Kompressor ohne Inserts

von setzi, 20.10.05.

  1. setzi

    setzi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.12
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Eppelborn/Saarland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.10.05   #1
    Hallo
    mein Name ist Sascha und ich habe recht wenig Ahnung vom Musikmischen etc. mit dem Musikmachen klappts bei mir besser.
    Bin nun aber in der Lage, daß ich in meiner Band die Anlage fit machen soll.
    Wir haben ein Target 16-2-2 Pult, eine QSC USA850 Endstufe, Alesis Effektgeräte etc.
    Nun soll ein Kompressor für die Stimmen dazu kommen. Habe nun aber das Problem, ich kenne nur die Variante den Kompressor über den Insert in den Weg einzuschleifen. Unser Pult hat aber keine Inserts? Wie funktionierts denn da? Habe noch keinen Kompressor gekauft um nach den Anschlüssen zu sehen? Werden die Mikros in den Kompressor eingesteckt und dann vom Konpressor zu Pult oder wie? und habt ihr eine Empfehlung welchen Kompressor wir nehmen sollen? Ich liebäugele mit den Mulitcom/Autocom von Behringer. Wir brauchen keine High-End Kompressoren, wir brauchen sie nur um bei Kneipen-Gigs etc. die Stimmen zu bearbeiten! Und da scheint mir das Preis/Leistungsverhältnis doch recht ordentlich? Was hlatet Ihr davon?

    Scheene Gruß

    Sascha
     
  2. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 20.10.05   #2
    Mmmmh, für Kneipengigs würde ich mir erst gar keinen Kompressor anschaffen. Es geht auch (und wenn man wenig Plan hat sogar sehr viel besser!) ohne Kompression.

    Der Kompressor hat ähnlich wie ein Effektgerät einen Ein- und einen Ausgang (das mit dem Sidechain lassen wir an dieser Stelle mal). Von daher könnte man den Kompressor vor den Mischpulteingang packen - wenn es nicht Probleme mit dem Mikro-Pegel gäbe. Denn die Eingangsempfindlichkeit des Kompressors ist zu niedrig für Mikros.
    Alternativ könntest Du den Kompressor in einen (PFL-) Auxweg packen....ist aber auch nicht ideal, weil Du dann nicht mit dem Schieberegler, sondern mit dem Aux-Poti regeln musst. AFL geht nicht, denn dann kommt noch das nicht komprimierte Signal mit bei.
    Haben denn die Subgruppen bei dem Target keine Inserts? Ich habe mein Target 164 vor vier Jahren verkauft, ich habe keine Erinnerung mehr....
     
  3. setzi

    setzi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.12
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Eppelborn/Saarland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.10.05   #3
    Hallo France

    nein das target hat sowas leider nicht! Was hältst du allgemein von dem Pult?
    Behalten? oder doch mal nach was anderem Ausschau halten?
    Die Behringer Teile hatte ich hauptsächlich im Auge weil sie so vielfältig sind u.a. auch Feedback-Destroyer, Noise Gate etc.
    Hast du schon mal was davon gehört, daß man die Inserts selbst nachrüsten kann?
    So wie ich das mitbekommen habe, sitzen die Insert Buchsen doch nur im Signal weg (Stereoklinkenbuchse, auf dem einen Ring des Steckers geht das Signal zum Kompressor, und auf dem anderen ring kommts zurück, oder?).
    Sollte doch eigentlich kein Problem sein die Dinger nachzurüsten?

    Hast du sonst noch irgendwelche Ideen was wir noch brauchen?

    Scheene Gruß

    Sascha
     
  4. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 20.10.05   #4
    Also, eigentlich war dieses Target gar niocht mal so verkehrt. Bis auf ein paar Kleinigkeiten, und die fehlenden Inserts scheinen dazuzugehören.

    Ich bin weiterhin der Meinung, dass Du für Deine Zwecke besser ohne Kompressor zurechtkommen wirst.

    Nachrüsten kostet unterm Strich sicher mehr als ein neues Pult vergleichbarer Qualität, abgesehen davon kann das schon etwas knifflig sein, jenachdem wie das HK-Platinenlayout gestaltet ist.

    Erwarte nicht zu viel von einem Kompressor - vor allem aber erwarte nichts von dem Feedback-Destroyer! Nutze mal die Suchfunktion, Du wirst hier viele Meinungen zu finden, die aber alle in die selbe Rcihtung gehen. Statt Kompressor und Feedback-Killer sollte man lieber in ein gutes Mikro investieren.
     
  5. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 20.10.05   #5
  6. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.667
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    335
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 20.10.05   #6
    Tja, das Target 16-2-2 ist schon ein recht besonderes Pult, allein wenn ich mir die Aufteilung der AUX-Wege ansehe ;)

    Eine Besonderheit an diesem Pult ist auch, das du die Line-Ins als Inserts benutzen kannst, natürlich nur in dem Fall wenn du die Quellen über die XLR's anschließt.

    Klanglich ist das Teil recht gut, ich würde es den Behringers auf jeden Fall vorziehen.

    Obendrein noch "Made in Germany".

    Wenn ich mich recht entsinne, stammt das Layout von Mitec.
     
  7. setzi

    setzi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.12
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Eppelborn/Saarland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.10.05   #7
    Wie jetzt?
    Wenn ich , z.b. die Mikros über XLR ans Pult bringe (was bei uns ja auch so ist) kann ich die Line In Klinken Buchsen als Inserts benutzen?


    Ich hab leider keine Bedienungsanleitung mehr vom Target um das nachzulesen. Hat einer von Euch sowas vielleicht noch?

    Scheene gruß

    Sascha
     
  8. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 21.10.05   #8
    Blöde Sache ohne Inserts...

    Mal ein ganz anderer Vorschlag: verhökert Euer derzeitiges Pult und besorgt Euch ein Behringer DDX-3216.

    Warum: Ist ein digitaler 16-Kanal Mixer (mit allem Pro und Contra von Digitalmixern), der (soviel ich weiß) auf jedem (!) der ersten 12 Kanälen einen separaten Kompressor hat. Ihr bräuchtet Euch keine externen Kompressoren kaufen. Obendrein dürfte es eines der wenigen Behringer-Mixer sein, über den es überwiegend positive Stimmen gibt. Obendrein bekommt Ihr damit auch 4 eingebaute FX-Prozessoren.

    Das Pult kostet bloß 600,- EUR bei Musik-Service und könnte eine echte Alternative für Euch sein.
     
Die Seite wird geladen...

mapping