in nächster Zeit berühmter und bekannter werden.
    Ignite waren auch ganz geil.
    Bei SFU hab ich mir die Kehle zu TNT herausgeschrien, geil!
    Soulfly waren langweilig, obwohl der Leadgitarrist wirklich was drauf hatte. Trotzdem das mir Blackmetal nicht gefällt, waren Dimmu Borgir echt geil, besonders der Drummer!!! Teilweise waren auch die Gitarren etwas matschig und zu leise, jedenfalls hatte ich das Gefühl gehabt.

    Grüße noch an Jay und Tilo! Hoffentlich seid ihr gut Heim gekommen!
     
  2. symbolic

    symbolic Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.04.04
    Zuletzt hier:
    8.08.11
    Beiträge:
    1.860
    Ort:
    Thueringen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    671
    Erstellt: 05.07.04   #2
    Hast du dir Walls of Jericho angeschaut?


    Wenn ja waren se gut?
     
  3. mnemo

    mnemo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 05.07.04   #3
    JO, die hab ich ganz vergessen, die waren hammer, die Tussi geht ja voll ab, die würd ich gern mal poppen. Auch krasse Stimmen, obwohl mich eher ihre Aktivität auf der Bühne mehr beeindruckt hat.
     
  4. symbolic

    symbolic Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.04.04
    Zuletzt hier:
    8.08.11
    Beiträge:
    1.860
    Ort:
    Thueringen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    671
    Erstellt: 05.07.04   #4
    Also wie immer hehe.
    Jap, Candace geht auf der Bühne mächtig ab.
    Auch wenn mir All Hail the Dead nicht ganz so gefällt
     
  5. Liwjatan

    Liwjatan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.03
    Zuletzt hier:
    14.01.07
    Beiträge:
    1.848
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    220
    Erstellt: 05.07.04   #5
    so.. frisch geduscht, mit völlig wirren gedanken werd ich euch jetzt mal einen geistigen darbieten.

