Komm beim solo schreiben nicht weiter!! Help

von smokingwater, 25.05.06.

  1. smokingwater

    smokingwater Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.05
    Zuletzt hier:
    14.10.10
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.06   #1
    Ich spiel seit 2 Jahren git und bin eigentlich mit meinen Spielkünsten im großen und ganzen zufrieden. Das Problem ist leider nur, dass ich momentan einfach eine Blockade habe und mir einfach nichts mehr gefällt was ich auf der git spiele was ziemlich demotivierend ist.
    Nun hab ich nächsten Donnerstag ein Konzert in der Schule und ich hab auch einen Solo-part und im moment bin ich am verzweifeln weil ich einfach nichts hinkrieg was sich halbwegs gut anhört. Solos nachspielen ist ja nicht so schwer aba sich selbst was zu überlegen ist dann doch was anderes.
    Deshalb frag ich jez euch einfach mal was ihr so machts wenn ihr ned weiter kommts bzw. was ich tun kann, denn ich will mich nicht blamieren.
     
  2. the_arcade_fire

    the_arcade_fire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.05
    Zuletzt hier:
    14.11.13
    Beiträge:
    607
    Ort:
    Graz / Zürich / Amsterdam
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    973
    Erstellt: 25.05.06   #2
    Hmmm

    Ja das ist schwer, wenn man in so ner Krise ist. Ich kann dir ja mal die Standard Dinge nennen die mann machen kann. Mal ein paar Tage Pause von der Klampfe können Wunder wirken, naja geht bei dir wohl nich, ne? (Donnerstag...) Hör dir Songs mit guten Solos an. Hol dir Inspirationen von Videos/Dvd's und von deinen Lieblings-Bands. Ansonsten poste doch einfach den Song und lass dir von der Community helfen! Hilfriech ist es zumindest bei mir häufig wenn ich nur mit EInzelnoten beginne. Sprich ich fange nicht wie wild zu solieren an, sondern spiele total simpel und im Takt nur immer die gleiche Note. Dann versuche ich nur mit dieser einen Note auch ein paar Ryghtmus (ich verabscheue das Wort)- Variationen zu machen und danachmache ich ein paar Zwischennoten hinein, kehre aber wieder zu de reinen Note zurück. Das mache ich so lange bis ich auf ein schönes Thema gekommen bin das mir gefällt. Naja, sei ehrlich, hilft dir nich weiter ne? Weiß aber onst auch nicht wie ich es dir gut erklären soll. Wenn der Solopart wechselnde Akkorde hat dann such ich mir eben den Ton der in allen Akkorden vorkommt, oder in den meisten.

    Mfg

    tHE aRCADE fIRE !
     
  3. smokingwater

    smokingwater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.05
    Zuletzt hier:
    14.10.10
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.06   #3
    Also das Lied is bissal Lateinamerikanisch angehaucht wobei beim Solopart die rhytmusgit nur Am und Gm hinundher spielt. Ich werd schaun ob ich es als guitar pro datei schreiben kann und dann hier posten!! Und bezüglich git mal bei seite legen ich spiele in letzter zeit sehr wenig. Früher hab ich mindestens ne stunde täglich gspielt aber jez sans 2 stundn in der woche wenns gut geht. Also pause hab ich genug ghabt =))
     
  4. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 25.05.06   #4

    versuchs doch einfach mal so...

    der song hat doch ne grundmelodie, ein thema
    spiel am anfang einfach diese melodie und arbeite dich dann langsam vor
    interpretier die melodie anders, füge neue töne dazu verbinde die töne anders
    spiel die melodie rückwärts etc.

    wichtig dabei...

    SPIELE und setz dich nicht unter druck und versuche nicht zwanghaft ein solo zu schreiben
    solos schreibt man nicht, sie sind das ergbnis deiner gedanken die du auf dem griffbrett zum ausdruck bringst, das kann spontan sein (macht z.B. eddie van halen so) oder sich eben bereits an einer bestimmten grundmelodie orientieren...

    probiers mal aus, vielleicht hilfts...:great:
     
  5. Schalldämpfer

    Schalldämpfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    30.10.06
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.05.06   #5
    Solltest Du das Buch noch nicht kennen, sei's Dir ans Herz gelegt: Bernd Brümmer, Guitar Solo Guide. Hier in Wien hat es die Stadtbücherei. Vielleicht kannst auch Du es in einer Bücherei kurzfristig auftreiben. Brümmer gibt eine Menge Hinweise, wie man ein Solo aufbaut, wie man eine Grundidee variiert, weiterführt, wie das Solo als Ganzes abwechslungsreich, stimmungsvoll usw. wird. Wenn Du nicht überdurchschnittlich begabt bist, bringt Dir das Buch nach 2 Jahren auf jeden Fall noch viel Input.
     
