Kondensatoren für Peavey Hisys3 X-Over

von 1980Thomas1980, 18.03.12.

Sponsored by
QSC
  1. 1980Thomas1980

    1980Thomas1980 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.12
    Zuletzt hier:
    1.12.12
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.03.12   #1
    Hallo liebe Mitglieder des Musiker-Boards,

    ich habe schon dieses Forum durchsucht, um Antworten auf meine Fragen zu bekommen
    leider habe ich kein passendes Thema gefunden. Heute habe ich mich entschlossen
    einen eigenen Thread zu erstellen. Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir einige Tips geben könnt.

    Kleine Vorgeschichte:
    Ich besitze ein alte Peavey Hisys3 PA-Anlage. In einer der Boxen ist die Frequenzweiche durchgeschmort.
    Über den Support von Peavey kann die Frequenzweiche nicht bestellt werden, weil das die Produktlinie
    nur noch zum Teil unterstützt wird.
    Hisys 3.jpeg
    Ich würde die Weiche gern selbst reparieren und brauche desswegen
    einige Tips wie und wo ich die Kondensatoren bekommen kann. Leider sind die Angaben auf den
    Bauteilen nicht nach Norm, weil der Hersteller (Expotus, http://www.expotus-components.com) aus UK kommt.
    Vielleicht hat jemand auch eine Idee welche eqivalent Bauteile verwendet werden können, um nicht
    unbedingt auf die Orginalteile angewiesen zu sein.

    Übersicht der Bauteile:

    Auf der Platine sind 4 Kondensatoren beschädigt. (Siehe Bild 1, Bild2)

    Bild_1_3xKondensatoren.jpg

    Angaben zu den Kondensatoren:
    siehe Bild_1:
    1. Kondensator (Folienkondensator, Farbe: gelb), Beschriftung: 15.0K, 100V, CMC, Hersteller: Expotus
    2. Kondensator (Folienkondensator, Farbe: gelb), Beschriftung: MPP 1.0K, 250V, CMC, Hersteller: Expotus
    3. Kondensator (Folienkondensator, Farbe: gelb), Beschriftung: 2.2K, 250V, CMC, Hersteller: Expotus

    Bild_2_1x-Kondensator.jpg
    siehe Bild_2:
    4. Kondensator (Farbe: blau), Beschriftung: ALCAP, 40MFD,VNP, +/-10%

    [​IMG]
    (siehe Bild_3: Das dritte Bild zeigt lediglich die Draufsicht der Frequenzweiche)

    Das Problem:
    Ich würde mich sehr freuen wenn hier einige von euch
    Tips, Bestellmöglichkeiten, Webseiten, weitere Expertenforen mitteilen könnten. Vielleicht hat auch jemand
    eine Idee mit welchen Kondensatoren anderer Hersteller ich die Komponenten ersetzen kann.

    Danke im Vorraus für jede Antwort und für euer Interesse!

    Thomas
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.657
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.345
    Kekse:
    48.607
    Erstellt: 18.03.12   #2
    Wie kommst Du da drauf das die Teile kaputt sind?
    Ansprechpartner für solche Teil ist Intertechnik auch ist da nichts aussergewöhnliches bei das sind alles Standardwerte.
     
  3. 1980Thomas1980

    1980Thomas1980 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.12
    Zuletzt hier:
    1.12.12
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.03.12   #3
    Hi Rockopa!

    Bei den Fotos handelt es sich um eine funktionstüchtige Frequenzweiche! Von meinen Hisys3 Boxen ist nur eine kaputt ich habe
    also die funktionierende ausgebaut und fotografiert. Bei der kaputten Weiche sahen die vier Bauteile aus wie aufgeplatztes Popcorn.
    Die Beschriftungen konnte man nicht mehr lesen.

    PS.: Danke für den Link! Leider führt der Shop zwei Kondensatoren nicht (hier weichen die Werte ab).

    Bild (1)
    1. Kondensator: 15.0K -> 15µF --> https://www.intertec...160_1768,de,275,3877
    (Leider verkauft der Shop den Kondensator nur mit 160V und nicht wie im Original 100V. Kann ich trotzdem
    diesen als Ersatz verwenden?)

    2. Kondensator: 1.0K -> 1µF --> https://www.intertec...250_1768,de,275,3964 (Top! Werte wie bei dem Original.)


    3. Kondensator: 2.2K -> 2,2µF --> https://www.intertec...250_1768,de,275,3966 Top! Werte wie bei dem Original.)

    Bild (2)

    4. Kondensator: 40MFD -> 40µF (Elko Rauh dürfte das gesuchte Pedant sein)

    Leider verkauft der Shop nur Elko Rauh mit 47µF und 100V. Das Original hat die Angaben 40µF, 100VNP. Kann ich das Bauelement trotzdem als Ersatz verwenden?
    https://www.intertec...0-1_1768,de,606,3807

    Ich danke im Vorraus für jede Antwort!
     
  4. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.657
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.345
    Kekse:
    48.607
    Erstellt: 18.03.12   #4
    Je höher die Spannungsfestigkeit um so besser.
    Du kannst auch 250 o.400 V nehmen macht es aber nur teuerer,schaden tut es aber nicht.
    Die 7 µF machen den Kohl nicht fett,kannst Du also nehmen.
    Kapazitäten kann man aber durch parallel oder Reihenschaltung auf den gewünschten Wert bringen.
    Anstelle des blauen Kondensators kannst Du aber auch einen MKT Kondensator nehmen wenn er Dir nicht zu teuer ist.
     
  5. 1980Thomas1980

    1980Thomas1980 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.12
    Zuletzt hier:
    1.12.12
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.03.12   #5
    Danke für die flotten Antworten!

    Der blaue Kondensator (siehe Bild2, Beschriftung: ALCAP, 40MFD,VNP, +/-10%) kann durch zwei equivalente ersetzt werden:

    MKT-Kondensator (5%), (12,80€):
    https://www.intertechnik.de/Shop/Fr...xial/_70215_2212-MKTA-47-160_1768,de,275,3907

    Elko Rauh Kondensator (10% wie das Original), (1,80€):
    https://www.intertechnik.de/Shop/Fr...olie/_72313_212-ERA-47-100-1_1768,de,606,3807

    Zu welchem würdest du mir raten Rockopa? Und warum sind die Preise so sehr unterschiedlich? Hat das was mit den +/-5% und +/-10% Tolleranz zutun?

    Danke im Vorraus! Thomas
     
  6. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.657
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.345
    Kekse:
    48.607
    Erstellt: 18.03.12   #6
    Wenn der blaue Elko parallel zum Lautsprecher sitzt dann reicht auch der günstige rauhe Typ.
    Sollte er aber im Hochtonzweig sitzen so sind dort Folienkondensatoren (z.B MKT) zu empfehlen aber keine Bedingung.
    Was man aber machen kann ,man schaltet einen Folienkondensator parallel zum Elko.
    Der sollte in etwa 5% der Elko-Kapazität haben,also etwa 2,2µF.

    Auch ,aber wie Du selbst siehst nach oben geht immer noch besser,viele der Bauteil sind ja auch für Hifi Freaks gedacht und die hören ja bekanntlich das Grass wachsen.
    Aber es macht sich immer bezahlt gute Komponenten zu verbauen.
     
  7. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 19.03.12   #7
    a) Mehr Spannungsfestigkeit ist nie ein Problem (nimm ruhig welche mit mehr Spannungsfestigkeit, wenn dadurch dann das Rastermaß passt)
    b) der Elko braucht auch 100V Spannungsfestigkeit und +-10% Toleranz (letzteres ist recht eng für einen Elko)
    c) 40µF Elko sind wunderbar mit 33µF und 6.8µF parallel zu erreichen...

    Ansonsten versuch es bei reichelt.de
    Folien-Cs: MKS-4 ...
    Elkos: TON 33/100 und TON 6.8/100 (leider mit +-20% Toleranz, sollte aber nicht so viel ausmachen)

    Edit: die Teile bei Reichelt kosten einen Bruchteil und tun es auch! Das Teil für 12,80€ ist ein Folienkondensator und daher so groß und teuer!
     
  8. 1980Thomas1980

    1980Thomas1980 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.12
    Zuletzt hier:
    1.12.12
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.03.12   #8
    Dank dir Carl für die weiteren wertvollen Tips! :great:
     
  9. 1980Thomas1980

    1980Thomas1980 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.12
    Zuletzt hier:
    1.12.12
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.03.12   #9
    Hallo liebe Technikfreunde!

    Heute habe ich eine Antwort von Intertech erhalten. Ich hatte ihnen genau die Infos gegeben wie ich sie hier auch zu Beginn
    des Threads dargelegt habe. Den Inhalt der Mail möchte ich euch zugunsten der Vollständigkeit nicht vorenthalten.
    Hier die replacment Vorschläge von Intertech:

    Bild 1:
    Kondensator (1) - 15 µF
    http://www.intertechnik.de/Shop/Fre...-Cap-Q4/_70455_27-Q4-15O-400_1768,de,279,4032

    Bild 1:
    Kondensator (2) - 1,0 µF
    http://www.intertechnik.de/Shop/Fre...n-Cap-Q4/_70455_27-Q4-10-400_1768,de,279,4021

    Bild 1:
    Kondensator (3) - 2,2 µF
    http://www.intertechnik.de/Shop/Fre...n-Cap-Q4/_70455_27-Q4-22-400_1768,de,279,4023

    Bild 2:
    Kondensator (4) - 40 µF ( gibt es in der Form nicht mehr zu kaufen ..deshalb wird der 40µF Wert aus je 2 Kondensatoren in Parallellschaltung gebildet )
    http://www.intertechnik.de/Shop/Fre...-Cap-Q4/_70455_27-Q4-33O-400_1768,de,279,4034
    http://www.intertechnik.de/Shop/Fre...-Cap-Q4/_70455_27-Q4-680-400_1768,de,279,4029
    (Ergeben zusammen ein Wert von 39,8 µF ohne klanglische Nachteile)

    Fazit:
    In der Mail wir die Q4 Serie vorgeschlagen. Intertech sagt hierzu, dass die alte Bestückung klanglich bis zu 200% aufwertet werden kann.
    Ist in der Praxis (PA-Betrieb) dieser Unterschied zuhören oder handelt es sich eher um übertriebene Hifi-Eigenbau-Avancen (aka Schmuck-Am-Nachthemd)?

    Danke für das Lesen und die baldigen Kommentare.
     
  10. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.657
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.345
    Kekse:
    48.607
    Erstellt: 19.03.12   #10
    Grösstenteils 400V Typen einzusetzen ist auf keinen Fall verkehrt die Kosten unterscheiden sich ja nicht grossartig.
    Na ja wir wollen mal nicht übertreiben es ist und bleibt eine alte Peavey Box.
    Wobei natürlich klar ist das die Qualität der Bauteile der Frequenzweiche nicht zu dessem Nachteil ist.
    Wage ich zu bezweifeln,was aber besser ist ist die Betriebssicherheit auf Grund der Spannungsfestigkeit einer PA Box wird schon einiges abverlangt,wobei man aber sagen muss das die alten (originalen Kondensatoren) ja wohl auch lange durchgehalten haben.

    Das letzte mal als ich dort bestellt hatte war der Mindestbestell Wert 25 € und die einzige Versandart war per Nachnahme d.h ich musste an der Haustür beim Postboten bezahlen.
    Hatte einen ganz grossen Vorteil die erste Lieferung ist auf dem Postwege verschwunden,was natürlich in diesem Fall dann nicht mein Nachteil war.
     
