Kompositionsskizze

von Kittles, 04.06.05.

  1. Kittles

    Kittles Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.05
    Zuletzt hier:
    1.05.06
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.06.05   #1
    Hallo zusammen. Ich habe mal ein kleines Stück Musik auf dem Piano gemacht. Die Wdhg ist etwas unsauber gespielt, da rhytmisch ein bischen improvisiert. Wie auch immer, ich wäre sehr dankbar für Tips/Anregungen/Meinungen zu dem Stück.

    einmal mit drums www.djkittles.com/samba_mit_drums.mp3


    und ohne www.djkittles.com/samba.mp3



    geht das eigentlich als latin jazz durch?
     
  2. Cudo

    Cudo Mitgliedschaft beendet

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    10.01.06
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    409
    Erstellt: 04.06.05   #2
    Hallo Kittles,
    das Stück hat mir so gut gefallen dass ich gleich mal eine eigene Interpretation wagte. Ich hoffe Du verzeihst mir die Copyrightverletzung. Auch wenn ich nicht alle Teile authentisch spiele, Deine Grundidee habe ich versucht zu wahren.
    ftp://cudo:cudo@younger.no-ip.com/samba2.mp3
    Ich habe die linke Hand verstärkt rhythmisiert um so den Samba-Groove besser rüber zu bringen. Typisch dafür ist das Halftime Feel mit Achtel Auftakt auf 2+ und 4+.
    Auch ganz typisch für Samba ist die Figur die ich in der rechten Hand während der Subdominantkadenz spiele.

    Dieses Stück als Latin-Jazz zu bezeichnen? – ich weiß nicht. Für mich ist es einfach eine Samba; und zwar eine die Spaß macht zu spielen.

    CIAO
    CUDO

    P.S.: Die Tonart Gb Dur ist sehr ungewöhnlich. Hast Du die aus irgendeinem bestimmten Grund ausgesucht?
     
  3. Kittles

    Kittles Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.05
    Zuletzt hier:
    1.05.06
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.06.05   #3
    hi cudo!

    deine interpretation ist wirklich fein. mir fehlt wohl noch ein bischen technik, um mit meiner version aufschliessen zu können.

    Gb Dur!? Nun ja, ich hab nicht aufgepasst. Eigentlich hab ich´s in C Dur gespielt. Ist einfach auf dem Digitalpiano transponiert gespielt das Ganze. Ich tu mich allgemein schwer mit den anderen Tonarten. C Dur D Moll G Dur und a moll bekomm ich gut hin (weisse Tasten sind meine Freunde). In Gb Dur hätt ichs im Leben nicht spielen können ;-)

    SubDominantkadenz!? Meinste den Part Bb - G (wenn man von C Dur ausgeht)?
    Bin noch fleissig Theorie am üben, da Autodidakt ;-)

    Du bist mir schon durch einige kompetente Posts aufgefallen und ich hatte auch ein wenig gehofft, dass du dich zu dem stück äusserst. Studierst du eigentlich musik?

    Gruss

    Kittles
     
  4. Cudo

    Cudo Mitgliedschaft beendet

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    10.01.06
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    409
    Erstellt: 05.06.05   #4
    Hallo Kittles,
    ja genau, mit Subdominantkadenz meinte ich die Stelle, an der Du, jetzt mal in C Dur gedacht, die Bass- und Melodielinie C, Bb, A, G spielst.
    Harmonisch gesehen passiert da ja Folgendes:
    C (= Tonika), C/Bb (= C7 als V7/IV), F/A (= Subdominante mit Terz im Bass), das darauf folgende G ist dann natürlich die Dominante die zur Tonika hin kadenziert.

    Diese sehr gebräuchliche absteigende Basslinie hat ein mindestens genauso gebräuchliches Pendant, das folgendermaßen aussieht:
    C (= Tonika), C/E (= C7 als V7/IV), F (= Subdominante) und dann wiederum G als Dominante.

    Man kann nun z.B. auch beide Linien gleichzeitig spielen. Z.B. die erste in der Melodie und die zweite im Bass.
    Was ich anstelle von C/E gespielt habe ist V7/VI, das sich dann trugschlussmäßig nach F auflöst.

