Kommentare und Fragen zum FAQ "OneStone erklärt die Verstärkerwelt"

von MichiK, 07.03.06.

  1. MichiK

    MichiK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    390
    Ort:
    Wildwood
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    453
    Erstellt: 07.03.06   #1
    wunderbar! ich denke mit der erklärung sollte es jeder verstehen ;)
    mach weiter so, ein paar weitere einblicke in die verstärkerwelt können sicher dem ein oder anderen gewaltig weiterhelfen!
     
  2. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 07.03.06   #2
    Themenvorschläge, also was interessiert euch?
     
  3. Green Manalishi

    Green Manalishi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.05
    Zuletzt hier:
    5.10.16
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    86
    Erstellt: 07.03.06   #3
    Super Arbeit!
    Als nächstes Thema bitte die Klassen (A, AB etc.).

    Danke, cheers.
     
  4. Jim_Knopf

    Jim_Knopf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    12.09.10
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    321
    Erstellt: 07.03.06   #4
    auch wenn es mich nicht betrifft (jede Röhre kann einzeln getrimmt werden), gute Arbeit!! :great:
    Schöner Text, gut zu lesen und dürfte auch dem technisch nicht bewanderten User die Sache näher gebracht haben...:p
     
  5. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 07.03.06   #5
    jop, die grundlegenden funktionsprinzipien und warum daraus welche klangveränderungen resultieren wären schon interessant... aber das wird dann glaub ich etwas länger und komplizierter, aber ich würde freuen sowas durchlesen zu dürfen!!!!!
     
  6. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 07.03.06   #6
    Viel Mühe für etwas so Grundlegendes wie Matching. ;)

    Weit interessanter fände ich möglichst einfach formulierte Anleitungen zum Einbau separater Biaspotis für jede Endröhre oder auch erstmal eine möglichst profunde Anleitung zum Einmessen selbst. Ich weiß noch, als ich vor 3-4 Jahren damit angefangen habe, hab ich die TubeTown Anleitung kaum verstanden, weil da gleich mal 5 verschiedene Methoden erklärt werden... Derweil braucht man nur eine einzige, die grob funktioniert, weil's eh kein akkurater Wert sein muss, sondern nur einer innerhalb eines Fensters, den man dann nach Geschmack einstellt...

    :)
     
  7. Badga

    Badga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    28.11.12
    Beiträge:
    679
    Ort:
    Oelde, Westfalen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.118
    Erstellt: 07.03.06   #7
    Warum das BIAS eingestellt wird war mir schon etwas länger bewusst, aber dein Text bringt alles schön auf den Punkt ist ist klar verständlich, nur weiter so.

    Jetzt zu dem was mich noch interessiert, es geht um das Messen an sich. Gibt es in den Verstärkern Messpins extra um die Röhren einzumessen, oder wo setzt man sein Multimater an. Die Grenzwerte geben ja die verwendeten Röhren an, und können innerhalb dieser Werte den Klangvorstellungen angepasst werden, je nach dem ob man jetzt eher "kalte" oder "heiße" Einstellungen mag.

    Haben alle Verstärker Trimmpotis oder müssen gegebenenfalls noch kleine Widerstände selbst eingelötet werden? So das wären meine Fragen, hoffe das weicht nicht zu weit von Thema ab und wird beantwortet. Da ich mich Richtung Sommer mal an einem Madamp (vorraussichtlich A15MKI mit zwei 6V6 im Gegentakt) machen wollte interessiert mich das schon sehr.

    MfG Badga


    Edit: Da hat ja einer die selben Wünsche wie ich, nur schneller ^^
     
  8. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 07.03.06   #8
    Erstmal danke an alle, da macht man sowas doch gern, wenn man sieht, dass es auf Interesse stößt!

