Kompressor an Tascam DP32

von Recharger, 29.09.16.

  1. Recharger

    Recharger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.16
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.09.16   #1
    Hallo, ich habe einen Tascam DP32 Recorder. An diesen würde ich gerne mal ein externes Effektgerät anschließen.
    Wenn ich das korrekt verstehe, verbinde ich die (unbalanced) Effect Sends am DP32 mit dem Line in am Kompressor und den Output am Kompressor wieder mit einem Line in?
    Nur dann fehlen mir ja bei Stereo-Signal ganze zwei Kanäle?!
     
  2. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    3.992
    Zustimmungen:
    1.076
    Kekse:
    10.369
    Erstellt: 30.09.16   #2
    Warum das denn? Wozu einen Kompressor da anschliessen, wenn sowieso einer in der Büchse integriert ist?
    Ausserdem wird ein Kompressor klassischerweise so nicht angeschlossen. Ein Kompressor wird im Kanal direkt eingebunden (Insert) und das geht bei der Büchse eben nur über die internen Kompressoren. Du hast nunmal keinen Kanalinsert für externe Geräte.

    Effektgeräte wie Hall, Delay, Flanger, Phaser, etc. werden wie folgt angeschlossen:
    Am DP32 von einem der beiden Effektsend Ausgänge per Klinke in den (Mono)Input des Effekts. Den Output des Effekts dann in je einen (Mono) oder zwei (Stereo) beliebige Inputs. Das Ding hat leider keine dedizierten Effektreturns Inputs.

    Bei einem Kompressor würde man genauso vorgehen, allerdings darf man dann den Originalinput nur auf den entsprechenden Effektweg geben, denn sonst ist das ganze sinnfrei und wird auch komisch klingen oder gar eine Feedbackschleife erzeugen.

    Nochmals die Frage: Wozu?
    Das Ding hat alles drin. Gut, ich kann verstehen, wenn man ein PCM81 oder PCM91 oder gar L480 rumstehen hat, dass man gerne dies auch verwendet oder man gerade diesen einen speziellen Effekt eines SPX990 braucht. Ansonsten ist das irgendwie sinnfrei, denn du verlierst in jedem Fall pro externem Gerät einen deiner Inputs.
     
  3. Recharger

    Recharger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.16
    Zuletzt hier:
    18.06.18
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    0
    Erstellt: 30.09.16   #3
    Ich kenne und nutze den internen Kompressor. Hab nur leihweise einen bekommen und auch noch ein Effektgerät. Wollte das einfach mal ausprobieren. Wenn aber ein Input je Effekt wegfällt, hat sich das eh erledigt.
    Sind die Effektsends denn technisch gesehen also nur routbare Outpust eines wählbaren Kanals?
     
  4. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    3.992
    Zustimmungen:
    1.076
    Kekse:
    10.369
    Erstellt: 30.09.16   #4
    Korrekt. Werden auch als AUX Wege bezeichnet. Oftmals auch schaltbar als Prefader oder Postfader. Prefader wäre dann für Monitoranwendung, da man eine getrennte Mischung, unabhängig von der Faderstellung erzeugen kann. Postfader wäre dann abhängig von der Kanalfaderposition, was dann für Effekte sinnvoll ist.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping