Kompressoranschaffung-welchen??

von henri, 17.01.07.

  1. henri

    henri Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    17.12.07
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Lüdenscheid
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.01.07   #1
    Hallo,

    wir möchten uns einen Kompressor/Limiter für die Aula unserer Schule anschaffen.

    Da ich mich in solchen Sachen nicht so gut auskenne, weiß ich nicht, welche Informationen noch nötig sind. :confused: :confused:

    Wir brauchen ihn größtenteils bei Schulveranstaltungen !!

    Vom Preis her höchstens so 900 € !!

    Vielen Dank schon mal im Vorraus, mfg

    Henri
     
  2. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 17.01.07   #2
    Eines vorweg: Kompressoren (Gate/Exp./Limit./Comp.) gibt's haufenweise. Wenn Ihr das nur im Live-Einsatz benötigt, dann frage ich mich, weshalb es 900,00 EUR sein sollen.

    Ein typischer Brot-und-Butter-(Summen)-Comp wäre der hier: DBX 266 XLV

    etwas komfortabler: DBX 166 XL Gate/Kompressor
     
  3. henri

    henri Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    17.12.07
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Lüdenscheid
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.01.07   #3
    wieso, es müssen doch nicht 900 € sein, weniger ist hier besser :)
     
  4. Winterkönig

    Winterkönig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.06
    Zuletzt hier:
    2.01.14
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    146
    Erstellt: 17.01.07   #4
    Vielleicht hat er ausversehen eine Null zuvielgeschrieben? Oder wieso sollte eine Schule 900 Kröten für einen Kompressor ausgeben?

    Behringer geht da auch:

    Behringer-Autocom-Pro-XL-MDX-1600
     
  5. henri

    henri Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    17.12.07
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Lüdenscheid
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.01.07   #5
    Ich wollte das ganze am Anfang nicht allzusehr eingrenzen !!!

    Nachher hätte ich eh den Kompressor genommen, der im Preis nicht zu hoch ist und wo das Preis/Leistungsverhältnis stimmt !!

    Sonst danke schon mal !!
     
  6. slalomsims

    slalomsims Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.453
    Erstellt: 20.01.07   #6
    Ich bin heute irgendwie n bissel schwer von KP: wofür braucht ihr nen Kompressor? Für Gesang, für die Summe oder für was? Ich nehme jetzt erstmal stark an, dass ihr das für Gesang braucht oder ggf für andere Instrumente.

    Also, wenn euer anderes Zeug nicht HighQ ist, dann würde ich sagen, Behringer reicht da vollkommen. Ich hatte mal kurz so einen 2-Fach-Comp von denen (der, mit "so einem" Tube-Simulation-Knopf). Klar, der DBX 166 ist besser vom Rauschverhalten etc. aber der Behringer reicht trotzdem vollkommen aus.

    Wenne dann das restliche Geld für was anderes verbraten könntest, wär das toll. Aber meistens geht sowas in der Schule nich. Naja trotzdem, man muss das Geld ja nich "ausm Fenster werfen".
     
  7. maracas

    maracas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.07
    Zuletzt hier:
    2.03.08
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    161
    Erstellt: 27.02.07   #7
    Hallo Henri,

    ich empfehle dir ernsthaft, die o.g. Kompressoren live und vor Ort zu testen und vor allem zu hören. Da ich schon sehr viele Kompressoren sowohl im Tonstudio, als auch im Probenraum und auf der Bühne im Einsatz hatte, kann ich dir verraten, das z.B. gravierende Unterschiede im Sound und Kompressorverhalten zwischen den Geräten von Behringer und dbx bestehen. Das wirst du aber erst beim "Live-Vergleichs-Hören" feststellen, nicht aufgrund von irgendwelchen theoretischen technischen Daten. Die sagen über den Sound und die Kompressoreigenschaften nämlich leider gar nichts aus...

    Also, klarer Tipp von mir - mit einem eindeutigen "Sieg" beim Punkt "Preis-Leistung":

    Kauf´dir den dbx 166XL, der ist für zahlreiche Anwendungen (Studio, Bühne, Theater etc.) sehr gut zu gebrauchen und kostet nicht die Welt - ca. 250,- EUR z.Zt., der dbx 166XL ist zweikanalig, die beiden Kanäle können auch "verlinkt" werden, Auto- und Manual-Mode, Peak-Stop-Limiter, Contour-Filter etc. Vor allem die "weiche typische dbx Overeasy-Komprimierung" wirst du auf Dauer zu schätzen wissen, während andere Kompressoren doch eher Pump-Geräusche von sich geben... :-)

    Vom Preis-Leistungs-Verhältnis muss ich aber vom dbx 266 - aufgrund der etwas abgespeckten Ausstattung und fehlender (aber wichtiger) Features - doch eher abraten. Vom Behringer aus bekannten Gründen sowieso... Ein qualitativ schlechter Kompressor würde dem Gesamtsound überproportional schaden, unabhängig davon, ob die restlichen PA-Komponenten gut sind...

    Mit kreativen Grüßen

    maracas
     
  8. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 27.02.07   #8
    wofür soll der kompressor sein?

    summe?
    instrument? (welches?)
    stimme?
    limiter zum lautsprecherschutz?

    etc
    etc....
     
  9. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.665
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    332
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 27.02.07   #9
    Wenn du mit den Behringer Gerätschaften ausschießlich die aktuellen meinst....nun ja,
    da würde ich dir unter anderem auch im Bereich der FXe zustimmen.
    Meiner Erfahrung nach sind aber die älteren Composer bis hin zum Modell MDX-2100
    durchaus brauchbar, ich setze sie selber noch ein.

    Aber hier mal ein Link zu einem aktuellen Compressor, von dem ich recht begeistert bin
    und der imho auch dem dbx-166 das Wasser abgräbt:

    Mackie Quad Comp/Gate

    Das Teil kommt mit extrem kurzen Attack Zeiten zurecht ohne das ein knacken zu hören ist.
    Die Bedienung ist fast selbsterklärend und übersichtlich gestaltet.
    Ok, 2 HE, aber dafür quasi direkt 8 Geräte in einem mit vielen nützlichen Features.
     
  10. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 28.02.07   #10
    Den DBX 266XL kann ich auch nicht empfehlen. Imho einer der schlechtesten Kompressoren am Markt. Bei diesem Budget würde ich zum 166XL, bzw. zu 2 Stück greifen.

    Je nachdem wozu ihr den überhaupt braucht.
     
  11. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 28.02.07   #11
    Na, na, na. Als Signalbändiger und Boxenschoner reicht er m.E. völlig aus. ;)

    Eben.
     
  12. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 28.02.07   #12
    was im übrigen immernoch nicht geklärt ist!


    was imho auch jede empfehlung ziemlich "substanzlos" macht!

    ich würd n urei auch nicht auf der summe einsetzen....
     
  13. Socapex

    Socapex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Wohnstadt
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    632
    Erstellt: 07.03.07   #13
    Ich schon...! :D
     
  14. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 07.03.07   #14
    aber nur ganz vorsichtig und nicht als limiter oder zum "starken pegelmaximieren".... heute ja gleichgesetzt mit "mastering":D
     
mapping