    CIAO
    CUDO

    P.S.: Wenn Du mit „studieren“ „erforschen“ meinst, dann muss ich Deine Frage bejahen. Wenn Du damit aber meine Studienzeit (Schule/Uni) meinst, dann liegt das bei mir schon ein paar Jährchen zurück.
     
  5. Kittles

    Kittles Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.05
    Zuletzt hier:
    1.05.06
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.06.05   #5
    hallo nochmal!

    bin gerade dabei , deiner interpretation zu folgen. hab noch schwierigkeiten mit dem rhythmus der linken hand bzw. der koordination der rechten dazu. und worauf ich nicht komme:

    was spielst du bei diesem vorhalt (kann man das so nennen?) in der subdominantenkadenz (C C7/E F G) auf der letzten 8chtel, also kurz bevor G wieder zu C aufgelöst wird?
    und warum passt das so gut, obwohl es dissonant klingt?

    Gruss

    Kittles
     
  6. Cudo

    Cudo Mitgliedschaft beendet

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    10.01.06
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    409
    Erstellt: 06.06.05   #6
    Hallo Kittles,

    um Deine linke Hand firm zu bekommen, mach’ mal folgende Übung:

    Nehme die rechte Hand von dieser Figur, https://www.musiker-board.de/vb/attachment.php?attachmentid=8477
    und spiele dazu in der linken Hand die Standardfigur die ich die meiste Zeit in deiner Samba unterlegt habe. Natürlich mußt du transponieren!

    Oder:

    Nehme die rechte Hand von dieser Figur, https://www.musiker-board.de/vb/attachment.php?attachmentid=5304 und die linke Hand spielt wiederum die Standardfigur die ich die meiste Zeit in deiner Samba unterlegt habe. Bei diesem Beispiel solltest Du das Tempo der rechten Hand halbieren.

    Um Dir das Heraushören zu erleichtern habe ich Dir den Song als Midifile eingespielt. Ich denke das die Gb Dur Version nicht ohne Verluste nach C Dur transponiert werden kann. In C Dur hätte ich die Akkorde mit Sicherheit anders gelegt. Wie wäre es mit G Dur oder F Dur? Das käme von der Sonorität dem Original auf jeden Fall sehr nahe.

    Die 2 von Dir gesuchten Akkorde sind bVII7 und VII7. Sie sind sozusagen ein „Double chromatic Approach“ auf die Tonika, die in dem Moment als I7 (Bluesakkord) gedacht wird, aber dann doch als Dur Sextakkord gespielt wird.


    CIAO
    CUDO
     

    Anhänge:

  7. tydu

    tydu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    13.07.06
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.06.05   #7
    hi ihr beiden,

    gefällt mir auch sehr gut, was ihr da treibt.
    @cudo: kannst mal die noten aus deinem samba.mid anhängen, würde ich gerne mal spielen.

    ciao
    tydu
     
  8. Cudo

    Cudo Mitgliedschaft beendet

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    10.01.06
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    409
    Erstellt: 08.06.05   #8
    Hallo tydu,
    um Kittles das Raushören zu erleichtern habe ich die Midifile angehängt. Kittle's Samba in Noten zu setzen ist dann doch noch mal eine reichlich aufwendigere Arbeit die ich mir eigentlich ersparen wollte. Wenn Du Dich mit einem nicht editierten Notenbild zufrieden gibst, kannst Du ja die Midifile in's Logic, Cubase, Finale oder Sibelius einladen und direkt ausdrucken lassen. Ohne jegliches Editieren ist das Resultat dann aber erschreckend schlecht. Aus meinem Computer kommt so eine File jedenfalls nicht an die Öffentlichkeit. ;-)
    Bitte sei mir deshalb nicht böse wegen der Absage.

    CIAO
    CUDO
     
  9. poet

    poet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.05
    Zuletzt hier:
    25.11.05
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.06.05   #9
    Wundertoll!
    Gefällt!
    die Nur Piano version is der Hammer, auch die Drums nich zu verachten.
    ...:)

    Des was dann des weiteren mit dem Stück gemacht wurde gefällt mir leider nich....!
     
Die Seite wird geladen...