    wir kamen Do zu 3t an, als erstes haben wir natürlich unser hübsches 6mann zelt aufgebaut, auch wenn da ab und zu bis zu 8 leuten drin schliefen, und dann trafen wir noch einige flüchtige bekanntschaften. gen abend bewegten wir uns dann in eines der unzähligen party-zelte, leerten ein paar bier, 3l sangria und verschafften uns einen steifen nacken bevor das eigentliche festival begann, yeah!
    am Fr kam dann der rest der bande an. und ab hier wird nur noch in ich form geschrieben ;) die erste band die ich mir anschaute war Soilwork, allerdings konnt ich nicht wirklich was damit anfangen. der sound ging okay und die menge ging eigentlich auch ganz gut ab - wem's halt gefällt. dann betrat der rundliche götz von der RH die bühne, grüßte seine frau und seinen sohn (hansiiiiiii!) und kündigte DEATH ANGEL an! argh.. was haben die gerockt. 40min waren einfach zu wenig für dieses göttliche thrash metal geschenk. klasse sound, klasse sänger, klasse soli, wohou.. und bevor der tilo es erwähnt, er hat ein plektrum vom lead gitarristen gefangen :p danach legte ich ein päuschen ein, weiß aber nicht mehr wieso... und dann.. CALIBAN! woah.. ich weiß schon warum ich die jungs so mag. so viel energie wie in den songs steckte hab ich selten live erlebt. die ansagen nervten halt ein wenig aber die menge tobte und killte sich beinahe gegenseitig - der hammer! doch schaute ich dann auf meine uhr und musste feststellen, dass der gute herr tägtgren und Hypocrisy ja gleich auf der mainstage vollgas geben würde. also bin ich natürlich fix rüber und fand mich dann in der dritten reihe direkt in der mitte wieder - stellte sich als fehler raus. ich weiß nicht was die leute immer vom pogen haben, aber mir ging es ziemlich gegen den strich. da fiel mir auch zum ersten mal beim WFF auf, dass, wenn man zu weit vorne steht, man einen ziemlich schlechtes bild vom sound hat. also tobte ich nach hinten und schwups ging es alles etwas besser. schade, dass sie wenige songs der ersten platten spielten aber wenigstens war mal wieder das gute alte WFF liedchen "Leipzig '47" dabei - die menge jubelte, und jubelte, und jubelte, und jubelte, und jubelte, ...
    schlau wie ich war hielt ich mich dann zurück, denn der nächste act war Hatebreed - allerdings gefielen die mir live nicht wirklich. schwache vorstellung, alles sehr eintönig und ohne kraft. schade.. dann wartete man auf Slipknot die ich einfach mal live sehen wollte. nach dem sie um 45min (!!) überzogen hatten uns aber mit einem äusserst langweiligen soundcheck immerhin etwas akustisches darboten kamen dann auch mehr buhrufe als sonstiges als sie dann begannen zu spielen. nach 3 songs musste ich dann aber auch zur knüppelnacht. die begann mit Disbielief die für grimfist einsprangen. was war das für eine band? ich glaub die zuschauer in der tentstage tobten mehr als die bei der mainstage. jeder sprang, bangte oder pogte. vielleicht waren es nicht die abwechslungsreichsten songs und die gitarren klangen auch nicht wirklich pralle aber wou.. einfach wou!
    dann kamen Malevolent Creation, die eine solide show darboten. guter sound, allerdings waren die drums so sehr im vordergrund das es einfach nicht mehr gut rüberkam. Benediction folgten und es wurde erstklassiker death metal aus england dargeboten. groove, groove und nochmals groove! meine füße bluteten zwar schon fast vom ganzen umherirren an jenem tag aber diese band muss man einfach mal live erlebt haben. es folgten Naglfar, allerdings fand ich die eher albern als unterhaltsam. ein sänger der seine ansagen wie ein elch mit tollwut machen muss ist nun mal lächerlich. aber ich musste sie "ertragen" denn danach spielten.. MAYHEM! auch wenn der gute maniac einen an der klatsche hat, so kam es mir vor, war die band live einfach eine macht. das makellose drumming von hellhammer war der überhammer an diesem abend.. das einzige was störte war, dass die sonne aufging. und ich suchte danach schlaf..
    3h später erwachte ich dann und man bereitete sich auf den Sa vor. mit Chimaira begann es, die mich aber kein bisschen überzeugten. "new wave of american heavy metal" schimpft man sie, für mich sind's eher eine weitere band die zwar aus guten musikern besteht aber kein bisschen innovativ ist. zumal ich zuvor auch kaum eine band gesehen hab die so selbstdarstellirisch ist. das verdarb mir alles ein bisschen die laune und ich legte mal wieder ein päuschen ein. dann begann der regen. oder eher der orkan. der herr aqua bewegte sich zu discharge (die aber ausfielen) und der rest der rasselbande + meine wenigkeit warteten noch ein wenig. dann gingen wir aber zur mainstage um einen DER acts überhaupt auf diesem WFF zu sehen: FEAR FACTORY. sie spielten allen geilen songs von der soul of a new machine über die digitmortal bis hin zur archetype. ich hätte nicht gedacht, dass sie mich so ohne dino mitreissen können, aber sie taten es. ein absolut geiles konzert! in erwartung auf die nächste liefen wir mal wieder ganz nach vorne. FEHLER! Six Feet Under betraten die bühne, 3 songs wurden gespielt und irgendein dummes pogokind musste mir natürlich voll auf den knöcheln springen. damit war der Sa auch erstmal für mich gelaufen und ich musste mir von weitem solche kracher wie "lycanthropy" oder "feasting on the blood of the insane" anhören :(
    nachdem abends natürlich wieder ordentlich gebechert wurde ging es am So meinem fuß wieder recht gut. also sind wir erstmal zum baggersee, denn das wetter war mehr als genial. und das baggersee-gekühlte bier.. ein genuss. aber zurück zum festival. Hanns Martin Slayer begannen um 13:00 und diese nette cover combo musste ich mir einfach geben. perfekte slayerkopien wurden dargeboten und trieben mir natürlich fast tränen in die augen. sehr amüsant war übrigens, dass der sänger die ansagen die der herr araya auf der decade of aggression macht auf deutsch da benutzte :D dann folgten Hatesphere die als ersatz für exhumed einsprangen, allerdings kann ich im nachhinein nur sagen, dass ich sehr viel lieber exhumed gesehen hätte. da war nichts neues bei, kein pfiff, kein gar nichts.. :gähn: jedoch kamen dann die thüringer Heaven Shall Burn, die man als calibanhörer natürlich kennt. auch wenn mir die übertriebene "linke attitüde" wiedermal auf den zeiger ging wurde eine fette live performance hingelegt. dicker sound, geile songs und eine selbstmörderische herde von fans im vordergrund - atemberaubend! Crowbar waren dann an der reihe welche einfach dermaßen cool anzusehen waren, dass man sie lieben musste. die musik war schön schleppend und tief, eine gelungene abwechslung. danach brauchte ich aber wieder mal ein päuschen, fand allerdings keinen schlaf.. schade, denn zu MONSTER MAGNET war ich zwar wieder da aber irgendwie nicht mehr auf der vollen höhe. trotzdem bewegte ich mich völlig frei in den vorderen 5 reihen. wyndorff hatte die menge fest im griff, die gitarreros spielten einfach nur göttlich, der neue bassist hing zwar oft an der pulle aber war trotzdem charismatisch, der drummer kam eh nie zur ruhe und das publikum jubelte eigentlich so viel wie ich es kaum erlebt habe. das war rock n roll, das war toll, das war schon fast perfekt. danach prügelte ich mich aus der menge und schaute mir die griechen an wie sie die portugiesen zum weinen brachten. den rest des abends genoss ich dann aus einer sicheren distanz, denn nach dem 4ten tag auf dem gelände waren meine füße bereits breiter als der grand canyon.

    sicher wird der gute tilo hier noch einiges ergänzen aber ich kann nur sagen, dass wenn ich die möglichkeit nächstes jahr wieder hinzufahren jene auch nutzen würde.
    wohou!
     
  6. disillusion

    disillusion Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    05.12.03
    Zuletzt hier:
    31.01.16
    Beiträge:
    1.308
    Ort:
    Gleisdorf
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    605
    Erstellt: 05.07.04   #6
    klingt stressig - aber höchst amüsant! mh. fear factory und mayhem, erstere hätte ich gern gesehen, zweitere werde ich in wacken noch live erleben dürfen. ich kanns schon kaum erwarten.
     
  7. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.894
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    433
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 07.07.04   #7
    @ liwjatan:
    da haben wir fast die selben bands gesehen. gutes review; kann deine meinung teilen - gut aufgepasst, setzten, eins.
     
  8. XforevertrueX

    XforevertrueX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Ruhrpott, 45xxx
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.07.04   #8
    erklär mal bitte...

    :confused:
     
  9. mnemo

    mnemo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 07.07.04   #9
    Haben die nicht irgendwas mit Faschos raus oder so dem Publikum an den Kopf geworfen? Irgend ne Band hats gemacht, aber ich bin mir echt nicht mehr sicher, obs "hsb" waren. es wurde auf jeden Fall geklatscht und gegröhlt...

    Ich finds immer gut, wenn man es wenigstens einmal auf einem Festival/Konzert hört, dass die braune Brut hier nicht erwünscht ist. Klar würds dann nerven, wenns jede Band macht.
     
