Komische Stimmenverstelung

von Tanja84, 08.06.06.

  1. Tanja84

    Tanja84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.06
    Zuletzt hier:
    18.08.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.06.06   #1
    Vielleicht kann mir hier einer helfen:
    Ich fange gerade an, Singen zu lernen.
    Hab mir ein paar nette Übungssongs rausgesucht und mein Problem ist,
    Dass ich immer automatisch die Stimme verstelle und somit auch nicht mehr die Töne treffe.
    Das klingt dann total daneben.
    Ich hab mich bereits gefragt, ob ich vielleicht zu verkrampft an die Sache rangehe.
    Na ja, ich hätte auf jeden Fall nichts gegen ein paar gute Tipps.
     
  2. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.244
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.430
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 08.06.06   #2
    Das ist nichts Ungewöhnliches... sobald man als Beginner mit seiner"normalen" Sprechstimme nicht mehr höher kömmt, versucht man es irgendwie anders.

    Aber unter "Stimme verstellen" kann man sich natürlich viel vorstellen. Deine Stimme klingt schon anders, sobald Du nur den Mund weiter öffnest, und noch mehr, je nach dem, wo Dein Tonsitz ist (eher kehlig, im Kopf, an den Schneidezähne).

    Kannst Du die "verstellte Stimme" beschrieben? Eher frosch-mäßig, quiekig, hell. Am besten, ein Hör-Beispiel hochladen

    Wenn Du sagst "singen zu lernen", dann müsste es doch jemanden geben, der Dir das beibringt, oder? Der kann bestimmt besser helfen.
     
  3. Tanja84

    Tanja84 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.06
    Zuletzt hier:
    18.08.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.06.06   #3
    Danke für den Tip. Mit "verstellen" meine ich eher, dass ich versuche, einen aus mir heraus zu pressen, der nicht getroffen werden KANN.
    Es ist eher froschig.
    Leider sehe ich meinen Freund und "Gesangslehrer" nicht allzu häufig. Deshalb wende ich mich an dieses Forum.
    Aber dieses verstellen kommt ganz automatisch. Nicht nur, wenn ich einen Ton mit meiner Sprechstimme nicht treffe. Das ist ja das seltsame. Ich kann es leider nicht wirklich beschreiben und eine Aufnahme kann ich auch nicht machen. Das würde ich wirklich sehr gern. Wie gesagt, danke für den Rat.
     
  4. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.244
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.430
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 08.06.06   #4
    Pressen ist schon mal ne Info. Das tut man meistens, wenn nicht genug Luft da, die falsche Technik angewandt wird, der Ton im Hals entsteht (obwohl er dann bei dem meisten nicht froschig klingt. Aber bei Frauen mag das anders sein). - dazu findest Du im Forum einige Threads... und auch mal in den FAQ und Workshop schauen.
     
  5. Brigitte

    Brigitte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.04
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    55
    Erstellt: 09.06.06   #5
    Hallo Tanja84,

    wie übst du denn? Nimmst du ganz normale CDs zum Üben, wo noch der Original-Gesang 'drauf ist ?
    Dann wäre meine Vermutung, dass du versuchst, genau den Stimmklang der Original-Sängerin oder des Original-Sängers zu imitieren und das geht garantiert daneben. Man muss erst seinen eigenen Klang finden. Jedenfalls war das bei mir so, als ich anfing zu singen, dass ich erst nur imitiert habe. Erst nach einigen Jahren, habe ich meine eigene Stimme gefunden. Hört sich blöd an, aber so war es bei mir.
    Ob das bei dir auch die Ursache ist, weiss ich natürlich nicht so genau - vor allem ohne dich gehört zu haben.

    Grüße
    Brigitte
     
  6. spike1179

    spike1179 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.06
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Drolshagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 09.06.06   #6
    Kann ich so nur unterschreiben, hab ich bis vor kurzem, wenn auch unbewusst, auch gemacht. Hab es mir abgewöhnt, indem ich mir weibliche Interpreten zum üben genommen habe, und dazu einfach nen männlichen Part gesungen habe, da musste ich zwangsweise mit der eigenen Stimme arbeiten.
    Versuchs doch auch mal so, nimm dir männliche Interpreten und sing ne weibliche Begleitung. Mir hats sehr geholfen, meine eigene Stimme einzusetzen. ;)

    Grüßle, Martin
     
  7. traeumerle

    traeumerle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.05
    Zuletzt hier:
    22.11.09
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.06.06   #7
    Wenn du wirklich vorhast "richtig" singen zu lernen: schau dich nach einem professionellen Gesangslehrer um. Dann ist auch die Chance geringer, dass du dir was kaputt machst (stimmphysiologisch). LG Anna
     
  8. Tanja84

    Tanja84 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.06
    Zuletzt hier:
    18.08.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.06.06   #8
    Ich bedanke mich für die vielen guten Ratschläge.
    Ich übe eigentlich die meiste Zeit ausschließlich mit den Texten ohne das Lied neben her laufen zu haben. Mein Freund ist Gesangs-u. Gitarrenlehrer und begleitet mich manchml auf der Gitarre. Den Tip mit der männlichen Stimme finde ich ziemlich interessant. So habe ich das noch gar nicht gesehen. Ich werd's mir auf jeden Fall zu Herzen nehmen. Danke nochmal. ;-)))
     
  9. Torque

    Torque Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    9.07.06
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.06.06   #9
    Den Tip von Spike finde ich ziemlich fett. Auch danke von mir.:great:
    Allerdings glaube ich, dass du vielleicht verhalten singst und daduch eine Froschartige Stimme hast. Ich hatte/ habe, noch ähnliche Situationen und merke wenn ich mich an die folgende Technik halte: Laut singen - und Mund weit aufmachen nur mut - ändert sich die Stimme von Frosch (Stimme bleibt im Hals?) zu nicht Frosch :D - aber mit der richtigen Technik - Gesangslehrer fragen um die Stimme nicht zu sehr zu belasten!

    Viele Grüsse Torque :)
     
  10. Franzie

    Franzie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.06
    Zuletzt hier:
    5.06.09
    Beiträge:
    417
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 26.06.06   #10
    ..genau das höre ich auch jede woche: einfach trauen und raus damit ! dann klingt man schon ganz anders- meist sind sehr hohe töne nur dann für mich klar und auf den punkt zu schaffen, ganz ohne rumeiern;_>
     
Die Seite wird geladen...

mapping