"kochrezept" oder "unfall": toller crunch-sound!

von frankNfurter, 01.11.06.

  1. frankNfurter

    frankNfurter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.06
    Zuletzt hier:
    8.01.10
    Beiträge:
    432
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.899
    Erstellt: 01.11.06   #1
    gerade habe ich durch zufall einen unglaublichen crunch-sound
    entdeckt, und ich hab aus spontaner begeisterung das bedürfnis,
    das mal loszuwerden. ich hoffe, das thema paßt in diese rubrik.
    falls nicht, bitte verschieben. merci!

    nach dem aufziehen neuer saiten hab' ich routinemäßig mal
    wieder die oktavreinheit meiner semiakustik überprüft und aus
    bequemlichkeit dafür wie bereits öfters das stimmgerät in meinem
    "ZOOM"-multi-FX-teil benutzt. damit ich dabei auch etwas hören
    konnte, hab' ich das ding an meinen "microcube" angeschlossen.

    durch zufall bin ich beim rumklimpern danach auf eine klang-
    einstellung gestoßen, die für meinen geschmack zum besten gehört,
    was ich bisher aus meinem equipment im besonderen und
    digitalem equipment im allgemeinen habe rausholen können.
    vielleicht kann's ja jemand mit eigenen mitteln "nachbauen"?

    die gitarre: epiphone "dot studio", 10er nickel-steel-saiten.
    nur hals-PU, volume ganz offen, ton ganz leicht zurückgedreht.

    der "microcube": "brit combo" ("VOX AC30"-emulation),
    gain nach geschmack zwischen 9 und 12 uhr, lautstärke
    nach gusto (und nach gehör der nachbarn). klangregler
    auf 12 uhr, eine winzige prise chorus zum "andicken".

    und nun das eher ungewöhnliche: "ZOOM B2.1u"
    (ganz richtig, das multi-FX-grät für bass).
    factory preset "C9" ... die firma nennt's im
    handbuch "in your fingers": simulation eines
    röhrenvorverstärkers mit einer winzigen prise
    hall, genannt "room mix". intensität auf "3".

    wobei der hall des "ZOOM" diese unglaubliche plastizität
    zaubert (der reverb des microcube schafft das niemals),
    aber die amp-modulation des "microcube" diese leichte
    zerre auch noch bei geringen lautstärken erfahrbar macht.

    WHOA! solch einen sahnigen, seidigen, plastisch klingenden
    crunch-sound habe ich noch nie vorher hinbekommen! nicht
    mit meinem "dean markley overlord" und auch nicht mit dem
    "fender twin reverb", den ich vor jahren mal besessen hatte.
    meines erachtens ein sound ideal für blues und blues-rock.

    es ist, auch bei geringster lautstärke, ein sound,
    der für mich am ehesten dem von eric clapton ähnelt,
    als er seine gibson SG spielte ( peri- oder post-"cream"?
    ich weiß es nicht mehr). unglaublich! nur mit'm hals-PU?
    vielleicht liegt's auch an den höhenanteilen der neuen saiten?

    ich wünschte, ich könnte das mal aufnehmen, aber
    leider weiß ich nicht wie (kein mikro zur amp-abnahme.
    allerhöchstens noch über den kopfhörerausgang vom cube).

    jetzt frag' ich mich auch, unter welchen bedingungen
    ich diesen sound mit einem "richtigen" amp hinbekommen
    könnte, sollte ich ihn mal in größerer lautstärke brauchen.

    naja; ich hoffe, ich habe mit meinem momentanen überschwang
    eher inspirieren können als jemanden genervt. oh well.
    die nacht ist gerettet. ich spiel' jetzt erstmal weiter. ;^)

    frank
     
  2. Patzwald

    Patzwald Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    3.763
    Erstellt: 01.11.06   #2
    machmal sound sample und poste den hier, damit wir deine freude teilen dürfen.

    gruß
    patzwald
     
  3. Henry86

    Henry86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    10.10.16
    Beiträge:
    407
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    448
    Erstellt: 01.11.06   #3
    würde mich auch interessieren... zumal ich auch ne eher ungewöhnliche kombination von effekten spiele und so meinen sound forme...

    wäre mal interessant...

    mfg:great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping