Kondensator-Mik-Günstig

von Mr.prs, 19.06.05.

  1. Mr.prs

    Mr.prs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.05
    Zuletzt hier:
    28.01.14
    Beiträge:
    337
    Ort:
    Keine Ahnung
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    90
    Erstellt: 19.06.05   #1
    Hallo,... ich hab da mal ne frage... es wird sicha schon einen ähnlcihen thread gegeben haben,.. hab jedoch keinen gefunden.... Ich suche ein günstiges kondensator Mik,.. welches auch qualität vorweist.... ich ahbe mir bereits folgendes bestellt.... : http://u0009495852.user.hosting-agency.de/product_info.php/cPath/21/products_id/29?osCsid=0e85d83e3ae48df4534cef28b5a88bc2
    und bin sehr zufrieden,.. für den preis ist es ok.... Ich würde mir jedoch gerne noch eins hohlen,.. damit ich guitar vom amp abnehemen kann (also als rein Instrumentales mikro nutzen....) und das andere als vocal mik nutzen kann,.. habt ihr günstige angebote? bzw,.. irgentwo wleche geshen? :confused: Oder soll ich mir da sgleich erneut kaufen??
     
  2. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 19.06.05   #2
    Studio Projects B-1
     
  3. Mr.prs

    Mr.prs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.05
    Zuletzt hier:
    28.01.14
    Beiträge:
    337
    Ort:
    Keine Ahnung
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    90
    Erstellt: 19.06.05   #3
    das scheint ja ganz gut zu sein,...119,- dann bekommich das sicha irgentwo noch billiger,... hast du gute erfahrung damit gemahct?
     
  4. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 20.06.05   #4
    Ich selber nicht, aber jede Menge anderer Leute im Homerecording-Forum: www.homerecording.de, denen man da vertrauen kann.
     
  5. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 20.06.05   #5
    Willst Du jetzt das schon gekaufte Mikro für GEsang nehmen, und suchts noch eins für den GitarrenAmp? Dann würde ich nicht unbedingt das B1 nehmen bzw. überhaubt kein solches Mikro. Ein Großmembrankondensator Mikro ist nicht das Wahre für einen GitarrenAmp, zumindest nicht als einziges Mikro. Vor dem Amp nimmt man eher so etwas
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Mikrofone/Shure_SM57.htm
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Mikrofone/DAP_Audio_PL07.htm
    http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Mikrofone/Sennheiser_E606_Mikrofon.htm
     
  6. tonarchiv

    tonarchiv Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.05
    Zuletzt hier:
    10.09.11
    Beiträge:
    111
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 20.06.05   #6
    Ja, das kann ich bestätigen! Kondensator-Mics (auch die ganz teuren, das ist konstruktionsbedingt) machen kurz dicht, wenn sie zuviel Schalldruck abbekommen. Das hört sich dann ziemlich schlecht an.
    Man kann sich gut vorstellen, dass dieser Effekt umso schneller auftritt, je größer die Membran ist...

    Wenn schon Kondensator, dann Kleinmembran, und so aufstellen, dass sie nicht zuviel Druck abbekommen!
     
  7. Mr.prs

    Mr.prs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.05
    Zuletzt hier:
    28.01.14
    Beiträge:
    337
    Ort:
    Keine Ahnung
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    90
    Erstellt: 20.06.05   #7
    aha.. ok... also das B1 kann man gesanglich gutnutzen? die anderen kelin mebran zum abnehmen von guitar.... ok aber iwe sieht das aus mit dem welches ich ahbe,... das im ausgangs thread genannte...?? wofür soll ich das dann nutzen? Gesanglcih komm ich damit gut zurecht....
     
  8. tonarchiv

    tonarchiv Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.05
    Zuletzt hier:
    10.09.11
    Beiträge:
    111
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 20.06.05   #8
    Du sagst es ja selber: für Gesang :).

    Wenn's empfindlich genug ist bzw. wenig rauscht, kannst Du es bestimmt auch für akustische Gitarre benutzen.
     
  9. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 20.06.05   #9
  10. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 20.06.05   #10
    du verkaufst auch nur audio-technica, oder? ;)
     
  11. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 20.06.05   #11
    @ niehitwo: Nein, auch Andere. Er fragte ja nach günstigen Mics. Sennheiser, AKG ist ihm wohl zu teuer.

    Komisch, daß jetzt Schüler Investitionen für Schulen erfragen. Früher gab es Submissionen des staatl. Schulamtes :twisted:

     
  12. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 20.06.05   #12
    naja,w enn man bedenkt was die vor 2 jahren bei uns angeschaffthaben....:

    1x dynacord Powermate1000
    2x fullrangeboxen

    was soln wirndamit?? nciht ausbaufähig, zu klein...wenigstens qualität is in ordnung, aebr: fehlender mute schalter, nur 1 aux :screwy:

    jetzt weißt du wieso sies an schüler abgegeben haben: weil alles 3mal gekauft werden musste! (*g* wir haben noch nen mosfet studiomaster 8 into 2, 2x80W @8Ohm :D)
     
  13. Matteff

    Matteff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    18.12.15
    Beiträge:
    304
    Ort:
    Osterode
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    413
    Erstellt: 20.06.05   #13
    Rhode NT 1

    200€!

    ist was fürs Leben
     
  14. Mr.prs

    Mr.prs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.05
    Zuletzt hier:
    28.01.14
    Beiträge:
    337
    Ort:
    Keine Ahnung
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    90
    Erstellt: 22.06.05   #14
    das b1 gefällt mir sehr gut,.. das würde ich mir dann am eheseten besoregn,...
    danke^^
     
  15. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 22.06.05   #15
    Du hast aber verstanden, dass das B1 in die selbe Kerbe schägt wie das Alctron? Also beide z.B. für Gesang sehr gut, aber für Gitarrenamp weniger geeignet sind?
     
  16. Scherthan

    Scherthan PM AKG

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    405
    Erstellt: 22.06.05   #16
    Hallo,

    ich möchte mich kurz in diese Diskussion einklinken.

    Kondensatormikros, egal ob Klein- oder Großmembran, sind sehr wohl in der Lage Gitarrenverstärker abzunehmen. Bei sehr vielen professionellen Bands werden die Gitarrenverstärker mit hochwertigen Sennheiser und/oder Neumann Mikros abgenommen.

    Man sollte jedoch auch bei den Mikrofonen einen gewissen Qualitätsanspruch an den Tag legen. Ihr kauft ja auch keine x-beliebigen Gitarren und Verstärker, oder?

    Das wichtigste ist die Großsignalfestigkeit. Gute Kondensatormikros können Schalldruckpegel im Bereich 150-160 dB/SPL mühelos verarbeiten.
    Gute Kondensatormikrofone überzeugen dann durch eine sehr kraftvolle und klar akzentuierte Gitarrenwiedergabe.

    Grüße
    Stephan
     
  17. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 22.06.05   #17
    Dann möchte ich dem Produktspezialisten mal nicht wiedersprechen. :) Ich habe auch selbst schon mal einen Amp mit einem U87 abgenommen. Das hat aber schon stark komprimiert und war kurz vorm übersteuern. Allein hat es aber nicht unbedingt den Sound gebracht, den wir uns wünschten.
    Ich wollte den Threaderstelelr ja auch nur noch mal dazu anregen, zu überlegen,w as er sich da für Mikros kauft, und wofür er sie braucht. Immerhin hat er schon einen Großmembraner, jetzt suchte er noch ein Mikro, in erster Linie für die Gitarre:
    Achso, .:Taktlos_PRS:.: Willst du glecihzeitig singen und Gitarre spielen? Wenn nicht, würde ich eben eher ein "typisches" dynamisches Gitarrenamp-Mikro kaufen, und den AMp dann mit bdeien abnehmen.
     
  18. Matteff

    Matteff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    18.12.15
    Beiträge:
    304
    Ort:
    Osterode
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    413
    Erstellt: 23.06.05   #18
    Also, ich bin auch eher vorsichtig mit Kondensatormikros vor´die Git.Box krachen.
    Da, ich möglichst viel Endstufenleistung nutzen möchte und der Sound eines voll aufgerissenen Amps einfach viel kerniger ist, fahre ich bei Aufnahmen generell fast bis ganz voll auf!
    Ich hätte viel zu viel Angst den Vorverstärker in meinem Kondensatormikro zu zerschroten.
    Das geht bekanntlich sehr schnell.
    Und direkt vor nem Speaker liegt die d-Grenze bestimmt noch höher als 150db.
    Glaube ich zumindest!
    Also ich stelle ein SM 57 direkt im rechten Winkel, zentral vor den Konos.
    Für meinen Geschmack ideal, weil jede Frequenz satt rüberkommt.
    Das 57 krigt man nicht kaputt, kostet nicht viel, und leistet eine Menge.
    In vielen großen Studios ist dies der Fall.
    Viktor Smolski nimmt im Studio glaub ich auch mit nem 57 auf!
    Ich denke das ein Kondensatormikro für E-Gitarrenabnahme nicht erforderlich ist!
     
  19. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 23.06.05   #19
    Naja, die meisten liegen eher bei knapp 140dB SPL für 1% Verzerrung. Will man die üblichen 0,5%, so sind mindestens 6dB abzuziehen. Und die restlichen gut 130dB werden durchaus rasch erreicht, wenn man das Mikro direkt vor den plärrenden Amp stellt. Mit Dämpfungspad nach der Kaspel klappt es aber meistens. Ich benutze hier das C391, das sogar über ein Neumann KM 84 drüberkommt. Funnktionieren müsste auch noch das Oktava, das mit Pad ebenfalls über 140dB erreicht.

    Linearität und Rauschen bei Mikrofonen
     
  20. Minicocker

    Minicocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    19.11.16
    Beiträge:
    401
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 26.06.05   #20
    Hi, sorry das ich den Thread nochmal hochhole!!
    Ich suche ein Mikrofon, welches gut den Gesamtklang im Proberaum abnehmen kann!! Also keine einzelne Abnahme! Dürfte dann natürlich wegen der hohen Lautstärke nicht übersteuern! Und natürlich so günstig wie möglich!;)

    Schöne Grüße!
     
Die Seite wird geladen...

mapping