Kompaktstudio:Einzeln aufnehmen?!

von almoe, 27.07.06.

  1. almoe

    almoe Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.05
    Zuletzt hier:
    18.02.12
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 27.07.06   #1
    Hi Leute!
    Für jemanden der sich auf diesem Gebiet ein wenig auskennt mag diese Frage von einem Laien vielleicht sehr blöd klingen aber ich kann es einfach nirgends herauslesen: kann man bei solchen Kompaktstudios die Spuren einzeln aufnehmen oder nur auf einmal? Boss BR-900 CD
    Gibt es da Unterschiede zwischen den Produkten?

    mfg
    Alex
     
  2. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 27.07.06   #2
    selbstverständlich nimmt man die Spuren einzeln auf, das ist für "Studioarbeit" ja die gängige Vorgehensweise, halt ein Instrument nach dem Anderen.
    Üblicherweise können diese Geräte 2 Spuren, die teureren auch 4, 8 oder mehr gleichzeitig aufnehmen. 2 Deswegen damit du ein Stereosignal aufnehmen kannst was aber nur für Signalquellen Sinn macht die tatsächlich ein Stereosignal liefern. Eine Gitarre wird man üblicherweise z.B. auf eine Monospur aufnehmen.
     
  3. Sunbird

    Sunbird Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.05
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    404
    Erstellt: 27.07.06   #3
    Um den beitrag von klaus noch zu ergänzen: Um mehrere Isntrumente aufeinmal aufzunehmen, reicht ja auch ein kleines Mischpult welches dann davor geschaltet wird.
     
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 28.07.06   #4
    Geht natülich, allerdings hat man dann logischerweise die einzelnen Instrumente nicht auf getrennten Spuren.
     
  5. almoe

    almoe Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.05
    Zuletzt hier:
    18.02.12
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 28.07.06   #5
    Aha. Und funktioniert das gut, also ganz ohne sichtbare Tracks und Bearbeitungsmöglichkeiten(Maus etc. )wie bei PC-Aufnahme Programmen?
    Ich kann es mir grad schwer vorstellen weil ich es nur vom Computer kenne.

    mfg
    Alex
     
  6. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 28.07.06   #6
    Die Arbeitsweise ist sicher nicht so visuell-intuitiv wie bei einem SW-Programm.
    Im Gegensatz zu einer komplexen, Leistungsstarken Software würde ich allerdings die Einarbeitungszeit sogar kürzer ansetzen wenn man bereit ist ein paar Seiten Handbuch zu lesen.

    Aber es ist fast alles möglich auch Schneiden, Nachbearbeiten. Du kannst auch mit der Punch in/out Funktion kleine Fehler mitten im Gespielten korrigieren usw.
    Vorteile:
    - Erste Ergebnisse sind schnell erzielt.
    - Keine Zusatzaufwendungen in Hardware (Soundkarten, Speicher etc.)
    - Alles in einem Gerät, alles ist aufeinander abgestimmt.
    - Keine Latenzprobleme
    - sicheres Arbeiten, d.h. keine Angst vor Systemabstürzen, Speicherproblemen usw.


    Nachteile:

    - keine Erweiterbarkeit, daher Leistungsumfang grundsätzlich begrenzt.
    - Begrenzug der Spur-Anzahl, kann zwar umgangen werden, ist aber umständlich.
     
  7. almoe

    almoe Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.05
    Zuletzt hier:
    18.02.12
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 28.07.06   #7
    Kann man die Drums da auch eigenhändig programmieren oder gibt es nur vorher eingestellte Patterns?

    mfg
    Alex
     
  8. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 28.07.06   #8
    kommt auf das Gerät an, manche haben nur Drumloops (z.B. Korg Pandora PXR4), manche sind voll programmierbar (z.B. Zoom MRS-8, das verwende ich selber).

    Unter voll programmierbar verstehe ich daß man nicht nur patterns zu einem Song arrangieren kann sondern daß man pattern auch Ton für Ton selber programmieren kann.
    Beim 900er Boss bin ich mir da nicht ganz sicher was die unter "programmable drummachine" verstehen.
     
  9. Surf Solar

    Surf Solar Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    26.03.11
    Beiträge:
    2.918
    Ort:
    Ω
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    11.814
    Erstellt: 28.07.06   #9
    Denke mal das es zwar bei den meisten Geräten Patterns gibt, die aber sicherlich nich besonders klingen, wäre ein echtes schlagzeug schon bessser...Aber da reichen ja die Spurenbeiweitem nichtoder?
     
  10. almoe

    almoe Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.05
    Zuletzt hier:
    18.02.12
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 28.07.06   #10
    Was heißt V-Tracks?

    mfg
    Alex
     
  11. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 28.07.06   #11
    virtuelle tracks. Gibts in der Form glaube ich nicht bei Computersoftware.
    Du hast z.B. einen 8-Spur Multitracker.
    Jede Spur hat, sagen wir, 10 V-Tracks.
    Die kannst du einzeln anwählen und bespielen.
    D.h. du kannst auf die Spur 10 Versionen von deinem Solo aufnehmen und dann für den Endmix die beste aussuchen.
    Du kannst auch zwischen V-Tracks Passagen schneiden, hin-und herkopieren und z.B. aus 9 V-Tracks damit den perfekten zehnten erschaffen.
     
  12. underground

    underground Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.05
    Zuletzt hier:
    31.01.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    490
    Erstellt: 28.07.06   #12
    beim br-900 cd kannt du die drums voll selbst programmieren. hat jedoch auch schon selber vorgegebene beats.

    programmieren: du hast z.b. pro takt 4 schläge (4/4) takt. dann ist jeder schlag z.b. in 4 untereinheiten gegliedert. dann kannst du bei jedem sechzehntel einen schlag setzen wenn du willst...

    overdubbing (alles getrennt einspielen) klappt natürlich ohne probleme ;-)

    zur nachbearbeitung lagere ich alles per USB auf pc (dann cubase)
    wenn du noch fragen zum Boss BR-900 CD hast, kannst du mich gerne fragen...ist bei mir selber im betrieb


    greetz

    p.s. wenn du ne hörprobe von den drums vom boss willst, musste fragen
     
  13. almoe

    almoe Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.05
    Zuletzt hier:
    18.02.12
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 28.07.06   #13
    yeah :great: danke für die antworten
     
Die Seite wird geladen...

mapping