  10. reteep

    reteep Web Geek

    Im Board seit:
    04.08.03
    Zuletzt hier:
    25.10.16
    Beiträge:
    2.885
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    162
    Kekse:
    12.068
    Erstellt: 07.07.04   #10
    Ja das war Heaven Shall Burn
     
  11. Pilsz

    Pilsz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.04
    Zuletzt hier:
    19.06.06
    Beiträge:
    141
    Ort:
    bei Oldenburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    63
    Erstellt: 07.07.04   #11
    Schönes Review, aber wie zur Hölle kann man bitte Dark Tranquillity und Turbonegro (kein Metal, aber sowas von geil live!) verpassen? Das geht mir nich innen Kopf! :eek:
     
  12. Liwjatan

    Liwjatan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.03
    Zuletzt hier:
    14.01.07
    Beiträge:
    1.848
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    220
    Erstellt: 07.07.04   #12
    Ich hasse es wenn man nur auf den braunen Abschaum schimpft, was ist mit linken Extremisten? :rolleyes: Es ist immer das selbe Gesabbel "bla bla böse Nazis tralala" - zur Zeit gibt's weitaus schlimmere Probleme als das braune Gesocks.

    zu dem vorpost.. für Dark Tranquillity hatt ich keine Kraft mehr und Turbonegro fand ich arschlangweilig, da war ich gerade im Metal Markt und habe meinen Geldbeutel gepeinigt.
     
