Klimperklavier für abends auf der Terrasse

von loudpipe, 20.07.06.

  1. loudpipe

    loudpipe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.06
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    190
    Ort:
    unterfranken, outbacks
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    176
    Erstellt: 20.07.06   #1
    Ich setzte mich abends mal gerne auf die Terrasse und spiele ein bissle Gitarre oder lieber noch auf meiner 10-Euro Ukulele.
    Leider kann ich überhaupt nicht Gitarre spielen und auch nur ein bisschen Ukulele.

    Also:
    ich brauche ein Tasteninstrument, das ohne Strom geht, mit dem man gaaaanz leise
    rumklimpern kann, möglichst klein und leicht, dass es auch ins Ulaubsgepäck passt.

    Kennt einer sowas?

    Also quasi eine Ukulele für Keyboarder oder so.

    Ich dachte erst an ein kleines Midikeyboard mit Anschlagsdynamik.
    Ist aber nicht so gut, weil es meist auf Dauer vom Klang her nervig wird.
    'Außerdem habe ich sowas schon und es nervt wirklich.
    Und geht mit Batterien, auch blöd.

    Dann hab ich noch eine Hohner Organa Kofferorgel, die hat zwar irgendwie Charme,
    geht aber nur ganz laut
    und klingt wie eine Mischung aus Schifferklavier und Fön.
    Und die braucht erst recht Strom. Sogar richtigen aus der Steckdose.
    Also auch nix.

    Da fällt mir grade ein, ich habe mal ein Video gesehen, in dem der Keyboarder
    auf so einem kleinen Kinderklavier geklimpert hat.
    Es klang so klangzungenmäßig wie ein Rhodes ohne Verstärker.
    Wäre das vielleicht was?

    Ich bin für alle Tipps dankbar.
    Jetzt ist der Sommer da und ich will unbedingt abends rumklimpern.
     
  2. Borntob4

    Borntob4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    27.12.11
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    426
    Erstellt: 20.07.06   #2
    Hohner Medolica !
    Funktioniert ohne Strom dafür gehts aber auf die Lunge.

    Gruß
    Borntob4
     
  3. Phibrizzo

    Phibrizzo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    5.09.07
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.07.06   #3
    Soweit ich weiß Kann man das korg mircrokorg auf batterien laufen lassen nur is da halt kein lautsprecher drin soviel ich weiß da kann man aber sicher auch ne lösung für finden (diese kleinen bateriebetriebenen boxen vieleicht oder kopfhörer). hab keine ahnung ob das für dich in frage kommt aber find das ganz lustig.
     
  4. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 21.07.06   #4
    Ganz ohne Strom (Batterien) geht's nicht, aber sonst hat das Hosentaschen-Keyboard eBay Österreich: NEU/DAS ORIGINAL/AUFROLLBAR/5 OKTAVEN/OP: 129 EURO (Artikel 7405647309 endet 17.04.06 20:34:20 MESZ) alles was Du brauchst.
     
  5. anonym

    anonym Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    19.05.08
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Elsdorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    159
    Erstellt: 21.07.06   #5
    Ich würde auch eine Melodika empfehlen, wenn es Tasten sein sollen.
    Damit kann man relativ leise spielen und es ist zumindest ein richtiges Instrument, kein Spielzeug. War bei mir das Bindeglied zwichen Blockflöte und Synth.
    Hast du das "Miniklavier" zufällig bei Nirvana-unplugged gesehen? Ich meine, da gabs sowas. Hab ich aber noch nirgendwo sonst gesehen, außer bei den Peanuts.
     
  6. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 21.07.06   #6
    Das gute alte Akkordeon. Gibt's in vielen Größen und Ausführungen.
    Bei einem kleineren Modell wird das auch nicht so laut.
    Und: Mann muss nicht immer Volksmusik drauf spielen. Auch Jazz, Tango, Musette usw. klingen richtig geil.

    bluebox
     
  7. Rock-organ-man

    Rock-organ-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    23.06.11
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Hannover/Wedemark
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.06   #7
  8. Rock-organ-man

    Rock-organ-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    23.06.11
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Hannover/Wedemark
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.07.06   #8
    Sry! versehentlich zweimal draufgeklickt!
    Bitte löschen!
     
  9. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 21.07.06   #9
    Ich empfehle ebefalls das einrollbare Klavier.
     
  10. Borntob4

    Borntob4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    27.12.11
    Beiträge:
    493
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    426
    Erstellt: 22.07.06   #10
    Moin Nikki. Wenn Du damit akkustische Klampfen meinst, dann ja. Hättest Du mal was gesagt, dann hättest Du bei mir auch Melodika testen können.

