Kommerzbands schlecht?

von LP|Chester, 29.09.05.

  1. LP|Chester

    LP|Chester Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    16.11.06
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.09.05   #1
    Wollte einmal in die Runde fragen was hier von Kommerz gehalten wird da es ja immer ziemlich viele Leute gibt die drüber schimpfen aber irgendwie doch keine ahnung haben warum oder sich garkeine gedanken gemacht haben..."Is eben Kommerz"...wenn einem keine argumente mehr einfallen zieht "Is ja nur Kommerz" immer....
    Meiner Meinung nach ist der kommerzielle Erfolg sehr gut für eine Band da sie mehr geld zur Verfügung hat und ihre Texte und da mit die Meassge viel bekannter wird...und ist es nicht das was man sich als seriöser musiker denkt wenn man nen song schreibt...ich will das alle menschen das lesen können..ich will das sie sich gedanken drüber machen...was ist also falsch daran? Es gibt soviele Undergroundtrendgeher das mich das ehrlich gesagt schon ankotzt...woher bezieht ihr den ganzen Hass auf Kommerz?
     
  2. msoada

    msoada Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.05.05
    Zuletzt hier:
    21.09.15
    Beiträge:
    4.498
    Ort:
    Belgrad
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    5.984
    Erstellt: 29.09.05   #2
    Das Bands mehr Geld verdiehnen und öfter gespielt werden, hab ich nix, ABER(!!!) wenn sie dafür ihren Musikstil einfach so abflachen, das die die sie früher schon unterstützt haben sie nicht mehr mögen ist es schlecht.

    Ich meine damit das wenn bands nur noch Musik machen um gespielt zu werde.
    EIn Beispiel:
    Slayer spielt im nächsten Lied an statt harten Gitarren, Harfen mit Bongos gepaart und dann am besten noch einen Text der die Jugendlichen Auffordert in die Kirche zu gehen oder mehr für die Schule zu tun.

    Das ist für mich Kommerz und das STINKT, sollen sie sich ihr Geld verdiehnen, aber sie sollen sich treu bleiben.
     
  3. Der Konrad

    Der Konrad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Zuletzt hier:
    23.04.10
    Beiträge:
    2.533
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    933
    Erstellt: 29.09.05   #3
    Musik die ich mag kann nicht kommerziell sein, weil ich im wesentlichen nur Brutal Death/Grind/Sludge/Doom mag...die bands ziehen halt ihr Ding durch, die Undergroundszene ist da, nur reich wird damit niemand.
    wenn Musiker jedoch nem aktuellen Trend hinterherrennen und Mucke machen die "gefällt" isses für mich Kommerz, das find ich Scheisse weil da meist eh nix bei rauskommt wenn das Produkt nicht von Herzen kommt.
     
  4. LP|Chester

    LP|Chester Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    16.11.06
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.09.05   #4
    ich weiß nicht...solange mir musik gefällt is es mir egal ob die kommerz sind oder ned....ob sie sich treu bleiben oder nicht ist natürlich was wichtiges aber man darf einen band nicht verurteilen die mal was neues machen will....

    ich steh hinter meiner band auch wenn sie jetzt bekloppte scheisse mit jay z macht....sie hat eben grad bock drauf...und das muss ich eben verstehen...in einem halben jahr kommt dann wieder was was mir gefällt...
     
  5. Der Konrad

    Der Konrad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Zuletzt hier:
    23.04.10
    Beiträge:
    2.533
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    933
    Erstellt: 29.09.05   #5
    Wenn ich n Album schlecht finde kann es mal n Ausrutscher sein, aber bspw. Hypocrisy machen imho 3 Alben nichts gutes mehr, die neue Opeth (und speziell die neue kommerzielle Vermarktung) find ich auch extrem schlimm. Insofern sind die Bands für mich auch "gestorben", das alte Zeug hör ich nach wie vor gern, nur kann ich auch Schluss machen. Wenn's mir nicht gefällt kauf ich die Alben auch nicht.
     