  13. DaveLo

    DaveLo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.03
    Zuletzt hier:
    3.06.10
    Beiträge:
    635
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 07.07.04   #13
    nachdem liwi hier sien dickes review losgelassen hat werd ich das wohl auch mal tun ^^: wir kamen am freitag an und hatten schon zwei derbste kracher verpasst: Soilwork und Death angel...argh...wie kann man Death Angel nach diesem Hammer album so zeitig spielen lassen??? versteh ich nich, was hätte ich gegeben um die mal zu sehen, naja was solls, dafür waren Hypocrisy umso geiler. live of agony hab ich mir erst mal nich angetan denn wir hatten dann doch mit einigen problemchen aufm zeltplatz zu kämpfen: zwei andre Kumpels hatten für ihr zelt die stangen vergessen und smot mussten wir etwas zusammenrücken indem wir zu viert uns in das kleine 3-mann zelt quetschten. nicht sonderlich angenehm aber schön kuschlig ;). dann bauten schnell zelt auf und dann gings los u slipknot. was kann man zu slipknot sagen, sie ziehen halt ihr show ab und ob einem das gefällt oder nich sei dahin gestellt. ich persöhnlich hätte mir einen besseren hauptact für den freitag gewüpnscht aber nun gut. nachem ich mich halbwegs nach vorne durchegarbeitet hatte konnte ich mal diese sinnlosen masken aus de nähe sehen, nun ich finde sie noch lächerlicher als Corpse Paint aber wers braucht. musikalisch gaben sie nich so viel her, da sich ihr auftritt eher auf die show als auf die musikalische klasse bezog. ich hab 3 schlagzeuge gesehen von denen eines aktiv genutzt wurde was mir schon ein kleines stirntunzeln entlockte aber nun ja. mäßig unterhalten gings dann ab in die tentstage wo man dann mit etwas mühe sogar einen platz direkt am zaun ergattern konnte. gespannt darauf was der Grimfist ersatz abliefern würde warteten wir und dann gings endlich los. Ich war total platt, was diese Jungs da für ein Brett aufzogen. groovend bis zum geht nicht mehr und einfach nur noch geil. hinter mir gings ziemlich ab und alles in allem ein geiler auftritt einer band wo es sich auf alle fälle lohnt sich mal näher mit denen auseinander zu setzen, top ersatz auch wenn mir Grimfist lieber gewesen wäre...dann folgten Malovent Creation. mit neuen songs im gepäck knüppelten die alles auf die derbeste art und weise nieder das einem richtig angst und bange werden konnte. old school geknatter vom feinsten und ein sänger denn ich auf der straße nich für den sänger einer so geilen death combo halten würde doch was der stimmlich auf der bühne abzieht ist der blanke wahnsinn. Nachem Malovent Creation ihr set runtergespielt hatten wurde mir eines klar, egal wie scheiße der rest spielt: die knüppelnacht ist jetzt schon einbe gelungene sache. Bendiction waren als nächste dran und auch sie legten sofort los ohne aber die midtempo stmpfer und groovenden songs zu vergessen welche diese band unvergleichlich machen, unbedingter tip für jeden der auf stampfenden und alles zermalmenden aound steht!! schon leicht erschöpft aber immer noch in freudiger erwartung betraten NAGLFAR die bühne. was mich anfangs iriitierte war der drummer, keine ahnung wer das is aber ich glaube das is der late nur mit kurzen haaren oder?? naja jedenfalls bleibt zu Naglfar folgendes zu sagen: geil, geil, geil! de sänger machte sich glaub ich zwar etwas lächerlich mit seinem auf den oberschenkel geklopfe aber was solls ich fand ihn einfach nur spitze. musikalisch völlig überzeugend und Black metal auf ie Fresse, so dass ich mir die die rübe sowas von wegbangte das ich ein problem hatte: im letzten oder vorletzten Naglfar song bekam ich von hinten sowas von derbe ein besch***enes megal langes Nietenarmband in den rücke das ich hinten leuicht blutend raus musste und ich Mayhem verpasste, was mich sowas von aufgrergt hat das ich dem typen am liebesten echt noch mal die meinung gegigt hätte. ich versteh einfach nich wie man zum pogen im moshpit mit solchen fiesen und großen Nieten antanzen kann...nachdenken scheeint aber wohl nich jeder wenn er zum gig geht, naja dumm gelaufen aber Mayhem hol ich niochmal später nach. dann war erst mal schlafen angesagt, genauer 2 1/2 stunden. jeder deer schon mal aufm Festival war weiß wie laut das dort ist, naja, trotzdem gings dann frohen Mutes zu Chimaira, einer meine top favoriten. mich hat es schon gwundert das sie so früh gespielt haben was auch der sänger meinte aber es war trotzdem voller als bei jedem anderen gig um diese zeit, einfach wahnsinn. mit frenetischem jubel begrüßt starteten sie solide in die erste songs und brachten die megen echt zum toben. der pit war schon ne ziemlich rüde sache wies dort zuging und das hat so derbe gestaubt das ichs irgendwann nich mehr ausgehalten habe und mich in die zweite reihe durchschlug. dann kahm wohl das geilste was ich aufm ganzen WFF erlebthab: Frontman meint: " Gasse bilden" bis hinter zum kleinen EMP standwo abgemischt wird spaltete sich die ganze menge in zwei gruppen und stand sich nun gegenüber. wilde gesten und drohungen ( im spaß natürlich) wurde ausgetauscht und ich stand dort recht unbeteiligt in der ersten reihe. nun gut, was passiert jetzt? bis mir aufging: jetzt wird gleich Braveheart gespielt! scheiße, die erregung stieg an und dann zockte die musik weiter, der sänger gab das zeichen und die zwei fronten krachten so debe in einander das es echt ein wunder war das nichts schlimmeres passiert ist. die SECs schüttelten nur die köpfe aber das war mal ne richtig originelle aktion ^^. chimiara zockten ihr set zuende und es war einfach nur ein geiles ding, respekt!