  11. Carl

    Carl Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    14.01.14
    Beiträge:
    3.768
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    15.951
    Erstellt: 19.03.12   #11
    Ich bin jetzt kein Boxenbau Experte, aber halte das doch für etwas übertrieben.
    a) Warum Folie, wenn es in der alten Bestückung ein Elko auch 20 Jahre getan hat?
    b) warum 'besondere' Folienkondensatoren?
    c) Warum überhaupt die alten Axialdinger aus dem Boxenbau, wenn es normale WIMA auch tun?

    Mit den Teilen aus der normalen Elektronik vom Reichelt kostet insg. der Versand noch am meisten, die Teile <5€ und halten wird es aller Wahrscheinlichkeit genauso. Klanglich glaube ich nicht, dass sich das irgendwas gibt.
     
  12. 1980Thomas1980

    1980Thomas1980 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.12
    Zuletzt hier:
    1.12.12
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.03.12   #12
    Dank euch, Rockopa und Carl für eure Anmerkungen! Ich habe mich jetzt auch für die "normalen" MKT entschieden und bewusst eine höhere Spannungsfestigkeit gewählt.
    Bei dem blauen ELKO (Bild2, Kondensator [4])habe ich mich doch für die Q4 (Quote: "+200% mehr SOUUUUND" :-) ) entschieden, um durch eine Parallelschaltung auf die in etwa 40µF zu kommen.

    BTW: Ich habe heute das Material bestellt. Bei Interesse halte ich euch über Erfolg und Misserfolg auf dem Laufenden.
    Also dann bis vielleicht zum Eingang meiner Bestellung!
     
  13. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.657
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.345
    Kekse:
    48.607
    Erstellt: 19.03.12   #13
    Gute Idee,natürlich wollen wir wissen wie es ausgegangen ist.
     
  14. 1980Thomas1980

    1980Thomas1980 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.12
    Zuletzt hier:
    1.12.12
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.03.12   #14
    Jup! Wird gemacht!
     
  15. 1980Thomas1980

    1980Thomas1980 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.12
    Zuletzt hier:
    1.12.12
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.03.12   #15
    Immer noch wegen Hisys3 aber trotzdem ein wenig "Offtopic":

    Ich habe ein kurze Zwischenfrage bezüglich der Hisys3. Ich habe gestern alle Lautsprecher durchgemessen und
    musste feststellen, dass die 6.5" Mitteltöner in beiden Boxen nicht mehr funktionieren.

    Ich möchte die auswechseln und habe versucht über den Peaveysupport einige Infos über die originalen 6.5" zu bekommen (ebenso über Stagebeat, Link siehe unten 6.5", offical Peavey support). Leider möchten die Ihre original Komponenten verkaufen und rücken keine Informationen (Impedance, Sensitivity (SPL), Frequency Range, Continuous Power, Program Power, Voice Coil Diameter) heraus. An beiden Speakern befinden sich keine Beschriftungen!

    Eine Peavey Hisys3 Box hat:
    - 4 Ohm Impedanz
    - 300W (RMS)
    - 700W Program
    - 1400 Max (wie sinnlos diese Angabe auch immer ist...)

    Ich sag euch mal was ich über die Speaker genau weiß:

    Zwei 1205-8 Kevlar -impregnatet Tieftöner

    12.03-4BW.jpg

    Ein HT-94 super tweeter Hochtöner (hier das Dia.)

    HT94.jpg

    Ein 6.5" Mitteltöner

    Unknown-6.5.jpg

    Link zum Original (replacement): http://www.stagebeat.co.uk/product.php?product_id=114112


    Solange meine Intertechnikbestellung (Kondensatoren) noch nicht da ist, wollte hier die Frage stellen, welchen 6.5" Ihr einbauen würdet. Welche Parameter sollte der eurer Meinung nach haben?

    Ich denk an:
    1. Img-Stageline / Monacor SP-6/150PA - (http://www.hellsound.de/contents/de/d90.html)
    2. VISATON / VIS M 10-8 - (http://www.reichelt.de/Mitteltoener...8AAAIAAFT@tfYc4633ffbb873fd5f32bd4ecce3f79c63)
    3. Fane / Sovereign 6-100 - (https://www.thomann.de/de/fane_sovereign_6100.htm)
    (ihr seht es geht schon einwenig ums Geld sparen...)

    Danke für weitere Anregungen. Das Paket mit den Kondensatoren sollte in noch in dieser Woche kommen.

    Mfg Thomas
     
  16. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.657
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.345
    Kekse:
    48.607
    Erstellt: 21.03.12   #16
    Das ist natürlich ärgerlich.

    Du kannst natürlich irgend einen einbauen bloss bringt dich das nicht wirklich weiter.
    Da es überhaupt keine Informationen über den Mitteltöner gibt ist es natürlich fast unmöglich da einen Ersatztyp für zu empfehlen.
    Den Visaton kannst Du schon mal komplett weg lassen der geht garnicht.

    So ,ich habe mich noch mal umgeschaut ob es da noch Möglichkeiten geben könnte.
    Keine der Möglichkeiten ist ideal da theoretisch ein fremdes Chassis natürlich nicht zu Frequenzweiche passt.

    Meine Kandidaten für einen Austausch wären.
    Celestion der hat den Vorteil des geschlossenen Korbes so das ,daß Volumen der Box keinen Einfluss auf den Speaker hat.

    Der Ciare kommt dem optisch schon sehr nahe,was aber kein Indiz ist.

    Der Sica macht auch ne gute Figur kommt dem optisch auch schon recht nahe (was natürlich kein Indiz ist) aber was ihn interessant macht ist der Preis 55€ für zwei Stück
     
  17. 1980Thomas1980

    1980Thomas1980 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.12
    Zuletzt hier:
    1.12.12
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.03.12   #17
    6,5" Offtopic:

    Rockopa! Danke dir für die Mühe mir einige Links herauszusuchen! Sica sieht interessant aus! Ich habe gestern noch ein Foto von meinem originalen Speaker geschossen. Leider sind die Beschriftungen, wie schon gesagt herzlich unaussagekräftig. Und so siehts aus:

    6_5-Back.jpg

    PS.: Meine Bestellung ist angekommen!!!
    :D

    Zurück zum Thema "X-Over Hisys3 Kondensatoren":

    Ich habe heute meine Bestellung bekommen und die Komponenten ersetzt. In diesem Post dokumentiere ich den Austausch wie versprochen.

    Der Zustand der Frequenzweichen meiner Boxen zum Zeitpunkt kurz vor dem Ausbau:

    1.)_____________ _____2.)

    alive.jpg dead.jpg

    Die 2.) Weiche nach der Bereinigung:

    XOver-Vorher.jpg

    Die bestellten Komponenten um das Ding wieder flott zu machen:

    3.)_____________ ____ 4.)

    Pic1.jpg Pic2.jpg

    Die Weiche nach der Reparatur. Die Komponenten 4.) wurden einfach ersetzt und 3.) in Parallelschaltung
    angebracht, um die notwendigen Werte zu erhalten:


    XOver-Nachher.jpg

    Leider kann ich die Weiche noch nicht testen, dass wird morgen gesehen. Ich werde euch auf dem Laufenden halten. Ich freu mich über jeden Kommentar oder Anmerkung in diesem Thread. Bis dahin! :rolleyes:
     
  18. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.657
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.345
    Kekse:
    48.607
    Erstellt: 23.03.12   #18
    Die abgebrannte Weiche sieht ja wirklich schlimm aus,erstaunlich nur das es nur eine Box erwischt hat.
    Ich nehme mal an (stochern im Nebel) das die Mitteltöner 6,5" an Überlastung gestorben sind.
    An der FW kann es ja nicht gelegen haben da ja die eine FW noch in Ordnung ist.
    Noch eine Anmerkung zum Austausch der MT-Chassis,natürlich wird die Weiche nicht optimal zum neuen Chassis passen aber letztendlich nehme ich mal an auf Grund der wenigen Bauteile die dort verwendet worden sind es nur um ein Frequenztrennung geht .
    Möglich ist aber das ,daß neue Chassis auf Grund des anderen Wirkungsgrades lauter ist als das Original (muss aber nicht).
    Letztendlich würde ich aber nicht mehr soviel in die Box investieren ausser die beiden Ciare Chassis ordern.
    Das ist sonst ne Kette ohne Ende.
     
  19. 1980Thomas1980

    1980Thomas1980 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.12
    Zuletzt hier:
    1.12.12
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.03.12   #19
    Das stimmt, es ist mein erstes Mal, dass ich soetwas aus einer Box ausbauen musste. Wann der 6,5" auf dieser Seite gestorben ist, ist leider nicht mehr nachzuvollziehen. Ich vermute auch, dass Aufgrund der Störungen in der FW der Mitteltöner versagte. Auf dem Foto kann Mensch sehen
    wie der 100V Folienkondensator komplett zerlegt ist - alle anderen Brandschäden am Elko und der Platine sind lediglich Folgen. Vielleicht war das Ding einfach
    zu alt und 100V Spannungsfestigkeit zu niedrig. Bei reichlicher Benutzung war der 100V das Schwächsteglied in der Schaltkette, der Aufgrund von Verschleiß- und Alterungprozessen früher als alle anderen Bauelemente ausstieg (dito: stochern im Nebel).

    Oh... wie recht du hast mit der "Kette ohne Ende".Zum Beginn der Reparatur habe ich mir ein klares Budget gesetzt:

    - Kondensatoren ca. 25,00€
    - 2x 6,5" Mitten ca. 60,00€
    (insgesamt will ich nicht mehr als 100,00€ ausgeben.)

    Bei Misserfolg werde ich die Flinte ins Korn werfen, um Kosten zu sparen. In dem Fall sehe ich die Ausgaben für die Kondensatoren als "Lehrgeld". Eine weitere Fehlersuche werde ich mir sparen, da es im nächsten Schritt um das Ersetzen der Spulen gehen würde. Bei Erfolg: Werde mich ich mich für das Sica Duo entscheiden und beide Chassis nachsetzten.
    Langfristiger erhalt des Erfolges:
    Ich habe noch eine Behringer 16" FW liegen, um die "bösen" hohen und tiefen Frequenzen aus dem Signal zu ziehen, bevor sie über die Endstufe an die Boxen gelangen.
    PS.: Mein Plan ist es, jetzt in 2h die Weiche zu testen. Keep your fingers crossed!

    ---------- Post hinzugefügt 24.03.2012 um 02:13:05 ---------- Letzter Beitrag war um 15:14:28 ----------

    Kurzer Zwischenstand: Die FW läuftsoweit, bestelle jetzt die Mitten.
     
  20. 1980Thomas1980

    1980Thomas1980 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.12
    Zuletzt hier:
    1.12.12
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.03.12   #20
    Hallo zusammen,

    ich habe die Reparaturen abgeschlossen und die FW
    funktioniert. Momentan warte ich auf die bestellten Mittenchassis.

    In der Zwischenzeit ist mir noch eine Frage eingefallen die ich
    hier kurz stellen möchte. Da ich die Box gerade offen habe spiele ich
    mit dem Gedanken zum Hochtönerschutz eine Soffittenlampen einzubauen.

    Soffittenlampen .jpg

    Die Hochtöner sind mit diesen Dias bestückt: https://www.thomann.de/de/peavey_ht94_diaphragma_hochtoener.htm

    Hier meine Fragen:
    1. Kann ich irgendeine Soffittenlampen nehmen, worauf muss ich achten?
    2. Macht diese Art Schutzschaltung auch für Mitten- und Basslautsprecher Sinn?
    3. Welche anderen Schutzschaltungen würden sich noch anbieten?

    Danke für die vielen Fachinfos und die super Unterstützung. Ich freu mich über jede Antwort.

    Lg Thomas
     
Die Seite wird geladen...

mapping