Kompressor (Black finger)

von Frank@5-Strings, 20.11.06.

  1. Frank@5-Strings

    Frank@5-Strings Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.04
    Zuletzt hier:
    12.04.11
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.06   #1
    Hallo Gemeinde!:great:

    Ich will mir einen Kompressor zulegen.
    Spiele in ner post-grunge Band. Godsmack Bass Sound find ich sehr geil (Awake album) oder 36 Crazyfists. Aber das ist nicht so wichtig. Nur um so einen Eindruck zu bekommen.

    Ich habe den Black Finger ins Auge gefasst.Sieht ja schon Fett aus mit den 2 Röhren.Besitzt jemand das Teil und kann dazu was sagen?

    Sufu habe ich benutzt.
    Bisher habe ich keine Röhre in meinem Equipment. Is so eine Röhre im Kompressor noch eine Bereicherung für den Sound?
    Oder soll ich lieber zu so einem Dual-Band Kompressor Transistor greifen?
    Oder einem 19" Gerät?

    Helft mir mal bitte.!

    Preisspanne liegt bei 200 Euro.

    dankeschön schonmal:) :great:
     
  2. Bass Boss

    Bass Boss Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.719
    Erstellt: 20.11.06   #2
    Meiner Meinung nach is der Blackfinger der beste BodenComp! Er klingt total ausgewogen und warm, kann auch böse und man kann nich nurn Bass sondern auch andere Instrumente dazu verwenden, klappt auch gut bei Gesang zB. Geiles Teil! (PS: Verkaufe grad einen :p)
     
  3. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 20.11.06   #3
    ich würde wenns nicht eilt versuchen noch ein paar euronen drauf zu legen und einen gebrauchten triple c (evtl als single channel version, die gibts recht günstig) zu kaufen, zugegebenermaßen kenne ich den black finger nicht, aber ich kenne diverse andere bodenkompressoren und mir gefiel nicht einer!

    ich finde die ganzen bodenkompressoren machen was sie wollen, man weiß nicht was die parameter machen und alles ist amok!

    außerdem würden mir attack und releasezeiten fehlen!

    du hast also 2 möglichkeiten, willst du einen 2-bandkompressor dann würde ich den triple c nehmen, willst du einen einbandkompressor würde ich einen dbx 166 nehmen und 2 stufen kompression machen! den einen kanal dann eher zur "klangformung und andickung" verwenden, den 2ten eher als technischen limiter
     
  4. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.525
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 20.11.06   #4
    Weil EDE es anspricht, dass "keiner" der Bodentreter gut ist, mach ich mal was, was mir sonst nicht liegt:

    Ich werfe mal ein Gerät "in den Ring", das ich nicht aus eigener Erfahrung kenne, sondern nur vom Hörensagen: Dieser hier soll ziemlich gut funktionieren und einem Rackkompressor recht nahe kommen: Carl-Martin-Compressor/Limiter (arbeitet mit diesem IC: THAT4301 ), kostet allerdings um die 225€

    Mal antesten!?
     
  5. Bass Boss

    Bass Boss Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.719
    Erstellt: 20.11.06   #5
    Ich kann nur sagen das alle anderen Bodencompressoren wirklich Müll waren im Vergleich zum Blackfinger... und auch ein Triple C kann nicht das was der kann... im Ernst, gut dafür kann man halt schon mehr editieren am Triple C, da muss man wissen was man will.
     
  6. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    9.987
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 20.11.06   #6
    die frage ist wie so oft:
    welche der 3 varianten wählt man:

    1. ein "nur" gutes ergebniss bei "viel" sucherei und wenigem "schraubaufwand"
    2. ein sehr gutes ergebnis bei mittelviel sucherei und viel schraubaufwand
    3. ein sehr gutes ergebnis bei extremviel sucherei und mit VIEL glück und wenig schraubaufwand...

    denn letztendlich hängt die "subejktive" qualität eines gerätes von ein paar faktoren ab:
    sound --> extrem subjektiv und schwer vorhersagbar und zu empfehlen
    technische verarbeitung --> kaum subjektiv, aber mittlerweile gibts da ehh kaum noch schlechtes
    fähigkeiten und wissen des users ---> tja.. wenn man das wüsste
    geduld des users --> auch kaum zu beurteilen

    deshalb:
    wenn jemand ein sehr gutes ergebnis haben möchte und man eine empfehlung abgeben will sollte man eben möglichst flexible sachen empfehlen um damit möglichst objektiv zu bleiben... leider bedeutet flexibel meist auch kompliziert...


    @elkulk: ich möchte eine sache korrigiert wissen:
    bodentreter kompressoren sind nicht per se scheiße aber ich kenne nicht einen der mir gefällt und die typischen parameter einer kompressorkennlinie sind meist nicht vorhanden, sodass man immer auf gut glück arbeiten muss.... das kann aber mit glück trotzdem zu nem guten ergebnis führen, nur hab ich auf sowas keinen bock! wenn ich schon einen poti mit der beschriftung "sustain" sehe bekomm ich zu viel ^^
    mehr sustain lässt sich durch geringen threshold, kürzere attack, längere release und höhere ratio erreichen... also WAS ZUM HENKER macht so ein poti ^^

    btw: für spielkinder: die envelope funktion vom triple C kann einiges... auch klingen wie ein E-Bow ^^
     
  7. bassomane

    bassomane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.05
    Zuletzt hier:
    5.07.13
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    517
    Erstellt: 21.11.06   #7
    Bevor man einen Kompressor kauft muß man sich immer im Klaren sein wofür man ihn benötigt:

    Wenn man den Kompressor nur zeitweise benötigt z.B. für edlere Slapsounds, Soloparts, extrem H-String Schweinereien etc. nimmt man einen Bodenkompressor. Auch für heiße Sounds und bestimmte Klangverformungen sind die Bodentreter gut geeignet. Wer in mehreren Proberäumen agiert wird auch die Transportfreundlichkeit der Teile zu schätzen wissen. Nützlich ist ein Bodenkompressor auch zur Reduzierung von Pegelspitzen von Envelopefiltern, um eine Übersteuerung der Eingangstufe zu verhindern.

    Der Vorteil der 19 Zoll Geräte liegt liegt in der besseren Einstellbarkeit und dem "besseren" bzw. neutraleren Sound. Diese Geräte sind perfekt, wenn man sein Signal dauernd komprimieren will.

    Jedes Gerät hat vor und Nachteile und was dem einen gefällt, gefällt dem anderen gar nicht. Sound ist einfach Geschmacksache.
     
  8. emo

    emo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.04
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    1.437
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    701
    Erstellt: 21.11.06   #8
  9. Bass Boss

    Bass Boss Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.719
    Erstellt: 21.11.06   #9
    !!! Ich habe den MultiComp sehr lange gespielt und ihn sehr sehr sehr gemocht! Nur muss ich sagen, er klingt mir mittlerweile zu harsch. Deshalb Blackfinger.
     
  10. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 21.11.06   #10
    Was ist eigentlich von einem Alesis NanoComp zu halten. Ich angel gerade in der eBucht nach einem. Findet man(n) ja nicht mehr so häufig :o
     
  11. bassomane

    bassomane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.05
    Zuletzt hier:
    5.07.13
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    517
    Erstellt: 22.11.06   #11
    Ich spiele auch über den EBS Multicomp und bin sehr zufrieden. Alleine gespielt ist er nicht besonders aufregend, aber im Bandkontext ist er eine Macht. Gerade weil er den subfrequenten Soundmüll ausblendet, wird Mulm vermieden und die Transparenz des Basses gesteigert. Die 3 Kompressorvarianten sind auch ein Hit. Je nach räumlichen Gegebenheiten funktioniert einer besser als die andere. Wer sehr viel live spielt wird auch die einfache Bedienung zu schätzen wissen. Da die meisten Basssoundchecks ja kaum länger als 30 Sekunden dauern, muß dann der Sound stehen. Für ewiges Herumschrauben ist live keine Zeit.

    Weitere Diskussionen zum Black Finger gibt es hier:

    http://www.bassic.ch/forum/topic.asp?TOPIC_ID=14785039
     
  12. AlBundy

    AlBundy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    2.06.08
    Beiträge:
    791
    Ort:
    Stuttgart City
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 23.11.06   #12
    Hi,
    bevor ich jetzt auch ein neuen thread aufmach mal ne kurze frage
    1- was macht eigentlich ein Kompressor ?
    2- mein warwick sweet 15 clipt dauernt mir wurde eben zu einem Kompressor geraten, welcher wäre den gut? muss nichts teueres sein (derjeniger der das mit dem Kompressor gesagt hat meinte was von Behringer)

    vielen dank
    (bei antwort bitte quoten)

    gruß al
     
  13. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    10.525
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.417
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 23.11.06   #13
  14. bassomane

    bassomane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.05
    Zuletzt hier:
    5.07.13
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    517
    Erstellt: 24.11.06   #14
    @albundy
    Der Behringer BLE100 ist ein absolut brauchbares Teil. Ob es dein Problem allerdings lösen wird möchte ich bezweifel. Du willst lauter spielen, als dein Amp hergibt. Ein Kompressor kann da etwas helfen, aber in Wirklichkeit brauchst du etwas Stärkeres. Wenn deine Kollegen alle etwas leiser spielen würden, kämest du freilich günstiger weg ;-)
     
  15. Bass Boss

    Bass Boss Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.719
    Erstellt: 24.11.06   #15
    Oder eine zusätzliche Box anschließen. FMC, Harley Benton oder so.
     
  16. wartemal

    wartemal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.05
    Zuletzt hier:
    7.09.10
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.06   #16
    also mit hat der kompressor SOWAS von nen wumms reingebracht, dass gibts nicht. durchsetztungsfähig...vor allem bei so ner röhrensimulation am triple-c.

    und das ding kann ganz einfach. da sind 3 ganz simple werkpresets, die fast schon perfekt sind. wenn man trotzdem nochwas verändern will kann man das auch. ich wette mit jedem, dass an dem teil weniger gesucht werden muss, als mit jedem bodentreter um da nen gescheiten sound rauszukriegen. auch wenn das teil bunt ist und viele knöpfe hat...
     
  17. gamer13

    gamer13 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.06
    Zuletzt hier:
    18.10.08
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.11.06   #17
    ich habe mal ne frage zu dem black finger
    das hat ja ne röhre für gain
    is die nur da um die lautstärke die durch die kompression verloren gegangen is wieder anzuheben oder kann man da auch ne verzerrung mit machen?
     
Die Seite wird geladen...

mapping