    Hilft dir zwar gegen Brumm, und gleichen Ruhestrom haste auch, aber unterschiedliche Kennlinien bügelst du damit nicht aus. Das Problem hab ich hier mit meinem "OneStone Boneshaker 200", wenn man den mit so 220W fährt, dann macht der das

    [​IMG]

    Und ja, ich zeig das Bild immer wieder...
    Die hinteren beiden Endröhren waren steiler als die vorderen vier und haben daher zuviel Leistung an sich gerissen => helle Rotglut, und das war wirklich so hell!

    omg, darüber kann ich Seitenweise Zeug schreiben, das würd ich am liebsten lassen, weil das mit B und AB so ne Sache ist, das muss man erstmal sinnvoll zusammenschreiben...ich schau mal, was sich da machen lässt.

    Ja, vor allem, weils vom Amp abhängt. Ich mach dir mit einem Kondensator für 5 Cent mehr Klangveränderung in einem Amp als mit anderen Röhren => Wahnsinn, Geschmackssache, Esotherik...
    Ein Teil deiner Frage dürfte aber mit dem Klassen-Thread dann geklärt werden


    Äh okay, kann ich auch machen. Das mit den Potis isn bissl fummelig, müsste zu schaffen sein, das mit dem Einmessen is einfach, ich mach mal was dazu.


    Kommt auf den Amp an, ob der das hat...meine Amps haben BIAS-Spindeltrimmer (10 Umdrehungen Einstellbereich) und eine Digitalanzeige hinten auf der Rückseite. Röhre auswählen, Ruhestrom ablesen, einstellen, fertig. Daher ist das mit dem Einmessen so ne Sache, teils misst man Strom, meist aber eine Spannung usw...kann man nicht generell sagen, wäre zu gefährlich, da kann man zu viel kaputtmachen.

    Kommt wieder auf den Amp an, der MESA Rectifier hat, wie manche Marshalls meiner Erinnerung nach auch, kein BIAS-Poti, da muss man dann eben speziell auf dieses fest vom Amp vorgegebene BIAS selektierte Röhren von MESA beziehen...
     
  9. Maverick018

    Maverick018 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.563
    Ort:
    Markgröningen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    383
    Erstellt: 07.03.06   #9
    Tolle Erklärung! :great:
    Wie man das BIAS einstellt bzw. Endstufenröhren einmisst, würde mich übrigens auch sehr interessieren. :)
     
  10. Killigrew

    Killigrew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    2.093
    Ort:
    Südlich von Ffm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    821
    Erstellt: 07.03.06   #10
    Hi

    Schicker bericht.

    Wenn euch ein Thema interessiert, wie z.b. das Bias einstellen,
    dann frage ich mich, warum ihr nicht einfach mal Google anschmeisst
    und euch informiert?
    Warum müssen Leute, ihre Freiziet opfern für etwas, wofür auch andere
    schon ihre Freizeit geopfert haben?

    Wem das oben zu viel ist kann seine Röhren übrigens einfach bei Tube-Town kaufen,
    da werden die Röhren bei Stückzahlen >1 nur gematcht verkauft und das ohne Aufpreis.
    Dort gibt es auch ein seehr ausführliches PDF zum Bias einstellen und zum Klang unterschiedlicher Röhren.

    Thema Class A/AB/B hab ich schon in der Amp FAQ geschrieben, da gibts aber auch bei Google genug Infos ;)

    cu :)

    PS. nochmal danke an OneStone, der Versucht Licht in das Dunkel zu bringen. :)
    Aber warum hast du ihn nicht im FAQ Bereich gepostet?
     
  11. PYRO

    PYRO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.03
    Zuletzt hier:
    20.11.13
    Beiträge:
    1.158
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    155
    Erstellt: 07.03.06   #11
    Sehr interessant und schön geschrieben. Gute Arbeit :great:

    Gruß PYRO
     
  12. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 08.03.06   #12
    Da hätte wohl jemand meinen Post lesen sollen, bevor er ihn mir vorwirft. Eben das (seehr ausführliches PDF) ist nämlich das Problem. Kein Mensch braucht 10 verschiedene Methoden und als jemand, der nicht allzu bewandert ist, verliert man sehr schnell den Überblick. Ging mir damals eben auch so. Mittlerweile kann ich's und ehrlich gesagt ist es in einer halben Seite dieses 11 oder 12 Seitigen PDFs vollständig erklärbar.

    Das könnte zwar ich auch machen, aber dann bring ich 2 Begriffe durcheinander und sofort springen wieder 10 Leute auf mich los und sagen mir, dass ich damit Anfänger auf dem Gewissen hab, die sich in dem Röhrenamp toasten werden. ;)
     
  13. Josh TE

    Josh TE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    22.04.09
    Beiträge:
    751
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    294
    Erstellt: 08.03.06   #13
    Sehr guter Bericht mal wieder von Doctor TubeAmp:D

    Mich würde echt diese Nummer mit dem BIAS-Poti, für jede Röhre und dann mit Digitalanzeige hinten, interessieren. Also wie man das einbaut.
    Das hört sich echt edel an.
     
  14. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 08.03.06   #14
    LÖL und das soll ich jetz rausrücken oder wie ^^ mal schauen, ich brauch erstmal Zeit für die anderen Themen von da oben :-)
     
  15. Josh TE

    Josh TE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    22.04.09
    Beiträge:
    751
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    294
    Erstellt: 08.03.06   #15
    Willst hier wohl einen Top-Secret-Stempel draufdrücken:D und schnell mal auf die anderen Themen ablenken.
     
  16. GoFlo

    GoFlo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    7.02.10
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    573
    Erstellt: 08.03.06   #16
    Top Secret Stempel? Da nimmst ne Anzeige (z.B die stylischen Drehspuler vom TT) und greifst über einem 1Ohm Messwiderstand ab. Das wars.... nix top secret.

    Gruss Flo
     
  17. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 08.03.06   #17
    Eben ^^. Ich schreib mal ein How2 dazu, aber erst die anderen Themen :-)
     
  18. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 11.03.06   #18
    Auf Wunsch von OneStone gibt es hier nun einen separaten Thread, in dem Kommentare abgegeben werden und Fragen bezüglich seines Workshops gestellt werden können.

    Der Workshop ist hier zu finden:
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=117147

    Meinen Beitrag kann ich aufgrund des Datums/Zeitstempels leider nicht ganz oben anstellen als Einleitungspost.

    Jens
     
  19. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 16.03.06   #19
    sooo, *thread wieder rauskram*

    also das mit dem biaspoti nachrüsten wird bei mir jetzt so langsam akkut. hab heute mal in meinen amp geguckt (engl straight) und da sieht man nur widerstände in der endstufe, und ich denke, ich weiß auch, welche den ruhestrom einstellen. kann ich diese jetzt einfach durch ein poti mit dem ca 1,5fachem wert dieses widerstandes ersetzen (sollte schon linear sein, nehme ich an)? und da das bei mir für jede endröhre einmal machbar wäre, bräuchte ich folglich keine gematchten endröhren mehr?

    so, da drängt sich gerade noch eine frage auf: ich würde dafür ja wohl am ehesten trimmpotis benutzen, die ja i.d.R. für platineneinbau vorgesehen sind. wie kriege ich die da rein? einfach löcher in die platine und rein mit dem poti? scheint mir eine etwas brutale lösung zu sein, desswegen wollte ich mich da noch vergewissern. (man könnte natürlich auch hinten in das chassis löcher bohren und da potis von außen zugänglich machen, aber dann müsste man die messpunkte ja auch noch nach außen legen, was mir irgendiwe suspekt ist, liegen da nicht spannungen im 3-stelligen bereich an?)

    so sry für die dummen fragen, ich will nur wissen obs richtig ist, bevor ich meinen amp schrotte
     
  20. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 16.03.06   #20
    hast du ein schaltbild der endstufe da? dann kann ich das sicher beantworten
     
Die Seite wird geladen...

mapping