Komischer Effekt - wie bekommt man den hin?

von flominator, 17.05.05.

  1. flominator

    flominator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    24.09.06
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.05.05   #1
    Hi,

    wenn ich zu Hause meinen Bass spiele, dann hört der sich einfach nach einem dumpfen tiefen Ton an. Aber wenn ich andere Bass spielen höre, dann ist da immer sowas metallisches lauteres dabei, als ob die slappen würden, aber die slappen nicht, sondern spielen ganz normal. wie bekommt man sowas hin?
     
  2. magge

    magge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.597
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    372
    Erstellt: 17.05.05   #2
    hmm...so wie du das beschreibst klingt das halt nach hardplucking ... extrem harter anschlag mit den bloßen fingern, dann solltest du schon nen slap ähnlichen sound hinbekommen...naja ich schaff das nich :)
     
  3. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 17.05.05   #3
    echt? ich hab im gegenteil: problem KEIN hard plucking zu machen... komische sache...
     
  4. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 17.05.05   #4
    Wizo nich? :confused:
     
  5. flominator

    flominator Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    24.09.06
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.05.05   #5
    und was ist hard plucking genau? was macht man da?
     
  6. LBB

    LBB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    19.12.07
    Beiträge:
    956
    Ort:
    Groß-Umstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 18.05.05   #6
    Dumpfer, tiefer Ton?
    Wann hast du das letzte mal die Saiten gewechselt? :D
     
  7. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 18.05.05   #7
    :-) Das hab ich mir auch gedacht. Oder mal die Höhen reindrehen, besonders wenn's dumpf klingt ist das ein guter Tip. Hast du ein Hochtonhorn an deiner Box?

    Gruß,

    Goodyear
     
  8. Maverick

    Maverick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    24.10.11
    Beiträge:
    84
    Ort:
    nähe München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.05.05   #8
    Also wenn ihr von Hardplucking redet, und den Sound, den es erzeugt, dann mach ich das ein wenig anders:
    Ich schlage nicht härte an, sondern meine Fingerkuppen gehen wie beim poppen leicht unter die Seite, ich ziehe aber nur leicht an, und anschließend lasse ich sie wieder los. So gibts immer ein leichtes "pop" Geräusch.
    Kann man das vergleichen, mit Hardplucking?
     
  9. flominator

    flominator Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    24.09.06
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.05.05   #9
    lol, die saiten sind eigentlich frisch, so klingt halt ein bass, tief.

    um mal ein sound beispiel zu geben: es klingt so ähnlich wie am anfang von "10 kleine Jägermeister" von den Toten Hosen.
     
  10. MortWP

    MortWP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    229
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    470
    Erstellt: 18.05.05   #10
    Mit Plek spielen? Ansonsten würd ich auch sagen, (Hoch-)Mitten aufdrehen... Wenn Du nen Fender oder ne Kopie hast, probier mal, die Höhenblende aufzudrehen (dritten Regler im Uhrzeigersinn bis zum Anschlag).

    Ansonsten: http://www.justchords.com/reality/sound.html
     
  11. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 18.05.05   #11
    Das hab' ich jetzt nicht im Ohr, aber egal...

    Die Stanley'esque Technik geht so, daß man ein Griffbrett mit scharfer Kante braucht, den Daumen drauf plaziert und dann knapp hinter der Kante ganz normalen Wechselschlag spielt, nur mit sehr kräftigem Anschlag...

    Eine Mischung aus Pop und Wechselschlag benutze ich manchmal auch, allerdings erreiche ich damit nicht dieselbe Geschwindigkeit.
     
  12. Exciter

    Exciter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    1.318
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 18.05.05   #12
    Hab mir den Song mal gerade angehört. Ich weiß ja jetzt nicht so genau, welchen Sound du da am Anfang meinst: den der Gitarre (kann ja auch sein :) ) oder den des Basses.

    Die Gitarre ist palm muted gespielt, d.h. mit der Anschlaghand abgedämpft. Das gibt nen bassigen Gitarrensound und klingt "dumpf".

    Der Bass, den Andi auf der "Opium fürs Volk" verwendet, ist sein alter Fender Precision. Der klingt in dem Song knurrig und bassig. Die Höhenblende ist definitiv "dicht". Also unterdrückt er die "metallischen" Nebengeräusche.

    Kann mich gerade nicht dran erinnern, aber hast du uns schon gesagt, welchen Bass du spielst?
     
  13. flominator

    flominator Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    24.09.06
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  14. Sunnyboy

    Sunnyboy Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.05
    Zuletzt hier:
    30.05.05
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Ort: Ort: Ort: Ort: Ort: Ort:
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.05.05   #14
    Mhhh... das ist ja ein Bass mit Massivholz Korpus. Vom Massivholzbaum aus den Tropischen Regenwäldern :D :D

    Spaß beiseite...
    Schonmal dran gedacht andere Saiten aufzuziehen ? Vielleicht Stainless Steel ... kann ja sein das du grad Pure Nickel draufhast ? Die klingen nicht sehr obertonreich.
     
  15. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 19.05.05   #15
    Man hüte sich vor Übergeneralisierungen, es gibt Stahlsaiten mit eher diskreten Höhen wie La Bella Deep Talkin' Bass Roundwounds und reine Nickelsaiten mit fein sirrenden Brillanzen wie Thomastik-Infeld Jazz Bass Roundwounds. Außerdem sind weiter verbreitet wohl Saiten mit Umspinnungen aus nickelbeschichtetem Stahl (nickel-plated steel), und dann gibt es noch etliche proprietäre Legierungen (GHS Alloy 52, Thomastik-Infeld Superalloy etc.).

    Nichtsdestoweniger, für Slap u.ä. Sounds empfehlen sich eben die einschlägigen Kandidaten... Es müssen ja bei dem Arbeitsgerät nicht gerade die Luxus-Drähte wie DR Lo-Rider oder Thomastik-Infeld Power Bass sein, aber etwa D'Addario Pro Steel ist eine bezahlbare und dabei megabrillante Saite, die auch Herrschaften wie Patitucci und East spielen...
     
  16. Luntak

    Luntak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.05
    Zuletzt hier:
    13.08.11
    Beiträge:
    48
    Ort:
    Witten /NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.05.05   #16
    da kann ich nur zustimmen...das sind meiner meinung nach super saiten....sind bezahlbar und für reines zupfen (oder plek) und slap geeignet.....
     
  17. Spanker

    Spanker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.04
    Zuletzt hier:
    12.01.08
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.05.05   #17
    Was ist denn die Höhenblende? Bzw. was bedeutet "die Höhenblende ist dicht"?
     
  18. Exciter

    Exciter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    1.318
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 19.05.05   #18
    Die Höhenblende ist Teil der passiven Elektronik eines Basses, mit der es nur möglich ist, ein Signal zu "beschneiden", jedoch nicht zu verstärken. In diesem Fall werden dem Signal die Höhen genommen bzw. ausgeblendet.

    Ist die Höhenblende "dicht", lässt sie grob gesagt keine Höhen durch und sorgt so für einen "bassigeren" Klang. Schwer zu beschreiben, klingt halt weniger metallisch und man verursacht weniger Nebengeräusche beim Spielen bzw. hört man weniger von besagten Nebengeräuschen, wie z.B. dem Klacken der Bundstäbchen.

    Die Höhenblende wird auch allgemein als "Tone"-Poti bezeichnet.
     
  19. magge

    magge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.597
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    372
    Erstellt: 19.05.05   #19
    mir fehlt da wohl irgendwie die kraft, das ständig durchzuziehen...sobald ich echtwas härter ans werk gehe, habe ich auch umgehend schmerzen an den fingerspitzen...ich bin da eher sanfter im umgang mit den saiten
     
  20. Spanker

    Spanker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.04
    Zuletzt hier:
    12.01.08
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.05   #20
    hae? Meinst du einfach den höhen/tiefen regler neben den volume reglern usw. am bass? heißt das höhenblende?
     
Die Seite wird geladen...

mapping