    Gute Frage. Ich kenn nur die Hohner Melodika. Schau mal bei dem von uns allen so bekannten Auktionshaus, da gibts die gebraucht recht günstig.

    Tja, was soll man dazu sagen, sehr eigenstädinger Klang, obwohl Klangzungen verwendet werden könnte man ein wenig von Mundharmonika/Akkordion-Verwandschaft sprechen. Vielleicht lassen sich ja Samples im Netz finden.

    Gruß
    borntob4
     
  11. Speet

    Speet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.04
    Zuletzt hier:
    12.03.14
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    381
    Erstellt: 22.07.06   #11
  12. Rock-organ-man

    Rock-organ-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    23.06.11
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Hannover/Wedemark
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.07.06   #12
    @Andi: Ich habe jetzt zum ersten mal von dem Melodica gehört. Es ist nur so, das ich auch ein wenig gitarre spielen kann und immer wenn ich mit ein paar freunden unterwegs bin musik mache. Allerdings immer mit Gitarren, weil ich bislang kein "eben mal so auf den rückenschnallbares" tasteninstrument gehört habe. und das melodica ist da eigentlich genau das was ich suche. allerdings habe ich grade eine (für meine maßstäbe) etwas größere investition in ein tasteninstrument gemacht(wie du vlt mitbekommen hast;) )

    @speet: cooler song:great: danke! hat mir einen guten eindruck vom sound gemacht!

    Gruß
    Rock-organ-man
     
  13. loudpipe

    loudpipe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.06
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    190
    Ort:
    unterfranken, outbacks
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    176
    Erstellt: 22.07.06   #13
    das wäre doch schon mal was.
    gute idee, schön leicht und polyfon spielbar.
    kann man damit auch leise spilen oder trötet das ding immer gleich laut?
     
  14. loudpipe

    loudpipe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.06
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    190
    Ort:
    unterfranken, outbacks
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    176
    Erstellt: 22.07.06   #14
    das muss man doch mit der linken hand seltsame sachen machen, oder?
     
  15. loudpipe

    loudpipe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.06
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    190
    Ort:
    unterfranken, outbacks
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    176
    Erstellt: 22.07.06   #15
    klasse song.
     
  16. loudpipe

    loudpipe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.06
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    190
    Ort:
    unterfranken, outbacks
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    176
    Erstellt: 22.07.06   #16
    wer ist augustus pablo?
    wo kann man was von ihm hören?
     
  17. loudpipe

    loudpipe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.06
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    190
    Ort:
    unterfranken, outbacks
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    176
    Erstellt: 22.07.06   #17
    häh?, ach da stehen meine antworten, das war jetzt naben nicht so geplant., habe ich doch jetzt tatsächlich immer direkt geantwortet.
    sorry, ich habe die funktionsweise dieses forums wohl noch nicht recht durchschaut.
    wer lust hat kann ja mal schauen, welche meiner antworten zu welchem posting passen könnte.
     
  18. loudpipe

    loudpipe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.06
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    190
    Ort:
    unterfranken, outbacks
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    176
    Erstellt: 22.07.06   #18

    und was ist mit der linken hand?
    ich kann das nicht.
     
  19. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 23.07.06   #19
    Das Rhodes ohne Verstärker, was du beschreibst, dürfte ein Rhodes Pre-Piano aus den 40er-Jahren gewesen sein. Cooles Teil! Leider sehr selten.
     
  20. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 24.07.06   #20
    Die linke Hand auf dem Akkordeon ist absolut logisch aufgebaut.
    Wenn man einigermaßen den Quintenzirkel beherrscht, und gewöhnt ist mit beiden Händen unabhängig zu spielen, ist das überhaupt kein Problem.

    Nur mal so kurz zum Überblick:

    Es gibt in der Mitte der Bässe einen "Knopf" der hat 'ne Vertiefung. Dieser ist der C-Bass. Von dort geht nun waagrecht nach hinten:
    C-Dur/C7/Cm/C° (Das heißt: man greift mit einer Taste einen ganzen Akkord !)

    dieses widerholt sich dann nach unten hin in den b-Tonarten und nach oben in den #-Tonarten.

    Das heißt nach unten: F/Bb/Eb/Ab/Db/Gb usw.
    nach oben: G/D/A/E/H/F# usw.

    Selbstverständlich gibt es da noch mehr Feinheiten, aber für den Großteil aller Fälle funktioniert das so.

    Micha
     
Die Seite wird geladen...

mapping