  6. LesterW.Polfus

    LesterW.Polfus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.06
    Zuletzt hier:
    18.10.07
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 26.05.06   #6
    Ich stimme pat.lane im großen und ganzen zu aber ich würde noch dazu sagen das du erstmal den Rythmus des Liedes ''fühlen'' musst und dann kannst du einfach improvisieren(ggf. vorher Pentatoniken angucken). Ansonsten würde ich einfach ohne ''geschriebenes'' Solo auf die Bühne gehen und improvisieren.

    Gurß Lester
     
  7. patrickh

    patrickh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.06
    Zuletzt hier:
    26.05.06
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.05.06   #7
    Am besten ist wenn man in einer "künstlerischen Sackgasse" ist, einfach mal 2 Tage chillen und nichts mit dem Thema machen! So hilft es mir beim Webdesign, wenn ich ma keine Inspirationen mehr habe, dann lasse ich Photowshop einfach mal paar Tage aus, dannach gehts wieder :D
     
  8. Sleeepyjack

    Sleeepyjack Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    16.03.10
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Oberstadfeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.05.06   #8
    also ich würd sagn du benutzt am bestn irgendwelche skalen (findeste irgendwo im web), lernst die auswendig un improvisierst dein solo...is ziemlich einfach, wenn du die TONskala kannst, musst du die nur rauf un runter spieln....
     
  9. Joscha

    Joscha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.05
    Zuletzt hier:
    13.03.12
    Beiträge:
    498
    Ort:
    Cuxhaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    605
    Erstellt: 28.05.06   #9
    na super...:rolleyes:

    nimm dir doch einfach die töne der akkorde (am - a, e, c) (gm - g, d, ais) und tap was...so kannst du den akkorden folgen und mit paar bendings etc bissl was machen...
     
  10. Soni(c)

    Soni(c) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    4.03.15
    Beiträge:
    347
    Ort:
    Raum Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    591
    Erstellt: 28.05.06   #10
  11. smokingwater

    smokingwater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.05
    Zuletzt hier:
    14.10.10
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.05.06   #11
    Auf jeden Fall danke für die ganzen Tipps!!!
    Obs mir weitergeholfen hat werd ich am Donnerstag herausfinden, aber momentan gehts mim improvisieren scho bessa!!!
     
  12. Punkt

    Punkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 04.06.06   #12
    also ich hab auch einen Solopart am Schulkonzert. Ich schrammel einfach ein bisschen auch Pentatonik rum so auf ganzem Griffbrett und bau ein paar Pinched Harmonics ein. Die sich dann nicht auskennen bezeichnen dich dann bei solchen Sachen eh schon als krank...
    (wollt jetzt so einen Smilie der so nach oben schaut einfügen nur ich überreis das hier nicht...)
     
  13. Shapeshifter

    Shapeshifter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.04
    Zuletzt hier:
    22.07.08
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    125
    Erstellt: 04.06.06   #13
    Du hasch ja recht ;). Die meisten Nichtmusiker, können schwer nicht von nicht-schwer unterscheiden. Für die meisten gilt: Je mehr und je schneller sich die Finger bewegen, desto schwerer ist es. Ab 130bpm + passendes Gepose zählt man dann schon fast als Gitarrengott ;). (Ich kann leider keine 130 bpm + passendes Gepose...ist noch in Arbeit :D)

    Edit: Das Gepose ist WIRKLICH wichtig um guter Gitarrist zu sein ;)!
     
  14. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 04.06.06   #14
    Es wird dir vielleicht jetzt nicht viel weiterhelfen, aber zum üben habe ich meistens einfach die Gitarre in die Hand genommen und eine CD in die Stereoanlage reingeworfen.
    So habe ich doch ein gewisses Gefühl für das improvisieren und auch Soloschreiben bekommen.
    Man lernt langsam und hat immer öfter, immer weniger Probleme die richtigen Töne zu treffen.

    Zusätzlich habe ich mir natürlich auch div. Pentatoniken besorgt.
    (Van Halen soll es so übrigens auch öfter gemacht haben, Radio an und los..
    Ok bei den meisten Liedern heute im Radio, da gibts halt zu "uffdauffdabängbäng jo motherfucker.. bitch check it out" nicht wirklich viel zu improvisieren)

    Versuch es mal mit Liedern die dir gefallen, vielleicht hilft es dir ja, das merkt man ziemlich früh.
    Die Hauptsache ist dass es dir halt spaß macht .. Wenn du mit einer Unlust an die Sache rangehst
    bzw. beim spielen immernoch keine Freude für entwickelst und halt nicht mit Herzblut dabei bist, bringt es leider auch nicht viel.

    PS: Scheiß drauf wenn du mal komplett daneben liegst .. Das ist normal.
     
  15. Klampfenhans

    Klampfenhans Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    17.10.07
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Langenfeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.06.06   #15
    Ganz nebenbei: einfach irgendeine Platte aufzulegen, und dazu zu improvisieren ist meiner Meinung nach das beste was es gibt, um irgendwann einmal ein guter Leadgitarrist zu werden. Außerdem macht es richtig viel Spaß, einfach ohne zu denken drauflos zu spielen.
    Zum Topic: Hör dir einfach eine Platte deiner Lieblingsband bzw. deinses Lieblingsgitarristen an, entspann dich, und lass dich von der Musik inspirieren. Danach hast du tausend Ideen.
    Viel Spaß dabei!
     
  16. Punkt

    Punkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 05.06.06   #16
    Jo richtig :D

    Is bisweilen recht witzig :D
    Meine Divise:
    Versuch etwas einfaches zu spielen, was optisch gut aussieht. ;) (also für Schulkonzi jetzt :D )
    Schätze des kommt besser an, als wenn du ein höchst kompliziertes Solo spielst und versehentlich 3 oder mehr dissonante Töne reinsemmelst^^ ;)
     
  17. smokingwater

    smokingwater Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.05
    Zuletzt hier:
    14.10.10
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.06.06   #17
    Also das Schulkonzi ist gut gelaufen!! Das Solo hat sich auch gut angehört, bzw. das Feedback dazu war positiv! Aber alles in allem bin ich mal wieder draufgekommen das ich noch sehr sehr viel zu lernen habe!!
    Jednfalls n großes Lob an alle die versucht haben mir zu helfen!!
     
  18. JoeJackson

    JoeJackson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.05
    Zuletzt hier:
    23.02.15
    Beiträge:
    600
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    188
    Erstellt: 06.06.06   #18
    Ist zwar zu spät, aber meinen Tipp kann ich ja trotzdem noch einwerfen.
    Ich habe mich auch erst vor kurzem mit Soli befasst, da mir mein Sänger dauernd auf den Sack ging, ich soll mal n Solo spielen :D
    Also gut, ich spiele also einen Rythmus-Part und überlege dann im Kopf eine erste passende Melodie. Die wird dann in Guitar Pro getabbt, dann werf ich den "Skalenfinder" an und such mir da erstmal eine nette raus, an der ich mich grob orientieren kann. Im Endeffekt entsteht der Rest des Solos im Kopf - ich summe immer einen Teil und überlege dann, wie ich weitermache. Z. B. gehaltener Ton -> es sollte was schnelleres Folgen; tiefer Ton -> ich mach mit etwas kreischendem weiter.
    Und immer nach ein paar Takten check ich mit dem Skalenfinder, obs was passenderes gibt. Zum Schluss kommen dann Bendings, Harmonics etc.

    ...und dann muss ichs lernen :D
     
  19. Punkt

    Punkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 24.06.06   #19
    also am DO war bei mir Schulkonzi. Solo hat sich toll angehört und Nichtmusiker haben mich als krank bezeichnet :D
    Eigentlich wars bloß: Am Penta (12. Lage anfangen, schnell runterspielen auf 5. Lage, langsam auf 12. Lage hochspielen...) gespickt mit Fretslide und 1 oder 2 Pinched Harmonic :D
    Weniger ist mehr...
    :D:D
     
Die Seite wird geladen...

mapping