Kombination Multieffekt-Gerät und Einzeleffekt

von dreadbartel, 14.09.05.

  1. dreadbartel

    dreadbartel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.05
    Zuletzt hier:
    7.04.16
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.09.05   #1
    Mal angenommen man hätte ein Multieffektgerät, mit dem man soweit zufrieden ist, Allerdings besitzt es beispielsweise keinen intelligenten Pitch Shifter bzw. Harmonizer. Jetzt entschließt man sich dazu, sich so einen als Einzeleffekt (Rackgerät oder Tretmine, völlig egal) zuzulegen. Jetzt meine Frage: Kann es dabei zu Schwierigkeiten beim Sound wegen des Signalweges kommen? Ein Harmonizer gehört ja eigentlich u.A. hinter Compressor und EQ und u.A. vor Delay, Chorus und Reverb, die aber schon alle hintereinander in dem Multieffektgerät stecken.
     
  2. HertzschlagGit

    HertzschlagGit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.05
    Zuletzt hier:
    30.07.13
    Beiträge:
    483
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    31
    Erstellt: 14.09.05   #2
    Bei der Boss GT-Serie kann man die Anordnung der Einzeleffekte frei wählen. Zusätzlich hat man die Möglichkeit ein Externes Effekgerät einzuschleifen. Beim GT-3 ist das leider in der Verzerrer Abteilung untergebracht, man kann dann also keinen internen Verzerrer auswählen. Die PreAmp Simus mit dazugehöriger Verzerrung stehen aber trotzdem zur Verfügung.
     
  3. black coffee

    black coffee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.05
    Zuletzt hier:
    1.11.12
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5
    Erstellt: 14.09.05   #3
    ich hab auch eine kombi zwischen multis und einzeltreter, du suchst dir deinen sound beim multi raus und stellst dann den treter darauf ein, es macht nur einen unterschied, ob du

    gitarre -> treter - > multi spielst

    oder

    gitarre -> multi -> treter spielst
     
  4. dreadbartel

    dreadbartel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.05
    Zuletzt hier:
    7.04.16
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.05   #4
    Also, ich glaube wir reden ein bißchen aneinander vorbei, daher mal ein Beispiel: Ich will von einem POD die Preamp-Sektion und Effekte wie Chorus, Delay und Reverb für einen bestimmten Sound benutzen. Jetzt möchte ich gerne zudem einen Harmonizer verwenden, der eigentlich zwischen Preamp-Sektion und den anderen Effekten liegen sollte. Daher meine Frage: Kann man es soundtechnisch vergessen, einen Harmonizer hinter einen POD zu schalten, wenn man dessen Effekte benutzt (die eigentlich hinter den Harmonizer gehören) oder kann man damit leben, da der Sound nicht großartig verfremdet wird?
     
  5. dreadbartel

    dreadbartel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.05
    Zuletzt hier:
    7.04.16
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.09.05   #5
    Danke für die Information.
     
  6. Cilian

    Cilian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.12
    Zuletzt hier:
    18.12.14
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.04.12   #6
    Hab dazu auch mal ne Frage:
    Ich spiele ein Zoom uGT7 und hab mir vor kurzem ein Boss DS-1 gekauft, besitze außerdem ein Crybaby. bisher hab ich das Wah und den Treter einfach vors Multi geschaltet. Ist das eher eine nicht so gute idee oder geht das? Oder gibts da bessere Lösungen?
     