    Tja, und dann vor Grave dgger begann de regen...extrem heftig und da keiner damit gerechnet hatte wars auch dem entsprechend feucht. die Nuclear Blast regenkeeps waren ratz fatz ausverkauft. trotzdem legten Grave Digger eine klasse show hin. geile solis, sehr schöne riffs und eine stimme die mich zwangsläufig an Rob Halford erinnert hat. dann kamen Fear factory, und es war knackevoll! de sound war richtig gut, klasse songs und da die sonne wieder raus kahm konnte man hinten 2 geile regenbögen sehen, gänsehaut pur! musikalisch war dies wohl einer der besten auftritte des ganten WFF miener meinung nach, und das neue Album ist ein absoluter pflichtkauf! auch live auf alle fälle zu empfehlen, schon alleine deswegen um mal dieses Tier von einem basser zu sehen ^^.
    Six Feet under waren grandios! diese Stimme und diese verdammt dämonischen schreie waren echt der hammer. sound war sehr gut und klar, echt ein klasse gig der wohl einer der besten war! zu dimmu borigr bleibt zu sagen: extrem krasse show, sehr extrovertiert und Black metal eben. die Riesen Nietanstifel fand ich lächerlich aber das war auch das einzige was ich von Dimmu mitbekahm denn wer dem Ouzo zu sehr zusagt muss damit rechnen nicht mehr wirklich alles zu behalten oder zu realisieren ;)
    dann gings erst mal schlafen obwohlich unbegindingt Mnemic noch sehen wollte aber das hätte wohl auch keinen sinn mehrgemacht...
    der sonntag startete mit Hans Martin slayer und einem ordentlich schluck met, sehr sehr gut! was diese etwas witzig aussehen aber sehr gute und dem original sher nahe kommende Cover band dort aufs parket legt ist der blanke wahnisnn! slayer live war letztes jahr gut doch ich muss sagen Hans Martin slayer war mindestens genaus so starK! endlich mal eine richtig gute coverband!
    dann sollten Exhumed kommen, doch soweit ich das mitbekommen haben waren das Hatespheare oder? jedenfalls war die band die danach kahm grandios. Die thrashten was das zeug hielt, schae nur das die leadlkamfe viel zu leise war, so dass man die geilesn solis nich richtig hören konnte, sehr schade und dicker minuspunkte ans Mischpult!
    Rose Tatoo, auf die alten Tage stark wie eh und je, legten eine super show hin und rockten dort im weißen "blaumann" die bude in grund und boden! das is noch Rock n Roll aus den alten tagen und jeder der auf sachen wie Guns n Roses steht sollte sich die auf alle fälle mal antun! schöne leads, treibende rhytmen und Rock pure, ohne irndwelchen modernen schick schnack alla Nickelback.
    nun folgte der act der mich am meisten überrascht hat: dark Tranquillity. was für eine show, was für eine geile mucke und was für ein lustiger und syppathischer sönger. den muss man sich so ungefähr vorstellen wie Mathias sammer mit langen lockigen haaren... ^^ Musikalisch legen DTwohl den momentan besten Melodic Death Metal hin den man sich vorstellen kann. nachdem In flames sich leider gottes aus diesem Genre verabschiedet haben und meinen jetzt mit Nu-Metal nochmal komerziell absahnen zu müssen, bleiben sich DT und ihren Fans treu und zellebrieren, eine show an der sich In Flames mal ein Beispiel nhemen sollten. feinster Göteborg sound, mit melodsch schönen riffs zwei gleichwertigen Gitaristen und einem etwas nach Vin Diesel aussehenden Drummer. Sie spielten einiges von den Alten tracks und machten ihren fans ein großartiges geschenk, indem sie uns einen son vorstellten der noch auf keiner scheibe zu hören ist! sowas nenn ich mal service und courage für die fans. der frontman war der einzige Musiker des WFFs (soweit ich das beurteilen kann...) der sich auch mal dazu herabließ zu den fans zu gehen und hände zu schütteln, und so den treuen anhängern einen riesigen gefellen zu tun, echt klasse, wohl der syphatischste frontman den ich kenne, dem man die ehrlich freuden über die grandiosen resonanzen ansah, SUUUPER!
    dann war die stunde der TurboJugend da und es war einfach nur geil! die wohl skurilste Rockband unserer tage gab sich die ehre und es wrwar toll. ach wenns etwas probleme am anfang gab rockten sie was das zeug hielt und machen nachdem sie de mengeordentlich eingehizt hatten eine riesensauerei als der front begann eimerweise blut ins Publikum zu kippen wovon ich lücklicher weise verschont blieb...solides set und dann begann Monster Magnet wo mein kleines Reviewe endent weil ich dann leider schon fahren musste...jaja, man hats schon nicht leicht...
    Fazit: nächstes jahr auf jeden fall wieder!
     
  14. mnemo

    mnemo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 07.07.04   #14
    @DaveLo:
    Diese "orginelle" Braveheartaktion kommt aus dem Hardcore und heißt "Wall of Death" ich habs dieses Jahr, mein erstes WFF, bei Caliban zum ersten mal (üb)erleben dürfen. Krank!

    Die Regenbögen waren echt cool, vor allem der untere hatte viele Farben. Kurzfristig konnte man 3 sehen, vielleicht war das Bier auch daran schuld. ;) :)
     
  15. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 07.07.04   #15
    mal ne richtig blöde frage: kann mir jemand ein bisschen was über das benediction-equipment erzählen? gitarren, amps, effekte. danke :rock:
     
  16. mnemo

    mnemo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 08.07.04   #16
    Sorry, da hatte ich schon ne Flasche Wodka und etliche Bier drinne, war ein totaler Absturz.
    Die meisten Bands haben aber immer einen Marshall 800/900/2000 oder einen Engl Powerball oder Rectis oder einen 5150 (hab ich auch einmal gesehen) gespielt. Aber die "Hauptamps", zumindest die die man gesehen hat, waren Marshall 800er und Recti Dual.
    Mir ist kein besonderer Amp aufgefallen, so wie ein Diezel/Bogner oder ein VHT oder sonstwas "Ausergewöhnliches".
     
  17. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 08.07.04   #17
    ha, ich war grad mal ganz schlau und bin auf die photo-sektion der benediction-website gegangen, da sieht man die gitarren schonmal (bc. rich ironbird und kramer imperial, falls es jemanden interessiert). im hintergrund sehe ich auch einen rectifier auf einer marshall-box. wahrscheinlich spielt rew (mit der kramer) dann einen marshall.
     
  18. XforevertrueX

    XforevertrueX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Ruhrpott, 45xxx
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.07.04   #18
    Danke, ich glaube mit diesem Posting hast du dich selber ins geistige Abseits befördert :cool:
     
  19. Liwjatan

    Liwjatan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.03
    Zuletzt hier:
    14.01.07
    Beiträge:
    1.848
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    220
    Erstellt: 08.07.04   #19
    Da ich jetzt deine Sig mal gelesen habe kann ich nur sagen -> wurscht :) als ob ich was auf die Meinung eines sXer geben würde :rolleyes:
     
  20. XforevertrueX

    XforevertrueX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Ruhrpott, 45xxx
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.07.04   #20
    haha....deswegen sind dir HSB wahrscheinlich auch auf den Nerv gegangen, das erklärt natürlich einiges :p

    Ich will auch garkeine Diskussion lostreten, die gab es sicherlich schon ´zigmal (oder muss ich besser X -mal sagen, um deinen Klischees gerecht zu werden?! ;) ): aber wenn man es - ich zitiere wörtlich - "hasst" wenn eine Band sich gegen Faschismus äussert, dann sollte man sich viellcht mal anfangen Gedanken zu machen. Mir ist jedenfalls jede Band lieber, die die Chance nutzt auf der Bühne ihren Standpunkt klarzumachen statt Bands die Musik nur als Arbeit betrachten und zu jeglichen Themen schweigen und keine Stellung beziehen. Leutchen, die jede Entwicklung schweigend hinnehmen und sich dadurch "gestört" fühlen wenn sie auf etwas aufmerksam gemacht werden gab es schonmal hier und wie das ausgegangen ist, weiß wohl jeder...
     
Die Seite wird geladen...