  6. LP|Chester

    LP|Chester Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    16.11.06
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.09.05   #6
    eben das was mir nicht gefällt kauf ich ned....das die band die du angesprochen hast jetzt tot für dich ist ist bedauernswert aber soviel durchsetzungsvermögen muss eine band eben haben um sich in ihrem stil nicht herumpfuschen zu lassen...

    metallica und slayer is ja auh als kommerz einzustufen und trotzdem finden sie viele hier cool...es hat also nichts mit kommerz zu tun das eine band schlecht ist sondern es hat viel eher damit zu tun das sich die band nicht treu bleibt und das für geld....

    trotzdem schimpft immer jeder darüber und schiebt es auf den bösen kommerz....es sind die bands selber schuld die geldgierig sind..mehr nicht!
     
  7. Quir

    Quir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    5.01.15
    Beiträge:
    696
    Ort:
    Beyond Within
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    11.216
    Erstellt: 29.09.05   #7
    Da du LP|Chester heißt spielst du wahrscheinlich auf Linkin Park und ihren Bezug zum Kommerz an... Also die Musik von Linkin Park (Wenn sie denn wirklich von denen geschrieben ist) ist ja nicht wirklich schlecht, aber nervt dich als Fan dieser unglaubliche Hype nicht auch?

    1.) Haben erst 2 richtige Alben draußen, aber schon 3 (!!!) Remix-Alben (Reanimation, Live in Texas, und das neue mit diesem Hampelmann von Rapper)... Da fragt man sich doch echt ob denen das Geld wichtiger ist als die Musik :rolleyes:
    2.) Mehr oder weniger unmotiviertes Einbringen von Stilelementen, die nicht wirklich passen, nur um jedem Trend gerecht zu werden (Damit meine ich z.B. diese HipHop-Schiene, die passt doch absolut nicht ins Gesamtbild und ist nur da um noch paar Käufer mehr zu finden)
    3.) Soweit ich weiß (Habe ich mal auf einer amerikanischen News-Site gelesen) sind LP zudem noch gecastet und haben Songwriter... Kann ich leider nicht nachprüfen und darum erlaube ich mir kein Urteil darüber, aber meiner Meinung nach sind Bands, die ihre Lieder nicht selber schreiben absolut nichts wert, sry...

    Darum: Kommerzieller Erfolg für eine "echte" Band ist etwas absolut wünschenswertes, leider meint man mit Kommerz meistens mehr oder weniger das Zurückstellen der musikalischen Werte hinter dem kommerziellem Erfolg... Und das ist ******* :p
     
  8. LP|Chester

    LP|Chester Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    16.11.06
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.09.05   #8
    dann sollte man das auch so ausdrücken und nicht immer Kommerz schreien...weil man dann nämlich bullshit schreit der keinen sinn ergibt..
     
  9. Der Konrad

    Der Konrad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Zuletzt hier:
    23.04.10
    Beiträge:
    2.533
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    933
    Erstellt: 29.09.05   #9
    Ist es aber deren Schuld wenn sie sich halt umfangreich auskennen? Da solltest du dir eher mal n bisschen was zu Gemüte führen.

    Und was heisst pleite gehn...die Leute leben in totalem Luxus, da is lange nix mit Bankrott. Und bevor man da künstlerisch gesehn irgendwelchen Mist nachschiebt kann man sich auch ma auf die socken machen und touren oder an neuem, richtigen material arbeiten.
     
  10. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 29.09.05   #10
    ganz meine Meinung
    wenn die Haufen Geld verdienen isses ja gut
    ich würde auch nich auf haufen Kohle verzichten wollen nur weil welche denken dat wär zu kommerzig :screwy:

    nur man sollte sich nich vom Death Metal zum Pop bekehren nur um ne größere Zielgruppe zu haben bzw mehr Geld zu machen

    oder wenn man nur noch für dat Geld lebt und auf die Fans scheißt
     
  11. Der Konrad

    Der Konrad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Zuletzt hier:
    23.04.10
    Beiträge:
    2.533
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    933
    Erstellt: 29.09.05   #11
    Naja...mal zum Thema Weiterentwicklung....da kann man ja schon von Anfang unterscheiden ob's nun wirklich künstlerisch weiter geht oder man sich halt anbiedert und "mit der Zeit geht" (sprich dem Trend folgt). Bestes Beispiel für ersteres sind imho Carcass, von den Anfängen als Mitbegründer des Goregrind über die ersten Melodic Death Sachen überhaupt mit Heartwork und später Death'n Roll mit Swansong...das kann man wirklich als Entwicklung bezeichnen, ist zB bei Xysma ähnlich (auch wenn die kaum wer kennt). Bei Hypocrisy und Metallica empfinde ich es schon zu einem gewissen Grad als anbiedern.
     
  12. Arvir

    Arvir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.04
    Zuletzt hier:
    11.05.14
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    3.583
    Erstellt: 29.09.05   #12


    Wenn nun die Leute von Slayer in eine absolute Begeisterungswelle für Harfen und Bongos ausbrechen, feststellen dass es gut ist in die Kirche zu gehen und etwas für die Schule zu tun, und genau diese Meinung ihrem Publikum vermitteln wollen? Sollen sie sich dann verbiegen um die Fans der ersten Stunde nicht zu verschrecken die am liebsten einen Erstlingswerkaufguss nach dem nächsten hätten?

    Sorry aber beurteilt Platten nach eurem Geschmack und vor allem den Dingen die man auf dem Album hört und nicht nach etwaigen Taktikkonzepten seitens der Band bzw. ihrer Einstellung zu ihrer Musik.
    Die kann man nämlich als Aussenstehender wohl kaum einschätzen.
     
  13. DasMesserset

    DasMesserset Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.04
    Zuletzt hier:
    24.12.09
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 29.09.05   #13
    solang sich die musik einer band nich insofern verändert, dass sie massenkompatibler gemacht wird (also meist simpler und eingängiger [heisst aber jetzt auch nich, dass alles simple und eingängige schlecht is. ihr wisst was ich mein ;)]) hab ich nichts gegen bands, die mit ihrer musik n bissle kohle verdienen. bestes beispiel is für mich dafür gerade CoB. die sind ja auch grad ziemlich erfolgreich aber ich finde nicht, dass sich ihre musik so erheblich verändert hat (andere widerrum schon :rolleyes: ). deshalb störts mich auch nich. mir gefällt die musik und damit baschda :D. allerdings muss ich sagen, dass es da scho nen gewissen reiz verliert wenn man ständig leute mit nem shirt oder was weiss ich der jeweiligen band rumlaufen sieht. aber letzendlich gehts um die musik und wenn des geld kein negativen einfluss drauf hat isses mir wurschd :)
     
  14. LP|Chester

    LP|Chester Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    16.11.06
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.09.05   #14
    ganz genau meine meinung
     
  15. Pett

    Pett Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.04
    Zuletzt hier:
    26.02.11
    Beiträge:
    739
    Ort:
    -
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    215
    Erstellt: 29.09.05   #15
    Allerdings. Ich verweise hier gerne auf die 11-13 jährigen Slipknot-Fans, die meistens nix in der Birne haben. Siehe White-Trash-People...:)
     
  16. avo

    avo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    11.03.14
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.09.05   #16
    Ich habe nichts dagegen wenn eine Band kommerziell erfogreich ist. Schlimm wirds für mich ab dann wenn man jeden Trend in die eigene musik einbaus nur um in aller munde zu bleiben.

    aber:
    würde slayer bongos und harfen spilen wäre das verhalten einfach purer rock n roll und hat nichts mit kommerz zu tun :)
    ich mein sie machn worauf sie musikalisch lust haben und richten sich eben nicht nach ner bestimmten zielgruppe und platten zu verkaufen
     
  17. BodomChild

    BodomChild Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    12.12.10
    Beiträge:
    628
    Ort:
    Wels
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    87
    Erstellt: 29.09.05   #17
    Genau! Kommerz ist Musik, die auf eine bestimmte Zielgruppe ausgerichtet ist und als Ziel reinen Gewinn und Erfolg hat (meine persönliche Definierung).

    Also wenn Slayer mit bongos und Harfen spielen würden dann würden sie bestimmt keinen Gewinn machen und abertausende Platten verkaufen (höchstens an die Old-School-Slayer-Fans die ihrer Lieblingsband seit 1983 treu sind :D)
     
  18. Lord Worm

    Lord Worm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.04
    Zuletzt hier:
    26.03.15
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    245
    Erstellt: 29.09.05   #18
    Wenn mir ein Lied gefällt dann hör ich es. Dabei ist mir egal ob die Band in den dreckigsten Kellerlöchern spielt oder in riesen Stadien abkassiert. Das Image der Gruppen ist mir eigentlich weniger wichtig, es unterstützt meist nur die Richtung in der die Band sich musikalisch bewegt. Komerziell, den Begriff finde ich genauso abgedroschen wie Ausverkauf.
     
  19. Navar

    Navar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.904
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    6.402
    Erstellt: 30.09.05   #19
    Es wird ja immer gerne über die "Kiddis/Jugendlichen" geschimpft die auf den New - Metal, "Düsterrock", bin-ein-fieser-Slipknoter - Zug aufspringen, ich möchte aber nicht wissen, wie viele der hier anwesenden Leute damals dem Metallica, Guns 'n' Roses, Nirvana Hype hinterher gelaufen sind, weil das gerade in war und man sich bis zu einem gewissen Punkt dem auch nicht entziehen konnte.
    Ein Künstler der von seiner Arbeit leben und sich durch den Erfolg noch mehr auf seine Kunst konzentrieren kann, hat IMHO mehr Möglichkeiten seine Musik weiterzuentwickeln. Mich nerven viel mehr Bands die seit 20 Jahren immer und immer wieder den gleichen Mist machen, die einzige Variante ist ob in dem Song ein oder zwei Soli vorkommen... brrrr... Ich bin auch mal froh über eine Band die sich nicht von den "Fans der ersten Stunde" beeindrucken lässt die fordern, dass die Musiker mit über 40 noch genau so klingen sollen wie mit 19...
    Aber, Musik ist zu einem Konsummittel geworden und so lange der Markt da ist, der die Musik auch annimmt wird ihm das präsentiert was er hören möchte, oder es wird halt ein neuer Trend gefunden.
    Man muss sich auch mal in die Lage mancher Bands versetzen die ihr Leben lang so mehr schlecht als Recht über die Runden kommen, nie über den Vorgruppenstatus hinauskommen, zwar ihre Fans haben aber nie Headliner auf einem Festival gewesen wären, wenn nicht auf einmal die Musikrichtung die sie machen ungeahnt populär wird. Dann finden sie Beachtung und ihre Plattenfirma schlägt ihnen vor, mit ein paar kleinen Änderungen, etwas eingängigeren Melodien könnte man sie in den Charts platzieren und die Band für ein ganzes Jahr touren lassen. Kann man so einer Band es wirklich übel nehmen wenn sie sagen, dass sie immer davon geträumt nicht nur vor 500+ Leuten zu spielen sondern vor 5000+... auf einem Festival zu einer wirklich guten Zeit, als Headliner vielleicht... also ich hab dafür großes Verständnis und lass mich immer wieder gerne live davon überzeugen, dass die Band immer noch genau so liebenswert ist wie "früher". Ausserdem nehme ich mir auch heraus mal ein Album einer Band nicht gut zu finden, keine Ahnung, warum manche dann sofort die ganze Band ablehnen. Beleidigt, dass man als Fan vielleicht doch nicht so viel zu sagen hat?
     
Die Seite wird geladen...