  7. Charvelniklas

    Charvelniklas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    754
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    374
    Erstellt: 26.04.12   #7
    Das kann man schon machen, aber du musst dabei bedenken, dass ein und das selbe Pedal vor unterschiedlichen Verstärkern (also auch Modellern) EXTREM unterschiedlich klingen kann. Ich meine so krass unterschiedlich, dass man, wenn mans nicht wüsste, nicht darauf kommen würde, dass es sich um das gleiche Pedal handelt. (Trifft allerdings auch nicht auf jedes Pedal zu.)
    Meinst du das Zoom G7.1ut?
    Im Prinzip ist die Reihenfolge schon richtig (oder sagen wir, gebräuchlich) so. Wah->Zerrer->Amp. Aber ob die Kombination DS-1 und Zoom was taugt, kann ich dir nicht beantworten. Ich kann nur sagen, dass ich von den Zoom-Multis nicht begeistert bin und deswegen *vermute*, dass es da bessere Lösungen gibt, z.B. einen besseren Modeller, sodass du weder DS-1 noch Crybaby brauchst, oder nen kleinen, feinen Röhrenamp kaufen und das Ampmodelling vom Zoom ausschalten, falls das geht.
     
  8. mezzanine

    mezzanine Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.10
    Zuletzt hier:
    16.01.13
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    661
    Erstellt: 26.04.12   #8
    Kannst du natürlich machen, und sollte nicht sonderlich falsch klingen. Wenn du die Preamp und Amp+Speaker-Modelling Sektion vom Multi deaktivieren kannst und einen Effektloop am Amp hast, dann würde ich es sogar einschleifen.
    Das ist hier allerdings Offtopic.

    Was den intelligent Harmonizer betrifft und das eigentliche Topic, ich denke das klingt alles andere als schön. Vor allem, wenn du im Pod eher analog klingende Effekte verwendest. Wenn das Delay zum Beispiel stark analog klingen soll, also mit diesen dumpfen repeats, oder gar Pink Floyd mäßig etwas in der Tonhöhe schwimmt, dann kommt der Pitchshifter damit nicht so gut klar. Mit dem Chorus dürfte das ähnlich bescheiden klingen, denn die typischen Chorusmodulationen machen im Prinzip nix anderes, als leicht mit dem Pitch(also der Tonhöhe) zu spielen. So intelligent die Pitchshifter auch sind, sie benötigen eigentlich immer ein besonders reines Signal. Die Gitarre sollte perfekt gestimmt sein, und gerade vor dem Pitchshifter sollte keinerlei Modulation liegen, sonst eiert das Ding ziemlich gut hörbar.
     
  9. Rayvshimself

    Rayvshimself Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.11
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    643
    Ort:
    RLP
    Zustimmungen:
    87
    Kekse:
    687
    Erstellt: 26.04.12   #9
    Das solte kein Problem sein. Hast auch 'die übliche Reihenfolge' eingehalten. Solltest aber mit dem Zoom keinen Zerrer und ampmodelling nutzen (sofern du es vor einem richtigen Amp hast) denn dann würde es, mit dem DS-1 zusammen, ziemlich bescheiden klingen.

    Jedoch kommt es auch darauf an was du mit deinem Multi-FX machst. Wenn du jetzt größtenteils Modulationen/Delays damit machst wirst du keine Probleme haben. Aber wenn du Harmonizer/Pitch-shifter oder eventuell synth effekte nutzt, dann wirst du kein gutes Ergebnis erzielen wenn du den DS-1 davor hast (und eingeschaltet). Dies ist so weil du dein Zoom das schon verzerrte Signal dann bearbeiten muss anstelle vom cleanen.
    Bessere Lösung gibt es aber sind auch mit kosten verbunden. Wenn du selbst lieder schreibst kannst du aber die Lieder/songpassagen so schreiben das du richtig umschalten kannst. Bei covern ist das leider manchmal schwieriger.

    Gruß
    -Matze

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Dreadbartel hat das in den 7 Jahren bestimmt schon gelöst. Wäre aber auch fast darauf 'reingefallen' ;)
     
  10. nemesiz

    nemesiz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    846
    Ort:
    Kärnten
    Zustimmungen:
    135
    Kekse:
    2.463
    Erstellt: 27.04.12   #10
    Line6 M5 oder M9 wäre auch was!
    Klein und alles drin!
     
  11. Cilian

    Cilian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.12
    Zuletzt hier:
    18.12.14
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.04.12   #11
    danke für die vielen hilfreichen antworten!
     
Die Seite wird geladen...

mapping