Klingen PA’s heutzutage anders (schlechter) ?

von topo, 29.08.05.

  1. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    8.046
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 29.08.05   #1
    Anlässlich eines Klassentreffens, traf ich meine alten Bandkollegen wieder, mit denen ich Anfang der 80iger zusammen in unserer Schüler Band gespielt habe.
    Alle waren der Meinung (wir alle spielen heute noch in Bands), dass die PA’s „früher“ besser geklungen haben.
    Unserer Auffassung nach, sind PA’s heute zwar lauter, aber sie klingen „steriler“ und "härter" und irgendwas fehlt im Mittenbereich.

    Kann das sein oder sind wir einfach nur ein bisschen nostalgisch ?

    Topo :cool:
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.121
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 29.08.05   #2
    Ich denke mal letzteres.
    Ich war am Wochenende auf einem Konzert,die hatten dort eine Seeburg Acusticline(Zusammensetzung k.A)ca.8 kW,habe schon lange keine Anlage mehr gehört die so fett klang. :great:
    Und sie konnte beides;
    Freitag Dj
    Samstag Band
     
  3. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 29.08.05   #3
    tja, heutzutage muss es laut sein, der bass richtig in der magengrube weh tun :o
    mittenbreich? naja, wenn es linearrays sind: da fehlt das bei den meisten

    aber ansonsten sag ich mal eins:

    die ansprüche sind anders, die leute wollen heute auf nem rockkonzert nen anderen klang als früher. so fällt mir das zumindest auf, der bass muss richtig fett drücken, diemitten kommen irgendwie ins hintertreffen :o

    täusch ich mich da?? :confused:
     
  4. Julian

    Julian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    2.038
    Zustimmungen:
    806
    Kekse:
    19.643
    Erstellt: 29.08.05   #4
    Wie kommst du da drauf :confused:
    Hab ich bis jetzt noch nicht feststellen können !

    Ich denke das kommt einfach auf die Art der Musik an. Rock ist ja ein weiter begriff. Allgemein finde ich aber nicht dass bei Rockkonzerten die Mitten fehlen. Klar fehlt hier und da mal was, aber so genau würde ich das nicht festmachen. Ich geh auch schon seit einiger Zeit auf Konzerte und hab schon so einiges gehört... :D
     
  5. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 29.08.05   #5
    mittenloch, bis jetzt bei allen gehört, nur bei cohedra nicht.

    vll liegts auch daran das ich auf dem linken ohr keine mitten höre :o
     
  6. Gebr. XYZ

    Gebr. XYZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 29.08.05   #6
    @ topo sicher klingen PA´s heute anders als vor 20 Jahren früher waren PA´s massiv mitten lastig was vorallen daran lag das es technisch damals eben kaum möglich war nen Ausgewogen Frequensgang hinzubekommen.
    aber viel eher gehe ich mal davon aus das du wenn du eine alte Pa im ab vergleich zu einer neuen stellst deine meinung sofort anderst oder du stehst halt auf den sound( erinnerungen trügen halt schonmal)

    @ niethitwo wenn du schon sachen wie LA´s ins spiel bringst solltesd du dich doch erstmal über deren eigendschaften schlau machen. Gerade bei LA´s hast du ne Absolute mittenprächtigkeit besonders auf eine gewisse entfernung.
    :great:
     
  7. topo

    topo Threadersteller HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    8.046
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 30.08.05   #7
    Um die Diskussion noch einmal etwas in Schwung zu bringen - ein paar „Thesen“ in den Raum gestellt :

    - Es gibt eigentlich keine „klassischen“ Mitteltöner mehr (800/1000 bis 3000/4000 Hz)
    Es werden „nur“ noch Subs bis max. 200 Hz und Tops im 2 Weg darüber, wobei einer der beiden Lautsprecher dann nicht so kann, wie er eigentlich sollte.

    - Holz – Plastik Gehäuse ?

    - Die Flankensteilheit der Weichen 18/24db. Dadurch ein sehr harter Sound ?
    Anfang der 80iger waren 12db Flankensteilheit noch etwas ganz besonderes.

    - Aktiv – Passiv Systeme ? Ich kann mich nicht wirklich daran erinnern, ob es in dieser Zeit schon halbwegs bezahlbare Aktiv Systeme gab ?

    - Die Tonis müssen heute wesentlich mehr drauf haben, um einen guten Sound hinzubekommen. Und leider gibt es davon nicht all zu viele.

    - Ist Seeburg die rühmliche aber teure Ausnahme ?

    Topo :cool:
     
  8. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 30.08.05   #8
    Nun, ich hatte letzten Sonntag das Vergnügen (?) mit einem HK-Audio Projektor System arbeiten zu müßen (Live-Bands). Einfach nur gräßlich. Dagegen ist meine ca. 10 bis 15 Jahre alte Föön-Turbosound Kombination ein wahrer Traum, und das sogar ohne Controller. :)
    Die Vorteile der heutigen Systeme liegen eher an der recht kompakten Baugröße, weniger am Klang.
     
  9. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 30.08.05   #9
    Ich glaub eher, dass die modernen System weniger Fehlertoleranz bieten.

    Sprich nur wenn jedes Glied der Kette stimmt kommt auch ordentliches raus.
    Das fängt schon bei der Band davor an ;-)

    Ansonsten gibt es auch moderne System die mehr als 2 Wege haben.

    LAs sind da eh nochmal eine komplett andere Geschichte.
     
  10. Julian

    Julian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    2.038
    Zustimmungen:
    806
    Kekse:
    19.643
    Erstellt: 30.08.05   #10

    Habe ich nämlich bis jetzt auch immer so wahrgenommen...
     
  11. Gebr. XYZ

    Gebr. XYZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 30.08.05   #11
    naja also rein Funktionsbedingt habe ich dafür nur 2 erklärungen endweder habt ihr dann immer recht weit vorne gestanden oder die PA war nicht sauber eingestellt. Das ist ja auch in meinen Augen das grössze Problem bei LA wenn dar es leider ja technisch nicht möglich ist die zylinderwelle über den gesammten frequensgang zu erzeugen sprich wenn du direkt vor der bühne einen recht ausgewogen klang hast ist eben durch den stärkern hoch /Tieftonabfall hinten eben eine absolute mitten pläre oder eben du hast vorne das mittenloch und am FoH einen ausgewogenen sound.Aber eben durch die Zylinderwellen bildung im mittelton bereich hast eigendlich eher eine überpresänz.Wer sich die gänigen Diplomarbeiten zu diesen Thema mal genauer durchgelesen hat bzw. die Funktion eines LA halbwegs verstanden hat wird das Problem auch erkennen :great:
     
  12. Marcel

    Marcel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    31.01.10
    Beiträge:
    200
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    117
    Erstellt: 30.08.05   #12
    Das sehe ich ganz genauso.

    Ein einfaches Beispiel, wenn auch aus der Hifigegend, kann ich da selbst bringen. Hab mir für ein bisserl Sound am PC einfach meinen alten Sony Surroundverstärker genommen und dort 2 Boxen rangehängt die wohl min. 25 Jahre, eher mehr auf dem Buckel haben. Halt noch die Uraltdinger wo das Basschassi noch im Holz (oder an der Frontwand) festgeklebt ist, Hub quasi null, der Rest mit billigem Schaumstoff vollgestopft. HT ist auch drin, Freq.weiche wahrscheinlich minimalst. Die Dinger klingen ordentlich und komischerweise klingt darüber selbst eine schlechte MP3 noch halbwegs ordentlich. Die gleiche MP3 über die Canton oder ganz schlimm über die Mackie...och Gott nee.
    Würde sagen, dass Boxen generell heute ehrlicher sind und Fehler aufdecken - sei es in der Aufnahme, beider Band oder beim Tech. der sich einen zurechtschraubt. Wenn aber alles stimmt ziehe ich den heutigen Sound zu 100% vor, wobei da natürlich wieder ne Menge Geschmacksache dabei ist. Den Kawummbass wird damals wohl noch keiner gekannt haben, ich steh z.b. auch nicht drauf. Der neue Audio Zenit 4x10" Bass (nein, das ist nicht als Werbung gedacht!) mit weniger Tiefgang trifft da ziemlich gut meinen Geschmack. Viele kommen damit wohl weniger klar...früher gabs wohl nur einen Sound.

    BTW Mittelton: Funktion One Res4
    12" 140Hz - 445Hz
    8" 437Hz - 5,77kHz
    1" 5,55kHz - 18kHz
     
  13. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.614
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.924
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 01.09.05   #13
    Zum Thema "Mittenloch": Ich hab das Thema ja vor Monaten schonmal aufgeworfen - mir ging es aber um ein Tiefmittenloch. Also der Bereich, den die Subwoofer unten gar nicht liefern können, und bei denen nach oben hin die eigentlichen LAs entweder zu kleine Systeme haben oder nicht so bündeln, wie sie sollen (in der Regel eher zu stark als zu schwach).

    Dieses (nicht konzeptionelle, sondern technische) Problem geben allerdings sogar die Hersteller zu (nachzulesen im LA-Special in der Sonderausgabe Production Partner von der diesjährigen Musikmesse).

    Jens
     
  14. Gebr. XYZ

    Gebr. XYZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    30.09.06
    Beiträge:
    800
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 01.09.05   #14
    ok Jenz wenn du das meinst gebe ich dir recht ich denke bei mitten loch immer so in bereich von 500- 4000Hz
     
  15. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.614
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.924
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 01.09.05   #15
    Ich meine eher so 250-1000... ;)

    Jens
     
  16. topo

    topo Threadersteller HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    8.046
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 01.09.05   #16
    Yup - da haben noch andere die Löcher gehört :) !

    Dieses Loch kann man häufig, aber nicht nur bei LA's hören, sondern, etwas verlagert, auch bei anderen PA's ??????

    Also doch eine 4 -Wege PA ?

    Topo :cool:
     
  17. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 02.09.05   #17
    Hab ich auch schon drüber philosophiert... der kritische Kickbass und Tiefmittenbereich. Die Subs kommen nicht hoch genug, die Tops nicht tief genug. Da fehlt irgendwie noch ein Würfel dazwischen. Aber einzelne Boxen die explizit 150-800Hz betonen gibt´s scheinbar nicht, oder hat da jemand einen Tipp (so um 300W RMS)?
     
  18. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 02.09.05   #18
    @sniper09: Ich kenne es mit Adamson (4-Wege), habe aber leider keine Ahnung mehr, wie die Teile hiessen :o
    Oder die Kombination Nexo Alpha S2 + B1 + M3/M8 - klingt meiner Meinung nach schön und rund!
    Das ist allerdings ein mieser Tip, weil weit oberhalb des Budgets der meisten von uns angesiedelt.

    Aber unterm Strich reichen mir meine aktiv getrennte Bass + 2-Wege-Top - Kombination. Und die klingt definitiv besser als das, was ich vor zwanzig Jahren beutzen musste ;)

    Viele Grüße

    France.
     
  19. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 02.09.05   #19
    Jo, vielleicht muss man´s gar nicht bis in den Perfektionismus treiben. Ich glaube 95% des Publikums kriegen eine leichte Senke in einem gewissen Frequenzbereich sowieso nicht mit. "Guter Sound" genügt in den meisten Fällen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping